Als bibliophiles und wissenschaftliches Antiquariat unterhalten wir hier ein umfangreiches Angebot an seltenen und wertvollen Büchern aus vielen Interessengebieten.

Gerne notieren wir Ihre Suchwünsche und schicken Ihnen individuelle Angebote zu Ihrem Interessengebiet zu.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Dezember 2022 (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) und in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir wünschen allen Bücherfreunden ein schönes Neues Jahr.

Kinder- und Jugendbücher / Märchen und Sagen / Volksbücher

Die Liste enthält 343 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
  Flack, Marjorie. The story about Ping. (Illustrated by) Kurt Wiese. Sixteenth printing. New York, Viking Press (um 1940). Gr.-8°. 32 S. mit farb. Illustrationen. Farbig illustr. OHln. mit farbig illustr. OU.

Bader, American Picturebooks 57. Nicht bei Slg. Cotsen. – Frühe Ausgabe des populären amerikanischen Bilderbuchs um die Ente Ping, die auf einem Hausboot im Yangtze Fluss in China lebt. – Die erste Ausgabe erschien 1933 und 1955 wurde die Geschichte in den Weston Woods Studios verfilmt. – „Kurt Wiese, who have been about everywhere, had been in China the longest, and in his own ‚Liang and Lo and Fish in the Air‘, in Marjorie Flack’s ‚Story about Ping‘ and Claire Bishop’s ’Five Chinese Brothers (as well as many that were not picturebooks), he put the stamp of his style on China for a generation, but his work is more important for what he did than for what he depicted, and we will take it up elsewhere“ (B. Bader). – Der in Minden geborene Illustrator K. Wiese (1887-1974) hat um die 300 Kinderbücher illustriert. „Er ging im Rahmen seiner kaufmännischen Ausbildung nach China, wo er während des Ersten Weltkrieges in Gefangenschaft geriet. Viele seiner Illustrationen sind daher chinesisch geprägt. U. a. illustrierte er die “Freddy Books” mit der Hauptfigur Schweinchen Freddy. Später emigrierte er in die USA, heiratete dort Gertrude Hansen und ließ sich in New Jersey nieder, wo er bis zu seinem Tode eine Farm bewirtschaftete“ (Wikipedia). – Schutzumschlag am Rücken mit Tesafilm geklebt, mit Randläsuren und etwas berieben, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Amerikanische Kinderbücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Grimm, (Jacob u. Wilhelm). Märchen. Essen, Hausdruckerei der Handwerker- und Kunstgewerbeschule 1914. Quer-Gr.-8°. [21] Bl. Hellgrauer OLn. mit Rückentitel u. Deckelornamentik.

Nr. 5 von nur 10 handschriftlich num. Exemplaren (GA). – Sehr seltener Handpressendruck. – Mit den Märchen: „Des Teufels rußiger Bruder“, „Die sieben Raben“ und „Die drei Glückskinder“. – Die 1911 in Essen gegründete Handwerker- und Kunstgewerbeschule wurde 1928 in Folkwangschule für Gestaltung umbenannt. „Von da an stand der Name Folkwang für zwei Schulen, die Einheit der Künste und für die Zusammenarbeit verschiedener Kunstrichtungen unter einem gemeinsamen ideellen Dach. Aus der Folkwangschule für Musik, Tanz und Sprechen ging später die FOLKWANG UNIVERSITÄT DER KÜNSTE hervor. Die Folkwangschule für Gestaltung wurde später in die Hochschule integriert. Daneben wurden weitere kulturelle Einrichtungen gegründet, die der Folkwang-Idee verpflichtet sind“ (Stadtbibliothek Essen, Folkwang – Einheit der Künste, Karl Ernst Osthaus und die Folkwang-Idee). – Einband etwas angestaubt und leicht fleckig, entferntes Exlibris, im Blattrand vereinzelt etwas fleckig, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Märchen, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Simmen, René (Hrsg.). Die urälteste Geschichte der Welt. Puppenentwürfe: Eleonore Schmid. Zeichnungen: Marianne Wydler. Zürich, Edition R. Simmen (1965). Quer-4°. Leporello, [4] Bl. (inkl. Deckel) mit farb. Illustrationen auf Karton u. 9 gefalt. Pläne mit Bastelanleitung für Stoff-Puppen. Farbig illustr. OKart.

Nicht bei SBI. – Seltene erste Ausgabe des noch bis in die 80er Jahre aufgelegtes Spielbilderbuch „Zum Erzählen, Nähen und Aufhängen im Kinderzimmer“. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Basteln, Spielbilderbücher, Spiele

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Chotjewitz, Peter O(tto) u. Paulus Böhmer. Itschi hat ein Floh im Ohr, Datschi eine Meise. (Und): Kinder, Kinder! Ein Mädchen aus sieben Märchen von Peter O. Chotjewitz und den Brüdern Grimm. 2 Bände. Hannover, Fackelträger-Verlag (1973). Kl.-4°. [28] S.; 28 S. mit farb. Illustrationen. Farbig illustr. OPbde. (Kinder getestet).

Erste Ausgaben. – Interessante Pop art Bilderbücher von P. O. Chotjewitz (1934-2010), der als Freund und späterer Anwalt des RAF-Terroristen Andreas Baader in die Zeitgeschichte der Bundesrepublik Deutschland eingegangen ist, und „phantastischen Collagen“ von P. Böhmer (1936-2018). – Beide Autoren arbeiteten auch für die Eremitenpresse. – Von leichten Gebrauchsspuren abgesehen, gut erhalten.

Schlagwörter: Pop art

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 ABC – Lemaitre, Jules. ABC. (Deckeltitel zusätzl.:) Petits Contes. Avec des images de Job (d.i. Jaques-Marie-Gaston Onfray de Bréville). Tour, Mame et fils o. J. (1921). 4°. 54 S. mit farblithogr. Illustrationen. Hln. mit mont. farb. Deckelbildern.

Erste Ausgabe. – Reizvoll illustriertes ABC-Bilderbuch des bekannten franz. Illustrators (vgl. Bénézit VI, 76). Mit einem Vorwort von Myriam Harry (dat. 1919), aus dem hervorgeht das das Buch bereits 1914 erscheinen sollte, was aber wegen des 1. Weltkriegs nicht realisiert werden konnte. – Nach einem farbigen Bilderalphabet folgt zu jedem Buchstaben ein kurzes Märchen, meist mit Tieren als Hauptfiguren (Ane, Bélier, Canard etc.).– Das dekorative Frontispiz zeigt eine Gerichtsszene mit Tieren als Richtern und Kindern als Angeklagte, die unter einer Schiefertafel sitzen. – Einband fachgerecht erneuert, gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: ABC-Bücher, Französische Kinderbücher, Märchenbilderbücher

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Dalens, Serge. Der goldene Armreif. Roman. Deutsche Übersetzung und Vorwort von Roger Guiscard. Colmar, Alsatia Verlag 1948. 8°. 197 S. mit Illustrationen von Pierre Joubert. Illustr. OHln. (Die Spurbücher, Band 24).

Dazu: weitere 6 Bände der Reihe: Dalens, Serge. Prinz Erik. Roman. Ebda. o. J. (1949). 190 S. mit Illustrationen von Pierre Joubert. Illustr. OHln. (Die Spurbücher, Band 26). – Dalens, Serge. Das Spiel ohne Grenzen. Ebda. o. J. (1950). 239, (1) S. mit Illustrationen von Pierre Joubert. OLn. (Die Spurbücher, Band 35). – Danterne, Joelle. Das Fähnlein der sieben Verschleppten. Ebda. o. J. (1949). 241 S. mit Illustrationen von Cyril. Illustr. OHln. (Die Spurbücher, Band ?). – Cerbelaud-Salagnac, Georges. Im Zeichen der Schildkröte. Eine Legende aus dem Leben der Indianer. Ebda. (1948). 195, (1) S. mit Illustrationen von André-Paul. Illustr. OHln. (Die Spurbücher, Band ?). – Larigaudie, Guy de. Tiger und Panther. Eine phantastische Jungengeschichte. Ebda. o. J. (1948). 168 S., 1 Bl. mit Illustrationen von Pierre Joubert. Illustr. OHln. (Die Spurbücher, Band ?). – Foncine, Jean-Louis. Die Bande der Ayacks. Roman. Ebda. o. J. (1949). 271 S. mit Illustrationen von Pierre Joubert. Illustr. OHln. (Die Spurbücher, Band 34). – Roche, Aimé. Der Häuptling mit dem Elfenbeinauge. Eine Erzählung aus dem Leben der Eskimos. Ebda. o. J. (1948). 205 S. mit Illustrationen von Pierre Joubert. Illustr. OHln. (Die Spurbücher, Band 69). – Erste deutsche Ausgaben der seltenen Jugendbuch-Reihe. – Deckel teils etwas berieben, papierbedingt etwas gebräunt, sonst von leichten Gebrauchsspuren abgesehen gut erhalten. – Zusammen 7 Bände.

Schlagwörter: Abenteuer

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Kling-Klang Gloria. Deutsche Volks- und Kinderlieder. Ausgewählt und in Musik gesetzt von W(ladimir) Labler. (2. Aufl.) Wien, Tempsky u. Leipzig, Freytag 1921. Quer-4°. 64 S., 1 Bl. mit 16 Farbtafeln und Buchschmuck von H(einrich) Lefler u. J(oseph) Urban. Farbig illustr. OHln.

