Gerne notieren wir Ihre Suchwünsche und schicken Ihnen individuelle Angebote zu Ihrem Interessengebiet zu.

In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir Angebotslisten und Kataloge, die wir in alle Welt versenden.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Januar 2024 – PHOTOGRAPHIE / PHOTOGRAPHY – wichtige Fotobücher von 1839 bis heute, darunter zahlreiche Widmungsexemplare und Bücher mit Orig.-Photographien (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). Printexemplar (304 S. mit zahlreichen farb. Abb.) mit einem Vorwort von Manfred Heiting und einem Literaturverzeichnis ist jetzt zum Preis von 30,— € erhältlich. – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) – Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir stellen aus: Bücher-Sonntag, Börse für antiquarische Bücher. 25. 02. 2024 – Wohnung Emil Löwenbach (Einrichtung von Adolf Loos), Reischachstr. 3, 1010 Wien – buechersonntag.blogspot.com – 30. Leipziger Antiquariatsmesse 21.-24. März 2024, Halle 5 der Leipziger Buchmesse, Do.-So. 10.00-18.00 Uhr – www.abooks.de

Paris

Die Liste enthält 31 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
1 Mayer, Léopold Ernest oder Louis Frederic Mayer. Portrait en pied d’une jeune fille: „Isidorine Maillet à 12 ans 1859“. Handkol. Salzpapierabzug. (22 x 18 cm.). Unter Passepartout auf Trägerkarton. Paris, Mayer Fréres, „Photographes de S. M. L’Empereur“ 1859.

Schönes großformatiges Kinderporträt mit handschr. Bezeichnung und Adresse des Fotoateliers auf dem Trägerkarton. – Der deutsch-französische Fotograf Léopold Ernest Mayer (1817-1865) gründete zusammen mit seinem Bruder Louis Frederic Mayer (1822-1913) um 1850 ein Fotoatelier in Paris. Nach dem Tod von Léopold Ernest wurde Pierre Louis Pierson (1822-1913) Geschäftspartner und das Atelier firmierte als „Mayer & Pierson, Photographes de S. M. L’Empereur, Boulevard des Capucines 3 Paris“. – Isidorine Maillet war die Tochter des Pariser Bildhauers Jacques-Léonard Maillet (1823-1894). – Passepartout etwas angestaubt und braunfleckig, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Original-Photographie, Paris, Portrait, Portrait photography, Portraitphotographie, Portraits, Porträtfotografie, Porträtphotographie, Porträts

Details anzeigen…

400,--  Bestellen
1 Brassaï (d. i. Gyula Halász). Voluptés de Paris. Paris, Paris-Publications (1934). 4° (27 x 21 cm.). [24] Bl. mit 46 (statt 38 !) Abb. OKart. mit Kunststoff-Ringbindung (Reliure par cinq anneaux, Plasticring binding).

Auer 214. Bouqueret 136 f. Koetzle, Eyes on Paris 114 f. Tucker, Brassai S. 47 u. 332. – Einzige Ausgabe. Hier in der sehr seltenen unzensierten Ausgabe mit 46 statt 38 Aufnahmen. – „Auch nach Erscheinen von „Paris de nuit“ (1932) setzte Brassai seine nächtlichen Wanderungen fort. Insgesamt vier Jahre soll er auf diese Weise eine Stadt erkundet haben, deren Name in besonderer Weise für das stand und steht, was als „Nachtleben“ positiv wie negativ unsere Phantasie beflügelt. … „Voluptés de Paris“ erschien 1934 im Verlag Paris-Publications mit Sitz in der Rue de Ponceau Nr. 6, wo sich auch die auf erotische Literatur spezialisierte Librairie du Ponceau befand. Letztere gehörte ebenso zum Imperium eines gewitzten Unternehmers mit Namen Vidal wie eine Fabrik für Kondome oder ein Haus für Damenwäsche. … Im August 1932 soll Brassai mit Vidal einen Vertrag zu „Paris intime“ (das Buch ist nie erschienen) unterzeichnet haben. Zwei Jahre später kam es jedoch zum Bruch, und so publizierte Vidal, der offenbar genügend Bildmaterial zurückbehalten hatte, ohne Rücksprache mit dem Autor „un ouvrage racoleur […] qui ne correspondait en rien à l’idée que se faisait Brassai de son Paris intime“ (S. Sanchez). Sein Publikum erreichte das Werk in einer ganz in Orange gehüllten Kladde, zusammengehalten von fünf elfenbeinfarbigen (fragilen) Plastikringen. Ursprünglich vorgesehen waren 42 (ganzseitige) Abbildungen, von denen vier – darunter „Hôtel meublé“ (S. 109 in „Paris secret“) oder „La volupté défendue de la drogue“ (S. 179) – der Zensur zum Opfer fielen. Nur wenige vollständige Ausgaben haben die Nachwelt erreicht, wobei wir nicht wissen, ob es sich um unterschlagene oder vorab ins Ausland gelangte Exemplare handelt. Immerhin hatten wichtige, zu Foto-Ikonen avancierte Bilder – etwa „Couple au bal musette des Quatre-Saisons, rue de Lappe“ – in „Voluptés de Paris“ ihren ersten Auftritt. Selbstredend fehlt dem Buch die kozeptionelle Kraft, die Intelligenz und Geschlossenheit der übrigen Werke von Brassai. Doch gerade durch seine bescheidene Ausstattung im Verein mit dem Geheimnis rund um sein Zustandekommen wird es zu einem plausiblen Teil von Brassais nächtlichem Paris“ (H.-M. Koetzle). – „Voluptés de Paris n’est qu’une redite de Paris de nuit, mais en moins luxueux. On n’y compte que 38 photographies, imprimées sur papier couché, et l’ensemble est relié par cinq anneaux de plastique blanc. Publié sans l’autorisation de l’artiste, il sera renié par Brassai, qui, de son vivant, l’écartera systématiquement de sa bibliographie“ (C. Bouqueret). – Umschlag teils stärker angestaubt, die Ausstanzungen für die Buchringe teils unauffällig restauriert, im unteren Blattrand teils etwas fingerfleckig, sonst gut erhaltenes Exemplar der vollständig nahezu unauffindbaren Ausgabe.

