Gerne notieren wir Ihre Suchwünsche und schicken Ihnen individuelle Angebote zu Ihrem Interessengebiet zu.

Außerdem erscheint jährlich ein sorgfältig bearbeiteter und illustrierter Katalog zum Thema Kinder- und Jugendbücher, Märchen, Sagen und Volksbücher.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Februar 2024 (der nächste E-Katalog erscheint Ende Mai) – PHOTOGRAPHIE / PHOTOGRAPHY – wichtige Fotobücher von 1839 bis heute, darunter zahlreiche Widmungsexemplare und Bücher mit Orig.-Photographien (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). Printexemplar (304 S. mit zahlreichen farb. Abb.) mit einem Vorwort von Manfred Heiting und einem Literaturverzeichnis ist zum Preis von 30,— € erhältlich. – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) – Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Besuchen Sie uns in unserem neuen Ladengeschäft in der Kaiserstrasse 99 in Karlruhe (Mo.-Fr. 11-18 h., Sam. 11-16 h) mit einer reichen Auswahl seltener und schöner Bücher aus allen Gebieten, Graphik und Photographien.

Gesamtbestand

Die Liste enthält 4883 Einträge. Es ist kein Suchergebnis aktiv, der gesamte Bestand wird angezeigt.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
  Warhol Andy. Children’s Book. (Deckeltitel). Zürich, Galerie Bruno Bischofberger 1983. Kl.-8°. 6 Bl. (inkl. Deckel) mit 12 ganzs. farb. Illustrationen nach Siebdrucken von Andy Warhol auf Karton. Farbig illustr. OHln.

Bilderwelt 2030. Slg. Brüggemann III, 965. Slg. Cotsen 11733. – Erste Ausgabe. – Den Erfahrungshorizont eines 3jährigen Lesers überforderndes, in den für Warhol typischen, kräftigen Farben illustriertes Kleinkind-Bilderbuch (″not recommendend for children under 3 years“) mit Darstellungen von Spielzeugfiguren, wie z. B. den Aufziehbären „Clockwork Panda Drummer“, den Spielroboter „Moon Explorer“, den „Mechanical Terrier“, den rollerfahrenden Clown „Roli Zoli“, die „Roll over Mouse“, das „Space Ship“ sowie einen russisch betitelten Urwaldaffen. – Rückendeckel am unteren Rand mit kleiner Abriebstelle, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Amerikanische Kinderbücher, Bischofberger, Kleinkind-Bilderbücher, Künstlerbilderbücher, Pop-art, Pop-Kultur

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Spiele – (Hoffmann, Heinrich). Der Struwwelpeter. Ein lustiges Kartenspiel für kleine Leute. (Frankfurt am Main), B(ernhard J.) D(ondorf) o. J. (nach 1886). 13,5 x 10 cm. 36 Spielkarten mit chromolithogr. Illustrationen (à 10 x 6,5 cm.). Farbig illustr. Orig.-Pappkassette.

150 Jahre Struwwelpeter S. 96. Rühle 1353. – „Quartettspiel bestehend aus je 4 Bildern zu den 9 Geschichten des Struwwelpeter, die Handlung aufweisen, also zu allen außer (1). Die Bilder stellen Nachzeichnungen des Originals dar, in einzelnen Fällen auch Neuzeichnungen, wie bei dem ersten Bild von (10), das es im Original garnicht gegeben hat. Aufmachung und Gestaltung sind durchaus fein und kostbar, wie es für den anden umgekehrt aneinandergestellten Initialen BD erkennbaren Spielkarten-Verlag Bernhard J. von Dondorf typisch war. Die Spielregeln sind auf dem Innendeckel abgedruckt. Das Ersterscheinen wurde nach dem zwischen Dondorf und Rütten & Loening abgeschlossenen Vertrag von Oktober 1886 datiert. Lieferbar war dieses Kartenspiel nachweislich zumindest bis 1939“ (R. Rühle). – Kassette mit Gebrauchsspuren, Ecken des Deckels innen mit Tesafilm geklebt, die Karten teils etwas fingerfleckig, insgesamt gut erhalten und vollständig.

Schlagwörter: Kartenspiele, Spiele, Struwwelpeter(iaden)

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Brassai – Miller, Henry. Quiet days in Clichy. (2. Aufl.). Paris, Olympia Press (1958). 8°. 171 S., [1] Bl. mit 28 Tafeln in Heliogravure, davon 27 von Brassai (d. i. Gyula Halasz). OKart. mit farbig illustr. OU. (Entwurf: T. (eig. Shinkichi) Tajiri).

Auer 364. Bougueret, Paris 259. Koetzle, Eyes on Paris 282 f. O’Roark Coll. A 181. – Zweite Ausgabe des 1940 in New York in erster Fassung beendeten, dann nochmals in Big Sur, Kalifornien 1956 überarbeiteten und erstmals gedruckten, freizügigen Romans. – Miller hat „den Fotografen (Brassai) immer wieder bei dessen nächtlichen Streifzügen begleitet, und es ist nicht auszuschließen, dass er bei der einen oder anderen Aufnahme, wie sie sich in „Quiet days in Clichy“ wieder findet, gewissermaßen Zaungast war. Die Erstausgabe – klein genug, um „sous le manteau“ mitgeführt zu werden – kam 1956 im Pariser Verlag Olympia Press heraus, einem drei Jahre zuvor von dem reichlich schillernden Maurice Girodias gegründeten, auf erotische Literatur spezialisierten Unternehmen, dem auch Titel wie „Lolita“ von Vladimir Nabokov, „Naked Lunch“ von William S. Burrougs oder „Zazie dans le métro“ von Raymond Queneau ihr Erscheinen verdankten. Miller selbst hatte sich Brassai-Fotos zu seinem bereits 1940 skizzierten, aber erst nach dem Krieg in den USA fertiggestellten Text gewünscht und über Charles Rado Kontakt zu dem Fotografen in Paris aufgenommen. Am Ende fanden 27 Motive Eingang in das Buch, davon zwei doppelseitig reproduzierte Querformate, alle übrigen sind hochkant und randabfallend auf die Seiten gestellt. Hinzu kommen eine Collage aus Postkarten sowie ein neueres Porträt des Schriftstellers aus unbekannter Quelle. … In Wort und Bild beschwört auch „Stille Tage in Clichy“ noch einmal die unbeschwerte Seite der 1930er Jahre: eine „Atmosphäre unbekümmerter, ungezügelter, überschäumender Lebenslust“. Weder geht der Text, eine Art neuzeitlicher, locker hingeworfener Schelmenroman mit erotischem, um ncht zu sagen pornographischem Generalbass, explizit auf die Bilder ein. Noch illustrieren Brassais Fotos einfach den Text. Eher strukturieren, rythmisieren, steigern sie Millers provokante Prosa und lassen so die Stimmung einer schon Mitte der 50er Jahre längst vergangenen Zeit wiederauferstehen“ (H.-M. Kotzle). – Außerdem war das Buch einer der Meilensteine bei der Aufweichung der Zensur erotischer Literatur, nicht nur in Europa. In den USA konnte es erst 1965 erscheinen, in Deutschland kam es 1968 heraus. Der Titel wurde für erotische, umstrittene und indizierte Literatur in Deutschland so sprichwörtlich, daß Robert Neumann seine Parodie „Stille Tage in Klischee“ nennen konnte. Eine Tochter von Tajiri hat bestätigt, daß ihr Vater den Umschlag entworfen hat und es sich beim „T.“ für den Vornamen um einen Druckfehler handelt. – Umschlag an den Gelenken und Kanten minimal berieben, sehr schönes offensichtlich ungelesenes Exemplar.