Bilderwelt 545. Doderer-Müller S. 269 (diese Ausg.). Heller 78 (ausführl.). LKJ II, 329 f. Österr. Kinderbücher 84. Oldenburg, Künstler 140. Pressler S. 205. Ramsamperl und Klicketick 94. Seebaß I, 1040. Stuck-Villa II, 245. Ries S. 377 f, 676, 12 u. 937, 6. – „Dieses bekannteste der Bücher, die aus der Kooperation von Heinrich Lefler und seinem Schwager Joseph Urban entstanden, kann als hervorragendes Beispiel für die Verschmelzung dekorativer Stilisierung (die wahrscheinlich von Urban stammt) und erzählender Illustrationsgraphik (Leflers Anteil) gelten. Die subtile Farbigkeit von Leflers Bildern, ihre oft theatralische Figurenordnung, der kindertümliche und malerische Effekt – all dies verleiht dem Buch seinen vielfältigen und zu Recht gerühmten charakteristischen Reiz“ (C. Heller in Bilderwelt). – „Im Positiven wie im Negativen darf „Kling-Klang Gloria“ jedenfalls als exemplarischer Beleg für die Farbautotypie vom Anfang unseres Jahrhunderts genommen werden, wobei die drucktechnisch vorbildliche Ausführung hervorgehoben zu werden verdient“ (H. Ries). – Einband etwas berieben, Innengelenk nach S. 4 etwas angeplatzt, gutes Exemplar des berühmten Jugendstil-Bilderbuchs.

Schlagwörter: Freytag, Jugendstil, Künstlerbilderbücher, Lieder, Österr. Kinderbücher, Tempsky

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Papiertheater – (Grimm, Jakob u. Wilhelm). Aschenbrödel. Rom, Leipzig, Casa Editrice Mediterranea, W. Krenn (1943). Quer-Gr.-8°. 6 farbige Szenen auf 5 Ebenen mit Rahmen von Raimondo Centurione nach Zeichnungen von Mario Zampini als Rondell aufstellbar; und „Textbuch“, 13, (1) S. mit 2 Abb. Farbig illustr. OHln. mit Schließe. (Krenn Theater Album, N. 1).

Laub 59. – Erste deutsche Ausgabe. Die italienische Originalausgabe erschien 1942 in Mailand. – Interessantes italienisches Spiel-Bilderbuch (″Sternbilderbuch“ P. Laub). Mit kurzem Text auf dem unteren Teil der Rahmen. Laut einer Bedienungsanleitung im hier fehlenden Textheft, sollte das Buch in aufgeklapptem Zustand auf eine Metallstange gesteckt werden und so drehbar sein. Außerdem sollen die Szenen von oben mit einer Lampe beleuchtet werden. – „Die Raumwirkung des Buchtheaters wird durch eine Oberbeleuchtung verstärkt“ (G. Hoppensack zu Dornröschen, Ebda. 1943). – Deckel und Kanten berieben, die Lasche mit dem Druckknopf abgeschnitten, wenige Einrisse an den Rahmen restauriert, gutes Exemplar mit dem oft fehlenden Textheft.

Schlagwörter: Ital. Kinderbücher, Märchenbilderbücher, Papierspielzeug, Papiertheater, Spielbilderbücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Grimm, (Jakob u. Wilhelm). Rotkäppchen und sechs andere der schönsten Märchen. Mit 32 Bildern von Franz Stassen. Berlin, Verlagsanstalt für Vaterländische Geschichte und Kunst (1921). Quer-8°. 47, (1) S. mit 32 Illustrationen. Farbig illustr. OPbd.

Klotz 9000/1460. LKJ III, 453. Vgl. Bang S. 140 (″Rotkäppchen nebst anderen Märchen…“ Bln. 1922). – „Das künstlerische Schaffen Franz Stassens (1869-1949) für die Kinderliteratur beschränkt sich hauptsächlich auf Märchenillustrationen. Hier liegt sein bedeutendster Beitrag schon in seiner frühen Phase um 1900.“ (U. Hann in LKJ). – „F. Stassen bringt einen heroisch, nationalen Ton in die Volksmärchen. Er versetzt sie nicht ins Mittelalter, sondern in die graue Vorzeit der Heldensage. Aus schlichten Märchenkindern wie Brüderchen und Schwesterchen werden idealisierte junge Königskinder…“ (I. Bang S. 96). – Rücken am Kapital restauriert, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Märchen, Märchenbilderbücher, Scholz

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Dixon, E(lla), (Ed.). Fairy tales from the Arabian nights. (And): More fairy tales from the Arabian nights. (First and second series). Illustrated by J(ohn) D(icksen) Batten. 2 Bände. London, J. M. Dent & Co. 1893 u. 1895. 8°. 267 S.; 256 S. mit zus. 12 Tafeln u. Illustrationen im Text. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltiteln, Jugendstil-Ornamentik u. Kopfgoldschnitt.

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. – Der engl. Maler und Illustrator J. D. Batten (1860-1932) hat in den 1890er Jahren einige Märchen-Sammlungen ausgestattet, außerdem illustrierte er Dantes Inferno. Batten studierte bei Alphonse Legros und präsentierte seine Arbeiten seit 1891 in der Royal Academy, der Glosvenor Gallery, der New Gallery und bei der Arts and Crafts Exhibition Society. Battens Illustrationen zu den „Fairy tales from the Arabian nights“ zählen neben denen von Arthur Boyd Houghton, John Tenniel, Jogn Everett Millais, George John Pinwell und Edmund Dulac zu den besten. – Exlibris, nur vereinzelt etwas braunfleckig, gutes Exemplar, komplett selten.

Schlagwörter: Art nouveau, Fairy stories, Fairy tales, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Jugendstil, Tausend und eine Nacht

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Spiele – The new pretty village. New York, McLoughlin Bros. 1897. Gr.-Folio (52 x 38 cm.). Großer farblithogr. Spielplan (120 x 58 cm.) u. 17 zusammensteckbare Gebäude (zusammen 19 farblithogr. Teile auf Karton). Orig.-Pappkassette mit farblithogr. Deckelbild.

Sehr seltenes aufwendig ausgestattetes Papier-Spielzeug. Die Gebäude, alle mit zahlr. Figuren (meist Kinder) illustriert, sind bezeichnet: „House No. 1-3, 5, 10, 12-15“, „Boat House, No. 4“, „Florist, No. 6“, „School House, No. 7“, „Engine House, No. 8“, „Photographer, No. 9“, „Church, No. 11“, „Rip van Winkle House, No. 16“ u. „Blacksmith’s Shop, No. 17“. – Aufbau-Anleitung auf dem Innendeckel. – Der bekannte New Yorker Verlag hat auch zahlreiche Kinderbücher veröffentlicht. – Kassette mit Gebrauchssp. u. teils restauriert, ohne die Spiel-Figuren aus Metall, sehr gutes mit allen Teilen vollständiges und nahezu unbespieltes Exemplar.

Schlagwörter: Luxuspapier, Papierspielzeug, Spiele

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
1 May, Karl (Friedrich). In den Schluchten des Balkan. Illustrationen von Peter Schnorr. 8.-11. Tsd. Radebeul, Karl-May-Verlag o. J. (vor 1917). 8°. [2] Bl., 504 S., [2] Bl. mit farb. Frontispiz, 10 Tafeln u. 18 Illustrationen. Blauer OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. farb. Deckelvignette. (Illustrierte Reiseerzählungen, Band IV).

Hermesmeiser/Schmatz IR 4.3. Vgl. Plaul 450.1 (erste Auflage von 1908). – Gelenke und Kanten etwas berieben, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Abenteuer

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Nebehay, Steppa. Prinzessin Silberweiss. Wien, Wiener Verlag (1946). 4°. 36, (5) S. mit 8 farblithogr. Tafeln u. 2 Illustrationen im Text von Ef(timios) Eftimiadis. OHldr. mit silberfarb. Deckeltitel.

Vgl. Muck II, 4900 (2. Ausgabe von 1948). – Erste Ausgabe des seltenen Wiener Märchenbilderbuchs mit außergewöhnlichen Illustrationen. – Mit eigenhändiger Widmung von S. Nebehay. – Die Autorin (1923-?) ist die Tochter des legendären Kunsthändlers Gustav Nebehay und die Schwester der bekannten Wiener Antiquare Christian M. und Ingo Nebehay.– Deckel etwas berieben, gutes Exemplar im seltenen Halbledereinband.

Schlagwörter: Märchen, Märchenbilderbücher, Österreichische Kinderbücher, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 (Grimm, Jakob u. Wilhelm u. Hans Christian Andersen). Märchengarten. Ein Kinderbuch mit Bildern von Fernande Biegler. 2. Aufl. Leipzig, Anton & Cie. (1921). Quer-4°. 36 S. mit farbig illustr. Titel u. 8 Farbtafeln. Ln. mit farb. Deckelbild. (Verlags-Nr. 142).

