In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir Angebotslisten und Kataloge, die wir in alle Welt versenden.

Außerdem erscheint jährlich ein sorgfältig bearbeiteter und illustrierter Katalog zum Thema Kinder- und Jugendbücher, Märchen, Sagen und Volksbücher.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Februar 2024 (der nächste E-Katalog erscheint Ende Mai) – PHOTOGRAPHIE / PHOTOGRAPHY – wichtige Fotobücher von 1839 bis heute, darunter zahlreiche Widmungsexemplare und Bücher mit Orig.-Photographien (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). Printexemplar (304 S. mit zahlreichen farb. Abb.) mit einem Vorwort von Manfred Heiting und einem Literaturverzeichnis ist zum Preis von 30,— € erhältlich. – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) – Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Besuchen Sie uns in unserem neuen Ladengeschäft in der Kaiserstrasse 99 in Karlruhe (Mo.-Fr. 11-18 h., Sam. 11-16 h) mit einer reichen Auswahl seltener und schöner Bücher aus allen Gebieten, Graphik und Photographien.

Jugendstil

Die Liste enthält 49 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
01 Ernst, Otto (d. i. Otto Ernst Schmidt). Der Kinder Schlaraffenland. Ein lustiger Schwank für Jung und Alt. (Und: Ders. Ein Märchen vom König Winter). Bilder von Hans Schroedter. Mainz, Jos. Scholz o. J. (1910). Gr.-8°. 55, (1) S. mit illustr. Titel, 10 Farbtafeln und Buchschmuck. Farbig illustr. OHln. und farbig illustr. Vorsätzen mit Japanpapierschutzumschlag und illustr. Orig.-Pappschuber.

Hobrecker, Braunschweig 1857. Klotz 1313/13. LKJ IV, 383. Ries 869, 14. Seebaß I, 571 u. II, 500. – Erste Ausgabe. – Mit „zwei Märchen, einer Traumgeschichte und das jahreszeitliche ‚Märchen vom König Winter‘. In beiden werden die tradierten geschlechtsspezifischen Rollen sichtbar: Puppenstuben- und Kleiderparadies stehen für Mädchen, Indianerschlacht und Piratenjagd richten sich an die Jungen; der Kampf zwischen Frühling und Winter findet als Kriegsspektakel statt“ (M. Dierks in LKJ). – Der Karlsruher Künstler H. Schrödter (1872-1957), ein Enkel des Malers Adolf S., lebte nach seiner Ausbildung in Karlsruhe, London und Paris von 1900 bis 1904 in München, danach wieder in Karlsruhe in enger Verbindung mit Hans Thoma, der die Patenschaft für seine Tochter Anna übernahm; seit den 1920er Jahren in Hausen v. W. Er war als Illustrator hauptsächlich für den Verlag Scholz in Mainz tätig. – Der Japanpapier-Schutzumschlag am Rückendeckel und am Rücken mit Fehlstellen, Klammern etwas angerostet, außergewöhnlich schön erhaltenes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Märchen, Märchenbilderbücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
01 Lachmann, Karl (Übertragung). Die Nibelunge. Text der Hohenems-Münchener Handschrift A des Nibelungenliedes nach der Ausgabe von Karl Lachmann. Berlin, Stargardt 1898-1904. Imperial-Folio (57 x 42 cm.). [4] Bl. (1 w.), 311 S., [3] Bl. (1 w.) mit reichstem Buchschmuck, 66 teils ganzs. farb. Illustrationen und 600 Zierinitialen von Josef Sattler. Schwarzblauer Orig.-Chagrin-Lederband mit goldgepr. Rücken- und Deckeltitel, goldgepr. Deckelillustration und Kopfgoldschnitt.

Rodenberg S. 279. Schauer S.16 und Tafel 4. – Nr. 58 von 200 Exemplaren; eines von wenigen Exemplaren der nicht näher bezeichneten Vorzugsausgabe im prachtvollen Chagrin-Lederband. – Monumental-Ausgabe, von der Reichsdruckerei für die Pariser Weltausstellung mit großem Aufwand angefertigter Druck auf klanghartem, unbeschnittenem Zandersbütten. – „Ein stolzes Werk deutscher Buchkunst, ein Kunstwerk aus einem Gusse, weil der Künstler nicht nur Illustrationen und Ornamente zu zeichnen hatte, sondern alles von der Druckschrift und den Wasserzeichen des Papiers an bis zum Einband und der Satzanordnung in seine Hand gelegt war. Mit der Nibelungentype, die eigens für dieses Werk geschnitten und gegossen wurde, lehnt Sattler sich glücklich an die Unzial- und Halbunzialschrift frühmittelalterlicher Handschriften an. Seit Holbein hat es keinen solchen Meister der Zierinitialen gegeben …“ (Loubier 25 ff.). – Bemerkenswert wohlerhalten.

Schlagwörter: Art nouveau, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Jugendstil, Nibelungen

Details anzeigen…

12.500,--  Bestellen
(Grimm, Jakob u. Wilhelm). Sieben Märchen nach Brüder Grimm. (Deckeltitel). (Sammelband der Märchen-Bilderbücher Nr. 1-7). Mainz, Scholz o. J. (1905). Quer-8°. 56 unbez. Bl. mit 7 wdh. farb. illustr. Titeln (zwei Zwerge mit Pflaumenbäumen, Entwurf von J. Diez), 56 farbalgraphierten Farbtafeln (von dünnen Aluminiumplatten gedruckt) u. Illustrationen im Text. Farbig illustr. OLn. (von Franz Jüttner). (″Das deutsche Bilderbuch“. Serie A: Märchen Nr. 1-7, Nr. 103).

Klotz 9000/82. Doderer-Müller S. 257 ff. (mit Abb.). Ries, Scholz S. 138. Wegehaupt, Grimm S. 37 f. (mit Abb.). – Seltener Sammelband mit den sieben ersten Titeln der bekannten Märchen-Bilderbuch-Reihe des Scholz-Verlags; sogenannte „Prachtausgabe“. – Mit den von Julius Diez entworfenen Vorsätzen: Motiv „Paradiesvogel“. – Enthält die Märchen: Dornröschen mit Bildern von Julius Diez; Marienkind mit Bildern von Heinrich Lefler und Joseph Urban; Aschenputtel mit Bildern von Adolf Münzer; Rotkäppchen mit Bildern von Arpad Schmidhammer; Hänsel und Gretel mit Bildern von Richard Scholz; Sneewittchen mit Bildern von Franz Jüttner; Frau Holle mit Bildern von Fritz Kunz. – Vorliegender umfangreichster Sammelband der Reihe enthält auch die beiden bedeutendsten künstlerischen Beiträge „Das Marienkind“ der Wiener Künstler Lefler und Urban (vgl. Bilderwelt 466) sowie „Frau Holle“ des Schweizers Fritz Kunz (1868-1947, vgl. SBI S. 48 mit Abb. Tafel 6), „dessen festlich-dekorative und symbolistische Note in der ganzen Reihe hervorsticht“ (H. Ries). – Im Falz zwischen den Titeln teils geringfügig angeplatzt, papierbedingt gebräunt, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Märchenbilderbücher, Scholz

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
Dehmel, Richard (Hrsg.). Der Buntscheck. Ein Sammelbuch herzhafter Kunst für Ohr und Auge deutscher Kinder. (Liebhaber-Ausgabe). Köln, Schafstein & Co. 1904. 4°. 55, (1) S. mit handkol. illustr. Titel und handkol., teils mit Gold gehöhten (10 ganzs.) Illustrationen von K. F. v. Freyhold, Karl Hofer, Ernst Kreidolf und E. R. Weiß. Farbig illustr. OPbd.