Schlagwörter: Erotica, Paris, Portrait photography, Portraitphotographie, Porträtfotografie, Porträtphotographie

Details anzeigen…

4.500,--  Bestellen
1 (Grasset de Saint-Sauveur, Jacques). Galerie dramatique, ou, acteurs et actrices célèbres qui se sont illustrées sur les trois grands Théâtres de Paris. Ornée de soixante portraits. 2 Teile in 1 Band. Paris, Madame veuve Hocquart 1809. 12° (12,5 x 10 cm.). XI, 102 S., [1] Bl.; 128 S., [1] Bl. mit 60 handkol. Kupfertafeln. Hldr. des frühen 20. Jahrhunderts mit goldgepr. Rückentitel u. Rückenvergoldung.

Zweite Ausgabe des sehr seltenen Portraitwerks mit Biographien bedeutender SchauspielerInnen des 17. und 18. Jahrhunderts. Die erste Ausgabe erschien 1799 (ein Exemplar der Erstausgabe wurde 1993 bei Sothebys, Cavanagh Theatre Collection für GBP 1207 versteigert). – Mit Portraits und kurzen Biographien der bedeutendsten SchauspielerInnen an Pariser Theatern, darunter Adrienne Lecouvreur, Charles-François Racot de Grandval, Domenico Giuseppe Biancolelli, Moliere, Marie-Anne de Chateauneuf, bekannt als Mademoiselle Duclos, David Garrick, Joseph-Jean-Baptiste Albouy, gen. Dazincourt. – J. Grasset de Saint-Sauveur (1757-1810) „cessa ses fonctions [de vice-consul] vers 1793, et ne fut plus employé. Le genre de vie qu’il mena depuis contribua sans doute à lui fermer les portes des administrations. Nous l’avons vu, de 1796 à 1801, admis dans diverses sociétés de Paris, pour y faire des tours de cartes et d’escamotages, et y jouer le rôle (fort à la mode à cette époque) de mystificateur. Doué d’une élocution facile et d’un assez bon masque, il se faisait passer tour à tour pour gascon, italien, anglais, médecin, sourd, etc. Cet état ne le mena pas loin. Il fit des dettes, et pour échapper à ses créanciers, il partit quelque temps après la paix d’Amiens, pour les colonies, avec une troupe de comédiens, dont il était le directeur. Cette entreprise ne prospéra pas; la plupart de ses acteurs périrent par l’influence du climat, et il revint reprendre à Paris le métier d’homme de lettres, ou plutôt de compilateur. (…) Grasset de Saint-Sauveur avait quelque esprit naturel, mais ses connaissances étaient très superficielles, son style fort incorrect, et tous ses ouvrages fort médiocres“ (A. Rabbe in: Biographie universelle et portative des contemporains). – Stellenweise etwas braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Acteurs, Actors, Biographie, Biographies, Biography, France, Frankreich, Paris, Portraits, Porträts, Porträtwerke, Theater, Theatergeschichte

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Elsken, Ed(ward) van der. Liebe in St. Germain des Prés. (Design Juliaan Schrofer). Hamburg, Rowohlt o. J. (1956). 4°. [55] Bl. mit 216 Abb. OPbd. mit illustr. OU.

Auer 363. Heiting, Dutch Photo Publications 423 ff. Koetzle 128 f. Koetzle, Eyes on Paris 278 ff. The Open Book 168 f. Roth, The Book of 101 Books 146 f. – Erste deutsche Ausgabe; die niederländische Originalausgabe erschien im selben Jahr. – „His work has been published in many magazines and books since the 1950s. Some of those books – Een Liefdesgeschiedenis in Saint Germain des Prés, Jazz and Sweet Life – are now considered ‚seminal photographic books‘ … More than thirty years oafter his death, Ed van der Elsken is still one of the few Dutch photographers who is famous in many parts of the world and valued as the creator of images that have since become iconic“ (Dirk Bakker in Heiting, Dutch Photo Publications). – „Mitte der 1950er Jahre erschien mit Ed van der Elskens Bucherstling „Liebe in St. Germain des Prés“ nicht nur eines der eigenwilligsten, persönlichsten, innovativsten Paris-Bücher des Jahrzehnts. Mit Blick auf die Gestaltung insgesamt, bestritt der junge Autor in Form und Gehalt so sehr neue Wege, dass der vergleichsweise schmale Band mittlerweile zu den bedeutendsten Fotobüchern überhaupt gerechnet wird. … Mittlerweile gilt der Band unbestritten als „eines der bedeutendsten Fotobücher des 20. Jahrhunderts“, „Meilenstein in der Evolution des Bildbandes“, als „besonders charakteristisches Beispiel der jungen Gattung Fotoroman“ bzw. „eines der esten Fotobücher, in denen mittels dokumentarischer Fotos eine fiktive Geschichte erzählt“ wird sowie als „Höhepunkt“ in Ed van der Elskens bibliografischem OEuvere. In dem in jüngerer Zeit von Andrew Roth, Parr/Badger oder Michèle und Michel Auer definierten Kanon herausragender Fotobücher ist der Titel jeweils prominent vertreten. Bereits in der gern übersehenen ersten Sichtung wichtiger niederländischer Bildbände – „Foto in omslag“ – war er Gegenstand profunder Analyse. In jüngsterer Zeit wurde das Buch mehrfach faksimilert wiederaufgelegt. Es ist ebenso Objekt wissenschaftlicher Betrachtung wie intelligent gemachter, historisch-kritischer Ausstellungen – in der Summe das womöglich meist beachtete Paris-Buch überhaupt“ (H.-M. Koetzle). – Schutzumschlag an den Kanten etwas berieben und mit minimalen Randläsuren, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Gursky, Andreas. Montparnasse. Essay von Hans Irrek. Interviews von Ursula Trübenbach und Hans Irrek. 2 Bände u. farb. Offset-Print. Stuttgart, Oktagon Verlag (1995). Quer-Folio (28 x 50 cm.). Portfolio, 30 S., [1] Bl. mit 10 Abb.; [20] Bl. mit 30 Farbtafeln u. 1 farb. Offset-Print (26 x 38 cm.). Silberfarb. Orig.-Kassette.