Schlagwörter: Erotica, Literatur, Paris

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Eggleston, William. William Eggleston’s Guide. Essay by John Szarkowski. The Museum of Modern Art, New York. Cambridge, Mass., London, MIT Press (1976). 8°. 110 S., [1] Bl. mit 48 Farbtafeln und 1 Portrait. OKunstldr. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. farb. Deckelbild.

Auer 598. Koetzle 124 f. Parr/Badger I, 265. The Open Book 308 f. Roth, The Book of 101 Books 234 f. – Erste Ausgabe. – „William Eggleston’s Guide“ erschien anlässlich der ersten Fotoausstellung mit Farbfotografien im MoMa. – „Eggleston’s world would seem to be a largely private one, and yet it clearly touches us all, and has irrevocably changed the way in which we look at the world in photographs“ (Parr/Badger). – „William Eggleston zählt seit den 70er Jahren zu den bedeutendsten Vertretern der Farbfotografie. Sein persönliches Herangehen an das Alltägliche und Banale im Verein mit seiner Abkehr von formalen fotografischen Konventionen ergab die trügerische Erscheinung von ‚Zufälligkeit‘ in seinen Bildern. Eggleston führte eine neue Ästhetik ein, eine neue ‚demokratische‘ Sichtweise, durch die das Gewöhnliche und Banale außergewöhnlich und bedeutsam wird. Wie schon Robert Frank in den Fünfzigern erfand William Eggleston die Fotografie der realen Welt auf radikale Weise neu“ (G. Knape in Koetzle). – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Farbphotographie

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Molinier – Gorsen, Peter. Pierre Molinier, lui-même. Essay über den surrealistischen Hermaphroditen. München, Rogner & Bernhard 1972. Gr.-8°. 39 S. und 50 Tafeln. OLn. mit Klarsichtschutzumschlag.

Bertolotti 202. Heidtmann 11388. Roth, The Book of 101 Books 216 f. – Erste Ausgabe. – Eines von 2000 Exemplaren. – „Clothed in the faded finery of fetishism, (Pierre Molinier) made his body the primary substance of his photo-montages, posing, torn apart, strapped to the backdrop of Jouy. Shaman, magician, and demiurge, he refined his perversions and forever became what he wanted to be, a female hybrid transformed by his paintbrush, a hermaphrodite doll with an eternal tragic smile“ (Jean-Luc Mercier). – „Unforgettably potent and disturbing“ (A. Roth). – Der franz. Maler, Fotograf und Objektkünstler R. Molinier (1900-1976), „begann als Landschaftsmaler, aber schon bald wurde die fetischistische Erotik Schwerpunkt seiner Arbeit. … Molinier begann mit seiner erotischen Kunst um 1950. Mit der Hilfe von zahlreichen speziell angefertigten Requisiten – Puppen, verschiedene Prothesen, Stöckelschuhe, Dildos – und gelegentlich einer Vertrauten, konzentrierte sich Pierre Molinier in erster Linie auf seinen eigenen Körper als Werkzeug und konstruktive Form für seine umfassende fotografische Arbeit. Die meisten seiner Fotografien und Fotomontagen sind Porträts von sich selbst als Frau. Er begann André Breton zu schreiben und sandte ihm Fotografien seiner Bilder. Später nahm André Breton ihn in die Gruppe der Surrealisten auf. Breton organisierte 1956 eine Ausstellung von Moliniers Arbeiten in Paris. Pierre Moliniers enigmatische Fotografien haben europäische und nordamerikanische Vertreter der Body-Art seit den 1970ern beeinflusst; unter anderem Jürgen Klauke, Cindy Sherman und Ron Athey. Moliniers Werke beeinflussen auch heute Künstler, Kritiker und Kunstsammler“ (Wikipedia). – Schutzumschlag an der unteren Kante mit kl. Fehlstelle, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Photography of the nude, Photography, Erotic, Surrealism, Surrealismus

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Shore, Stephen (Eric). Uncommon places. Photographs. (Millerton, New York), Aperture (1982). Quer-4°. 63 S. mit 49 Farbtafeln. OLn. mit goldgepr. Rücken- und Deckeltitel und farbig illustr. Orig.-Schutzumschlag.

Auer 642. Koetzle, Fotografen A-Z 366. Parr/Badger II, 35. – Erste Ausgabe. – S. E. Shore (geb. 1947) arbeitete bereits als 15-jähriger in Warhols „Factory“ und hatte 1971 seine erste wichtige Einzelausstellung. „Hauptvertreter der New Color Photography. Triviale, in der Regel ereignislose urbane Situationen im Zentrum seines seit den 1970er-Jahren international rezipierten OEuvres“ (H.-M. Koetzle). – „Von den wichtigsten Formalisten der Farbfotografie war es Stephen Shore, der am erfolgreichsten die Objektivität und ästhetische Autonomie von Evans fortgeführt hat. Doch anders als Evans, der so gekonnt die Bedeutung und Sinnlichkeit seiner Motive in sich aufnahm und die Macht der Uneindeutigkeit in der Realität erkannte, vermeidet Shore fiktive Möglichkeiten zugunsten rein bildlicher Aussagen. Ob er menschenleere Kreuzungen, unbefestigte Landstraßen, Parkplätze, Promenaden oder Monets Garten fotografiert, Shores Para digmen sind Ordnung, Harmonie, Ausgeglichenheit und Klarheit. […] Indem er immer wieder den Bildausschnitt anpasst, versucht Shore, jedes visuelle Schlupfloch und jede Unvereinbarkeit auszuschalten und weicht dennoch den auf der Hand liegenden Lösungen aus. Unerklärbare, instinktive Einstellungen bestimmen seine Arbeiten“ (S. Eauclaire in Koetzle). – The iconography of the images is familiar: the North American urban landscape, with its plethora of signs, telephone poles, parking lots, clapboard houses and diners, the basic vocabulary of American photography from Evans to Robert Frank to Lee Friedlander. Most of Shore’s pictures would not work in black and white, even though he was actively utilizing the main prop of the monochrome photographer’s visual palette – light. But he used it not to mould and create form, as the black and white photographer does, but to illuminate and reflect colour – the colours of actuality“ (Parr/Badger). – Tadellos.

Schlagwörter: Color photography, Farbfotografie, Farbphotographie, USA

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Lohmann, Adolph. Der Wasser-Mahlmühlen-Bau. Oder Anleitung zur richtigen Construction sämmtlicher beim Mühlenbau vorkommenden hölzernen und eisernen Räderwerke und Gerinne, mit besonderer Bezihung auf die von Wasserkraft zu betreibenden Mahlmühlen. Nebst kurzgefasster Lehre über das Messen der Wassermengen in Flüssen, Canälen Weimar, B. F. Voigt 1856. 8°. XX, 370, XX S., [1] Bl. mit 1 gefalt. Tabelle und 137 Abb. auf 19 gefalt. lithogr. Tafeln. HLn. der Zeit mit goldgepr. Rückentitel und Linienvergoldung. (Neuer Schauplatz der Künste und Handwerke, Band 223).