Bilderwelt 514. Slg. Brüggemann I, 160. Doderer-Müller S. 251 ff u. 474. Hess/Wachter C 41. Huggler 177. Pressler 203. Ries 336, 45. Seebaß II, 431 f. Stark, Schaffstein S. 53 u. 186 (mit ausführlicher Würdigung, vor allem auch über die Skandalgeschichte „Singinens Geschichte“, der Richard Dehmel noch eine deutliche Akzentuierung zu Zeugung und Geburt gegeben hatte). Stuck-Villa II, S. 135 u. 237. – Vorzugsausgabe auf besserem Papier; gegenüber dem Titelblatt von R. Dehmel eigenhändig nummeriert „Luxus-Exemplar Nr. 300“ und signiert. – „Vielleicht neben dem „Fitzebutze“ das hervorragendste Dokument des Jugendstils im deutschen Kinderbuch“ (Seebaß). – „An diesem Buch verblüfft zunächst die Wandlungsfähigkeit der beteiligten Künstler. Das trifft besonders auf Kreidolf zu. Es gibt Bilder, die man ‚typische Kreidolfs‘ nennen möchte, und Bilder von Kreidolf, die man ohne Bedenken Hofer zugeschrieben hätte. Auch die Illustrationen von E.R. Weiß bewegen sich in einem weit gespannten stilistischen Rahmen, ebenso die von Freyhold, und zwar grundsätzlich zwischen charakteristischem Eigenausdruck und einer frappierenden Annäherung an Hofer. Es kann kein Zweifel daran bestehen, daß Hofer hier die künstlerisch stärkste Persönlichkeit war. Entwicklungsgeschichtlich ist der ‚Buntscheck‘ vielleicht das bedeutendste Buch der neuen Kinderbuch-Malerei. Einmal, weil es eine Reihe der schönsten neueren Bilderbücher im Gefolge hatte und auch anregte; und zum anderen, weil in diesem Buch das Kindliche so echt und ohne Sentimentalität, fern vom Kindischen getroffen und ausgesagt wird“ (H. A. Halbey in Doderer-Müller S. 251 ff.). – Ecken geringf. bestoßen, Rücken fachgerecht unter Verwendung des Orig.-Bezugs restauriert, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Künstlerbilderbücher, Nummerierte Bücher, Schaffstein, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

2.200,--  Bestellen
Holst, Adolf. Kinderland du selig Land. Bilder von Ad(olf) Jöhnssen. Nürnberg, E. Nister für Bing-Spiele und Verlag o. J. (1909). Quer-4°. [18] S. mit 8 farblithogr. Tafeln auf Karton. Farbig illustr. Hln. (von Ernst Kutzer). (Verlags-Nr. 18/1/24).

Blaume, Holst 8. Klotz 2869/83. LKJ I, 566. Rammensee 632. Ries 622, 6. – Erste und einzige Ausgabe. Sehr seltenes Jugendstil-Bilderbuch. – Dazu: farblithogr. Orig.-Werbeplakat zu dem Bilderbuch mit der dekorativen Deckelillustration von E. Kutzer (ein Zwerk vor dem Tor zum „Kinderland“, 27,5 x 32 cm.) mit Preisangabe „Mk. 2,50“ im unteren weißen Rand. – Die Verse von Holst erschienen im selben Jahr auch mit dem Titel „Mit Wolken und Winden“ ohne Illustrationen bei Eckardt in Leipzig. Die 2.-4. Auflage von „Mit Wolken und Winden“ erschien 1921 bei Oldenburg in Berlin mit 4 Illustrationen und der Umschlag-Illustration von Kutzer (vgl. Klotz 2869/194). – A. Jöhnssen (1871-1950) lebte nach seinem Studium in München, seit 1898 in Nürnberg, wo er für Ernst Nister arbeitete. – Rücken und Heftung fachgerecht erneuert, das Plakat im linken w. Rand mit kl. Einriß, das Buch und das Plakat sauber und sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Jugendstil, Plakat

Details anzeigen…

480,--  Bestellen
Tausend und eine Nacht – (Ernst, Paul, Hrsg.). Tausend und ein Tag. Orientalische Erzählungen. (Übertragungen von Felix Paul Greve und Paul Hansmann). 4 Bände. Leipzig, Insel-Verlag (1909-1910). 8°. Mit illustr. Doppeltiteln von Marcus Behmer. OPrgt. mit reicher Rückenvergoldung, goldgepr. Deckelvignetten und Kopfgoldschnitt (Entwurf: M. Behmer).

Sarkowski 1725 VA. Schauer II, 45. – Nr. 24 von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Insel-Bütten von Van Gelder. Mit identischer Ausstattung erschienen auch die „Erzählungen aus den Tausendundein Nächten“ (Sark. 1718 VA). – Von Marcus Behmer ausgestattete prächtige Vorzugsausgabe; mit dekorativen Doppeltiteln in Olivgrün und Gold, üppiger Rückenvergoldung und Deckelvignetten. Die Doppeltitel mit Porträts von König Schahryar und Schahrazad. Die Vorsätze der Vorzugsexemplare sind mit goldener Wildseide bezogen. – Felix Paul Greves und Paul Hansmanns Übersetzungen nach englischen Vorlagen sind hier erstmals veröffentlicht. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Insel, Jugendstil, Märchen u. Sagen, Nummerierte Bücher, Tausend und eine Nacht, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
Pascal, Eduard. Die Welt der Kleinen. Ein modernes Anschauungs-Bilderbuch mit erklärenden Reimen. Berlin, Neuer Allgemeiner Verlag o. J. (1905). Quer-Gr.-4° (29 x 37 cm.). Titel u. 16 farblithogr. Tafeln. OHln. mit farblithogr. Deckelbild.

Klotz, Bilderbücher 4173/1. Nicht bei Ries. – Einzige Ausgabe, selten. – „Dieses „moderne“ Anschauungs-Bilderbuch unterscheidet sich grundsätzlich von den Titeln, die z. B. J. F. Schreiber in dieser Zeit anbietet. Der Text ist jeweils in Verse gefasst und erklärt nicht nur die Inhalte der Bilder sondern auch die Lebensumstände der dargestellten Personen. Die ersten vier Tafeln zeigen Jahreszeitenbilder: Die Mühle (Frühling), Das Feld (Sommer), Weinernte (Herbst), Schlittenfahrt, Eislauf etc. (Winter). Es folgen Einzeldarstellungen mit reicher Detailzeichnung: Das Försterhaus, Die Jagd, Das Dorf, Der Bauernhof, Das Landhaus, Das Gebirge, Der Strand, Die Wüste, Das Meer, Die Schlacht und die Festwiese“ (W. Geisenheyner, Katalog 84, Nr. 85). – Ecken und Kanten berieben, die Tafeln im w. Rand etwas fingerfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Anschauungsbücher, Jahreszeiten, Jugendstil

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
Hansi, l’oncle (d. i. Johann Jakob Waltz). L’histoire d’Alsace. Racontée aux Petits Enfants d’Alsace et de France. Avec beaucoup de jolies images de Hansi et de Huen. (2. Aufl.). Paris, Floury 1913. Folio (35,5 x 29 cm.). [3] Bl., 99, (1) S. mit farb. Illustrationen im Text u. auf Tafeln. Farbig illustr. OLn.

Bilderwelt 2648. Bénézit IV,585. Noesser 431. Seebaß I, 841. – Seltenes Bilderbuch des elsässer Künstlers. J. J.Waltz (1873-1951), „Schöpfer zahlreicher, in Frankreich populär gewordener Bilderbücher zu Geschichte und Volkstum des Elsaß; für sein … Buch „Histoire d’Alsace“ 1914 vom Reichsgericht zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, entzog er sich der Strafe durch Flucht in die Schweiz; war während des Kriegs auf französischer Seite tätig; seit 1918 wieder in Colmar, produzierte H. als Parteigänger einer französischen Assimilation weiterhin patriotische Bilderbücher… die von H. vehement vertretene Tendenz einer ausschließlich französischen Kultur für das Elsaß wird auch dort heute weitgehend als intolerabel angesehen; tatsächlich zeichnet H. in seinen Illustrationen ein idyllisch-romantisierendes Bild des Elsaß als einer alemannischen Kulturlandschaft“ (H. Ries S. 574). – Einband etwas angestaubt, Ecken teils bestoßen, Innengelenke restauriert, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Elsaß, Floury, Französische Kinderbücher, Jugendstil, Politische Kinderbücher

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
Mehlstäubler, Arthur. Gartenmöbel des Jugenstils. Künstlermodelle für Beißbart & Hoffmann. Mannheim-Rheinau. (Katalog zur Ausstellung im Badischen Landesmuseum Karlsruhe beim Markt vom 11. Mai bis 25. August 1996). Karlsruhe, (Braun 1996). 4°. 127, (1) S. mit zahlr. teils ganzs. und farb. Abb. Farbig illustr. OKart.

Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Ausstellungskataloge, Jugendstil, Kunsthandwerk, Möbel

Details anzeigen…

20,--  Bestellen
Kling-Klang Gloria. Deutsche Volks- und Kinderlieder. Ausgewählt und in Musik gesetzt von W(ladimir) Labler. Boston, The Boston Music Company o. J. (um 1910). Quer-4°. 64 S., [1] Bl. mit 16 Farbtafeln und Buchschmuck von H(einrich) Lefler u. J(oseph) Urban. Hln. d. Zt.