Auer 724. Koetzle 184 f. Koetzle, Eyes on Paris 378 f. Parr/Badger II, 275. – Erste Ausgabe. – „The objective view, which presupposes the notion of neutrality, also leads to neutrality’s corollary: a certain distancing of the oject in view. That distancing can be either psychological or physical, as exemplified in the work of Andreas Gursky. His large-scale photgraphic works, which have became immensely popular, tend to take a high, wide, all-encompassing view of his subjects – landscapes or environments in which human beings are often reduced to the scale of ants on an anthill and their social relations studied with all the dispassion of the entomologist. … Montparnasse is a ‚one-picture‘ book, a rigorously elevational view of a giant housing block in Paris, itself a relentless gridded structure some 18 storeys high and aver a quarter of a mile long. The block is the epitome of the ‚housing as rabbit hutch‘ sydrome. Its structural grid echoes a perfect Minimalist painting, its regularity spoiled only by the block’s inhabitants, who have exercised just about the only way they have of expressing their individuality by choosing their curtains. Gursky meanwhile, also exercising his options in the role of photographer-as-God, was not averse to utilizing the alchemy of Photoshop to correct any signs of recalcitrant individualism if they threatened to spoil his grand design“ (Parr/Badger). – „Guskys Aufnahmen faszinieren durch Ruhe und ‚Suspense‘. In ihnen passiert definitiv nichts. Auch optisch gestatten sie sich keinen Höhepunkt, es gibt keine wirkliche Mitte, dafür – um Zdenek Felix zu zitieren – ene „gleichmäßige Aufmerksamkeitsverteilung“. Die Besonderheit dieser Bilder liege darin, „dass sie mit ihrer Fülle von Strukturen, Farbabstufungen, seriellen Elementen stets der Wirklichkeitskontrolle unterliegen, zugleich aber transparent und leicht werden“. Als Aufnahme 1993 entstanden ist „Paris, Montparnasse“ ein weiterer überzeugender Solitär in Andreas Gurskys Kosmos, kein Teil eines Zyklus, einer Serie (womöglich über die Hauptstadt), sondern ein in sich geschlossenes Tableau ohne Flankenschutz durch wie auch immer geartete Verwandte. So nüchtern der Titel, so streng ist der Zugriff auf einen Bau, der definitiv nicht zum Pflichtenheft der Paris-Ikonografie zu rechnen ist“ (H.-M. Koetzle). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

2.200,--  Bestellen
1 Pariser Kommune – Appert, Eugène u.a. Album mit 51 Orig.-Photographien (Albumin-Abzüge). Meist Porträts von Akteuren der Pariser Kommune und des Deutsch-Französischen Krieges. Paris ca. 1871. Quer-8° (13 x 18,5 cm.). Weinrotes blindgepr. OLdr. mit Goldschnitt.

Meist mit Bleistift auf dem Kartonblatt oder auf dem Trägerkarton verso bezeichnet, teils auch recto in Tinte. – Besonders interessant durch 13 Porträts von Eugène Appert (1830-1891), die Frauen auf der Seite der Kommune zeigen, meist sogenannte „pétroleuses“, denen vorgeworfen wurden, während der Kämpfe in Paris Gebäude in Brand gesteckt zu haben. – „After the rebellion, Appert took the portraits of hundreds of the individual communards while imprisoned in jail. He was not assigned this job by the authorities, but took the initiative upon himself to do this, which also happened to have a commercial motive. Indeed, his photographs where eagerly puchased and reproduced once and again. The police also benefited from his images by including them in their card indexes“ (Hannavy 55). – Enthält eine Fotografie der berühmten Louise Michel (1830-1905), „maitresse de Ferré“,außerdem u. a. Hortense David, Clara Fournier, Marie Leroy, „maitresse d’Urbain“ (2 verschiedene Fotografien), Eulalie Papavoine, Elisabeth Retiffe, „condemnée à mort“ und „Anna pétroleuse“ (d. i. Léontine Suetens). Unter den männlichen Abgebildeten sind u.a. Fotografien der Kommunarden Frédéric Cournet, Napoléon Gaillard, Charles Ferdinand Gambon, Félix Pyat und Auguste Vermorel enthalten, außerdem Porträts der Generäle Louis d’Aurelle de Paladines und Félix Charles Douay und des Admirals Louis Pierre Alexis Pothuau. 5 Fotografien zeigen teils zerstörte Gebäude (eines „Maison Miller“, Rue St. Denis lose beiliegend). Außerdem 9 Fotografien nach Gemälden oder Lithographien. – Einband etwas angestaubt, berieben und fleckig, Messingschließe fehlt, Unterlagekartons stellenw. etwas fleckig, Fotografien kaum, Einstecktaschen vereinzelt etwas eingerissen. – Dazu: Edith Thomas. Les „Pétroleuses“. Paris, Gallimard (1963). 288 S., 4 Bl. Illustr. OKart.

Schlagwörter: Commune, 1871, Deutsch-Französischer Krieg 1870-1871, Les „pétroleuses“, Original-Photographie, Paris, Pariser Kommune, Portrait photography, Portraitphotographie, Portraits, Porträtfotografie, Porträtphotographie

Details anzeigen…

3.800,--  Bestellen
1 Journal de Paris. Quotidien, politique, littéraire, industriel et commercial. Douzième-XIVe année. 1er Juillet 1845-31 Decembre 1848. 4 Jahrgänge in 13 Bänden (Jahrgang 1845 nur 2. Halbjahr). Paris, Thiboust 1845-1848. Folio (42 x 48,5 cm.). Mit zahlr. teils illustr. Announcen. Marm. Pbde. d. Zt. mit goldgepr. Rückensch.

4-seitige Pariser Tageszeitung, die seit 1777 erschien; mit Nachrichten aus dem öffentlichen Leben, aus Politik und Wirtschaft, Kunst und Kultur. Außerdem mit Theater- und Buchbesprechungen, Leserbriefen, Diskursen u. v. m. – Natürlich ist besonders der Jahrgang 1848 wegen der politischen Ereignisse interessant. – Einbände etwas berieben und bestoßen, nur vereinzelt etwas braunfleckig, schöne einheitlich gebundene Reihe.

Schlagwörter: Frankreich, Journalismus / Zeitungswesen, Paris, Revolution, 1848-1849, Zeitschriften

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
01 Stereo-Photographie – Espezel, Pierre de. Paris relief. Histoire de Paris des origines à nos jours. Accompagnée d’initiales ornées, de culs-de-lampe, de huit qadrichromies hors-texte et de cent vues stéréoscopiques originales. Paris, Chantecler s. d. (1945). 4°. 80 S., [4] Bl. mit 8 Farbtafeln, einigen Abb. im Text, 100 Stereo-Photographien, aufklappbarem Stereo-Betrachter aus Metall, 1 Bl. (Anleitung) u. 1 gefalt. Stadtplan. Gelber Orig.-Kunstleder über Holzdeckeln mit zweifarb. Rücken- u. Deckeltitel.