Doderer-Müller 643. Klotz 9000/1276. Wegehaupt, Grimm S. 43, 214 u.169 (mit Farbabb.). – Erste Ausgabe dieses seltenen Märchen-Bilderbuchs mit „etwas theatralischen, späten Jugendstilbildern“ (W. Geisenheyner) zu den bekannten Märchen: Der Froschkönig, Der Schweinehirt, König Drosselbart, Däumelinchen, Schneewittchen, Die Prinzessin auf der Erbse, Die sieben Raben und Die kleine Seejungfer. Farbig illustr. Vorsätze mit Rose und Krone. – Einband wohl fachgerecht erneuert, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Anton & Co, Jugendstil, Märchen, Märchenbilderbücher

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Lamorisse, Albert (Emanuel). Le ballon rouge. Paris, Hachette (1956). 4°. [24] Bl. mit teils farb. Abb. nach Photographien. Farbig illustr. OPbd.

LKJ II, 306. Vgl. Bilderwelt 2702 (dt. Ausg.). – Erste Ausgabe. – Interessantes Bilderbuch mit Aufnahmen, die während der Dreharbeiten zu dem gleichnamigen Kurzspielfilm des bekannten französischen Kinderfilmregisseurs entstanden sind. – „Eine fotografische Delikatesse, wie sie nur Meistern der optischen Poesie gelingt“ (Süddeutsche Zeitung 1960). – Die „Bücher zu den Kinderfilmen L. (sind) in einer einfachen, poetischen Sprache geschrieben, sie hatten, auch in deutscher Übersetzung, einen Erfolg, der dem des ‚Petit Prince‘ (1943) von A. de Saint-Exupéry vergleichbar ist“ (M.-L. Christadler in LKJ). – Der Film wurde 1956 in Cannes mit der „Goldenen Palme“ und dem „Oskar“ für das beste Szenario ausgezeichnet. – Private Widm. a. V., sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Film, Französische Kinderbücher, Hachette, Photographie

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Hoffmann, Friedrich (August). Gedenkbuch deutscher Kraft und Grösse. Für die reifere Jugend. 2 Bände. Wesel, J. Bagel o. J. (1848). 8°. [3] Bl., 448 S.; Titel, 494 S., [1] Bl. mit zus. 8 lithogr. Tafeln von W. Düms. Illustr. OPde.

Brunken/Hurrelmann/Pech HKJL 396. Hobrecker, Braunschweig 3502 (nur Band II). Klotz 2775/16. Wegehaupt III, 1668. – Erste Ausgabe, selten. – „Geschichtsbuch, im Wesentlichen aus Einzeldarstellungen zu Personen und Ereignissen bestehend, mit nationalerzieherischer Funktion. Das Werk soll „dazu dienen, an die großen Thaten edler Männer aus unserem Volke zu erinnern. Nacheiferung zu wecken. Liebe zum Vaterland zu entzünden“ (Vorwort). Bd. 1 beginnt mit der Schilderung der deutschen Vorzeit und endet Mitte des 16. Jhdts, Bd. 2 schließt hieran an und endet mit den Befreiungskriegen“ (O. Brunken). – Einbände teils stärker berieben und etwas bestoßen, stellweise etwas braunfleckig, gutes Exemplar in den seltenen Verlagseinbänden.

Schlagwörter: Deutschland, Geschichte

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
01 Verne, Jules. Die großen Seefahrer des 18. Jahrhunderts. Wien, Pest, Leipzig, Hartleben 1881. Gr.-8°. 520 S. mit 103 Holzstich-Illustrationen. Illustr. OKart. (Bekannte und unbekannte Welten – abenteuerliche Reisen, Band 33 u. 34).

Fromm 26376. Jules-Verne-Handbuch S. 119 f. u. 320. – Erste deutsche Ausgabe, die franz. Orig.-Ausgabe erschien 1876. – Verne berichtet über Alexander Selkirk (Defoes Vorbild für Robinson Crusoe), Cook, Bougainville, Humboldt u. a. – Umschlag etwas angestaubt, Rücken mit vertikalen Knickspuren und geringen Fehlstellen, Randläsuren der Deckel mit Karton hinterlegt, nur vereinzelt schwach fleckig, gutes Exemplar der seltenen kartonierten Ausgabe.

Schlagwörter: Abenteuer, Marine, Seefahrt

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Condillac, (Etienne Bonnot) de. Cours d’etude pour l’instruction du Prince de Parme, aujourd’hui S. A. R. l’infant D. Ferdinand, Duc de Parme,… 16 Bände. Londres, chez les Libraires Francois 1776. 8°. Mit gestoch. Frontispiz (Portrait) u. 8 gefalt. Kupfertafeln in Band I. Ldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückensch. u. reicher floraler Rückenverg.

Cioranescu 20325. Monschein, Kinder- und Jugendbücher der Aufklärung 37 (Ausgabe Zweibrücken 1782). Quérard II, 267. Ziegenfuß I, 2. – Frühe Ausgabe des pädagogischen Hauptwerks. Die Originalausgabe erschien 1775 bei Bodoni, wurde sofort verboten und konnte erst 1782 offiziell erscheinen. – Das umfassende Werk des französischen Philosophen entstand seit 1769 während seiner Tätigkeit als Lehrer des Prinzen und späteren Herzogs Ferdinand von Parma. Es behandelt „Grammaire“, die Künste des Schreibens, der Vernunft und des Denkens sowie alte und moderne Geschichte. Am Ende von Band XVI die „Directions pour la conscience d’un Roi“ von François de Salignac de Mothe-Fénelon von 1747. Die Kupfertafeln mit Darstellungen zu Physik und Astronomie. – „Im „Discourse préliminaire“ stellt Condillac fest, die Methode, nach welcher er beim Unterricht des Prinzen vorgehe, würde neu erscheinen, obwohl sie im Grunde so alt sei wie die menschlichen Kenntnisse. Es sei die Art, in der die Menschen sich verhalten haben, um Künste und Wissenschaften zu erschaffen. Man nehme an, daß Kinder zu Erkenntnissen, die einiger Überlegungen bedürfen, unfähig seien. Man warte, um ihnen solche Kenntnisse zu vermitteln, das Alter der Vernunft ab, so las ob es im Leben einen Augenblick gäbe, wo uns die Vernunft, die wir im Augenblick vorher nicht hatten, eingeflößt worden wäre. Der Verfasser gibt sodann einen kurzen Abriß der Entwicklung der Menschheit und stellt fest, es gebe kein Alter, in welchem man die Allgemeinprinzipien einer Wissenschaft verstünde, wenn man nicht die Beobachtungen gemacht habe, die zu diesen Prinzipien führen. Das Alter der Vernunft sei somit jenes, wo man beobachtet habe, die Vernunft werde dann zeitgerecht kommen, wenn wir die Kinder zu Beobachtungen anhalten. Man werde sehen, daß die wahre und einzige Methode darin bestehe, den Schüler vom Bekannten zum Unbekannten zu führen; daher genüge es mit dem zu beginnen, was er weiß, um ihn etwas zu lehren, was er noch nicht weiß. … Etienne Bonnot de Condillac, 1715-1780, französischer Philosoph … ist der Begründer des Sensualismus (″Traité des sensations“ London, Paris 1754), indem er nicht mehr, wie vorher mit Locke, die innere Wahrnehmung als eine zweite Erkenntnisquelle neben der äußeren gelten ließ, sondern aus der äußeren als einziger Quelle alle Vorstellungen als Umbildungen (sensations transformées) der Sinneswahrnehmung genetisch abzuleiten suchte“ (J. Monschein). – Rücken etwas berieben, stellenweise etwas gebräunt, sehr schönes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Aufklärung, Frankreich, Gesamtausgaben, Geschichte, Pädagogik, Philosophie

Details anzeigen…

1.400,--  Bestellen
1 Stammbuch – Album amicorum – Freundschaftsalbum von Molter mit 10 Eintragungen aus Norddeutschland. Emden, Dornum u. Norden 1816-1842. Quer-Kl.-8°. 10 beschr. Bl. u. ca. 35 w. Bl. (alle Bl. mit Goldschnitt) mit 2 Aquarellen lose in Papp-Chemise u. Orig.-Pappschuber goldgepr. Deckeltitel „Denkmal der Freundschaft“ u. floraler Deckelverg.

Mit Eintragungen von Renate Gretje, Marie Wolters, Elisabeth Eberhardina Kleen, Trientje E. Huizenga, B. de Boer, Hindle S. Weinthal, H. A. Molter (Bruder der Album-Besitzerin) u.a. – Die schönen Aquarelle mit einer Landschaftsszene und Darstellung einer Rose. – Einige Textblätter mit Rostspuren von Büroklammern, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Album amicorum, Aquarelle, Handschriften, Poesiealben, Stammbücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 (Basselet) la Rosée, Fr(anz) X(aver) Graf v. Sammlung reifer Blüthen und Früchte zur Belehrung und Unterhaltung Baierns erwachsener Jugend gewidmet. 1. Jahrgang, I. bis XII. Heft. 2. unveränd. Auflage. 12 Hefte. München, J. Rösl 1827. 8°. Mit 45 lithogr. Tafeln u. 3 lithogr. Karten. Typogr. OKart.