Slg. Antes 329. Bilderwelt 545. Doderer-Müller S. 269 (Ausg. 1921). Heller 78 (erwähnt vorliegende Ausgabe nicht). LKJ II, 329 f. Österr. Kinderbücher 84. Oldenburg, Künstler 140. Pressler S. 205. Ramsamperl und Klicketick 94. Seebaß I, 1040. Stuck-Villa II, 245. Ries S. 377 f, 676, 12 u. 937, 6 (alle erste Ausgabe Wien 1907). – Sehr seltene amerikanische Ausgabe. Ausstattung wie die Erstausgabe, jedoch mit neuen Vorsätzen (Blumen-Dekor, jedoch keine Glockenblume wie bei der Erstausgabe); auch das Titelblatt entspricht, abgesehen von der Verlagsangabe, dem der Erstausgabe. – „Dieses bekannteste der Bücher, die aus der Kooperation von Heinrich Lefler und seinem Schwager Joseph Urban entstanden, kann als hervorragendes Beispiel für die Verschmelzung dekorativer Stilisierung (die wahrscheinlich von Urban stammt) und erzählender Illustrationsgraphik (Leflers Anteil) gelten. Die subtile Farbigkeit von Leflers Bildern, ihre oft theatralische Figurenordnung, der kindertümliche und malerische Effekt – all dies verleiht dem Buch seinen vielfältigen und zu Recht gerühmten charakteristischen Reiz“ (C. Heller in Bilderwelt). – „Im Positiven wie im Negativen darf „Kling-Klang Gloria“ jedenfalls als exemplarischer Beleg für die Farbautotypie vom Anfang unseres Jahrhunderts genommen werden, wobei die drucktechnisch vorbildliche Ausführung hervorgehoben zu werden verdient“ (H. Ries). – Kanten etwas berieben, vorderes Innengelenk mit Japanpapier verstärkt, gutes sauberes Exemplar des schönen Jugendstil-Bilderbuchs.

Schlagwörter: Jugendstil, Künstlerbilderbücher, Lieder, Österr. Kinderbücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
Schwind – Weigmann, Otto (Hrsg). Schwind. Des Meisters Werke in 1265 Abbildungen. Stuttgart, Leipzig, Deutsche Verlags-Anstalt (1906). 4°. XLVI, 599 S. mit 1265 Abb. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel, Rücken- u. Deckelverg., sowie Kopfgoldschnitt. (Klassiker der Kunst in Gesamtausgaben, Band 9).

Schnitt geringf. stockfl., sehr gutes Exemplar im dekorativen Original-Jugendstileinband.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
Molière (d. i. Jean-Baptiste Poquelin). Le Sicilien. Compositions en couleurs gravée en taille-douce par (Jacques) Drésa. Paris, Société des amis du livre moderne 1914. 8°. 38 S. u. 6 (5 ganzs.) farb. Aquatinta-Radierungen in jeweils 4 versch. Abzügen. Lose Bogen in OHln.-Flügelmappe mit goldgepr. Rückentitel.

Monod 8294. – Eines von 125 Exemplaren (No. 10) für die Mitglieder der Société des amis du livre moderne auf Japan-Imperiale (GA 150 Exemplare). Mit der Suite der Radierungen in jeweils vier verschiedenen Zuständen. – J. Drésa (1869-1929), Professor an der Ecole des Beaux-Arts in Paris, arbeitete auch als Kostümdesigner und Bühnenbildner für das Théatre des Arts. „Einer der elegantesten und geschmackvollsten Zeichner des zeitgenössischen Paris“ (Thieme/Becker). – Rücken etwas aufgehellt, Deckel und Kanten etwas berieben, Schließbänder fehlen, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Art nouveau, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Jugendstil, Kostüm, Nummerierte Bücher, Theater, Theaterstücke, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
Heilborn, Leonhard (Hrsg.). Moderne Wohnräume. Interieurs, Gruppen und Einzelmöbel aus der I. Württembergischen Ausstellung für Wohnungs-Ausstattungen in Stuttgart; mit Angaben über die verwendeten Materialien und Farben. Stuttgart, Greiner & Pfeiffer o. J. (um 1910). 4°. VIII S., 40 Tafeln, 24 S. (Anzeigen). OLn. mit goldgepr. Deckeltitel u. Deckelbild.

Seltener Ausstellungskatalog mit Jugendstil-Interieurs. – Einband angestaubt, etwas fleckig u. berieben, Titel- u. Schlußbl. mit Feuchtigkeitsspuren, sonst gutes Exemplar.

Schlagwörter: Innenarchitektur, Jugendstil

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
Morgenstern, Ch(ristian). Osterbuch. (Deckeltitel): Hasenbuch. (Bilder) von K(onrad) F(erdinand) (Edmund) v. Freyhold. Berlin, Bruno Cassirer o. J. (1908). Quer-4°. [17] Bl. mit handkolor. Titelblatt u. 16 handkolor. lithogr. Tafeln. Farbig illustr. OHln.

Doderer-Müller 679 u. S. 252. Slg. Kling 13. Vgl. LKJ I, 413 f. Ries 530, 5. Seebaß II, 1329. Stuck-Villa I, 353 u. II, 186. – Erste Ausgabe. – „Freyhold hatte seine Bilderbücher so angelegt, daß das Vorschulkind die textlosen Bildgeschichten mit Erwachsenen „lesen“ sollte“ (H. Wegehaupt). – Ein Hauptwerk der modernen Kinderbuchillustration. Der Verleger Bruno Cassirer schlug Freyhold vor, ein Osterbuch zu Versen von Christian Morgenstern zu fertigen. Die geplante Auslieferung verzögerte sich schließlich bis Weihnachten 1908, so daß man sich entschied, das Werk auf dem Einbanddeckel in Hasenbuch umzubenennen. Freyholds Illustrationen sind „Manifeste der modernen Kinderbuchillustration. Ihre Wirkung auf die Bilderbuchkunst der folgenden Jahrzehnte ist offensichtlich und weittragend“ (Roland Stark in: Fitzebutze, Kat. Marbach 2000, S. 239). – „Die Kinderverse des „Osterbuches“ hat Christian Morgenstern (1871-1914) nachträglich zu vorgegebenen Bildern Freyholds geschrieben. „[…] daher suchte ich jedem Blatt von Freyhold einen einprägsamen Zweizeiler beizugeben, der das Wesentliche des Bildes dem kindlichen Gemüt sofort klar und damit im Gedächtnis haften machte“ (″Ein Leben in Briefen“, 1952, S. 209 f., zit. nach LKJ II, S. 497). Nach Morgensterns Ansicht sollte ein Kinderbuch nicht erzieherisch oder lebhaft wirken, sondern zum Vergnügen des Kindes da sein. Neuausgaben erschienen 1960 und 1978 unter dem Titel″Hasenbuch“.“ (V. Haase in Slg. Kling). – Deckel leicht angestaubt, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Künstlerbilderbücher

Details anzeigen…

1.200,--  Bestellen
Feldigl. Ferdinand. Prinz Liliput. Ein lustiges Ziehbilderbuch von Lothar Meggendorfer. 2. Aufl. Esslingen, J.F. Schreiber o. J. (um 1900). 4°. 18 S. farbig illustr. Titelblatt, Illustrationen im Text und 6 farblithogr. Tafeln mit beweglichen Teilen sowie 1 farblithogr. Tafel als Schlußbild. Farbig illustr. OHLn. (Verlags-Nr. 107).

Bilderwelt 2051. Doderer-Müller 357. HKJL IV, 613. Katzenbach S. 272. Krahé 114 u. S. 163 (mit zahlr. Abb.). Ries 714, 108. Wegehaupt IV, 439. – „Zwei der schönsten, stark vom Jugendstil beeinflußten Ziehbilderbücher aus Meggendorfers Spätwerk sind Prinz Liliput und Prinzessin Rosenhold, die beide neben der Beweglichkeit der Bilder eine in sich zusammenhängende Handlung haben. Der Text von F. Feldigl zu Prinz Liliput ist als Märchenspiel angelegt, in dessen Mittelpunkt ‚Hans Liliput von Elfenhain‘ und seine Begegnungen im Reich der Tiere und Pflanzen stehen. Meggendorfer wächst in der bildlichen Auslegung völlig über den Text hinaus, weil sein Liliput weder Elfen- noch ein Zauberkind ist. Der Lehrer Feldigl mochte noch an einen Nachfahren aus Swifts Märchenland mit seinen nur daumengroßen Bewohnern gedacht haben, Meggendorfers Bilder aber weisen in eine ganz andere Richtung. Er stellt uns Prinz Liliput als Lilien-Putto vor. So stehen hinter seiner Liliput Gestalt die ewigen Kinder der bayerischen Kulturlandschaft des Barock und Rokoko. In ihrer Beweglichkeit verfügt die Papierfigur des Liliput über dieselbe lebhafte Gebärdensprache, die den Putten im Kirchenraum als spielerischen Vermittlern zwischen Altar und Deckenfresko zu eigen ist. Auf so ungewöhnliche und unvermutete Weise, nämlich durch eine Figur der Buchwelt, wird der Puttenreigen des Barock und Rokoko abgeschlossen und der Reigen der Blumenkinder des Jugendstils eröffnet: ‚Prinzessin Rosenhold‘.“ (H. Krahé). – Kanten und Rücken etwas berieben, im Blattrand etwas angestaubt, sehr gutes Exemplar des seltenen Spielbilderbuchs.