Erste und einzige Ausgabe, selten. – Wichtiges Handbuch für Mühlenbauer. – „Mühlenbauer waren universelle Anlagenbauer (Maschinenbauer), die ehemals regional auch „Mühlärzte“ genannt wurden. Sie mussten sowohl Mechaniker als auch Zimmerleute und Wasserbauer sein. Der Mühlenbauer arbeitete mit Holz, Stein und Eisen. Mit dem Werkstoff Holz hatte der Mühlenbauer häufig zu tun, beispielsweise, wenn das Wasserrad, die Wasserradwelle, Schaufeln, Becher, Antriebe (Zahnräder), Aufzüge und die übrigen mechanischen, ehemals oft auch hölzernen Inneneinrichtungen der Mühle zu erstellen waren. Aus diesem Grund wurde der Beruf auch von einschlägig ausgebildeten Zimmermännern ausgeübt. Metall wurde in Zusammenarbeit mit Schmieden und Schlossern verarbeitet z.B Wellen, Lager, Wasserträder und Beschläge“ (Wikipedia). – Stellenweise etwas braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Hydraulic, Hydraulik, Mühlen, Mühlenbau, Müllerei, Wasserbau

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Meggendorfer, Lothar. Schau mich an! Ein Ziehbilderbuch. Esslingen, Schreiber o. J. (1888). Quer-4°. 9 Bl. mit 8 farblithogr. Tafeln mit beweglichen Teilen u. Ziehmechanismus u. Illustrationen im Text. Farbig illustr. OHln. (Verlags-Nr. 105).

Bilderwelt 2053. Hauswedell 832. Krahé 119 (mit farb. Abb. S. 43, 130 u. 146). Klotz, Bilderbücher 3678/131. LKJ II,460. Ries 711, 49. Wegehaupt IV, 1442. – Seltene erste Ausgabe. – Eines der bekanntesten Ziehbilderbücher Meggendorfers. – „In den Ziehbildern dieses Buches präsentiert Meggendorfer eine besonders ausgeklügelte Mechanik, so zum Beispiel in dem Bild von Kru und Kra (Abb. siehe Krahé S. 130). Die Bewegungsabläufe der beiden Akteure sind genau aufeinander abgestimmt. Während Kru auf seiner Ziehharmonika spielt, begleitet ihn Kra auf der Gitarre. Nicht nur die Arme, sondern auch die Mundpartien sind beweglich, so daß der Eindruck eines Wechselgesanges entsteht“ (S. Blöcker in Bilderwelt). – Sehr schönes, sauberes und voll funktionsfähiges Exemplar.

Schlagwörter: Spielbilderbücher

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
  Busch, Wilhelm. Sämtliche Briefe. Kommentierte Ausgabe in zwei Bänden. Band I: Briefe 1841 bis 1892; Band II: Briefe 1893 bis 1908. Diesem Nachdruck liegt ein Original der limit. Ausgabe von 1968/69 zugrunde. Hannover, Schlütersche Verlagsanstalt und Druckerei, 1982. 4°. XII, 1 Bl., 371 S.; 343 S. mit Abb. OLn. mit goldgepr. Rückentitel.

Gutes Exemplar.

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
  Jandl, Ernst. Poetische Werke. 1. Aufl. 10 Bde. + Registerheft. München, Luchterhand 1997. 8°. OKart. in illustr. Orig.-Pappschuber.

Einbände u. Schuber mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren, gutes Exemplar.

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Friedrich II., der Große, König v. Preußen. Die Werke. In deutscher Übersetzung von F. v. Oppeln-Bronikowski u. a. Herausgegeben von Gustav Berthold Volz. Mit Illustrationen von Adolph v. Menzel. (10 Bände). – (Und): Ders. Briefe. (2 Bände). – (Und): Hein Max. Friedrich der Große. Ein Bild seines Lebens und Schaffens. – (Und): Volz, Gustav Bertold. Friedrich der Große im Spiegel seiner Zeit. (3 Bände). Zusammen 16 Bände (alles erschienene). Berlin, Reimar Hobbing 1913-1916. 4°. Mit zahlr. Tafeln u. Illustrationen. Dunkelblauer OLn. mit reicher Rückenvergoldung, goldgepr. Deckelfiletten und Deckelvignette (Entwurf: E. R. Weiss).

Bock 370, 5. Fromm 27891. – Erschienen zum 25jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Wilhelms II. – Gutes Exemplar der vollständig seltenen Reihe.

Schlagwörter: Biographie, Briefwechsel, Gesamtausgaben, Preußen

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Melanchthon, Philipp. Grammatica latina. … tum ex Jul. Cæs. Scaligero, Petro Ramo, Nicod. Frischlino, Josepho Scaligero, Johanne Wanckelio & Johan. Rhenio … ab Erasmo Schmidio. Editio novissima, Ad usum accommodata meliorem, atque Indicibus necessariis aucta. – Beigebunden: Erasmus Schmid. Hypomnemata et alia quaedam ad Grammaticam Phil. Melanchthonis pro usu adultorum et docentium edita. 2 Teile in 1 Band. Leipzig, Gleditsch & Weidmann 1714 u. 1716. 8°. [11] Bl., 496 S., [84] Bl.; [8] Bl., 424 S. mit Titelblatt in Rot und Schwarz. Prgt. der Zeit mit Rückenschild.

ADB XXXII, 27. VD18 10397116. – Von dem sächsischen Philologen E. Schmid (1570-1637) bearbeitete und kommentierte Ausgabe mit eigenen Zusätzen und dem Anhang: „Abacus prosodicus multifariam locupletatus“. – Einband angestaubt, zeitgenöss. Notizen auf dem vorderen Spiegel, durchgehend etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Philologie, Sprachwissenschaft, Sprachwissenschaften

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Grass, Günter. Werkausgabe in 16 Bänden. Herausgegeben von Volker Neuhaus und Daniela Hermes. 16 Bände und 23 Audio-CDs. Göttingen, Steidl 1997. 8°. Mit Hörbuch „Die Blechtrommel“ gelesen von G. Grass (ca. 28 Stunden auf 23 CDs) in illustr. Pappkassette. Weinrote Kallikobände mit silbergepr. Rückensch. in farbig illustr. Orig.-Pappkassette.