Nicht in den einschlägigen Kinderbuch-Bibliographien. – Sehr seltener vollständiger 1. Jahrgang der bayerischen Kinder-Zeitschrift. – Mit zahlreichen Erzählungen und Sagen sowie interessanten Artikeln über Berufe (Schreiner und Zimmermann), Kometen, Ägypten, die Synagoge, Perlenfischerei, den Blocksberg, Zauberei, Hexenkreise, Mahomed, Tabak, Fische und Fischfang, „Curiose Todesfälle“, Wein u.v.m. – Die Tafeln mit Darstellungen der Weinlese, Blocksberg, Vulkan (Pico de Teyde), „Die aegyptische Kanone“, menschliches Auge und Ohr, Ansichten (Algier, Alexandria, Apollinopolis, Kairo, Marocco) u. a. – Der Verfasser F. X. Graf v. Basselet la Rosée (1774-1829) stammte aus einem alten, aus den Spanischen Niederlanden nach Bayern eingewanderten und 1764 in den Grafenstand erhobenen Adelsgeschlecht. – Umschläge geringf. angestaubt, sonst alle Hefte sauber und sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Zeitschriften

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Aulnoy, Marie Catherine (le Jumel de Barneville de). Der Orangenbaum und die Biene. Märchen. Deutsch von Friedrich Justin Bertuch. Mit 64 Illustrationen von Gerhard Preuß. Berlin, Rütten und Loening (1984). 8°. 478 S. mit 64 Illustrationen in Röteldruck. Hellgrauer OLdr. mit goldgepr. Rückentitel u. Deckelvignette u. Klarsicht-Schutzumschlag.

Sehr gutes Exemplar der schönen Ganzlederausgabe.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Märchen

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Wendelstadt, (Johanna Wilhelme). Ornements de la mémoire. Contes et poésies pour le premier âge illustrés. Frankfurt am Main, Karl Jügel o. J. (1856). 4°. [25] eins. bedr. Bl. mit handkol. illustr. Titel u. 24 handkol. lithogr. Illustrationen. OHln.

Nicht bei Ries und in anderen wichtigen Kinderbuch-Bibliographien. – Erste Ausgabe, selten. – Die zeittypischen Illustrationen im Stil des Struwwelpeters mit eingedruckten Versen von Jenny Angelet, Francois de Neufchateau, Gaudy, Louise Eugénie Bally, Marie du Bost, Vitalis, Parny u. a. – Die Frankfurter Malerin J. W. Wendelstadt (1824-1902) war die Tochter des Historienmalers Karl Friedrich Wendelstadt (1785-1840). – Rückenbezug am Kapital und Fuß mit kl. Fehlstellen, Deckel etwas angestaubt und fleckig, Widmung a. V. (dat. Weihnachten 1857), durchgehend etwas braunfleckig, sonst gut erhalten.

Details anzeigen…

350,--  Bestellen
1 Chimani, Leopold. Die Jagdlust. Ein unterhaltendes Bilderbuch für die Jugend, enthaltend die Art und Weise das vorzüglichste inländische Wild zu jagen und zu fangen, nebst vielen kurzweiligen Jagd-Anekdoten. (Mit 12 colorirten Darstellungen von Jagden). Wien, H. F. Müller o. J. (1820 oder 1821). 8°. [2] Bl., 213, (1) S., [2] Bl. mit 12 Abb. auf 6 handkol. gestoch. Tafeln. Illustr. OPbd.

Goed. VI, 562, 31. Hauswedell 295 (mit Abb. auf Tafel 16). LKJ IV, 116. Lindner 11.0339.01. Monschein 150. Rümann, Kinderbücher 77. Schwerdt I, 111. Wegehaupt IV, 344 (unvollst.). – Einzige Ausgabe, selten. – „Man hat die Jagdthiere und besonders die Jagd sehr verschrien, man könnte mir zur Last legen, daß ich Jagdlust bey der Jugend anregen wollte. Wenn die Jagd in jenen Gränzen gehalten wird, wie es in unserem Vaterlande durch Landesgesetze geschieht, so fällt der Nachtheil derselben leicht weg, und es bleibt nur der Nutzen zurück, welchen die Verminderung und Ausrottung der wilden Raubthiere, und den alle jagdbaren Thiere in Hinsicht auf Nahrung und Kleidung den Menschen bringen. Hoch muß man den Gewinnn anschlagen, den der Adel und Bürgerstand aus dem Jagdvergnügen, welches sie zur Erhohlung wählen, in Hinsicht auf Gesundheit und Erheiterung des Geistes nach anstrengenden Geschäften ziehen. Sollten diese Gründe meine Arbeit nicht rechtfertigen, so glaube ich doch ein unterhaltendes Lesebuch der Jugend geschrieben zu haben, mit welchem sie manche leere Stunde nützlich ausfüllen kann, und welches geeignet ist, Vorliebe zur Naturgeschichte bey derselben zu erregen. Da der Verleger meine Arbeit mit sehr schönen Bildern und einer netten Ausgabe unterstützt hat, so glaube ich, daß der Jugend dieses Geschenk willkommen seyn wird“ (L. Chimani im Vorwort). – Einband unter Verwendung des Originalmaterials fachgerecht erneuert, nur vereinzelt im Blattrand etwas braunfleckig, schönes Exemplar.

Schlagwörter: Jagd

Details anzeigen…

850,--  Bestellen
1 May, Karl. Der verlorene Sohn oder der Fürst des Elends. Mit einem Vorwort von Klaus Hoffmann. 6 Bände. Hildesheim, New York, Olms (1970-1972). Gr.-8°. Mit zahlr. ganzs. Illustrationen. OLn. mit farbig illustr. OU.

Reprographischer Nachdruck der Ausgabe Dresden 1883-1885. – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Abenteuer, Faksimile

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 ABC – A is een aapje, da eet uit zijn poot. Amsterdam, Mulder & Zoom o. J. (um 1950). 4°. [8] S. (inkl. Deckel) mit farb. Illustrationen von Rie Cramer auf Karton. Farbig illustr. OPbd. (Verlags-Nr. 1040).

LKJ IV, 129 ff. – Nachkriegsausgabe des erfolgreichen ABC-Bilderbuchs der bedeutenden niederländischen Kinderbuch-Illustratorin. Die erste Ausgabe erschien 1936; die 7. Auflage erschien 1977. – „Im Gegensatz zu Willebeek le Mair liegen Cr.s Vorzüge mehr in den Schwarz-Weiß-Zeichnungen, unter denen die zu „Prins Peter“ (1909) von Beardsleyscher Raffinesse sind. Wikungsvoll vereinfacht korrespondieren Zeichnungen und Farbflächen in ihrem ABC-Buch „A is een aapje“ (1936)“ (H. Ries in LKJ). – Rücken berieben, die Verse mit italienischen Übersetzungen in blauer Tinte, gutes Exemplar.

Schlagwörter: ABC-Bücher, Niederl. Kinderbücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Vogel, Traugott. Zirkus Juhu, oder Tiermensch und Menschentier. Puppenspiel in fünf Aufzügen. Zürich & Leipzig, Orell Füssli (1928). 8°. 91, (2) S. mit Illustrationen von Ernst Gubler. Illustr. OPbd. mit 2 verschiedenen Orig.-Schutzumschlägen.

Nicht bei SBI u. Seebaß. – Erste und einzige Ausgabe, selten. „Als Manuskript gedruckt für das Schweizerische Marionetten-Theater, Kunstgewerbemuseum der Stadt Zürich“. – Mit eigenhändiger Widmung von T. Vogel „für Hrn. Walter Schmid dieses altersmüde Tierspiel von Traugott Vogel“. – T. Vogel (1894-1975) begann in den 20er Jahren „v.a. Jugendbücher zu schreiben, darunter „Die Spiegelknöpfler“ (2 Bde., 1932-34). Mit dem Buch „Schwizer Schnabelweid“ gab V. 1938 Dialekttexte aus allen Kantonen heraus, gehörte dem Bund Schwyzerdütsch an und verfasste eigene Texte in Zürcher Mundart, u.a. die „Gschichten us em Züripiet“ (3 Bde., 1952-66). Daneben förderte er Schriftstellerkollegen wie Hans Boesch, Erika Burkart, Gertrud Wilker oder Jörg Steiner, denen er als Herausgeber der Reihe „Der Bogen“ (1950-64) eine Publikationsmöglichkeit bot. 1948 Literaturpreis der Stadt Zürich, 1949 Schweiz. Jugendbuchpreis“ (I. Bigler-Marschall in HLS). – Innengelenk vor dem Vortitel etwas angeplatzt, sehr gutes Exemplar mit zwei Schutzumschlägen; einer mit einer Fotografie (Marionette), der andere mit einer Illustration.

Schlagwörter: Puppentheater, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 (La Martinière, Jean Baptiste Joseph Breton de, Pseud.) Madame de Saint-Maurice. Treue besteht, Falschheit vergeht; oder Begebenheiten aus der Familie von Lilienstedt, lebhaft, treu und faßlich für die Jugend erzählt von ihrem Freunde Anton Sturm. Nach dem französischen Werkchen der Madame de Saint-Maurice: Les quatre Amis réduits à trois. Mit 8 niedlichen illuminirten Kupfern geziert. Wien, H. F. Müller o. J. (1825). Quer-8°. 96 S. mit 8 handkol. Radierungen, davon eins als Frontispiz nach (Aubri). Etwas späterer Pbd. mit goldgepr. Rückentitel u. Rückenverg.