Schlagwörter: Jugendstil, Spielbilderbücher

Details anzeigen…

1.800,--  Bestellen
Volkmann, Hans (Richard) v. Strabantzerchen. Bilder und Reime. Köln, Schaffstein o.J. (ca. 1927). Quer-4°. 16 Bl. mit farb. illustr. Titel u. 15 ganzs. farb. Illustrationen in Offsetdruck. Farbig illustr. OHln.

Vgl. Bilderwelt 515, Doderer-Müller S. 253 ff, Slg. Kling 14 (mit Abb.), LKJ III, 723, Ries 949, 9 u. Stuck-Villa II, 340 (mit Abb.) (alle EA von 1906). – Dritte Ausgabe dieses seltenen Jugendstil-Bilderbuchs. Die ersten Auflagen erschienen mit pochoirkolorierten Illustrationen; die vierte Auflage in etwas kleinerem Format. – Die schönen Illustrationen Hans Richard von Volkmanns (1860-1927) sind 1905 entstanden. – „Die Bilder in ‚Strabantzerchen‘ zeigen Kinderszenen, eingebettet in eine Landschaft, die an die badische Heimat des Künstlers erinnert.“ (V.Haase in Slg. Kling). – Sehr schönes nahezu verlagsfrisches Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Künstlerbilderbücher, Schaffstein

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
Caspari, Gertrud u. Walther. Kinderhumor für Auge und Ohr. Hrsg. vom Jugendschriftenausschuß des Leipziger Lehrervereins. 41.-50. Tsd. Leipzig, Hahn o. J. (um 1910). 4°. 43, (1) S. mit farb. illustr. Titel u. teils ganzs. farblithogr. Illustrationen. Farbig illustr. OHln.

Bilderwelt 504. Slg. Brüggemann I, 56. LKJ I, 247 f. Neubert 4.1.3. Seebaß I, 348. – „In dem 1906 erschienenen Buch… tauchen Szenen aus der Großstadt auf was vermutlich auf Anregungen des Leipziger Jugendausschusses zurückgeht. Die dabei in den Vordergrund gerückte zeittypische Mode ließ die Bilder allerdings zeitgebunden erscheinen. Bereits 1910 und 1914 kam das Buch in verkürzten Ausgaben von 16 bzw. 21 Seiten Umfang heraus“ (H. Ries in Bilderwelt). – Deckel geringf. fleckig, Innengelenke angeplatzt, sonst gutes Exemplar eines der erfolgreichsten Caspari-Bilderbücher.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
Roesch, Carl (1884 Gailingen am Hochrhein – Diessenhofen 1979). Kunstgewerbemuseum der Stadt Zürich. Theaterkunst Ausstellung Februar – April 1914. Plakat. Zürich, Kunstgewerbemuseum der Stadt Zürich 1914. 86 x 61 cm. Farblithographie, im Stein monogrammiert.

Schönes Jugendstil-Plakat. – „Carl Roesch wurde am 9. Mai 1884 geboren und wuchs bei seiner Grossmutter in Diessenhofen auf. Nach dem Abschluss der Sekundarschule begann er eine Schreiner- und darauffolgend eine Schlosserlehre, die er beide abbrach. In der Folge besuchte er am Technikum Winterthur zuerst die Maschinenabteilung, dann die Kunstgewerbeabteilung. Weitere Ausbildungsstationen folgten in Karlsruhe und München. Hier widmete sich Carl Roesch ab 1904 an der Heinrich-Wolff-Privatschule für grafische Künste der angewandten Kunst. In München lernte er Jahre später auch seine Frau, Margrit Tanner, kennen. Die beiden heirateten 1911 und zogen nach Diessenhofen, wo sie ihr Leben lang wohnhaft blieben. Carl Roesch unternahm verschiedene Reisen nach Italien und Paris. In der französischen Hauptstadt kam es zu einer wegweisenden Begegnung mit Cézannes Werken. In seiner langen Schaffenszeit hinterliess Roesch ein umfangreiches Oeuvre von eindrücklicher Konsequenz. Er arbeitete in verschiedenen Techniken (Glasmalerei, Mosaik, Ölbild, Aquarell, Radierung, Zeichnung) und wurde neben seinen Ausstellungen nicht zuletzt auch durch seine Kunstwerke in und an öffentlichen Gebäuden bekannt. Er war Mitglied der Thurgauer Künstlergruppe und unterstützte in den letzten Jahrzehnten seines Lebens den Aufbau des Kunstmuseums des Kantons Thurgau nachhaltig durch Bilderschenkungen und das Vermächtnis seiner Bibliothek. Einen Grossteil seiner Sammlung schenkte er schliesslich der Stadt Diessenhofen. Am 27. November 1979 verstarb Carl Roesch im Alter von 95 Jahren. Der Thurgauer Künstler gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten der schweizerischen Kunstgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ (Carl und Margrit Roesch-Stiftung). – Wenige Randeinrisse fachgerecht geschlossen, sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Helvetica, Jugendstil, Plakat, Plakatkunst, Theater, Zürich

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
Rackham – Irwing, Washington. Rip van Winkle. Illustriert durch fünfzig Aquarelle von Arthur Rackham. Leipzig, E. A. Seemann 1905. 4°. 46 S., [1] Bl. u. 50 mont. Farbtafeln auf grünen Trägerkartons. OKart. (Textheft) u. Tafeln in illustr. Orig.-Leinen-Flügelmappe.

Bloch 73. – Erste deutsche Ausgabe mit diesen Illustrationen. Die englische Originalausgabe erschien im selben Jahr bei W. Heinemann in London. – „… But the first work that greatly advanced his fame in the years immediately following his marriage was his edition of Rip Van Winkle… This lovely book decisively established Rackham as the leading decorative illustrator of the Edwardian period… The deluxe edition of the book was fully subscribed before the [Leicester Galleries] exhibition closed“ (Derek Hudson). – Textheft mit 2 priv. Widmungen, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Jugendstil

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
Schmidt, Otto u. Ernst Schneider (Hrsg.). Der Künstler-Akt. Vorlagen zum Studium des nackten menschlichen Körpers. Mit Geleitwort von Joseph Kirchner. Berlin, Singer & Co. (1908). Folio (36 x 27,5 cm.). [2] Bl. u. 191 Tafeln. Illustr. OLn. (Entwurf: Raphael Kirchner).

Bertolotti 18 f. Heidtmann 11120. – Einzige Ausgabe des seltenen Vorlagenwerks. In ähnlicher Ausstattung erschien ein Jahr vorher „Die Gestalt des Menschen und ihre Schönheit“. – „The nudes by the Viennese photographer Otto Schmidt are generally more realistic. Schmidt had started out by photographing typical members of the Viennese population in professional dress or folk costumes as „genres photos“ intended primarily for tourists. Later he began to produce photographs of nudes, no dought because these were more profitable. The elegance of his compositions and the quality of his printing were particularly admired in pictorialist circles. These mannered refined compositions by Schneider and Schmidt set in the midst of virgin nature were still arteficial, imaginary constructions of an illusory world, made by dreams and far from reality. The theorists of the budding naturist movement published them for a while in their magazines, but soon rejected them and replaced them with more natural, spontaneous nudes“ (A. Bertolotti). – Deckel etwas fleckig und berieben, hinteres Gelenk am Kapital etwas eingerissen, Klammern rostig, noch gutes Exemplar.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktmalerei, Aktphotographie, Jugendstil, Photography of the nude, Vorlagenwerke

Details anzeigen…

280,--  Bestellen
George, Stefan. Maximin. Ein Gedenkbuch. Berlin, Blätter für die Kunst 1907. Folio (34 x 26,5 cm.). [28] Bl. gedruckt in Rot und Schwarz, mit Porträt nach einer Photographie von S. George in Kupfertiefdruck und reichem Jugendstil-Buchschmuck von Melchior Lechter. OPrgt. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel, goldgepr. Deckelornamentik von M. Lechter u. Goldschnitt.