Pappkassette mit Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Gesamtausgaben

Details anzeigen…

90,--  Bestellen
1 Ionesco, Eugène. Werke. Herausgegeben von Francois Bondy und Irène Kuhn. 6 Bände. München, Bertelsmann 1985. 8°. OLn. mit illustr. OU. in Orig.-Pappschuber.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Gesamtausgaben

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Matthaey, Carl (Ludwig). Der Ofenbaumeister und Feuermechanist oder die Kunst, die Wirkung des Feuers zu vermehren. Ein Handbuch für alle Ofenfabrikanten, Eisenhüttenbesitzer, Töpfer, Maurer … Mit vielen Beispielen neu erfundener Oefen und Camine, sowohl blos zur Erwärmung, als auch zu wirthschaftlichem Gebrauch auf 24 lithographirten Tafeln. Jlmenau, B. F. Voigt 1830. Kl.-8°. XXII, 267, (5) S. mit 24 gefalt. lithogr. Tafeln. Marm. Pbd. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild und Linienvergoldung. (Neuer Schauplatz der Künste und Handwerke, Band 51).

Erste Ausgabe des seltenen umfassenden Handbuchs. Der Verfasser war Ofenbaumeister in Dresden. – Einband leicht berieben, die Tafeln etwas braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Ofen, Ofenbau

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
01 Hosoe, Eikoh. Barakei Shinshuba. (Ordeal by roses, reedited). (Preface: Yukio Mishima). Tokyo, Shuei-sha (1971). Quer-Imperial-Folio (38 x 54 cm.). [52] Bl. mit Frontispiz auf mont. Aluminiumplatte, 3 farb. Illustrationen u. 40 (3 farb.) ganzs. Abb. nach Fotografien. Schwarzer Orig.-Samteinband mit farb. Deckelbild in Orig.-Leinen-Flügelmappe mit Deckeltitel u. 5 farb. Illustrationen auf dem Innendeckel und den Flügeln mit Orig.-Versandkarton mit Deckelschild. – Black original velvet cover with color cover image in original linen wing folder with cover title and 5 color illustrations on the inner cover and the wings with original shipping box with cover label.

Auer 534. Heiting/Kaneko 408 f., 322. Parr/Badger I, 282 f. (mit mehreren Abb.). – Zweite, von Tadanori Yokoo oppulent ausgestattete Ausgabe des Hauptwerks. Die erste Ausgabe erschien bereits 1963. Texte in Japanisch und Englisch. – An „astonishing book … Yokoo created one of the most complex photographic books ever. Bound in black velvet, it nestles in a portfolio case , whose lining is covered with more of Ykoo’s highly coulored illustrations, a blend of Pop art with ukiyo-e … Hosoe’s photographs are printed in the most luscious photogravure imaginable, with blacks as deep as the ocean … Evan without the bizarre circumstances of its genesis, it is by any standards an extraordinary book“ (Parr/Badger). – „(A) rare glimpse into the life of the great modern Japanese writer, Yukio Mishima, who ended his life in 1970 by ritual suicide. Many in Japan regarded the suicide as a sensational act. However, the publication of Mishima’s final cycle of novels, which had been conceived eight years prior to his death, revealed that his death was carefully considered a gesture of historical import in perfect accord with the morbid and esoteric aesthetic that pervades his writing. In 1961 Mishima asked Eikoh Hosoe to photograph him, giving him full artistic direction in making these surreal and alluring photographs. The props that surround the writer and the baroque interior of his home are antithetical to the pure Japanese sensibility of understatement and reveal Mishima’s dark, theatrical imagination“ (Verlagswerbung zur Neuausgabe, New York 1985). – Die Flügelmappe mit minimalen Altersspuren, außergewöhnlich schönes und sauberes Exemplar im Orig.-Versandkarton und mit beil. Verlags-Prospekt. – The wing folder with minimal signs of age, exceptionally beautiful and clean copy in the original shipping box and with enclosed publisher’s brochure.

Schlagwörter: Japan, Pop art

Details anzeigen…

3.800,--  Bestellen
  Napoleon I. – Las Cases, (Emmanuel Auguste Dieudonné Marius Joseph de). Journal of the private life and conversations of the Emperor Napoleon at Saint Helena. Vol. I, part the second. – Vol. II., part the third. – Vol. III, part the sixth. – Vol. IV, part the seventh. Band I-4 (von 8). London, Henry Colburn and Co. 1823. Gr.-8°. Mit 1 Kupfertafel und 2 mehrfach gefalt. gestoch. Karten. Hellrote Halblederbände mit goldgepr. Rückensch., reicher Rückenvergoldung, Kopfgoldschnitt und marm. Vorsätzen (signiert: Brentanos).

Vgl. Kircheisen II, 1, 4142 (erste deutsche Ausgabe). – Erste englische Ausgabe der berühmten Tagebücher des Grafen von Las Cases, Napoleons letztem Vertrauten auf St. Helena. – Ohne die Bände III, III, IV und VIII, sehr schönes sauberes Exemplar aus der Bibliothek Thomas du Cheyron du Pavillon mit dessen Exlibris in signierten Einbänden.

Schlagwörter: Befreiungskriege <1813-1815>, Napoleon I. Frankreich, Kaiser, Napoleonica

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
  Aristophanes. Der Frieden. Eine Komödie. Übertragen von Ludwig Seeger. Mit neunundzwanzig Holzstichen von Imre Reiner. Ruvigliana, Selbstverlag (1965). Folio (39,5 x 27,5 cm.). 88 S., [2] Bl. mit 29 Orig.-Holzstichen. OPbd. mit Orig.-Schutzumschlag.

Nr. 44 von nur 80 Exemplaren; im Druckvermerk von I. Reiner signiert. – Vorderes Innengelenkim oberen Drittel etwas angeplatzt, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Bach – Neumann, Werner. Auf den Lebenswegen Johann Sebastian Bachs. 4., verb. Aufl. (Berlin), Verlag der Nation 1962. Folio (35 x 25,5 cm.). 319, (1) S. mit 311 Abb. Orig.-Pergamenteinband mit goldgepr. Rückenschild, dekorativer Rückenvergoldung, goldgepr. Deckeltitel, Kopfgoldschnitt und Klarsichtschutzumschlag.

Luxusausgabe im dekorativen Ganzpergamenteinband. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Biographie, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Becker, Jürgen [Hrsg.] u. Wolf Vostell [Hrsg.]. Happenings. Fluxus, Pop Art, Nouveau Réalisme; Eine Dokumentation. (Reinbek b. Hamburg), Rowohlt (1965). 470 S. mit zahlr. Abb. OKart. (Rowohlt Paperback Sonderband).

Einband mit leichten Gebrauchsspuren, sonst gutes Exemplar.

Schlagwörter: Fluxus, Pop art, Wiener Aktionismus

Details anzeigen…

25,--  Bestellen
  (Carstensen, Pay Christian, Hans Hitzer u. Friedrich Richter). Deutschland. (Überreicht bei dem offiziellen Empfang der Reichsregierung aus Anlass der 11. Olympischen Spiele Berlin 1936). Berlin, Volk und Reich Verlag o. J. (1936). Folio. [260] S. mit ca. 370 teils ganz- u. doppels. Abb. in Tieftondruck. Beigefarb. OLn. mit Deckeltitel.