Wegehaupt I, 1830 (mit Abb.). – Sehr seltene erste deutsche Ausgabe von „Les quatre amis réduits à trois, ou Histoire d’un chien, d’un chat et de deux enfans“ (Paris 1824). – Der böhmische Lehrer und Kinderbuchautor A. Sturm (1787-1827) trat seit 1818 „als Autor von Schulbüchern hervor („Gründliche Schule der Zeichnungskunst für Anfänger“, 1825) und machte sich als Jugendschriftsteller einen Namen („Der kleine Aesop oder hundert sechsversige Fabeln“, 1825). Sein Werk zeichnet sich durch bes. Themenvielfalt aus und umfasst u. a. ein Geographie-Fragespiel in Kartenform („Erste Reise in das Gebieth der Geographie, ein erheiterndes und lehrreiches Spiel für die Jugend …“, 1818, 2. Aufl. 1829). Außergewöhnl. ist sein Faltglobus für den Schulunterricht, der durch an den Spitzen von sechs Globussegmenten befestigte Fäden zu einer Kugel formbar ist („Taschen-Globus oder die bequemste Vorrichtung, mit zwey Zügen aus einer platt zusammengelegten Kugel eine sphärische zu bilden“, 1823). Er zählt weltweit zu den ersten Faltgloben und war bereits lithographiert. S. trat auch als Übers. aus dem Französ. hervor (darunter „Der kleine Mußedieb. Eine Auswahl interessanter Gesellschaftsspiele zur Erheiterung für Personen beyderley Geschlechts“ von Martin Infant, 1821; „Treue besteht, Falschheit vergeht“ nach Madame de Saint-Maurice mit Kupfertafeln nach Aubry, 1825) und gehörte neben Jakob Glatz, Johann Gabriel Seidl und Leopold Chimani zu den bedeutendsten Autoren des Wr. Verlegers Heinrich Friedrich Müller, der der Gestaltung von Kinderbüchern im dt.sprachigen Raum zu einer Blüte verhalf“ (I. Nawrocka in ÖBL). – Sehr schönes nahezu fleckenfreies Exemplar.

Schlagwörter: Biedermeier

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
1 Zur Mühlen, Hermynia. Was Peterchens Freunde erzählen. Sechs Märchen illustriert von George Grosz. II. veränderte Auflage / 10.-12. Tausend. Berlin, Malik-Verlag (1924). Kl.-4°. 31, (1) S. mit 5 (4 ganzs.) Illustrationen u. 6 illustr. Initialen. Farbig illustr. OHln. (Die Märchen der Armen, Band 1).

Bilderwelt 671. Slg. Brüggemann II, 925. Gittig 124. Hermann 250. Herzfelde 124. LKJ III, 861 ff. Raabe 346, 1. Wegehaupt, Arbeiterklasse 304. – Gegenüber der ersten Ausgabe von 1921 mit der farbigen Einbandzeichnung von G. Grosz, fest gebunden, in kleinerem Format und auf besserem Papier gedruckt. – Mit Kinderzeichnungen auf dem Vorsatz und eigenhändigen Namenszügen von Peter Jacobsohn (?-1998), Sohn des „Weltbühne“-Gründers Siegfried Jacobsohn. – „Das Buch enthält 6 Illustrationen (eine Tafel mit zwei Illustrationen) … mit sozialkritischer Thematik in Übereinstimmung mit dem Inhalt der Märchen, in denen z. B. eine Streichholzschachtel „vom kapitalistischen System erzählen“ will und eine Flasche erklärt, daß die „guten, klugen Menschen“, die gegen dieses System kämpfen, Sozialisten genannt werden“ (T. Brüggemann). – „Mit ihren proletarischen Märchen zählt Z. M. zu den bekanntesten und bedeutendsten Kinderbuchautoren der proletarisch-revolutionären Literaturbewegung der Weimarer Republik. Mit Hilfe parabelhafter und allegorischer Elemente suchte sie darin dem Arbeiterkind in vereinfachender Weise komplizierte Bedingungen und Prozesse der Gesellschaft zu erklären. Dabei ging sie in einem Teil der Märchen von der unmittelbaren Erfahrungswelt des proletarischen Kindes aus, wie beispielsweise in Was Peterchens Freunde erzählen (1921), wo belebte Gegenstände wie Kohle, Bettdecke usw. von ihrer Herkunft, Herstellung sowie der Arbeit und den Verhältnissen, unter denen sie in der kapitalistischen Gesellschaft geleistet wird, berichten“ (B. Dolle in LKJ). – Deckel leicht fleckig, nur im Blattrand vereinzelt etwas fleckig, sehr gutes Exemplar mit interessanter Provenienz.

Schlagwörter: Expressionismus, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Märchen, Politische Kinderbücher, Signierte Bücher, Sozialismus

Details anzeigen…

850,--  Bestellen
1 Chimani, Leopold. Perlen aus der Tugendkrone edel und fromm gesinnter Menschen. Zur Beherzigung und Nachahmung der Jugend. Wien, H. F. Müller o. J. (1830). 8°. 165, (1) S. mit 4 handkol. Kupfertafeln von A(dolph) Dworzack. Pbd. d. Zt.

Goed. VI, 564. Hauswedell 299. LKJ IV, 117 ff. – Erste Ausgabe. – Sammlung von 45 kurzen Erzählungen, die schönen Tafeln zu den Erzählungen „Der Bettelsack“, „Der Findling“, „Edelmuth und kindliche Liebe“ (″Sie gab das Liebste“) und „Geschwisterliebe“. – Der Wiener Kupferstecher hat neben Kinderbüchern auch zahlreiche Reisewerke ausgestattet. – Einband geringf. berieben, nur vereinzelt leicht fleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Biedermeier

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Jerrer, Georg Ludwig (d. i. Johann Heinrich Meynier). Neue Bilder-Geographie für die Jugend. Nach der Congreß-Acte vom Jahre 1815, den letzten Friedensschlüssen und den neuesten Verträgen bearbeitet. 3. verb. Aufl. Nürnberg, F. Campe 1822. 8°. VIII, 620 S. mit 20 Kupfertafeln von J(ohann Michael) Volz u. Christian Gottfried Heinrich Geissler. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild u. Rückenverg.

LKJ II, 471 ff. Rammensee 1110. Slg. Strobach 79. Wegehaupt I, 1427. – Erschien zuerst 1818. – „Die „Neue Bilder-Geographie“ unter dem Pseudonym Jerrer (1818) macht mit einem besonderen Anliegen M.s bekannt, nämlich der Vermittlung geographischer Kenntnisse. … Die geographischen Werke und die Reiseerzählungen lassen sich auch heute noch lesen. Besonders hervorzuheben ist die ausgezeichnete illustrative Ausstattung der vor allem bei Amelang und in Nürnberger Verlagen erschienenen Bände“ (E. Strobach in LKJ). – Die Tafeln zeigen Volksfeste, Tänze und Freizeitgestaltungen verschiedener Nationen. – Rücken am Fuß geringf. eingerissen, durchgehend etwas finger- u. braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Ethnologie, Geographie, Völkerkunde

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Celli, Rose. Baba Yaga. Conte populaire russe raconté. Dessins de Nathalie Parain. Paris, Flammarion 1932. 4°. 12 unbez. Bl. mit meist ganzs. farblithogr. Illustrationen. Farbig illustr. OKart. (Albums du Père Castor).

Slg. Cotsen 1974. Slg. Hürlimann 2887 (mit ganzs. Farbabb. im Tafelteil). Vgl. Bilderwelt 2792. Passagen S. 46 u. S. 73 (mit Farbabb. S. 59). – Erste französische Ausgabe dieses sehr seltenen, von der Künstlerin im Exil in Frankreich veröffentlichten, russischen Bilderbuchs. Die russische Ausgabe erschien im gleichen Jahr bei der YMCA Press in Paris. 1935 erschien eine englische Ausgabe in New York. Das in Frankreich sehr erfolgreiche Bilderbuch wird bis heute aufgelegt. – Die russische Künstlerin Natalia Tchelpanova Parain (1897-1958), „deren künstlerischen Stil die Serie „Albums du Père Castor“ entscheident mitprägte“ (A. Bode in Bilderwelt), war die Tochter des Philosophie-Professors Georges Tchelpanova, nach ihrer Ausbildung an der staatlichen Kunsthochschule Vkhutemas in Moskau bei Kontchalovski schloss sie sich den russischen Konstruktivisten an. 1928 folgte sie ihrem Mann, dem Schriftsteller Brice Parain nach Paris. – Deckel im Rand etwas gebräunt, papierbedingt wie immer etwas gebräunt, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Exilliteratur, Französische Kinderbücher, Märchenbilderbücher, Russische Kinderbücher, YMCA Press

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Tausend und eine Nacht – Grimm, Albert Ludwig. Mährchen der Tausend und eine Nacht für Kinder. 5 Teile in 1 Band. Stuttgart, Macklot 1827-1829. 8°. 112; 128; 123; 132; 93 S. mit 9 lithogr. Tafeln (nach Johann Heinrich Ramberg). Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel u. Rückenverg.