Landmann 266. Langer S. 109 und 123 (Abb.). Raub A 63. Rodenberg S. 24. W.-G.² 35. – Nr. 43 von 200 num. Exemplaren auf Japanpapier. Außerdem erschien ein Exemplar auf Pergament. – Das Frontispiz-Portrait Maximins nach einer persönlichen Aufnahme des Autors. Georges Huldigung des früh verstorbenen Gymnasiasten Maximilian Kronberger wird später zum zentralen Kultdokument des George-Kreises. Enthält außer Texten Georges (3) und Maximins (33) auch Beiträge von Kurt Wolfskehl, Friedrich Gundolf, Lothar Treuge und O. Dietrich. – „Im April 1904 stirbt in München, einen Tag nach seinem 16. Geburtstag, Maximilian Kronberger. Stefan George war Anfang 1902 mit dem schönen und begabten Gymnasiasten bekannt geworden. Kronberger hat Erinnerungen niedergeschrieben, die den Charakter Stefan Georges aus seinem Umgang mit sich entwickeln sollten. Sein früher Tod macht die Begegnung für George zum zentralen Ereignis. George schreibt 1906 an seine Schwester: „Er ist Kind: Das Göttliche, Ewige, einzig Wahre, singt in ihm: erhebt sich zu den Sternen“. … (Der Dichter begriff sich danach) „vor allem als Seher und Priester“ und seine Dichtung wurde „Staatsdichtung“.“ (B. Zeller in Katalog Marbach, Stefan George, S. 179 ff.). – Sign. Holzschnitt-Exlibris, sehr schönes Exemplar.

Schlagwörter: George-Kreis, George, Stefan, Jugendstil, Nummerierte Bücher, Photographie, Pressendrucke

Details anzeigen…

4.800,--  Bestellen
Caspari, Gertrud u. Walter. Jahreszeiten I-IV. 4 Bände. Leipzig, Hahn o. J. (um 1920). 4°. Farbig illustr. OPbde. (Verlags-Nr. 10 a-d).

I. Der Frühling. Bilder von Walter Caspari. 4. Aufl. 12 S. mit zahlr. farb. Illustrationen u. 2 Farbtafeln. – II. Der Sommer. Bilder von Walter Caspari. 3. Aufl. 12 S. mit zahlr. farb. Illustrationen u. 1 Farbtafel. – III. Der Herbst. Bilder von Gertrud Caspari. 2. Aufl. 12 S. mit zahlr. farb. Illustrationen u. 2 Farbtafeln. – IV. Der Winter. Bilder von Gertrud Caspari. 3. Aufl. 12 S. mit zahlr. farb. Illustrationen. – LKJ I, 428. Neubert 20.1.1-4. – Die komplette Folge der vierteiligen „Jahreszeiten“. – „Der Sommer“ war das letzte Bilderbuch von Walter Caspari (1869-1913). Seine Schwester führte den Zyklus mit „Der Herbst“ und „Der Winter“ zu Ende. – Mit Versen (″Erstes Starenlied – Klein Lieschen im Park – Apfelsinenfrau – Lieschen im Auto – Zwölf Ostereier – Der Sämann – Osterglocken – Aprilwetter – Wanderliedchen – Die Buchfinken – Sommergesang – Auf der Straße – Am Bahnhof – Im Bahnhof – Das Gewitter – Regenbogen – Auf den Bergen – Im See – Sommerfest – Der Apfelbaum – Die Jagd – In der Weinlaube – Zu Großmutters Geburtstag – Schwierige Wahl – Drachensteigen – November – Im Regensturm – Vereinsamt – Der erste Schnee – Am Ofen – Rodeln – Auf dem Weg zur Christmette – Nikolaus – Es taut – Winters Ende“) von Adolf Holst, Carl Ferdinands (d. i. Carl v. Vleuten), Paul Gerhardt, Hoffmann von Fallersleben, Karl Gerok, Robert Reinick, Friedrich Hofmann, Julius Lohmeyer, Friedrich Nitzsche und Heinrich Mical. – Zeitgenöss. Besitzverm. a. D.u.V., alle Bände von geringen Altersspuren gut erhalten.

Schlagwörter: Jahreszeiten, Jugendstil

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
Kreidolf, Ernst. Die Wiesenzwerge. Köln, Schaffstein o. J. (um 1915). 4°. 27, (1) S. farbig illustr. Titel, farbig illustr. Widmungsblatt, 10 Farbtafeln u. Schlußvignette. Illustr. OPbd. mit OU.

Bilderwelt 487. Doderer-Müller S. 240 f. Hess-Wachter A 3, S. 26. Huggler 173. LKJ II, 256. Oldenburg, Künstler 132. Ries 659, 5. Stuck-Villa II, 236. – Neue Ausgabe von Kreidolfs erfolgreichstem Bilderbuch, hier erstmals mit pag. Seiten; die Verlagsanzeige am Schluß von „Alte Kinderreime“ bis „Strabanzerchen“. Die erste Ausgabe erschien 1902 mit der Verlagsangabe „Schafstein & Co.“ – „Die Illustrationen dieses Buches mit den vermenschlichten Zwergen verweisen durch die unterschiedliche lineare Begrenzung der Bildformate sowie durch die Betonung vegetabiler Bildelemente auf den Formenvorrat des Jugendstils… Im Vergleich mit dem „Blumen-Märchen“ sowie späteren Werken Kreidolfs sieht Halbey in den künstlerischen Mitteln dieses Buches „eine Rückflucht in Bilderbuchgewohnheiten des 19. Jahrhunderts“, die eine „mehr aus der Tradition begreifbare Grundhaltung im Bildnerischen“ offenbare. In den „Wiesenzwergen“ stellt er… eine Unentschiedenheit zwischen der „ganz in den Jugendstil gehörenden dekorativen Malweise“ und „völlig naturalistisch gemalten“ Bildteilen fest (S. 239-240)“ (U. Rütten in Oldenburg, Künstler). – Der meist fehlende Schutzumschlag etwas braunfleckig und mit Randläsuren (Einriss am Rückendeckel ca. 4 cm.), Widm. a. T. (dat. 1925), gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
Kreidolf, Ernst. Die Wiesenzwerge. Köln, Schaffstein (1933). 4°. [12] Bl. farbig illustr.. Titel, farbig illustr Widmungsblatt, 10 Farbtafeln u. Schlußvignette. Farbig illustr. OPbd.

Hess/Wachter A 3, S. 27. Huggler 173. Vgl. Bilderwelt 487. Doderer-Müller S. 240 f. LKJ II, 256. Oldenburg, Künstler 132. Ries 659, 5. Stuck-Villa II, 236. – „Festausgabe“ zum 70. Geburtstag des Kinderbuchkünstlers mit der gedruckten Widmung auf der Rückseite des Titelblatts: „Der diese Zwerge hat gemalt / Wird heute 70 Jahre alt. / Nun ist er selbst ein grauer Zwerg / Und grüsst von dem erklommenen Berg. / Ernst Kreidolf 9/II 1933.“ – „Die Illustrationen dieses Buches mit den vermenschlichten Zwergen verweisen durch die unterschiedliche lineare Begrenzung der Bildformate sowie durch die Betonung vegetabiler Bildelemente auf den Formenvorrat des Jugendstils… Im Vergleich mit dem „Blumen-Märchen“ sowie späteren Werken Kreidolfs sieht Halbey in den künstlerischen Mitteln dieses Buches „eine Rückflucht in Bilderbuchgewohnheiten des 19. Jahrhunderts“, die eine „mehr aus der Tradition begreifbare Grundhaltung im Bildnerischen“ offenbare. In den „Wiesenzwergen“ stellt er… eine Unentschiedenheit zwischen der „ganz in den Jugendstil gehörenden dekorativen Malweise“ und „völlig naturalistisch gemalten“ Bildteilen fest (S. 239-240)“ (U. Rütten in Oldenburg, Künstler). – St.a.V., schönes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

150,--  Bestellen
Desmond, Olga Schwertertanz. Dargestellt an den Schönheits-Abenden in Berlin von Olga Desmond. Photographiert von Hofphotograph (Otto) Skowraneck (auch Skowranek). Vorwort von Max Thielert. Steglitz-Berlin, Neue Photographische Gesellschaft (NPG) o. J. (1908). Folio (37,2 x 26 cm.). Portfolio, [2] Bl. (Text) u. 11 mont. Orig.-Photographien (Bromsilber-Gelatine, jeweils ca. 22 x 14,5 cm.). Orig.-Hln.-Flügelmappe mit Deckeltitel u. Jugendstilschmuck.