Heiting/Jaeger I, 444 ff. (mit zahlr. Abb.). Heiting/Wiegand 228 ff. Parr/Badger I, 176. – Erste Ausgabe des gesuchten aufwendig ausgestatteten Bildbands mit bemerkenswerten Aufnahmen, davon einige mit Fotomontagen und zwei mit farbigen Akzenten. – „Seitengestaltung und Bildregie des Buches lassen mit ihren großflächigen, plakativen und teils montierten Präsentationsformen der Photographie die Nähe zum Design der Ausstellung „Deutschland“ erkennen. Gebrauchsgrafische und fotografische Errungenschaften der späten zwanziger Jahre wurden hier in modifizierter Form für die politische Selbstdarstellung des „Dritten Reichs“ dienstbar gemacht. Die an dem Band beteiligten Fotografen werden zwar nicht namentlich genannt, doch stammen die Aufnahmen zum Großteil aus dem Fundus des Volk und Reich Verlags, so dass Heinrich Hoffmann, Paul Wolff, Erich Retzlaff, Erna Lendvai-Dircksen und andere als Bildautoren identifizierbar sind… Im Rahmen des deutschen Fotobuchs der Zwischenkriegszeit handelt es sich dabei um eine recht einmalige Bildinszenierung, für die… die sowjetische Propagandaliteratur als Vorbild in Betracht kommt“ (R. Jaeger). – Die vorliegende erste Auflage war offizielle Ehrengabe der Reichsregierung für besondere Gäste der Olympischen Spiele in Berlin. Ende 1936 wurde noch eine zweite Auflage für den Buchhandel produziert. – Einband geringfügig angestaubt, private Widmung (dat. 1938) auf dem Vorsatz, sehr gutes und sauberes Exemplar mit der oft fehlenden Ausklapp-Tafel am Schluß.

Schlagwörter: Olympiade, Olympische Spiele

Details anzeigen…

700,--  Bestellen
  (Carstensen, Pay Christian, Hans Hitzer u. Friedrich Richter). Deutschland. (Überreicht bei dem offiziellen Empfang der Reichsregierung aus Anlass der 11. Olympischen Spiele Berlin 1936). Berlin, Volk und Reich Verlag o. J. (1936). Folio. [260] S. mit ca. 370 teils ganz- u. doppels. Abb. in Tieftondruck. Beigefarb. OLn. mit Deckeltitel.

Heiting/Jaeger I, 444 ff. (mit zahlr. Abb.). Heiting/Wiegand 228 ff. Parr/Badger I, 176. – Erste Ausgabe des gesuchten aufwendig ausgestatteten Bildbands mit bemerkenswerten Aufnahmen, davon einige mit Fotomontagen und zwei mit farbigen Akzenten. – „Seitengestaltung und Bildregie des Buches lassen mit ihren großflächigen, plakativen und teils montierten Präsentationsformen der Photographie die Nähe zum Design der Ausstellung „Deutschland“ erkennen. Gebrauchsgrafische und fotografische Errungenschaften der späten zwanziger Jahre wurden hier in modifizierter Form für die politische Selbstdarstellung des „Dritten Reichs“ dienstbar gemacht. Die an dem Band beteiligten Fotografen werden zwar nicht namentlich genannt, doch stammen die Aufnahmen zum Großteil aus dem Fundus des Volk und Reich Verlags, so dass Heinrich Hoffmann, Paul Wolff, Erich Retzlaff, Erna Lendvai-Dircksen und andere als Bildautoren identifizierbar sind… Im Rahmen des deutschen Fotobuchs der Zwischenkriegszeit handelt es sich dabei um eine recht einmalige Bildinszenierung, für die… die sowjetische Propagandaliteratur als Vorbild in Betracht kommt“ (R. Jaeger). – Die vorliegende erste Auflage war offizielle Ehrengabe der Reichsregierung für besondere Gäste der Olympischen Spiele in Berlin. Ende 1936 wurde noch eine zweite Auflage für den Buchhandel produziert. – Sehr gutes und sauberes Exemplar mit der oft fehlenden Ausklapp-Tafel am Schluß.

Schlagwörter: Olympiade, Olympische Spiele

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
1 Klever, Ulrich. Spazierstöcke. Zierde, Werkzeug und Symbol. München, Callwey 1984. 8°. 243 S. mit zahlr. teils farb. Abb. Illustr. OPbd. mit farbig illustr. OU.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Kunstgewerbe, Spazierstock / Bildband

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
  Bernt, Walther. Altes Werkzeug. 2., durchges. Aufl. München, Callwey 1977. 8°. 31 S., 82 Tafeln. OPbd. mit OU.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Werkzeug

Details anzeigen…

20,--  Bestellen
  Johannes Damascenus. Histoire de Barlaam et de Josaphat, roy des Indes. Composée par S. Jean Damascène et traduite par F. Jean de Billy, Prieur de la Chartreuse de Nostre-Dame de Bonne Espérance, près le château de Gaillon. Paris, Guillaume Chaudiere 1574. 8° (17 x 11 cm.). 189, (3) Bl. mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel und am Ende. Moderner Prgt. mit handschr. Rückentitel.

Graesse I, 293 (unter „Barlaam“). – Äußerst seltene frühe (erste ?) französische Ausgabe des byzantinischen Romans Barlaam und Josaphat. – „Barlaam und Josaphat sind christliche Heilige. Sie sind Gegenstand eines byzantinischen Romans, der ehemals Johannes von Damaskus zugewiesen wurde. Heute gilt als sehr wahrscheinlich, dass der Roman gegen Ende des 10. Jahrhunderts von Euthymios dem Iberer aus dem Georgischen in das Griechische übertragen wurde … Schon im Mittelalter war der Roman in einer lateinischen Übersetzung vielfach verbreitet. Vinzenz von Beauvais verwob die Geschichte in sein Speculum historiale. Aus jener lateinischen Übersetzung flossen zunächst drei französische Bearbeitungen in Versen, vom anglonormannischen Trouvère Chardry im 13. Jahrhundert, von Gui von Cambrai und von Herbert, sowie einige Prosaübersetzungen und eine Bearbeitung von Girard (Paris 1642)“ (Wikipedia). – Die vorliegende Übersetzung des Kartäusermönchs Jean de Billy der Jüngere (1530-1580) wurde später mehrfach nachgedruckt. – Zeitgenöss. Besitzvermerk auf dem Titel, nur vereinzelt etwas braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: India, Indien, Literatur

Details anzeigen…

1.400,--  Bestellen
  Hinkefuss, Carl Ernst. Mein Vogelparadies. Gesamtwerk. Erstes Heft (alles Erschienene). Berlin und Dessau, C. Dünnhaupt u. Reklameverlag Internatio (1929). 4° (30 x 21 cm.). [16] Bl. mit 12 farblithogr. Tafeln von C. E. Hinkefuss. Farblithogr. illustr. OKart. (Blockbuch mit Kordelheftung).

Bolliger/Holstein 1981/82 GK 409. Slg. Cotsen 4822. Dokumentations-Bibliothek VI, 393. Stuck-Villa II, 210. – Außergewöhnliches, in Form und Farbgebung richtungsweisendes Bilderbuch der „Neuen Sachlichkeit“, dass der Werbegraphiker Carl Ernst Hinkefuss (1881-1970) gestaltet hat. Das in kräftigen Farben mit Typographie in Gold und Silber auf schwarzen Karton gedruckte Buch wurde in 1500 Exemplaren hergestellt und als kostenlose Werbegabe verteilt. – „Ein bisher nicht beschriebenes Kinderbuch eines dem Bauhaus nahestehenden Werbefachmannes. Ein drucktechnisch und graphisch beispielhaftes Werk der zwanziger Jahre“ (H. Bolliger). – Sehr gutes wohlerhaltenes Exemplar.