Vgl. Brunken/Hurrelmann/Pech IV, 310. Goed. VI, 479, 89, 6. Hauswedell 499 (Ausg. von 1880). LKJ IV, 244 f. Rümann 1704 (Ausg. mit dem Titel „Bunte Bilder aus der Feen- und Märchenwelt der Tausend und Einen Nacht“, Grimma 1834). Rümann, Kinderbücher 142 (mit Abb. auf Tafel 142). Schatzki 64. Wegehaupt I, 824, 825, III, 1249 u. IV, 779. – Seltene Jugendbearbeitung, die zuerst 1820-1822 bei Wilmans in Frankfurt a. M. in der Reihe „Mährchen-Bibliothek für Kinder“ erschien. – „… im Stil nähert G. die Erzählungen dem Volksmärchen an und unterstreicht die moralischen Aussagen der jeweiligen Geschichten“ (Brunken/Hurrelmann/Pech). – „Sein erstes Märchenbuch für Kinder, das auch einige Märchen enthielt, die später bei den Brüdern Grimm auftauchten, legte Gr. im Jahr 1809 unter dem Titel „Kindermärchen“ vor. … Neben Märchen, die dem europäischen Kulturraum entstammen, gab Gr. auch Ausgaben mit Märchen aus orientalischen Quellen, … solche mit biblischem Ursprung … und andere aus der griechisch-römischen Mythologie heraus. In allen Ausgaben verlieh Gr. seinen Märchen in Sprache, Form und inhaltlicher Ausgestaltung den Anstrich des europäischen Volksmärchens“ (H. Müller in LKJ). – Einband geringf. berieben, sehr gutes sauberes und dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Märchen u. Sagen, Tausend und eine Nacht

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Immergrün 1. Kleine Erzählungen mit fein gemahlten Bildern. Mainz, Scholz o. J. (1851 ?). Quer-8°. 26 (statt 32) S. [1] Bl. mit handkol. lithogr. Frontispiz, handkol. illustr. Titel u. 4 handkol. lithogr. Tafeln. OPbd. mit goldgepr. Deckeltitel u. handkol. Deckelbild.

Wegehaupt IV, 1038 (dat. um 1840). Vgl. Hauswedell 668 (Band 3 u. 5). – Erster Band der seltenen 5-bändigen Reihe. – Rücken fachgerecht erneuert, zeitgenöss. Widmung a. V. (dat. 1. Januar 1852), die S. 7-12 fehlen, Textblätter teils braunfleckig, Tafeln um Rand etwas fingerfleckig, noch akzeptables Exemplar.

Schlagwörter: Biedermeier

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Leprince de Beaumont, (Jeanne-)Marie. Lehrreiches Magazin für junge Leute, besonders junges Frauenzimmer, zur Fortsetzung des Magazins für Kinder, nach deutscher Art eingerichtet von Johann Joachim Schwaben. 3. u. verm. Aufl. 4 Teile in 1 Band. Leipzig, Weidmanns Erben u. Reich 1766. 8°. XXI, (1), 184 S.; 224 S.; 232 S.; 256 S., [12] Bl. (handschr. Register) mit gestoch. Frontispiz. Hprgt. d. Zt.

Brüggemann-Ewers 515 u. 516. Fromm 14972. Monschein, Aufklärung 154. Wegehaupt I, 1261. – „Das gesamte Werk besteht aus 29 Unterredungen, die sich auf 29 Tage verteilen, am Schluß steht ein Brief der Verfasserin an ihre Schülerinnen… (J. Monschein). – Die vorliegende deutsche Übertragung erschien zuerst 1760 und wurde noch bis Ende des 18. Jahrhunderts mehrfach aufgelegt. – Einband mit leichten Gebrauchssp., vorderes freies Vorsatzblatt unten mit Ausschnitt, Innengelenke etwas wurmstichig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Pädagogik, Zeitschriften

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Becker, Karl Friedrich. Erzählungen aus der alten Welt für die Jugend. Herausgegeben von Friedrich August Eckstein. 9. u. 10. Aufl. 3 Bände. Halle, Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses 1861-1864. 8°. 2 Bl., 284 S.; 2 Bl., 326 S.; XI, 284 S. mit zus. 15 Stahlstichtafeln von M. Voigt. Typogr. OPbde. (Jugend-Bibliothek des griechischen und deutschen Alterthums, Band 1-3).

Wegehaupt II, 265 ff. Vgl. Seebaß I, 147 (8. Aufl.). – Teil I enthält ‚Ulysses von Ithaka‘; Teil II enthält ‚Achill‘ und Teil III ‚Kleinere griechische Erzählungen‘. – „Ziemlich verschieden von Schwabs bekanntes Werk; nach dem Vorbild von J. H. Campe in Unterhaltungen erzählt“ (A. Seebaß). – Einbände etwas gebräunt, stellenweise etwas stockfl., sehr gutes Exemplar in den seltenen Originaleinbänden.

Schlagwörter: Antike, Geschichte, Sagen

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Stein, A(nna) (d.i. Margarethe Wulff). 52 Sonntage oder Tagebuch dreier Kinder. (Und): Diess. Tagebuch dreier Kinder. Fortsetzung der 52 Sonntage. (Und): Diess. Mariens Tagebuch. Fortsetzung der 52 Sonntage und des Tagebuchs dreier Kinder. 17. 10. u. 9. Aufl. 3 Bände. Berlin, Winckelmann u. Söhne o. J. (um 1880). Kl.-8°. 356 S.; 412 S., 2 Bl.; 333, (3) S. mit zus. 27 handkol. lithogr. Tafeln v. Th(eodor) Hosemann. Mod. Ln. mit farblithogr. Orig.-Deckelbildern.

Brieger, Hosemann 185 u. 232 (Band I u. II). Klotz 7010. Hauswedell 1232 u. 1233 (and. Aufl., alle 3 Bände). Rümann, Illustr. Bücher 1001 (EA, Band I u. II). Seebaß I, 1869 (Bd. II). Wegehaupt II, 3760 (16. Aufl.), 3754 (7. Aufl.) u. 3748. – Vollständige Reihe eines der erfolgreichsten deutschen Kinderbücher des 19. Jahrhunderts. Der erste Band erschien 1846. – „Drei Kinder müssen über ein Jahr lang jeden Sonntag über die Erlebnisse der jeweils vergangenen Woche Tagebuch führen“ (H. Wegehaupt). – Die Verfasserin Marg. Wulff (1792-1874), die unter dem Pseudonym A. Stein schrieb, war eine der meistgelesenen Autorinnen in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. (Vgl. Merget S. 135 ff.). – Einbände fachgerecht erneuert, stellenweise etwas stockfl., gute Exemplare.

Schlagwörter: Winckelmann

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Spiele – Die fleißigen Kinder in der Schule. Sieben Kinder mit ihrem Lehrer. – Bänke, Tafel, Bücher u. s. w. O. O., Dr. u. J. (Nürnberg ?) WH um 1900. 4 (statt 8) Figuren (3 Kinder, ca. 10 x 4 cm. u. Lehrer an seinem Pult mit einem Buch, ca. 14 x 14 cm.), vierteilige Schulbank, Schultafel, Weltkarte, 4 aufgeschlagene Bücher und 2 Geo-Dreiecke, alles in Chromolithographie auf Karton. Illustr. Orig.-Pappkassette (15,5 x 24 cm.).

Seltenes Schul-Spiel. Die Möbel können zusammengefaltet und aufgestellt werden, die drei Kinder können nebeneinander auf die Schulbank gesetzt werden. – Deckel der Kassette an einer Ecke eingerissen, eventuell fehlen vier Kinder und eine weitere Schulbank, die Schulbank mit kl. Fehlstelle, sonst von Gebrauchsspuren abgesehen gut erhalten.

Schlagwörter: Schule, Spiele

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
01 Spiele – Gänse-Dieb. Unterhaltungsspiel für Jung und Alt. Berlin, E. Bartels o. J. (um 1900). 10,5 x 8 cm. 18 Karten mit Illustrationen nach Holzschnitten. Farbig illustr. Pappschuber.

Originelles Kartenspiel für „beliebig viele Spieler“. ´– 16 Karten sind in der oberen linken Ecke mit Buchstaben bezeichnet; alle Karten zeigen verschiedene Personen (Hausarzt, Schüler, Hausfreund, Frau Meisterin, Herzensjäger etc.). Der Spieler, der am Ende die Karten „Gänsedieb“ und „Gensdarm“ auf der Hand hat ist der Verlierer. – Spielanleitung auf der Rückseite des Schubers. – Wenige Karten mit Gebrauchsspuren, gut erhalten.

Schlagwörter: Kartenspiele, Spiele

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Spiele – The little embroiderer. Die kleine Stickerin. La petite brodeuse. O. O.u. J. (Österreich ? um 1860). (28 x 24 x 7 cm). Stickrahmen aus gedechseltem und klar lackiertem Holz und 11 bestickte Stoff-Vorlagen in versch. Größen. Orig.-Holzkassette mit handkol. lithogr. Dckelbild in Glanzpapier-Rahmen.

