Schöne und seltene Bücher des 16. bis 20. Jahrhunderts

Gerne notieren wir Ihre Suchwünsche und schicken Ihnen individuelle Angebote zu Ihrem Interessengebiet zu.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge August 2022 (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – E-Kataloge mit besonderen Neueingängen, Recent acquisitions (Februar 2019 bis August 2022) – können unter „Aktuelle Kataloge“ als PDF abgerufen oder kostenlos angefordert werden. Außerdem finden Sie Beiträge von uns in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage.

Bakst – Levinson, Bakst

Bakst - Levinson, Bakst

Bakst – Levinson (auch Levinsohn), Andre (Yacovlev). Bakst. The story of Leon Bakst’s life. Andre Levinson. Berlin, Alexander Kogan o. J. (1922). Folio (37,5 x 28,5 cm.). 240 S., 1 Bl. mit mont. farb. Frontispiz nach einem Portrait des Künstlers nach einem Gemälde von Amedeo Clemente Modigliani u. 68 (52 farb.) mont. Abb. mit bedr. Orig.-Seidenhemdchen. Dunkelblauer Orig. (?) -Kalikoleinenband mit goldgepr. Rückentitel

Derra de Moroda 1656 (″A most beautiful edition“). Hiler S. 542. Niles-Leslie 313. Vollmer I, 100. – Erste englische Ausgabe. – Mit eigenhändiger Widmung der Verleger A. Kogan u. W. Poliakoff „…to the ardent booklover Mr. E. Adler…“, dat. „1/2/24“. – Opulent ausgestatte, umfangreiche Monographie auf kräftigem seitlich und unten unbeschnittenem Büttenpapier, über eine der schillerndsten Figuren des „Ballets Russe“, herausgegeben von dem französischen Tanzjournalisten André Yacovlev Levinson (1887-1933). – „A fine collection of reproductions of Bakst’s work for the theatre, mainly settings and costumes for well known ballets presented by the Diaghilev Company, but also including some design for the ‚Ballets Ida Rubinstein‘.“ – Der russische Maler und Bühnenbildner Léon Bakst (eig. Lew Samojlowitsch Rosenberg, 1866-1924) gehört zu den Wegbereitern des modernen Bühnendesigns. „Er studierte Kunst in St. Petersburg und Paris. Mit seinem Freund Serge Diaghilew gründete er in St. Petersburg die Künstlervereinigung Mir Iskusstwa (Welt der Kunst), die eine avantgardistische Kunstzeitschrift herausgab. 1908 ging er als politischer Flüchtling nach Paris und schloss sich dem Künstlerkreis um Diaghilews Ballets Russes an, für dessen Ballettproduktionen er Bühnenbilder und Kostüme entwarf. Seine von orientalischen und griechischen Stileinflüssen inspirierten exotischen, leuchtend bunten Entwürfe erregten bald großes Aufsehen und prägten den Stil der Truppe entscheidend“ (Bayerische Staatsoper, Biographien). – Bilbiotheksstempel einer englischen Stadtbibliothek verso Titel und den Tafeln, gutes Exemplar.

Unser Preis: EUR 1.800,-- 

1
2
3
4
5
6
7
71
72
73
74
75

Illustrierte Bücher Kinderbücher Seltene Bücher Händler Buchshop AbeBooks

In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir Angebotslisten und Kataloge, die wir in alle Welt versenden.