Schlagwörter: Bauhaus, Neue Sachlichkeit, Reklame

Details anzeigen…

9.800,--  Bestellen
  Karpeles, Gustav. Geschichte der jüdischen Literatur. 2. Aufl. 2 Bände. Berlin, M. Poppelauer 1909. Gr.-8°. VI, 492 S.; 496 S. OLn. mit goldgepr. Rücken- und Deckeltiteln.

Einbände etwas berieben, im Schnitt etwas stockfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Judaica, Judaism, Literaturgeschichte

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
  Napoleon I. – Veronese, Giuseppe G. C. La presa di Tarragona. Poemetto a sua Maestá Napoleone II Grande. Saragozza, Andrea Sebastian 1811. 4° (26 x 18 cm.). [18] Bl. Ldr. d. Zt. mit Rückenvergoldung, goldgepr. Deckelfiletten und Goldschnitt.

Äußerst seltene Huldigungsdichtung zu Ehren Napoleons. Wir konnten nur ein Exemplar in einem amerikanischen Auktionskatalog von 1907 nachweisen (Joseph Howland Collection). – Marschall Louis Gabriel Suchet (1770-1826) belagerte seit Dezember 1808 mit seinen Truppen Saragossa, musste jedoch im April 1809 nachdem der spanische General Blake mit 25000 Mann vor Saragossa aufmarschierte den Rückzug antreten. – Rücken und Kanten berieben, gutes Exemplar aus der Bibliothek des napoleonischen Generals Freiherr Joseph Friedrich v. Palombini (auch: Giuseppe Palombini, 1774-1850), der als einer der fähigsten italienischen Generäle unter Napoleon gilt, mit dessen Namenstempel auf dem Titel.

Schlagwörter: Napoleon I. Frankreich, Kaiser, Napoleonica

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Joyce, James. Cambridge centenary Ulysses. The 1922 text with essays and notes. Edited by Catherine Flynn. [New edition]. Cambridge, Cambridge Core, Cambridge University Press 2022. 4°. XXIV, [2] Bl., 963 S. OPbd. mit silbergepr. Rückentitel.

Ohne den Schutzumschlag, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Dublin (Ireland)

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 (Combe, William). Le Don Quichotte romantique ou voyage du Docteur Syntaxe, a la recherche du pittoresque et du romantique. Poëme en XX chants, traduit librement de l´anglais … par M. Gandais. Paris, chez l’autheur et Pélicier 1821. Gr.-8°. VIII, 146 S. mit lithogr. illustr. Titel und 25 (inkl. Frontispiz) Tafeln in Kreidelithographie von G. Engelmann nach Charles Malapeu. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild und Linienvergoldung.

Tooley 427 Anm. Vicaire II, 919-920. – Einzige französische Ausgabe. Mit den berühmten Illustrationen nach Thomas Rowlandson. Die englische Originalausgabe des berühmten satirischen Werks von William Combe (1797-1847) erschien zuerst 1812 bis 1816 mit dem Titel „The Three Tours of Dr. Syntax“. – Exlibris, stellenweise etwas braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Don Quichotte, Illustrated books, Illustrierte Bücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Busch, Wilhelm. Max und Moritz eine Bubengeschichte in sieben Streichen. 47. Aufl. München, Braun und Schneider o. J. (1903). 53 S. mit handkol. Illustrationen in Strichätzung. OPbd.

Liebert, Busch 143. – Einband erwas angestaubt, St.a.V.u. T., schwach fingerfl., gutes Exemplar.

Schlagwörter: Braun & Schneider, Max-und-Moritz(iade)

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
  Spiele – Des Kindes liebstes Spiel. (Berlin), Luxuspapierfabrik A. Sala o. J. (um 1900). 33 x 25 cm. 6 chromolithogr. Tafeln (32 x 23 cm.), 87 chromolithogr. Einsteckfiguren (Personen, Tiere und Gegenstände) und 6 Karten (als Vorlagen). Orig.-Pappkassette mit chromolithogr. Deckelbild (Mutter mit vier Kindern in einem Park). (Verlags-Nr. 4505).

Prächtig ausgestattetes Beschäftigungsspiel mit idyllischen Genreszenen: Bauernhof, Flusslandschaft mit Windmühle und Pferdestall, Alpenlandschaft, Winterlandschaft, Familie im Garten und Strandszene. Laut den Vorlagen ist das Spiel mit 87 Figuren vollständig. – Sehr schönes Exemplar.

Schlagwörter: Spiele

Details anzeigen…

800,--  Bestellen
01 Biblia Polyglotta Bagsteriana – Lee, Samuele (Ed.). Biblia Sacra Polyglotta. Textus archetypos versionesque praecipuas ab Ecclesia antiquitus receptas. Necnon versiones recentiores Anglicanam, Germanicam, Italicam, Gallicam, et Hispanicam, Complectentia. Accedunt prolegomena in textuum archetyporum, versionumque antiquarum crisin literalem. London, Samuel Bagster 1831. Folio (40,5 x 28 cm.). 2 w. Bl., [3] Bl., 52 S.; [585] Doppelseiten (AT); [188] Doppelseiten (NT); [10] Bl. (Variae lectiones in versionem septuaginta virorum, Novum Testamentum Graecum); [8] Bl. (Pentateuchus Hebraeo – Samaritanus, necnon Keri et Chethib); S. 143-1 (Peschitta, NT syrisch), 2 w. Bl. Schwarzbrauner Orig.-Maroquinlederband mit goldgepr. Rückentitel, reicher Rückenvergoldung, goldgeprägter Roccailen-Bordüre, goldgeprägtem Mittelstück mit Roccailen, Innenkantenvergoldung und Goldschnitt in Orig.-Halbleder-Holzkassette mit goldgepr. Rückentitel.

Darlow-Moule 1456. – Erste Folioausgabe der berühmten Biblia Sacra Polyglotta Bagsteriana mit Altem und Neuen Testament in 8 Sprachen pro Doppelseite. Im Anhang der samaritanische Pentateuch und das syrische Neue Testament. – „The fist issue of the ‚Biblia Sacra Polyglotta Bagsteriana‘ appeared between 1817 and 1828, four volumes in foolscap octavo and quarto form, contianing …. the Hebrew Old Testament with points, the Samaritan Pentateuch, the Septuagint Greek version of the Old Testament, the Latin Vulgate, the English version, the Greek Textus Receptus of the the New Testament, and the Peshito or ancient Syriac version“ (Tedder in DNB II, 405-406). – Großes goldgepr. Lederexlibris „Presented to Mr. Joseph Banister by the ladies and gentlemen of the 24, & 25. classes … during their course of instruction in singing at Exiter Hall 1843“ und mont. calligr. Scheiben des Vorsitzenden H. H. William. – Die Kassette etwas berieben und bestoßen, sehr schönes Exemplar im prachtvollen Originaleinband.