Eine der Stoffvorlagen bestickt: „Henriette Montandon 1864“, sowie handschr. Namenszug Henriette Montandon auf Holzkasten. – H. Montandon, Tochter eines Textilfabrikanten, heiratete 1871 den Gutsbesitzer Thornton und zieht mit ihm in das Hauptgebäude ihres Familien-Schlosses Thorntonhaus (Fabriksschloss) in Ebreichsdorf südlich von Wien. – Von geringen Gebrauchsspuren abgesehen sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Handarbeiten, Spiele

Details anzeigen…

400,--  Bestellen
1 Spiele – Tir au canon. Nouveau jeu de société. O. O., Dr. u. J. (Frankreich um 1895). 49 x 26,5 cm. Aufstellbares Holz-Gerüst mit 6 farblithogr. Figuren, kl. Metalltellern auf den Köpfen u. 2 (statt 4) kl. Metall-Glöckchen sowie 6 farb. Glasmurmeln. Rot lackierte Orig.-Holzkassette mit Pappdeckel mit farb. Jagdszene aus Afrika auf dem Innendeckel u. Deckelschild.

Originelles franz. Billart-Spiel. – Die Figuren zeigen einen Dandy, einen Matrosen, einen Clown, einen Vater mit seinem Kind, einen Mann in weißer Sportkleidung und einen dunkelhäutigen Banjo-Spieler. – Die Glasmurmeln sollen wohl mit einem hier fehlenden Billard-″Queue“ über eine am unteren Rand der Kassette aufklappbare Rampe oder von den Metalltellern in num. ausgestanzte Felder auf dem Boden der Kassette gestoßen werden. Das Holzgerüst kann am aufgeklappten Deckel mit einem kl. Metallhaken fixiert werden. – Kassette angestaubt, fleckig und mit Gebrauchssp., ein kleiner gedrechselter Billard-Queue aus Holz sowie 2 kl. Metall-Glocken am Holzgerüst fehlen, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Spiele

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Spiele – Zootrop. (Lebensrad, Zoetrop). (Berlin, Luxuspapierfabrik Sala um 1900). Bildertrommel mit ausgestanzten Sehschlitzen (Durchmesser: ca. 27,5 cm), gedrechselter Holzfuß und 11 (statt 12) beidseitig bedruckte illustrierte Papierstreifen in Farblithographie (Format jeweils ca. 85 x 5,0 cm). Mit Orig.-Deckel für die Bildertrommel mit mont. farb. Deckelbild (2 Kinder und 1 kleiner Hund). (Verlags-Nr. 4194).

Füsslin, Optisches Spielzeug S. 62 (mit Farbabb.). – Seltenes und schön gestaltetes Zoetrop. – Die große runde Papptrommel ist in der oberen Hälfte mit 12 senkrecht umlaufenden Schlitzen versehen. An die Innenwand der geöffneten Trommel wird einer der Bildstreifen eingelegt. Die Trommel wird nun in auf dem Holzfuß in eine Drehbewegung versetzt und der Betrachter schaut von einem festen Standpunkt aus durch die vorbeiziehenden Schlitze auf den mit meist 11-13 Bewegungsphasen versehenen Bildstreifen. Die vorbeiziehenden Figuren scheinen sich zu bewegen. Dieser Eindruck entsteht durch den Wechsel zwischen Schlitz und Bild, wodurch das Auge jeweils ein neues Bild sieht und das Gehirn diese Veränderung als Bewegung interpretiert. Rund um den Zoetrop können mehrere Personen gleichzeitig das optische Spektakel bewundern. – Im Innendeckel mit dem Rotsiegel der Firma Sala und einer Erläuterung zur Benutzung des Zoetrops sowie einem Hinweis zum Erhalt weiterer Papierstreifen. – Das Zoetrop, auch Wundertrommel oder Lebensrad genannt, wurde um 1830 von dem Engländer William George Horner (1768-1837) erfunden. – „A. Sala war einer der vielseitigsten Berliner Luxuspapierfabrikanten…“ (C. Pieske in Die große Welt in kleinen Bildern, Bln. 1999, S. 129 f.). – Deckelbild etwas berieben, sonst sehr schön erhaltenes Exemplar mit fast der doppelten Anzahl der Bildstreifen.

Schlagwörter: Optisches Spielzeug, Paper toys, Papierspielzeug, Spiele

Details anzeigen…

2.400,--  Bestellen
1 (Voit, Johann Peter u. a.). Schauplatz der Natur und der Künste, in vier Sprachen deutsch, lateinisch, französisch und italienisch. Vierter Jahrgang. Von 48. Platten und 48 Beschreibungen, nebst Titelkupfer und Vorbericht. – Spectacle de la Nature et des Arts, en quatre langues… Wien, Joseph Kurzböck 1776. 4°. Gestoch. Frontispiz, [54] Bl. (Text), 47 (statt 48) Kupfertafeln, 2 gestoch. Vignetten u. 2 Holzschnitt-Vignetten von J. Wagner, F. A. Isner u. a. nach F. Assner, F. Lindner, A. P. Stoessel. Kart. d. Zt. mit handschr. Rückenschild.

Hayn/ G. V, 93. HKJL III, 786 u. Sp. 997 ff. Monschein, Kinder- und Jugendbücher der Aufklärung 147 (mit 11 Abb.). Nicht bei Kirchner u. Pilz. – 4. Jahrgang des reich illustrierten Periodikums in der Nachfolge des Orbis Pictus von Comenius und Vorläufer von Bertuchs Bilderbuch. Insgesamt erschienen bis 1783 zehn Jahrgänge mit zusammen 480 Kupfertafeln und 10 gestoch. Frontispizen. Die Zeitschrift wurde ab 1787 in ähnlicher Form in Baumeisters „Welt in Bildern“ weitergeführt. Vierspaltig gedruckter Text in Deutsch, Latein, Französisch und Italienisch. – „Enzyklopädisches Bilderbuch mit praktischer Ausrichtung… behandelt alle Wissensgebiete, schwerpunktmässig die Handwerke und Berufe“ (T. Brüggemann). – Der vorliegende Jahrgang mit den Kupfern: „Die Bibliothek, Die Sonnenuhren, Die Zauberlaterne (Laterna magica), Die Elektrisiermaschine, Der Komet, Der Thierkreis, Das Nordlicht, Die Thurniere, Die Jagd, Der Metzger, Der Tischler, Die Ehe, Der Apotheker, Der Arzt und Wundarzt, Die äußerlichen Theile des Menschen (Körper), Die Lebensstrafen (Todesstrafen), Der Aberglaube, Die Post u. a. – „Im Vorbericht zum vierten Jahrgang stellt der Herausgeber fest, daß die Wochenschrift vom Publikum mit Beifall aufgenommen worden ist. Dann wird darauf verwiesen, daß die ersten Eindrücke eines Kindes die nachhaltigsten sind und auf die Denk- und Handlungsart eines Menschen den größten Eindruck hinterlassen. Einige Kinderfreunde hätten geglaubt, daß das Werk für die Fähigkeiten der Kinder zu schwer wäre und man es nur zum Privatunterricht junger Standespersonen gebrauchen könne und nicht für öffentliche Schulen. Doch würde es nur an den Lehrern liegen, den Gegenstand faßlich zu machen. Die Lehrer sollten die Schüler jedesmal nur mit einem Stück unterweisen, dann könnten sie mit den Kindern gut darüber sprechen; das Gelesene könnte bald in der Muttersprache, bald in einer fremden erörtert werden. Man werde dieses Werk „zuverlässig“ noch einige Jahre fortsetzen … An der Ausarbeitung des „Schauplatzes“ war auch Johann Peter Voit maßgeblich beteiligt“ (J. Monschein). – Umschlag etwas berieben, eine Tafel „Die Grazien“ fehlt, Textbl. teils leicht braunfleckig u. gebräunt, sonst sehr gut erhalten die Tafeln alle fleckenfrei.

Schlagwörter: Anschauungsbücher, Aufklärung, Berufe, Zeitschriften

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Ipf (d. i. Hermann Siegmann). Wir fahren mit der Eisenbahn. Bilder von Carl Lindeberg. Mainz, Scholz o. J. (1942). Quer-8°. Leporello, [10] Bl. mit farb. Illustrationen auf Karton. Farbig illustr. OHln. (Verlags-Nr. 6554).

Hoppensack 50. Klotz 3024/7. – Erste Ausgabe, selten. – Von leichten Gebrauchspuren abgesehen gut erhalten.

Schlagwörter: Eisenbahn

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Chimani, Leopold. Die verlassenen Kinder unter dem Schutze Gottes und der Obhut einer frommen und treuen Dienerinn. Eine religiös-moralische Erzählung zur Lehre und Erbauung für die Jugend und Erwachsene. Wien, Leopold Grund 1828. Kl.-8°. 156 S., [2] Bl. mit gestoch. Frontispiz. Pbd. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel u. Rückenverg.

Goed. VI, 563. LKJ IV, 119. Nicht bei Wegehaupt I-IV. – Erste Ausgabe. – Mit 63 kleinen Erzählungen. – „Ch.s Kinder- und Jugendbücher waren bis zum Ende des 19. Jahrhunderts verbereitet und bildeten beliebte Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke; in den österreichischen Schulen wurden sie als Prämienbücher vergeben. Ihre unterschiedlich aufwendige Ausstattung kam den finanziellen Möglichkeiten verschiedener sozialer Schichten entgegen, wenn auch die Hauptabnehmer in einer bildungsbeflissenen und kaufkräftigen Schicht zu finden waren“ (K.-U. Pech in LKJ). – Deckel etwas berieben, durchgehend etwas braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Österr. Kinderbücher

Details anzeigen…

160,--  Bestellen
1 Holl, Friedrich. Das Schiff und die See. Ein Lehr- und Bilder Buch für kleine und große Leutchen die sich vom Seewesen einen richtigen und deutlichen Begriff verschaffen wollen. Bearbeitet von K(arl) August Normann. Prag, Bohmann’s Erben (1832). Kl.-8°. 192 S. mit 4 handkol. Kupfertafeln (inkl. Frontispiz). Pbd. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild.