Heiting/Jaeger I, 472 (mit Abb. von 4 verschiedenfarb. Einbandvarianten). – Seltenes Raumbild-Album im Stil des Münchner Schönstein-Verlags. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris, Raumbildalben, Stereophotographie

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
1 Leber, Max Edler v. Das Eisenbahnwesen in Frankreich zur Zeit der Pariser Weltausstellung im Jahre 1878. Ein Bericht an das Hohe K. K. Handelsministerium über eine in Folge hohen Auftrages unternommene Studienreise. Wien, C. Gerold’s Sohn 1880. Folio (40 x 30 cm.). [4] Bl., 226 S. mit 16 doppelblattgr. Tafeln und 5 lithogr. (4 farb. und gefalt., 1 doppelblattgr.) Karten sowie einigen Abb. Hln. um 1900.

Metzeltin 2137. – Einzige Ausgabe. – Ausführliche Abhandlung über die französische Eisenbahn-Technik und den Brückenbau des ausgehenden 19. Jahrhunderts. – St.a.V.u.T., wenige Tafeln mit Randläsuren, papierbedingt etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Brückenbau, Eisenbahn, Frankreich, Österreich, Paris

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Izis – Prévert, Jacques. Grand bal du printemps. Photographies d’Izis Bidermanas (d. i. Israelis Bidermanas) sur Paris. Lausanne, La Guilde du livre (1951). 4°. 148 S. mit 62 Tafeln. OKart. mit illustr. OU. u. Japanpapier-Schutzumschlag. (La guilde du livre, vol. 184).

Auer 342. Bouqueret, Paris 254. Koetzle 216 f. – Erste Ausgabe. – „Grand bal du printemps, son deuxième livre, qui paraît en 1951, est un ouvrage plus personnel, dont il concoit la mise en pages et qu’accompagnent des textes de Jaques Prévert. Une nostalgie constante sourd de ces photos humanistes, une langueur poétique, bien loin de l’espièglerie des photographies de Doisneau, mais avec un sens esthétique plus aigu, où l’on décèle l’influence, tout à la fois, de la Nouvelle Vision et de la Nouvelle Objectivité“ (C. Bouqueret). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Bucovich, Mario v. (u. Germaine Krull). Paris. Geleitwort von Paul Morand. Berlin, Albertus-Verlag 1928. 4°. XIX, 256 S. mit 256 Kupfertiefdruck-Tafeln u. 1 doppels. Stadtplan. OLn. mit silbergepr. Rücken- u. Deckeltitel u. farb. Stadtwappen auf dem Vorderdeckel. (Das Gesicht der Städte, Band 2).

Heidtmann 18139. Heiting/Jaeger I, 202 ff. u. II, 334 ff. (mit Abb.). Koetzle, Eyes on Paris S. 80 f. – Erste Ausgabe. – „Nicht alle Anbeter aber haben der Stadt ihre Verehrung als Roman oder als Gedicht zu Füßen gelegt: erst kürzlich hat Mario von Bucovitch in der Photographie seiner Neigung einen schönen, glaubhaften Ausdruck verliehen“ (W. Benjamin). – „Das alte Paris ist leicht zu fangen – das neue Paris, das lebende, das lebendige Paris ist sehr schwer zu fassen. Anschaulich sind alle Bilder; ‚malerisch‘ leider einige; pariserisch die meisten, und verfehlt wohl keines“ (K. Tucholsky). – Neben den Aufnahmen von M. v. Bucovich enthält der Band noch 23 Fotos von G. Krull (1897-1985). – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Izis (d. i. Israelis Bidermanas). Paris des rêves. 75 photographies d’Izis Bidermanas. Textes autographes de Audiberti, Andre Breton, Jean Cocteau, Paul Eluard, Henry Miller, u.a. Lausanne, La Guilde du Livre and Editions Clairefontaine 1950. 4°. 156 S. mit 75 Abb. OPbd. mit illustr. OU.

Koetzle 216 f. Koetzle, Eyes on Paris 234 ff. – Erste Ausgabe. – „Nicht nur wird hier ein fotografisches Ausnahmetalent erkennbar, das den Geist eines späten Surrealismus mit dem Blick einer melancholisch gestimmten „Photographie humaniste“ zu verbinden wieß. Auch die Qualität der faksimilierten Texte namhafter Literaten, die Konsequenz, mit der die Aphorismen, Gedichte, Prosatexte einen Dialog mit den Aufnahmen stiften, das insgesamt überzeugende Konzept, das weder die Bilder zu Illustrationen des Gesagten noch die Literatur zum werblich gedachten Aufmacher für fotografische Bilder degradiert, machen den Band – im Verein mit einem überlegten Layout und exzellenten Druck – zu einem der in sich geschlossensten Künstlerbücher des Jahrzehnts“ (H.-M. Koetzle). – Vorderer freier Vorsatz unten im Falz etwas gelockert, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Izis (d. i. Israelis Bidermanas). Paris des rêves. 75 photographies d’Izis Bidermanas. Textes autographes de Audiberti, Andre Breton, Jean Cocteau, Paul Eluard, Henry Miller, u.a. Lausanne, La Guilde du Livre and Editions Clairefontaine 1950. 4°. 156 S. mit 75 Abb. OPbd. mit illustr. OU. u. Japanpapierumschlag.