Schlagwörter: Bibeln, Bibelübersetzung

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
01 Ernst, Otto (d. i. Otto Ernst Schmidt). Der Kinder Schlaraffenland. Ein lustiger Schwank für Jung und Alt. (Und: Ders. Ein Märchen vom König Winter). Bilder von Hans Schroedter. Mainz, Jos. Scholz o. J. (1910). Gr.-8°. 55, (1) S. mit illustr. Titel, 10 Farbtafeln und Buchschmuck. Farbig illustr. OHln. und farbig illustr. Vorsätzen mit Japanpapierschutzumschlag und illustr. Orig.-Pappschuber.

Hobrecker, Braunschweig 1857. Klotz 1313/13. LKJ IV, 383. Ries 869, 14. Seebaß I, 571 u. II, 500. – Erste Ausgabe. – Mit „zwei Märchen, einer Traumgeschichte und das jahreszeitliche ‚Märchen vom König Winter‘. In beiden werden die tradierten geschlechtsspezifischen Rollen sichtbar: Puppenstuben- und Kleiderparadies stehen für Mädchen, Indianerschlacht und Piratenjagd richten sich an die Jungen; der Kampf zwischen Frühling und Winter findet als Kriegsspektakel statt“ (M. Dierks in LKJ). – Der Karlsruher Künstler H. Schrödter (1872-1957), ein Enkel des Malers Adolf S., lebte nach seiner Ausbildung in Karlsruhe, London und Paris von 1900 bis 1904 in München, danach wieder in Karlsruhe in enger Verbindung mit Hans Thoma, der die Patenschaft für seine Tochter Anna übernahm; seit den 1920er Jahren in Hausen v. W. Er war als Illustrator hauptsächlich für den Verlag Scholz in Mainz tätig. – Der Japanpapier-Schutzumschlag am Rückendeckel und am Rücken mit Fehlstellen, Klammern etwas angerostet, außergewöhnlich schön erhaltenes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Märchen, Märchenbilderbücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
01 Lachmann, Karl (Übertragung). Die Nibelunge. Text der Hohenems-Münchener Handschrift A des Nibelungenliedes nach der Ausgabe von Karl Lachmann. Berlin, Stargardt 1898-1904. Imperial-Folio (57 x 42 cm.). [4] Bl. (1 w.), 311 S., [3] Bl. (1 w.) mit reichstem Buchschmuck, 66 teils ganzs. farb. Illustrationen und 600 Zierinitialen von Josef Sattler. Schwarzblauer Orig.-Chagrin-Lederband mit goldgepr. Rücken- und Deckeltitel, goldgepr. Deckelillustration und Kopfgoldschnitt.

Rodenberg S. 279. Schauer S.16 und Tafel 4. – Nr. 58 von 200 Exemplaren; eines von wenigen Exemplaren der nicht näher bezeichneten Vorzugsausgabe im prachtvollen Chagrin-Lederband. – Monumental-Ausgabe, von der Reichsdruckerei für die Pariser Weltausstellung mit großem Aufwand angefertigter Druck auf klanghartem, unbeschnittenem Zandersbütten. – „Ein stolzes Werk deutscher Buchkunst, ein Kunstwerk aus einem Gusse, weil der Künstler nicht nur Illustrationen und Ornamente zu zeichnen hatte, sondern alles von der Druckschrift und den Wasserzeichen des Papiers an bis zum Einband und der Satzanordnung in seine Hand gelegt war. Mit der Nibelungentype, die eigens für dieses Werk geschnitten und gegossen wurde, lehnt Sattler sich glücklich an die Unzial- und Halbunzialschrift frühmittelalterlicher Handschriften an. Seit Holbein hat es keinen solchen Meister der Zierinitialen gegeben …“ (Loubier 25 ff.). – Bemerkenswert wohlerhalten.

Schlagwörter: Art nouveau, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Jugendstil, Nibelungen

Details anzeigen…

12.500,--  Bestellen
  Atlanten – Mercator, Gerardus (d. i. Gerard Kremer). Atlas sive cosmographicae meditationes de fabrica mundi et fabricati figura. (Farbiges Faksimile der Ausgabe Duisburg 1595). Lachen am Zürichsee, Coron Verlag o. J. (1995). Folio. 10 unbez. Bl, 57 doppelblattgroße farbige Karten, 31, (1) S. (Kommentar). Blindgepr. OLdr. über 5 Bünden mit goldgepr. Rückentitel und Deckelvignette.

Aufwendiges Faksimile des berühmten Mercator-Atlas nach dem prächtig kolorierten Exemplar der Fürsten von Fürstenberg in Donaueschingen. Die Erläuterungen beinhalten: DIE WELT DER ALTEN KARTEN, Die Anfänge, Rom, Die Wiederbelebung der Geogaphie des Ptolemeäus, Die Weltsicht des Mittelalters, Die Geheimnisse der Portolane, Welteroberung und Kartenbild: Auf dem Wege zu Mercator, Die Erdkarte des Martin Waldseemüller von 1507, Das Theatrum Orbis Terrarum des Abraham Ortelius, GERARDUS MERCATOR, LEBEN UND WERK, Die Lebensbeschreibung Mercators durch Walther Ghim im Atlas von 1595, Gerardus Mercator: Mathematiker, Geograph, Globograph und Kartograph, Die Mercator-Projektion, Verzeichnis der Werke Mercators, DER MERCATOR-ATLAS VON 1595, Die Gliederung des ersten Teils, Gliederung des Kartenteils, Erläuterungen, Die Nachwirkung des Mercator, ZUR FAKSIMILE-AUSGABE, VERZEICHNIS DER KARTEN Farbige Faksimile-Ausgabe des Mercator Atlas von 1595 nach einem Exemplar aus dem Besitz der Fürstlich Fürstenbergischen Hofbibliothek Donaueschingen. Sämtliche Karten sind genau in den Formaten des Originals reproduziert; die Farben der alten Kolorierungen wurden völlig unverändert gelassen, so dass keinerlei „Retuschen“ den ursprünglichen Eindruck stören. Aus dem Inhalt: DIE WELT DER ALTEN KARTEN, Die Anfänge, Rom, Die Wiederbelebung der Geogaphie des Ptolemeäus, Die Weltsicht des Mittelalters, Die Geheimnisse der Portolane, Welteroberung und Kartenbild: Auf dem Wege zu Mercator, Die Erdkarte des Martin Waldseemüller von 1507, Das Theatrum Orbis Terrarum des Abraham Ortelius, GERARDUS MERCATOR, LEBEN UND WERK, Die Lebensbeschreibung Mercators durch Walther Ghim im Atlas von 1595, Gerardus Mercator: Mathematiker, Geograph, Globograph und Kartograph, Die Mercator-Projektion, Verzeichnis der Werke Mercators, DER MERCATOR-ATLAS VON 1595, Die Gliederung des ersten Teils, Gliederung des Kartenteils, Erläuterungen, Die Nachwirkung des Mercator, sowie Informationen zur Faksimile-Ausgabe und ein Verzeichnis der Karten. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Atlanten, Faksimile

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
  Antes, Horst. Strip Teeth. Köln, Galerie der Spiegel 1965. Folio (45 x 36,5 cm.). [10] Bl. mit 6 mehrfarb. Pochoirtafeln. OPbd. mit Deckelschild.