Derra de Moroda 758. Greve, Tanz, Kat. 23, Nr. 169. Heidtmann 18740. – Einzige Ausgabe. – Beiliegt: Orig.-Porträtphotographie mit eigenhändiger Widmung von O. Desmond, (14,5 x 10 cm., rückseitig mit Atelierstempel von O. Skowranek). – Das erste Foto zeigt Olga Desmond im Abendkleid, die anderen in Nacktpose. – Die Tänzerin Olga Desmond (1890-1964), „Preußens nackte Venus“ (J. E. Runge), „in einer Reihe mit Adorée Villani und der berüchtigten Mata Hari, begeisterte das Berliner Publikum mit „gewagten“ Nackttänzen“ (Müller/Stöckmann: „… jeder Mensch ist ein Tänzer“ S. 26 f.). 1907 begründete sie mit Karl Vanselow die sogenannten „Schönheit-Abende zur Förderung der Nacktkultur“ und trat erstmals in Berlin vor 1400 Zuschauern auf, später auch in Dresden, Leipzig, Breslau und St. Petersburg. Die Tanz- und Pantomime-Vorführungen verursachten Stürme der Entrüstung. 1909 wurden ihre Auftritte im Berliner Wintergarten polizeilich verboten und sorgten für einen Skandal, der sogar den Preußischen Landtag beschäftigte. Nach dem Ersten Weltkrieg machte O. Desmond als Fim- und Theaterschauspielerin Karriere. – „1894 begann die Neue Photographische Gesellschaft (N.P.G.) in Berlin-Schöneberg mit der Verarbeitung von Bromsilbergelatine-Entwicklungspapieren. Das Fotopaper war seit 1880 auf dem Markt und damit längst bekannt, aber erst die N.P.G. entwickelte unter der Bezeichnung „Kilometer-Photographie“ ein Verfahren, es für die Massenanfertigung zu nutzen. Dies hatte inerhalb kürzester Zeit immense Folgen für das gesamte Fotografiegewerbe“ (Karin Walter, Aktuelle Bilder vom laufenden Band, Die Postkartenproduktion der N.P.G., S. 56 ff. in Gütgemann-Holtz/Holtz, Neue Photographische Gesellschaft Steglitz). – Flügelmappe etwas angestaubt und am Vorderdeckel im oberen Rand geringf. beschädigt, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Jugendstil, Original-Photographie, Photography of the nude, Signierte Photographie, Tanz, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

2.400,--  Bestellen
Hoffmann v. Fallersleben, (August Heinrich). Kuckuck, Kuckuck ruft aus dem Wald. Kinderlieder hrsg. von der Freien Lehrervereinigung für Kunstpflege zu Berlin. Bilder von C(arl) Mickelait. 2. Aufl. (7.-12. Tausend). Leipzig, Hahn o. J. (1911). 4°. 32 S. mit farbig illustr. Titel u. teils ganzs. farblithogr. Illustrationen. Farbig illustr. OHln.

Ries 723, 2. Vgl. Doderer-Müller 623, Klotz 2799/20, LKJ II, 100 u. Wiswe 312 (mit ganzs. Farbabb.), (alle EA v. 1909). – Die reizvollen Bilder des Berliner Illustrators zu 26 Kinderliedern Hoffmann v. Fallerslebens sind „im Aufbau… mitunter von Girlanden gerahmt, noch zum Jugendstil (zu) zählen.“ (H. A. Halbey in LKJ). – Vord. Innengelenk geringf. angeplatzt, im Blattrand etwas fingerfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Hahn, Jugendstil, Lieder

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
Hass, F(ritz). Sonnen-Märchen. 10 Zeichnungen. Berlin, Fischer und Franke o. J. (1901). 4°. 10 Tafeln, lose in Farbig illustr. OKart.-Umschlag. (Teuerdank. Fahrten und Träume deutscher Maler, Folge 15).

Umschlag etwas angestaubt, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
  (Bourgeois, Paul, Ed.). Esthétique de la photographie. Paris, Photo-Club de Paris 1900. Gr.-4° (33 x 25,5 cm.). [3] Bl., 96 S., [3] Bl. mit 110 (14 ganzs.) Abb. in Autotypie und Heliogravure. OKart. mit Deckeltitel u. Jugendstil-Schmuck.

Auer 84. Roosens/Salu 8516. – Einzige Ausgabe, selten. – Mit Texten von M. Boucquet, R. Demachy, F. Coste, E. Mathieu, C. Puyo, R. de la Sizeranne, L. Vidal und E. Wallon. Die 14 Tafeln mit Aufnahmen von P. Bergon, P. Bourgeois, M. Bucquet, F. Coste, A. da Cunha, A. Darnis, Robert Demachy (2), C. Jacquin, P. Naudot, Constant Puyo (2), B. Tyszkiewicz und E. Wallon, sowie zahlr. Abb. im Text. – Der Photo-Club de Paris wurde 1888 „durch Abspaltung von der Société Francaise de Photographie mit dem Ziel, künstlerische Belange in der Fotografie zu fördern. Er wurde also in der Zeit gegründet, als die Stilrichtung des Piktorialismus in der Fotografie aufkam. … Die Première Exposition d’Art Photographique war die erste öffentliche Ausstellung des Photo-Club de Paris und fand vom 10. bis zum 30. Januar 1894 in den Galeries Georges Petit in der Pariser Rue de Sèze statt. Es war die erste französische Ausstellung mit kunstfotografischen Werken und weltweit eine der bedeutendsten im ausgehenden 19. Jahrhundert. Da man die Anerkennung der Fotografie als Kunstform anstrebte, waren außer zwei Fotografen in der zehnköpfigen Ausstellungsjury fünf Maler, ein Bildhauer und ein Kunstkritiker vertreten; den Vorsitz hatte Armand Dayot, Inspekteur der schönen Künste. Die Veranstaltung war international ausgerichtet, es stellten außer französischen auch ausländische Fotografen aus, darunter solche aus den USA, dem Vereinigten Königreich und Deutschland. Der Club löste sich im Jahr 1928 auf“ (Wikipedia). – „Der vom eleganten Photo-Club de Paris 1894 gegründete Salon hatte eine ähnliche Wirkung in Frankreich wie der Linked Ring in England. Maurice Bucquet, sein Mitbegründer und Präsident, machte von Straßenszenen ungewöhnlich stimmungsvolle Aufnahmen, deren Effekte auf rein photographischem Wege erzielt waren. Der Bankier Robert Demachy und der schon genannte „Commandante“ Constant Puyo erlangten mit ihren Gummidrucken weltweit Berühmtheit“ (H. Gernsheim in Geschichte der Photographie, S. 726). – Rücken am Fuß etwas bestoßen, die Heliogravuren etwas braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Art nouveau, Jugendstil, Piktorialismus

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
Morris, William. Die Kunst und die Schönheit der Erde. (Deutsch von M. Schwabe). Leipzig, Seemann 1901. 8°. 30 S. OBr.

Erste deutsche Ausgabe des 1881 gehaltenen, programmatischen Vortrages. Auf Bütten gedruckt in der Offizin von E. Haberland in Leipzig. – Umschlag gering angestaubt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
Lehnhoff, Wilhelm (Hrsg.). Schöne alte Singspiele. 100 volkstümliche Spiel- und Tanzlieder in Wort, Sing- und Spielweise. Aus Kindermund gesammelt. Mit farbigen Bildern von J(osef) Mauder. (München, Verlag der Jugendblätter) o. J. (1907). Gr.-8°. 95, (7) S. mit teils ganzs. farblithogr. Illustrationen. Farbig illustr. OLn.

Bilderwelt 583. Hobrecker, Braunschweig 4618. LKJ IV, 405. Ries 707, 10. Ries, Mauder S. 13. Seebaß II, 1145. Nicht bei Klotz 4004. – Erste Ausgabe. – „Reizvoll im Jugendstil ausgestattete, auch folkloristisch bemerkenswerte Sammlung. Außer den bunten Bildern finden sich zahlreiche schwarze Vignettchen von Mauder.“ (A. Seebaß). – „Bevorzugt zur Illustration von Lied-, Spruch- und Gedichtsammlungen herangezogen, begriff M. seine Bilder meist als Vignettenkunst, die er in knapper, witziger-dekorativer Weise gestaltet. Sie erfüllen den Begriff des figürlichen Buchschmucks in einer für die beiden ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts zeittypischen Art… Ein bayerischer Zug äußert sich in dem herzhaften, temperamentvoll geführten Strich, in einer gewissen Drallheit der Formen und in fröhlich-bunten Farben“ (H. Ries in LKJ). – Einband etwas angestaubt, Titelblatt im unteren Drittel abgeschnitten (Verlust der Verlagsangabe), gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Lieder

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
Casanova, Giacomo (Girolamo). Erinnerungen aus galanter Zeit. Illustriert von F(ranz) v. Bayros. Mit einem Vorwort von Hanns Heinz Ewers. Berlin, Borngräber o. J. (1911). 8°. 559 S. mit 5 Tafeln. OHldr. mit goldgepr. Rückentitel u. Rückenverg.

Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. – Vorsätze u. Schnitt etwas braunfleckig, gutes Exemplar der schönen Halblederausgabe.

Schlagwörter: Erotica, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Jugendstil

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
Heusler, Elisabeth. Des Kindes Tageslauf. Kinderlieder. In Musik gesetzt von Carl Füglistaller. Esslingen u. München, Schreiber o. J. (1911). Gr.-8°. 38 S. mit 16 fast ganzs. farblithogr. Illustrationen v. Leo Kainradl. Farbig illustr. OHln. (Verlags-Nr. 27).

Klotz 2637/2. Ries 625, 4. – Erste Ausgabe. – Dieses Kinderliederbuch wurde bereits 1910 ausgeliefert. Mit reizvollen Jugendstil-Illustrationen des österreichischen Illustrators L. Kainradl (1872-1943), der von 1895 bis 1925 einer der führenden Mitarbeiter der „Meggendorfer Blätter“ und des Schreiber-Verlags war. – Deckel etwas berieben, mittlere Lage (S. 9-28) lose, durchgehend etwas gebräunt, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Jugendstil, Lieder, Schreiber

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
Holm, Mia. Mutterlieder. Illustrationen von Adolf Münzer. Paris, Leipzig, München, Albert Langen 1897. Gr.-4°. 60 S. mit Autotypien in Dunkelbraun und Rot. OLn. mit goldgepr. Deckeltitel, Deckelillustratration u. Goldschnitt.

Erste Ausgabe. – Die Lehrerin Mia Holm war die Mutter des Münchner Verlegers und Schriftstellers Korfiz Holm (1872-1942), Holm kam 1892 mit seiner Mutter nach Lübeck, wo er die Oberstufe des Katharineums besuchte und die Bekanntschaft Thomas Manns machte. Nachdem erste Gedichte von ihm in der Zeitschrift „Simplicissimus“ erschienen waren, wurde Holm 1896 Mitarbeiter des Verlages Albert Langen. Nach der Fusion des Langen-Verlags zum Langen-Müller-Verlag im Jahre 1932 wirkte Holm bis zu seinem Tod als Geschäftsführer. – Frühe Veröffentlichung aus dem Verlag A. Langen, der im Jahre 1893 gegründet wurde. – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Lieder

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
Chamberlain, Houston Stewart ( Einleitung). Briefwechsel zwischen Schiller und Goethe. 2 Bände. Jena, Diederichs 1905. 8°. [2] Bl., XXXII, 513 S.; [2] Bl., 674 S. mit Titelvignetten. Weinrote OLdr. mit goldgepr. Rückentiteln, dekorativer Rückenverg. u. goldgepr. Deckelvignetten sowie Kopfgoldschnitt.

Diederichs Bibliographie, S. 86. – Buchausstattung von E(mil) R(udolf) Weiß. – Sehr gutes Exemplar der schön ausgestatteten Briefsammlung.

Schlagwörter: Briefe, Briefsammlung, Goethe, Johann Wolfgang von, Jugendstil, Schiller, Friedrich von

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
Kreidolf, Ernst. Die Wiesenzwerge. (2. Aufl.). Köln, Schaffstein o. J. (1905). 4°. 12 Bl. farbig ill. Titel, Widmungsblatt, 10 Farbtafeln u. Schlußvignette. Illustr. OPbd.

Hess-Wachter A 3. Huggler 173. Oldenburg, Künstler 132. Ries 659, 5. Stuck-Villa II, 236. – Zweite Ausgabe von Kreidolfs erfolgreichstem Bilderbuch. Die erste Ausgabe erschien 1903 mit der Verlagsangabe „Schafstein & Co.“ Andrea von der Osten verzeichnet in ihrem Katalog 6 „Alte Kinderbücher“ Nr.92 ein Exemplar der vorliegenden Auflage mit hs. Widmung dat. 1905. – „Die Illustrationen dieses Buches mit den vermenschlichten Zwergen verweisen durch die unterschiedliche lineare Begrenzung der Bildformate sowie durch die Betonung vegetabiler Bildelemente auf den Formenvorrat des Jugendstils… Im Vergleich mit dem „Blumen-Märchen“ sowie späteren Werken Kreidolfs sieht Halbey in den künstlerischen Mitteln dieses Buches „eine Rückflucht in Bilderbuchgewohnheiten des 19. Jahrhunderts“, die eine „mehr aus der Tradition begreifbare Grundhaltung im Bildnerischen“ offenbare. In den „Wiesenzwergen“ stellt er… eine Unentschiedenheit zwischen der „ganz in den Jugendstil gehörenden dekorativen Malweise“ und „völlig naturalistisch gemalten“ Bildteilen fest (S. 239-240)“ (U. Rütten in Oldenburg, Künstler). – Rücken mit Fehlstellen am Bezugspapier, Kanten u. Ecken etwas berieben, im vord. Blattrand etwas braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Schaffstein

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
Bakst – Levinson (auch Levinsohn), Andre (Yacovlev). Bakst. The story of Leon Bakst’s life. Andre Levinson. Berlin, Alexander Kogan o. J. (1922). Folio (37,5 x 28,5 cm.). 240 S., 1 Bl. mit mont. farb. Frontispiz nach einem Portrait des Künstlers nach einem Gemälde von Amedeo Clemente Modigliani u. 68 (52 farb.) mont. Abb. mit bedr. Orig.-Seidenhemdchen. Dunkelblauer Orig. (?) -Kalikoleinenband mit goldgepr. Rückentitel

Derra de Moroda 1656 (″A most beautiful edition“). Hiler S. 542. Niles-Leslie 313. Vollmer I, 100. – Erste englische Ausgabe. – Mit eigenhändiger Widmung der Verleger A. Kogan u. W. Poliakoff „…to the ardent booklover Mr. E. Adler…“, dat. „1/2/24“. – Opulent ausgestatte, umfangreiche Monographie auf kräftigem seitlich und unten unbeschnittenem Büttenpapier, über eine der schillerndsten Figuren des „Ballets Russe“, herausgegeben von dem französischen Tanzjournalisten André Yacovlev Levinson (1887-1933). – „A fine collection of reproductions of Bakst’s work for the theatre, mainly settings and costumes for well known ballets presented by the Diaghilev Company, but also including some design for the ‚Ballets Ida Rubinstein‘.“ – Der russische Maler und Bühnenbildner Léon Bakst (eig. Lew Samojlowitsch Rosenberg, 1866-1924) gehört zu den Wegbereitern des modernen Bühnendesigns. „Er studierte Kunst in St. Petersburg und Paris. Mit seinem Freund Serge Diaghilew gründete er in St. Petersburg die Künstlervereinigung Mir Iskusstwa (Welt der Kunst), die eine avantgardistische Kunstzeitschrift herausgab. 1908 ging er als politischer Flüchtling nach Paris und schloss sich dem Künstlerkreis um Diaghilews Ballets Russes an, für dessen Ballettproduktionen er Bühnenbilder und Kostüme entwarf. Seine von orientalischen und griechischen Stileinflüssen inspirierten exotischen, leuchtend bunten Entwürfe erregten bald großes Aufsehen und prägten den Stil der Truppe entscheidend“ (Bayerische Staatsoper, Biographien). – Bilbiotheksstempel einer englischen Stadtbibliothek verso Titel und den Tafeln, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Ballet, Ballet Russes, Ballett, Biographie, Jugendstil, Kostüm, Kostümgeschichte, Monographien, Tanz, Theater, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

1.800,--  Bestellen
  Olbrich – Bott, Gerhard. Joseph M(aria) Olbrich. 1867 – 1908. Das Werk des Architekten. (Katalog zur) Ausstellung anlässlich der 100. Wiederkehr des Geburtstages, Darmstadt, Wien, Berlin. [Ausstellungskatalog]. Darmstadt, Hessisches Landesmuseum 1967. Gr.-8°. 353 S. mit zahlr. teils farb. Abbildungen. Farbig illustr. OKart.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Möbel

Details anzeigen…

18,--  Bestellen
Hengeler, Adolf. Phantasien. (Zum sechzigsten Geburtstage Professor Adolf Hengeler wurde dieses Werk von Max Sander herausgegeben. Den Text schrieb Georg Jacob Wolf). München, Musarion 1923. 4°. 16 S., 2 Bl. u. 106 mont. Abb., davon 6 farbig auf Tafeln. OHln. mit goldgepr. Rückenschild in Orig.-Pappschuber.