Koetzle 216 f. Koetzle, Eyes on Paris 234 ff. – Erste Ausgabe. – „Nicht nur wird hier ein fotografisches Ausnahmetalent erkennbar, das den Geist eines späten Surrealismus mit dem Blick einer melancholisch gestimmten „Photographie humaniste“ zu verbinden wieß. Auch die Qualität der faksimilierten Texte namhafter Literaten, die Konsequenz, mit der die Aphorismen, Gedichte, Prosatexte einen Dialog mit den Aufnahmen stiften, das insgesamt überzeugende Konzept, das weder die Bilder zu Illustrationen des Gesagten noch die Literatur zum werblich gedachten Aufmacher für fotografische Bilder degradiert, machen den Band – im Verein mit einem überlegten Layout und exzellenten Druck – zu einem der in sich geschlossensten Künstlerbücher des Jahrzehnts“ (H.-M. Koetzle). – Exlibris a. V., sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Frank, Robert. Paris. (Herausgegeben und mit einem Interview von Ute Eskildsen. Katalogbuch zur Ausstellung: Museum Folkwang, Essen, 25. April – 6. Juli 2008 … Nederlands Fotomuseum, Rotterdam, 4. April – 7. Juni 2009). Göttingen, Steidl (2008). Gr.-8°. [160] S. mit zahlr. Abb. auf Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – „He saw the city’s streets as a stage for human activity and focused particularly on the flower sellers. His work clearly references Atget and invokes the tradition of the flaneur“ (G. Steidl). – Tadellos.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 Cheronnet, Louis (ed. et introduction). Paris, tel qu’il fut. 104 photographies anciennes. Paris, Editions „Tel“ (1943). 4°. 99 S. mit 104 meist ganzs. Abb. in Kupfertiefdruck. OKart. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Mit teils bekannten Aufnahmen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. – Umschlag leicht fleckig am Kapital eingerissen u. 1 Innenklappe abgerissen, papierbedingt etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Stereo-Photographie – Frank, E. P. Die Weltausstellung Paris 1937. Diessen, Otto Schönstein (1937). 4°. 111 S. mit 100 Stereo-Photographien von Heinrich Hoffmann u. aufklappbarem Stereobetrachter aus Metall. Hellroter OPbd. über Holzdeckeln mit silbergepr. Rücken- u. Deckeltitel u. Deckelillustration (Eiffelturm).

Heiting/Jaeger I, 470 (mit Abb.). – Einzige Ausgabe, selten. – Kapital u. Fuß geringfügig bestoßen, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Paris, Raumbildalben, Stereophotographie, Weltausstellungen

Details anzeigen…

650,--  Bestellen
1 Doisneau, Robert. Paris. Paris, Flammarion 2005. 4°. 393 S. mit zahlr. Abb. OPbd. mit illustr. OU.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Dityvon, (Claude Raimond). Mai 68. Textes (Daniel Bensaid) Renaud. Paris, Carrere/Kian (1988). Quer-8°. 110 S. mit 50 Tafeln u. 1 Orig.-Photographie (24 x 18 cm., Silbergelatine, Place St. Michel, Paris 6. Mai 1968, „Ca dégénère, je retourne chez ma mère…“). Illustr. OPbd. (Camera obscura).

Auer 680. Vgl. Koetzle, Eyes on Paris 332 f. (zu „Les murs de mai“ von Jean Claude Gautrand, Paris 1969). – Erste Ausgabe der interessanten Fotodokumentation über die Studenten-Unruhen in Paris im Mai 1968. – C. Raimond-Dityvon (1937-2008) wurde für diese Arbeiten mit dem Prix Niépce ausgezeichnet. – St. a. V. (″Hommage de l’éditeur“), das Foto rückseitig handschr. bezeichnet und mit Stempel der Fotoagentur „Viva“, die C. Raimond-Dityvon 1972 gründete, Ecken des Fotos etwas bestoßen, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Original-Photographie, Paris

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Atget, E(ugène). Lichtbilder. Eingeleitet von Camille Recht. (Herausgegeben von Berence Abbott). Paris u. Leipzig, Henri Jonquières (1930). Gr.-8°. Portrait (Photographie von B. Abbott), 34 S. u. 96 Tafeln (Kollotypien) mit 1 ausfaltbaren Bilderverzeichnis am Schluß. OLn.

Auer 154. Bouqueret, Paris 72 ff. Koetzle, Eyes on Paris 88 ff. The Open Book 90 f. Parr/Badger I, 127. Roth, The Book of 101 Books 60 f. (Alle franz. Ausgabe). – Eines von 1000 num. Exemplaren auf Papier von Navarre. – Erste deutsche Ausgabe der ersten Monographie über den bedeutenden französischen Photographen. – „In a contemporary review of the book, the young Walker Evans expressed a clear idea of what Atget at least meant to photographers and documentary/modernist practise: ’His general note is lyrical understanding of the street, trained observation of it, special feeling for patina, eye for revealing detail, over all of which is not „the poetry of the street“ or „the poetry of Paris“ but the projection of Atget’s person“ (Parr/Badger). – „Es ist eine moderne, neuzeitliche Lesart, mit der Abbott die Bilder für den Band ausgewählt und in eine Abfolge gebracht hat. Dies in dem Bemühen, Atget, den Buchhalter des alten Paris, als Kronzeugen für einen künstlerischen Aufbruch zu gewinnen. … Am Ende begegnen wir hier keinem Paris-Buch. Noch nicht einmal einen über Atget. Sondern der Papier gewordenen Sehnsucht, die Fotografie im Kunstkontext zu etablieren“ (H.-M. Koetzle). – „En réalité, Atget appartient entirèment au XIXr siècle, il est le dernier des grands pionniers et résume presque à lui seul toute une part de l’évolution de la photographie“ (C. Bouqueret). – E. Atget (1857-1927) arbeitete zuerst als Schauspieler und begann 1888 zu photographieren. In den 20er-Jahren lernte er Man Ray kennen, dieser erwarb 40 Aufnahmen und veröffentlichte einige von ihnen in der Zeitschrift „La Revolution surréaliste“. Man Rays Assistentin Berence Abbott publizierte nach Atgets Tod Bilder aus seinem Nachlaß und verkaufte die Fotos schließlich an das Museum of Modern Art in New York, wo sie amerikanische Kollegen wie Walker Evans oder Lee Friedländer beeinflussten. – Walter Benjamin bezeichnete Atget, dessen einziges Sujet das alte Paris und dessen Bewohner war, als Vorläufer der surrealistischen Photographie. – Der helle Einband wie meist etwas fleckig und leicht angestaubt, gutes Exemplar.


Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Paris

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Brassai – Morand, Paul. Paris de nuit. 60 photos inédites de Brassaï (d. i. Gyula Halász). Paris, Edition „Arts et Métiers Graphiques“ (C. Peignot) (1933). 4°. [6] Bl. u. 62 Tafeln in Tiefdruck. Illustr. OKart. mit Metallring-Heftung.