Vgl. Wegehaupt I, 1012. – Seltene zweite Ausgabe; die erste Ausgabe erschien 1830 in Pirna mit anderen Illustrationen. – Die schönen handkolorierten Kupfertafeln zeigen ein Segelschiff (Dreimaster), ein großes Schiff ohne Takelage auf dem Land (″Das Ablaufen des Schiffes“), eine Tafel mit 24 Flaggen und ein Dampfschiff. – Rücken restauriert, Kanten etwas berieben und bestoßen, Titelblatt mehrfach gestempelt, stellenweise etwas fleckig, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Marine, Schiffahrt

Details anzeigen…

250,--  Bestellen
1 Josenhans, J(oseph). Bilder aus der Missionswelt. Für die deutsche Jugend nach englischen Originalien bearbeitet und mit kurzen Erklärungen versehen. Zweite Folge (von 2). Mainz, Joseph Scholz o. J. (1858). Quer-4°. 22 S. u. 20 handkol. lithogr. Tafeln. Typogr. OPbd.

NDB X, 612. Seebaß I, 997 u. 998 (Teil I von 1856). – Einzige Ausgabe des zweiten Teils des sehr seltenen Bilderbuchs. – „Wegen der prächtigen, vorzüglich kolorierten großen Lithographien gesuchtes Werk: Sehr eindrucksvolle Szenen aus dem Leben der Eingeborenen in Afrika, Indien, Neuseeland, China… – Hervorragendes Bilderbuch mit Darstellungen aus dem Volks- und Missionsleben Westafrikas, Indien und China … Dieses prachtvoll illustrierte Kinderbuch ist sehr selten geworden“ (A. Seebaß). Die schönen Tafeln im vorliegenden zweiten Teil zeigen Kinder in einer Mädchenschule in Sierra Leone, Hindus am Ufer des Ganges, eine „Schlangenanbetung“, Kriegsschiffe in Neuseeland, Indianer in Nordamerika u.v.m. – J. Josenhans (1812-1884) war von 1849 bis 1879 Inspektor der Basler Mission. „Erfahrungen einer Visitationsreise durch die ostind. Missionsgebiete und seine zielbewußte Treue befähigten ihn, die Arbeit auf den Missionsfeldern sowie im Heimathaus und in der gesamten Missionsarbeit umfassend zentralistisch und erfolgreich zu ordnen und zu gestalten, entsprechend der damaligen Erfordernisse. J. war der Organisator der Basler Mission und der Erzieher ihrer Missionare für eine Generation“ (H. Hohlwein in NDB). – Gelenke mit kl. Fehlstellen am Bezug, Ecken etwas bestoßen, stellenweise schwach braunfleckig und etwas gebräunt, sehr gutes Exemplar im seltenen Originaleinband.

Schlagwörter: Afrika, China, Geographie, Indianer, Indien, Mission, Missionsgeschichte, Neuseeland

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Wright, Dare. Edith und Herr Bär. (Und): Edith lernt dazu. (Aus dem Amerikanischen von Heide Grote). 2 Bände. München, Rütten & Loening (1965 u. 1966). 4°. [32] Bl.; [30] Bl. mit teils ganz- u. doppels. Abb. nach Fotografien. Illustr. OPbde.

Vgl. Lederman/Yatskevitch 146 f. (amerik. Orig.-Ausgabe von Band I „The lonely Doll“, New York 1957). – Erste deutsche Ausgaben. – Die amerik. Orig.-Ausgaben erschienen 1964 (″Edith and Mr. Bear“) und 1961 (″The lonely Doll learns a lesson“). In deutscher Übersetzung erschien 1967 noch „Weihnachten mit Edith“. – Die kanadisch-amerik. Fotografin D. Wright (1914-2001) arbeitete seit den frühen 1950er Jahren als Fotomodell und Mode-Fotografin. – „The lonely Doll by Dare Wright follows a doll named Edith as she escapes the banality of her cloistered life with the help of two stuffed bears. Together they travel around a glamourous version of New York City, getting into trouble along the way. The story unfolds trough a series of darkly comedic photographic tableaux starring the author’s own childhood doll. When the book was published in 1957, it became an instant bestseller and was followed by nine additional installments chronicling Edith’s adventures“ (Lederman/Yatskevitch, What they saw. Historical Photobooks by Women 1843-1999). – Sehr gute Exemplare.

Schlagwörter: Photobilderbücher, Photographie

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Wengoborski, Brigitte. Fünf Finger sind eine Faust. Berlin, Basis Verlag o. J. (1970). 4°. [19] Bl. mit 18 ganzs. farb. Illustrationen. Farbig illustr. OKart. (Das neue Kinderbuch).

Bilderwelt 1871. LKJ I, 113 (″Basis-Verlag“). – Sehr seltene erste Ausgabe, erkennbar an den blauen Fingern. In späteren Auflagen (bis 1978 erschienen 7 Auflagen) sind die Finger in Rot dargestellt. – Entwurf und Druck durch das sozialistische Verlagskollektiv im Basis Verlag Birnstiel, Reinke, Schilling. – Die nach oben gereckte Faust als Symbol der Arbeiterklasse, die gegen die Kapitalisten und das Großbürgertum kämpft, taucht in antiautoritären deutschen Bilderbüchern dieser Zeit regelmäßig auf. Sie macht auf die prekäre Situation des arbeitenden Volks aufmerksam und fordert den kindlichen Leser auf, mit dem Kampf der Arbeiterklasse um Freiheit, Solidarität und Gleichberechtigung zu sympathisieren. Die einfachen Zeichnungen verweisen auf die zeitgenössische politische Plakatkunst und entsprechen der ideologischen und zugleich propagandistischen Botschaft: Die Menschen müssen sich zusammenschließen, um die unbefriedigenden sozialen und politischen Verhältnisse zu ändern. – „Alte Fabeln lassen sich trefflich auf soziale und politische Probleme umarbeiten. Das Zusammenhalten der Finger in einer Faust ist hier vorzüglich in einer fast abstrakten Geschichte dargestellt. Da die Geschichte so bedeutungsvoll ist, wüßte man auch gern was die Farben bedeuten. Es lassen sich mindestens vier Auflagen nachweisen“ (A. Schug in Bilderwelt). – „Der Versuchscharakter dieser Bücher drückt sich darin aus, daß sie lange Zeit unangetastete hierarchische Gefälle Autor/Leser nicht akzeptieren wollen und den Spieß umdrehen möchten. Beispielhaft ist dafür das im Berliner Basis Verlag herausgebrachte Bilderbuch ‘Fünf Finger sind eine Faust’“ (Kaminski, Antizipation und Erinnerung S. 59). – „Die Bücher entstehen in kollektiver Arbeit der Verlagsmitglieder in Zusammenarbeit mit Kinderläden, Schulklassen, Lehrern, Eltern und Erziehern. … Die Bücher werden in Kinder- und Jugendgruppen getestet und erscheinen nur in kleinen Auflagen (ca. 2500-3000 Exemplaren), um sie inhaltlich und in der graphischen Gestaltung, schnell in einer Neuauflage dem jeweiligen Stand der Diskussion innerhalb der Kollektive anpassen zu können. … Der Verlag wurde am 1. Mai 1970 … in Berlin gegründet“ (LKJ). – Umschlag etwas gebräunt, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Avantgarde, Politische Kinderbücher, Sozialismus

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Dirr, A. (Hrsg.). Kaukasische Märchen. Jena, E. Diederichs 1920. 8°. XI, 294 S., 1 Bl. mit Frontispiz. Hellbrauner OLdr. mit goldgepr. Rückentitel, Rücken- u. Deckelfiletten, blindgepr. Deckelvignette u. Kopfgoldschnitt. (Die Märchen der Weltliteratur).

Erste Ausgabe. – Buchausstattung: F. H. Ehmcke. – Schönes Exemplar der schönen Ganzleder-Ausgabe.

Schlagwörter: Asien, Märchen

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Hambruch, Paul (Hrsg.). Südseemärchen. Aus Australien, Neu-Guinea, Fidjji, Karolinen, Samoa, Tonga, Hawaii, Neu-Seeland u. a. Jena, E. Diederichs 1916. 8°. XXVI, 358 S., [3] Bl. mit mont. Frontispiz u. illustr. Initialen. Hellbrauner OLdr. mit goldgepr. Rückentitel, Rücken- u. Deckelfiletten, blindgepr. Deckelvignette u. Kopfgoldschnitt. (Die Märchen der Weltliteratur).

Erste Ausgabe. – Buchausstattung: F. H. Ehmcke. – Rücken geringf. berieben, gutes Exemplar der schönen Ganzleder-Ausgabe.

Schlagwörter: Afrika, Märchen, Südsee

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
Einträge 1–50 von 343
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · ... · 6 · 7
:

Buchshop Amazon Kunst Schöne Bücher Thomas Haufe Buchantiquariat

In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir Angebotslisten und Kataloge, die wir in alle Welt versenden.