Flemig 114. – Eines von 300 num. Exemplaren (GA 500 Exemplare). – „Denn es geht bei der Mehrzahl dieser Blätter phantastischer und grotesker her, als es je dem Künstler, obwohl er stets voll reicher, bunter und außergewöhnlicher Gesichte war, einfiel, davon in seiner Kunst Kunde zu geben. Auf Blättern, die nicht größer sind als eine Handfläche, tobt ein wahrer Hexensabbath spukhafter, gnomischer, unwirklicher Gestalten in scheinbar beziehungslosem Durcheinander, ein kribbelndes Chaos – aber wer mit dem Auge des Künstlers in das Blatt hineinsieht und sich die Stimmung aus ihm saugt, dem widerfährt die gleiche wundervolle Verzauberung, die ihn vor den Bildern Pieter Breughels und des Hieronymus Bosch umfängt“ (G. J. Wolf). – Innengelenke geringf. angeplatzt, gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Groteske <Kunst>, Jugendstil

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
Jüttner, Franz. Backe, backe Kuchen! Liebe Kinderreime mit Zeichnungen. Mainz, Scholz o. J. (1906). 4°. [16] Bl. mit farbig illustr. Titel u. teils farblithogr. (7 ganzs.) Illustrationen. Farbig illustr. OHln. mit farbig illustr. Vorsätzen. (″Das deutsche Bilderbuch“ Nr. 36).

Vgl. Ries 624, 3 (12. Tsd. von 1910). – Seltenes Bilderbuch aus dem bekannten Mainzer Verlag mit reizvollen zeittypischen Illustrationen. – Die Verse erschienen später mit Illustrationen von Else Wenz-Vietor. – Der Berliner Maler Franz Jüttner (1865-1926) hat sonst vor allem Märchenbücher illustriert. – Kanten u. Ecken berieben, Innengelenke mit Papierstreifen verstärkt, Titelbl. unten mit größerem hinterlegten Eckabriß (etwas Bild- u. Textverlust verso), Blattränder etwas fingerfleckig, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

72,--  Bestellen
Denslow, W(illiam) W(allace). One ring circus and other stories. Chicago, M. A. Donohue & Co. (1903). 4°. [38] Bl. mit farblithogr. Illustrationen. OLn. mit farb. Deckelbild.

Erste Ausgabe. – Der amerik. Karikaturist und Illustrator W. W. Denslow (1856-1915) ist heute noch für seine Illustationen zur ersten Ausgabe von „The wonderful wizard of OZ“ (Der Zauberer von OZ, Chicago 1900) berühmt. – Rücken etwas aufgehellt, Deckelbild mit kl. Eckabriß, sonst gutes Exemplar aus der Sammlung von Martin Kaiser, Basel mit dessen Exlibris.

Schlagwörter: Amerikanische Kinderbücher, Jugendstil, Zirkus

Details anzeigen…

155,--  Bestellen
Tausend und eine Nacht – Ernst, Paul (Hrsg.). Erzählungen aus Tausend und eine Nacht. Mit 24 farbigen Bildern von Edmund Dulac. Weimar, Kiepenheuer 1913. 8°. [2] Bl., 377, (3) S. mit 24 Farbtafeln. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel.

Bilderwelt 1670. Hofstetter, Jugendstil 54. Klotz, Bilderbücher I, 1118/2. LKJ IV, S. 164. Ries 496, 7. – Erste deutsche Ausgabe mit diesen Illustrationen. – „Der seit 1905 in London lebende, 1912 als Brite naturalisierte Franzose E. Dulac (1882-1953) war neben Rackham der erfolgreichste Illustrator des 20. Jhdts. in England. Seine Neigung zu orientalischen Stoffen untermauerte er mit Studien persischer Kunst. Die in Aquarell gefertigten Illustrationen sind von verhalten schimmernder Farbigkeit, doch wird die Zeichnung nach dem Farbauftrag deutlich hervorgeholt“ (H. Ries in Bilderwelt). – „Durch seine reiche Erfindungsgabe und das meisterhafte Herausarbeiten nächtlicher Stimmungen in Blautönen entrückte er den Betrachter in fremde Welten“ (K. Schmidt in LKJ). – Durchgestrichener Besitzvermerk a. V., gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Insel, Jugendstil, Märchen u. Sagen, Orient, Tausend und eine Nacht

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
Greinz, Rudolf. Marterln und Votivtaferln des Tuifelemalers Kassian Kluibenschädel. Zu Nutz und Frommen der verehrlichen Zeitgenossen herausgegeben. Leipzig, Staackmann o. J. (1905). 8°. 98 S., 1 Bl. mit Illustrationen und Jugendstil-Buchschmuck von Arpad Schmidhammer. Farbig illustr. OLn.

W.-G.² 59. – Erste Ausgabe, selten. – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrierte Bücher, Jugendstil

Details anzeigen…

32,--  Bestellen
  Thoma, Ludwig. Der heilige Hies. Merkwürdige Schicksale des hochwürdigen Herrn Mathias Fottner von Ainhofen, Studiosi, Soldaten und späterhin Pfarrherrn zu Rappertswyl. 4.-5. Tsd. München, Langen o. J. (1905). 8°. 43 S. mit teils farb. Illustrationen von Ignatius Taschner. Farbig illustr. OLn.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrierte Bücher, Jugendstil

Details anzeigen…

15,--  Bestellen
  Kirsch, Hans-Christian. William Morris – ein Mann gegen die Zeit. Leben u. Werk. Frankfurt am Main, Olten, Wien, Büchergilde Gutenberg 1984. 4°. 319 S. 153 Ill. OLn. mit OU.

Sehr gutes Exemplar

Schlagwörter: Biographie, Jugendstil

Details anzeigen…

15,--  Bestellen
  Lemmen, Hans van; Verbrugge, Bart; Stopfel, Susanne [Übers.]. Jugendstil-Kacheln. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt 1999. 4°. 222 S., mit zahlr. teils farb. Abb. OLn. mt farb. illustr. OU.

Tadelloses Exemplar, wie neu.

Schlagwörter: Geschichte 1893-1910, Jugendstil, Kunstgewerbe, Wandfliese

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
  Geiger, Albert (Hrsg.). Badische Kunst 1903. Karlsruhe, Braun (1902). 4°. 96 S. mit zahlr. Illustrationen u. teils farb. Tafeln. OKart. (von Max Laeuger). (Baden. Zwanglose Veröffentlichungen der Vereinigung „heimatlicher Kunstpflege“ Karlsruhe).

Mit literarischen und künstlerischen Beiträgen von Hans Thoma, Adolf Schmitthenner, Hans v. Volkmann, Wilhelm Jensen, Otto Frommel, Gustav Kampmann, Heinrich Vierordt, Hermann Billing, Walter Conz u.v.a. – Vorderes Gelenk oben eingerissen, sonst gut erhaltenes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Lyrik

Details anzeigen…

22,--  Bestellen
  L’ art nouveau dans le Rhin supérieur. Créer et vivre sans frontières. (Exposition Badisches Landesmuseum Karlsruhe, 18. 4. – 9. 8.2009). Karlsruhe, Braun 2009. 4°. 125 S. Farbig illustr. OKart.

Direction du projet, conception de l’exposition, rédaction du catalogue Joanna Flawia Figiel et Elisabeth Gurock.

Schlagwörter: Baden-Württemberg, Elsaß, Jugendstil, Kunstgewerbe, Oberrhein, Schmuck

Details anzeigen…

15,--  Bestellen
  Fischer, Wilhelm. Das Licht im Elendhause. Erzählung. Für die Jugend ausgewählt von Josef Freudenthaler. Bildschmuck von Franz Wacik. Linz, Verlag des Lehrerhausvereins für Oberösterreich 1909. Kl.-8°. 108 S. mit 6 farblithogr. Tafeln u. Jugendstil-Buchschmuck. Illustr. OLn. (Jugendschriften, Band 51).

Klotz 1501/6. Ries 954, 3. Seebaß I, 60. – Erste Ausgabe. – Mit schöner Jugendstil-Ausstattung des bekannten Wiener Kinderbuch-Künstlers. – Zeitgenöss. Besitzvermerk a. V., papierbedingt etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil

Details anzeigen…

18,--  Bestellen
  Vogelsberger, Vera. Emailkunst aus Wien. 1900 – 1989. [Wien], Edition Tusch 1990. 8°. 27 S. und 59 Tafeln mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. OPbd. mit OU. (Tusch-Varia).

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Emailkunst, Jugendstil, Kunstgewerbe, Wien

Details anzeigen…

15,--  Bestellen
Einträge 1–49 von 49
Zurück · Vor
Seite: 1
:

Antiquariat Thomas Haufe Kinderbücher Grafiken Deutschland downloaden

Unser Antiquariat wurde 1987 in Vaihingen an der Enz gegründet und verlegte 1993 mit Eröffnung eines Ladengeschäfts seinen Sitz nach Karlsruhe.