Auer 198. Bouqueret, Paris 116. Koetzle, Eyes on Paris 106 ff. The Open Book 110 f. Parr/Badger I, 134. Roth, The Book of 101 Books 76 f. – Erste und einzige Ausgabe des ersten und wichtigsten Werks des bedeutenden Fotografen. – „Un livre moderne, superbement imprimé, avec une relieure spiralée, qui va aussitôt s’imposer comme un ouvrage majeur au sein du monde de la photographie“ (C. Bougueret). – „Instead of seeing Paris de nuit as a great ‚might have been‘, therefore, one should think of it as ampngst the best produced and influential photobooks ever“ (G. Badger). – „Erst Brassai hat unser Bild von Paris komplettiert. Er war es, der die andere Seite der Stadt, jene zweite spätere, finstere Tageszeit, die untrennbar zum 24-Stunden-Rythmus gehört, erkundet und aufgezeichnet hat. Zugegeben, bei Nacht, im Schatten der Gassen oder im Dunkel der Katakomben wurde schon vor Brassai fotografiert. Allerdings nie wirklich mit System, nach Maßgabe eines Konzepts und mit künstlerischem Anspruch. Brassai war der „Poète des nuits“ und er war der Erste, dem ein mehr als überzeigendes Buch zum Thema gelang. … (Es) ist unter allen Titeln mit Paris-Bezug vermutlich der bekannteste, ein gedruckter Superlativ, der Brassai, den mehr oder minder mittellosen Immigranten, buchstäblich über Nacht berühmt gemacht hat“ (H.-M. Koetzle). – Deckel mit wenigen Kratzspuren, Ecken mit Knickspuren, Vorderdeckel am Kapital und Fuß geringf. beschädgt (jeweils 2 Löcher an den Metallringen eingerissen), noch sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

2.000,--  Bestellen
1 Vallas, Jean-Louis. Ponts de Paris. Photographies de Denise Colomb (d. i. D. Loeb). Paris, Editions Albin Michel (1951). 4°. 60 S., [2] Bl. mit 12 Tafeln (Fotomontagen). OKart. mit illustr. OU.

Koetzle, Eyes on Paris 232 f. – Erste illustrierte Ausgabe. – D. Loeb (1902-2004), Schwester des bekannten franz. Kunstsammlers und -Händlers Pierre Loeb, gilt neben Roger André als eine der großen Porträtisten der Mitte des 20. Jahrhunderts. Sie arbeitet hier mit „der eigentlich seit den Anfängen der Fotografie bekannten Sandwichtechnik …, um ihrerseits einen lyrischen Grundton einzuschlagen. Geboten, … werden keine Aufnahmen von Brücken, wie die schlichte Headline eigentlich vermuten lässt, sondern bestenfalls aus zum Teil kühner Perspektive erfasste Architekturdetails, in die die Künstlerin dann – in der Tradition einer surreal gebrochenen Wahrnehmung der Welt – überraschende Elemente integriert. – In diesem Sinne bilden zwölf wahlweise rechts oder links platzierte, randabfallend gedruckte Tafeln so etwas wie das visuelle Rückrat der 21 Gedichte, von Jean-Louis Vallas, der bereits 1950 mit einem schmalen Band „Jardins de Paris“ hervorgetreten war“ (H.-M. Koetzle). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Architectural photography, Architecture, Architekturfotografie, Architekturphotographie, Paris

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Krull, Germaine. 100 x Paris. Berlin, Verlag der Reihe (1929). Gr.-8°. XXXI S. u. 100 Tafeln in Kupfertiefdruck. OKart. mit farbig illustr. OU. (grafisch gestaltet in Hell- und Dunkelblau). (Die Reihe der Hundert).

Bouqueret, Paris 35 (mit Abb. der 4 Umschlag-Varianten). Frizot, Krull 113 f., 126 f. u. 257. Heidtmann 18146. Heiting/Jaeger I, 218 ff. u. II, 374. Koetzle, Eyes on Paris 84 f. – „Der Band 100 x Paris liegt in zahlreichen Ausstattungsformen vor, wobei die Leinenausgabe die ursprüngliche Fassung des Verlags ist, während es sich bei den anderen Ausgaben wohl um Verwertungen der restauflage handelt. … Besonders variantenreich fallen die Schutzumschläge aus. Zwei von ihnen sind fotografisch illustriert… Zwei weitere Fassungen sind grafisch gestaltet. Der eine Umschlag trägt in Schwarzdruck auf cremefarbenem Karton neben dem Namen der Fotografin und dem Titel die stilisierten Linien des Eiffelturms. Der andere präsentiert in unterschiedlichen Blautönen zwei sich überschneidende Flächen, auf denen der Name der Fotografin und der Titel stehen. Am unteren Rand der Umschlagrückseite wiederholt sich diese zwischen Art déco und Abstraktion angesiedelte Gestaltung, deren Urheber nicht bekannt ist, mit dem Namen des Verlags und der Preisangabe für das Buch“ (R. Jaeger). – „Einerseits wandelt das Buch mit seinem bräunlichen Kupfertiefdruck, den auf Mitte gesetzten Abbildungen und einer auf den ersten Blick wenig innovativen Bildästhetik auf vergleichsweise konventionellen Pfaden. Andererseits repräsentiert es beispielhaft jenen modernen „Typus des Metropolen Fotobuchs“, wie er sich in der Tradition der Veduten-Werke stehenden Photo-Prachtalben und Ansichtspostkartensammlungen herausgebildet hat. Was dem Buch definitiv fehlt, ist jene formale Stringenz und ästhetische Geschlossenheit, wie sie gerade „Métal“ auszeichnen. Andererseits erweist sich Krull selbst hier als profilierte Vertreterin einer künstlerischen Moderne – sowohl mit Blick auf die Themen wie deren Umsetzung. Nicht weniger als 44 Tafeln zeigen Automobile. Zum Teil dichter Verkehr wird ebenso zum Bildgegenstand wie elektrisches Licht, das neue Unterhaltungsmedium Kino tritt (in Gestalt von Großplakaten) ebenso auf wie Neues Bauen im Geist eines funktionalen „International Style“. Ihren jounalistisch geschulten Blick richtet Krull gleichermaßen auf Clochards wie auf traditionelles Kleingewerbe, sie belauscht modern gekleidete Spaziergänger im Bois de Boulogne oder Gäste auf der Terasse des Dôme am Montparnasse“ (H.-M. Koetzle). – Schutzumschlag am Rücken gebräunt und etwas fleckig, mit unauffällig restauriertem Ausriß am oberen Rand und geringen Randläsuren, sonst tadellos.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Doisneau – Cendrars, Blaise. La banlieue de Paris. 130 Photographies de Robert Doisneau. Paris, Pierre Seghers (1949). Kl.-4°. 54 S., [1] Bl., 135 S. mit 130 teils doppelblattgr. Heliogravure-Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Auer 336. Bouqueret, Paris 250 f. Koetzle, Eyes on Paris 202 ff. Parr/Badger I, 187 ff. u. 201. Roth, Book of 101 Books 132. – Erste Ausgabe des ersten und wichtigsten Werks von R. Doisneau, der „in jedem Fall populärste französische Fotograf des 20. Jahrhunderts“ (J.-M. Koetzle). Im selben Jahr und 1955 erschienen auch Ausgaben in der Guilde du Livre in Lausanne. – „When Doisneau began to photograph the suburbs of Gentilly and Montrouge, they were still the though but spirited working-class communities celebrated in the poetic-realist films of Julien Duvivier and Marcel Carné. But Doisneau caught them just as they were about to change and expand beyond recognition, making this book a valuable document that looks unsentimentally yet affectionately at a popular idea of the French working-class. There are hints of the changes to come, most notably on the book’s cover, which is montage of the Eiffel Tower combined with one of the barrack-like apartment blocks that were to spring up all round Paris. Socially too, the suburbs were about to change, with new cultures and new communities being absorbed (or not) into the urban wasteland that architects, planners and politicians created from the 1960s onwards“ (Parr/Badger). – „Kommerziell war „La banlieue de Paris“ kein Erfolg. … „Keiner mochte diese Vorstädte“, musste Doisneau erkennen, der sich zudem dem Vorwurf eines „misérabillisme pittoresque“ ausgesetzt sah. In Wirklichkeit folgt das Buch einem ausgesprochen differenzierten Blick, zeigt Vorstadt weder als Idyll noch als Slum, auch wenn die Bescheidenheit der Lebensumstände nicht zu übersehen ist. Nicht wenige Aufnahmen erinnern an die Bildfindungen der italienischen Neorealisten. Eine große Melancholie zieht sich durch das Buch, was selbstredend im Widerspruch stand zum Fortschrittsoptimismus der Dekade“ (H.-M. Koetzle). – „Dans sa banlieue de Montrouge, au sud de Paris, où il habitera toute sa vie, il photographie les petites gens dans leur milieu naturel, avec leurs coutumes, leurs rituels, leurs fêtes, tout cela avec humanité et fraternité, même s’il ne s’interdit pas, parfois, le détail ironique. La „zone“, frontière entre la banlieue et Paris, est le témoin d’une société en mutation; les bidonvilles commencent à disparaitre, pour laisser place aux H.L.M., symboles de confort et modernité. Doisneau ne cache pas son bonheur à photographier son environnement en plein changement, où les traditions perdurent malgré tout“ (C. Bougueret). – Der seltene Schutzumschlag am Rücken und den Gelenken berieben und am Kapital mit minimaler Fehlstelle, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

1.200,--  Bestellen
1 Duhamel, Georges (Préface). La héroique, 19-25 août 1944. Paris, S.E.P.E. (1944). 8°. [62] S. mit 31 (30 ganzs.) Abb. nach Aufnahmen von Arthaud, Doisneau, Jahan, Roubier, Roughol, Serge, Zuber u. Suzanne Laroche. OPbd. mit Deckelbild.

Bouqueret, Paris 233. Koetzle, Eyes on Paris 158 f. – Einzige Ausgabe. – „Am 14. Juni 1940 besetzten die deutschen Truppen Paris. Vier Jahre später, am 24. August 1944, erreichte die 2. Panzerdivision unter General Leclerc das Hôtel de Ville. Dazwischen lagen 1531 Tage „Occupation“ mit Kollaboration und Widerstand, Begriffe, die bis heute die Zerissenheit des besetzten Landes spiegeln. … Ausführlich hat Robert Doisneau, in „La semaine héroique“ mit immerhin zwölf Aufnahmen vertreten, die Umstände geschildert. Aus freien Stücken habe er sich entschlossen, die Ereignisse zu dokumentieren und sei dann von seiner Widerstandsgruppe nach Ménilmontant geschickt worden. „Ich breche also von Montrouge mit dem Fahrrad auf dem Gepäckträger meine Tasche mit der Rolleiflex und zwei Filmen, einer als Reserve. Zwei Filme à zwölf Aufnahmen, um die Befreiung von Paris zu dokumentieren!“ … Wenig später … trifft er auf eine Gruppe Widerstandskämpfer, ein bunt zusammengewürfelter Haufen von siebzehn jungen Männern, die fotografiert werden möchten. Doisneau zögert: „Ein Gruppenfoto schien mir reine Filmverschwendung.“ Schließlich fotografiert er doch und muss am Ende feststellen, dass ihm an diesem Tag sein wichtigstes Bild gelungen war. … Das Foto der jungen, ebenso schlecht ausgerüsteten wie selbstbewussten F.F.I.-Kämpfer sollte zu einem Schlüsselbild der Libération werden. Allerdings erst später. In keinem der hier vorgestellten Titel ist es abgedruckt. Andere Motive … avancierten schnell zu Ikonen des Widerstands und der Befreiung … (Ü)berlegt gestaltetes kleines Buch. … Links ein knapper Text, rechts ein randabfallend gedrucktes, durch radikalen Beschnitt in seiner Wirkung gesteigertes Bild, besitzt das Buch eine ausgesprochen konzeptionelle Note. An keiner Stelle findet man die Aufnahmen wirkungsvoller präsentiert“ (H.-M. Koetzle). – Rücken etwas aufgehellt, Einband gering fleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: France, Paris, Reportage-Photographie, Weltkrieg <1939-1945>, World War, 1939-1945

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Krull – Lenôtre, G., Paul Reboux, Marcel Prévot et Pierre Mac-Orlan. Confort. (Paris), Société Générale de Fonderie (1931). Gr.-4°. 36, [56] S. mit 29 Tafeln in Kupfertiefdruck nach Aufnahmen von Germaine Krull (zugeschrieben) u. 5 mont. Farbtafeln. OKart. mit goldgepr. Deckelvignette u. Deckelfiletten mit Klarsicht-Schutzumschlag.

Bouqueret, Paris 94 f. Frizot, Krull 80 f. u. 109. – Eines von 1000 Exemplaren. – Seltene schön ausgestattete Festschrift der Pariser Stadtwerke. – „Durant ses années parisiiennes (1926-1935), Germaine Krull pratiquera comme beaucoup de ses confrères la photographie publicaire. Dès 1926, elle travaille pour le couturier Paul Poiret. En 1928, pour Shell et pour les constructeurs d’automobiles Citroen ou Peugeot, ce dernier la rétribuant même en automobiles. Trois ans plus tard elle réalise pour Confort un ensemble de 29 photographies (dont des photomontages), ou les codes de la Nouvelle Vision apportent toute la modernité à ces nouveaux produits qui révolutionnent les intérieurs et surtout le quotidien des femmes“ (C. Bouqueret). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Festschriften, Industrie-Photographie, Neue Sachlichkeit, Neues Sehen, Nummerierte Bücher, Paris, Technik, Werbung

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Eparvier, Jean et (Robert Schall). A Paris sous la botte des Nazis. (Avec une préface de Charles de Gaulle). Paris, Editions Raymond Schall (1944). 4°. 27 S. u. 64 unbez. Bl. mit zahlr. Abb. nach Photographien (von Berson, Doisneau, Jahan, Jarnoux, Joublin, Papillon, Parry, Pichonnier, Roughol, Schall, Seeberger u. Vals). Illustr. OPbd. mit Orig.-Bauchbinde (″Obi“, „Ce que les Francais ne doivent jamais oublier“).

Bouqueret, Paris 232 f. Koetzle, Eyes on Paris 164 f. – Eines von 1500 Exemplaren auf Velin-Papier (Gesamtauflage 1525 Exemplare). – „L’étude et la rélisation artistiques de cet ouvrage sont dues a Jean-Louis Babelay.“ – „Cet ouvrage a été conçu sous l’occupation Nazie. Pendant ces quatre années de honte, ses auteurs n’ont cessé de le préparer, et ce travail fut leur récon fort. Dans l’espoir de le publier au grand jour, ils voulaient en faire un témoignage de l’esprit de refusquin’acessé de souffler sur Paris et la France. Grâce a des subterfuges divers, les documents photographiques ont étépris a l’insu de l’ennemi, bien souvent aupéril de la liberté – si non de la vie – des opérateurs et son montage définitif a débuté en mai 44“ (freier Vorsatz). – „Zyklus über den Pariser Alltag während der Okkupation, der für Schall mit dem Tag der Befreiung zur Quelle des wohl bemerkenswertesten, unmittelbar nach dem August 1944 erschienenen Fotobandes werden sollte. Grojnowski nennt ihn „wegweisend“ und gesteht ihm „une important considérable pour l’époque“ zu. Sowohl in Umfang wie Format, vor allem durch sein Layout und die dreifarbige Typografie muss das Buch in seiner Zeit überrascht haben, die ja immer noch Beschränkungen und Mangel kannte“ (H.-M. Koetzle). – Sehr schönes Exemplar.

Schlagwörter: Frankreich, Nationalsozialismus, Paris, Weltkrieg <1939-1945>

Details anzeigen…

160,--  Bestellen
1 Doisneau, Robert. Instantanés de Paris. Paris, Arthaud (1955). 4°. [170] S. mit 148 Abb. in Kupfertiefdruck. OLn. mit farbig illustr. OU.

Bouqueret, Paris 251. Koetzle, Eyes on Paris 268 f. – Erste Ausgabe. – „Doisneau ne cache pas son bonheur à photographier son environnement en plein changement, où les traditions perdurent malgé tout. En 1949, il publie chez Pierre Seghers son premier ouvrage, ‚La Banlieue de Paris‘…, et à raison d’une publication annuelle, ’Les Parisiens tels qu’ils sont’ (1954), ‚Instantanés de Paris‘ (1955), ‚Pour que Paris soit‘ (1956), puis ‚Gosses de Paris‘ (1956), etc.“ (C. Bouqueret). – „Instantanés de Paris (enthält) erstmals mittlerweile zu Ikonen avancierte Bilder wie „Traumgeschöpfe“, „Logenplatz“ oder „Das Schaufenster von Romi“…“ (H.-M. Koetzle). – Schutzumschlag am Kapital etwas berieben, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Bernard, Arthur (Préface). Paris Minuit. Paris, Parigramme (2013). Gr.-4°. 320 S. mit ganzs. Abb. Illustr. OLn.

„La nuit éclaire ce que ne laisse pas voir le jour. Et la photographie lui donne des yeux ouverts, allume ses masques et ses visages. Le regard des plus grands (Brassaï, Kertész, Savitry, Bovis, Almasy, Ronis, Doisneau, René-Jacques, Atwood…) embrasse les cafés et les bals, saisit mille et un métiers d’après minuit, capte d’obscures rencontres, sculpte les perspectives… On se laisse envahir par la nuit autant qu’on en parcourt les quartiers – Montmartre, Pigalle, Les Halles, Saint-Germain-des-Près, le Quartier latin, Montparnasse, là où on s’active, travaille, s’étourdit, s’enflamme… Les passions et les rêves prennent la rue en même temps qu’ils s’impriment sur les plaques de verre et les pellicules. Dans la nuit des photographes, Paris s’éveille, Paris se révèle“ ((Verlagswerbung).

Schlagwörter: Paris

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Ducrest, G(eorgette). Paris en province et la province a Paris. 3 Bände. Paris, Ladvocat 1831. 8°. XVI, 430 S.; 412 S.; 376 S. Hldr. d. Z. mit goldgepr. Rückenschild u. Rückenverg.

Einband berieben, vorderes Gelenk von Band 2 etwas angeplatzt, Kapital bei Band 3 etwas beschädigt, sonst innen sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Frankreich, Paris

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Paris – Nouveau plan de Paris et des communes de la banlieue. Farblithogr. Stadt-Plan. Paris, Dubrenoy o. J. (um 1870). 109 x 78 cm. Kreuzfaltung, alt auf Leinwand montiert.

Nicht bei Vallée, Catalogue des plans de Paris. – Seltener großformatiger Plan mit verschiedenfarb. kolorierten Bezirken. – Im mittleren Falz bis zur Hälfte eingerissen, sonst gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris, Stadtpläne

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
  Maurois, André; Jesse, Nico; Uslar, Gerda von; Selz, Guy. Frauen in Paris. [Volksausg.], [1. – 10. Tsd.]. Hamburg, Wegner 1958. kl. 8. 48 S., Text, 1 Titelbild, 125 S. Abbildungen. Illustr. OKart.

Rücken mit Knickspuren, sonst gutes Exemplar.

Schlagwörter: Mode, Paris

Details anzeigen…

18,--  Bestellen
Einträge 1–31 von 31
Zurück · Vor
Seite: 1
:

Katalog Schöne Bücher Buch Thomas Haufe Booklooker kaufen

Unser Antiquariat wurde 1987 in Vaihingen an der Enz gegründet und verlegte 1993 mit Eröffnung eines Ladengeschäfts seinen Sitz nach Karlsruhe.