Nicht bei Lutze. – Eines von 350 num. Exemplaren; im Druckvermerk mit eigenhändiger Widmung von H. Antes „für Albrecht Fabri am 18. 6. 65 Horst Antes“. – „Fünf der Pochoirtafeln mit Ausschnitten im Papier, wodurch, an Kulissentheater erinnernd, ein illusionärer Bühnenraum entsteht, der durch das Umblättern zunehmend den Blick auf den Fond freigibt. Und auch wenn dort eine schlussendlich entkleidete Figur steht: Strip Teeth ist dem Offenhalten und dem Grinsen gewidmet: Der Teeth Stripper ist ein Grinser, ein Zähneblecker. – Sicher eines der originellsten Bücher von Horst Antes“ (C. Hesse). – Der Schriftsteller und Übersetzer A. Fabri (1911-1998) war 1957 für ein Jahr Leiter einer Schreibwerkstatt an der Hochschule für Gestaltung in Ulm. Von 1956 bis 1969 war er freier Lektor des Karl Rauch Verlags in Düsseldorf und von 1968 bis 1970 des Limes-Verlages in Wiesbaden. „Seit 1947 mit dem Kunsthändlerehepaar Stünke befreundet, hielt er in deren Galerie Der Spiegel in Köln vielfach Reden bei Ausstellungseröffnungen und schrieb Texte zu Katalogen und Graphikmappen. Daraus entstanden freundschaftliche Verbindungen mit einer Reihe bedeutender Künstler wie Max Ernst, HAP Grieshaber, Horst Antes und Hann Trier“ (Wikipedia). – Tadellos.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Pop art, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
  Kleist, Heinrich v. Sul teatro di marionette. Acquaforti di Imre Reiner. (Traduzione di Leone Traverso). Rovio, Giorgio Upiglio 1980. Folio (34 x 27 cm.). 47 S., lose Doppelbogen mit 7 signierten ganzs. Aquatinta-Radierungen und zusätzlicher Suite mit den 7 signierten Radierungen. Originalumschlag in illustr. Orig.-Pappschuber.

Nr. 6 von 25 Exemplaren der Vorzugausgabe (Gesamtauflage 119 Exemplare); im Druckvermerk und alle 14 Radierungen von I. Reiner signiert, außerdem mit eigenhändiger Widmung von I. Reiner für Frank Hieronymus. – Die italienische Übersetzung wurde aus der Kleist, Gesamtausgabe Florenz 1959 entnommen. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Signierte Künstler-Graphik, Vorzugsausgaben, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
  Biblia Germanica – Die Heilige Schrift. Alten und Neuen Testaments. Aus der Vulgata übersetzt von Dr. Joseph Franz von Allioli. Enthaltend den vom apostolischen Stuhle approbirten vollständigen Text und eine aus den Anmerkungen des größeren Allioli’schen Bibelwerks von dem Verfasser selbst besorgte abgekürzte Erläuterung jenes Textes. Pracht-Ausgabe mit zweihundert und dreissig Bildern. 4. Aufl. 2 Bände. Stuttgart, Eduard Hallberger (1870). Folio (43 x 33 cm.). [13] Bl., XVI, 834 Sp.; [4] Bl., Sp. 835-1252, 356 Sp. mit 230 ganzs. Holzstich-Illustrationen und Buchschmuck von Gustave Dore. Schwarze Hldr. mit reicher blindgeprägter Ornamentik, goldgeprägtem Rücken- u. Deckeltitel, Deckelvergoldung u. Goldschnitt.

Einbände berieben und ewas bestoßen, am Anfang wasserfleckig und stellenweise teils stärker stockfleckig, die Tafeln meist nur im weißen Rand, noch gutes Exemplar dieser berühmten illustrierten Bibel.

Schlagwörter: Bibeln, Illustrierte Bücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
  Beatles – Bagirov, Alex. The Anthology of the Beatles Records. Complete Discography of the Beatles, Great Britain, USA, Canada, Israel, Germany (West/East), Austria, Switzerland, USSR and some former Soviet republic. 2 Bände. (Rostock), Something Verlag 2010. 4°. 752 S.; S. 753-1331, 6 Bl. mit zahlr. farb. Abb. u. 1 Orig.-Vinyl Single, Beatles-Poster u. 4 Postcards. Farbig illustr. OPbde. in illustr. Orig.-Pappschuber.

Neuwertiges Exemplar.

Schlagwörter: Discography, Pop music, Pop-Kultur, Popmusik, Rock music

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
  Hegel, Ge(org) Wilh(elm) Friedr(ich). Wissenschaft der Logik. I, 1: Die objective Logik. – I, 2: Die Lehre vom Wesen. – II. Die subjective Logik oder Lehre vom Begriff. 2 Bände in 3. Nürnberg, Johann Leonhard Schrag 1812-1813 u. 1816. 8°. XIV, XXVIII, 334 S.; S. III-VI, 282 S.; X, 403 S. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückensch. (Band I, 1 u. 2) u. Pbd. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild u. Linienvergoldung.

Goedeke V, 10, 25, 5. Ziegenfuss I, 473 ff. – Erste Ausgabe. – Hegels hier entfaltete ontologisch-metaphysische Logik zählt zu den einflussreichsten philosophischen Schriften der Neuzeit, als Entwurf für ein umfassendes Kategoriensystem steht es auf einer Stufe mit der Physik und Metaphysik des Aristoteles sowie Kants Kritik der reinen Vernunft. – „Die Logik ist die Wissenschaft der reinen Idee, d. h. der Idee im abstrakten Elemente des Denkens, die Wissenschaft von Gott oder dem Logos, sofern derselbe, wie er vor der Weltschöpfung ist, betrachtet wird. Das Reich der Logik ist die Wahrheit, wie sie ohne Hülle für sich ist. Ihre Objekte sind, wenn sie schon Schatten sind, so doch auch die einfachen und von allem Sinnlichen befreiten Wesenheiten des Alls“ (W. Ziegenfuss S. 477). – Seine „Wissenschaft der Logik ist nach der Physik und Metaphysik des Aristoteles und nach Kants Kritik der reinen Vernunft der große, titanisch konstruierende Entwurf eines umfassenden Kategoriensystems“ (KLL). – Rücken von Band I, 1 u. 2 etwas berieben und an den Gelenken restauriert, Vder Reihentitel von Band I, 2 fehlt, St. a. T. von Band II, stellenweise etwas gebräunt und braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Details anzeigen…

3.800,--  Bestellen
  Dehmel, Paula. Rumpumpel. Ein Buch für junge Mütter und ihre Kleinsten. Mit Bildern von Karl Hofer. 6.-7. Tsd. (3. Aufl.). Köln, Hermann Schaffstein o. J. (1919). Quer-4°. 45, (1) S. mit handkol. Titel und 15 handkol. und teils goldgehöhten Tafeln. Farbig illustr. OHln.

Bilderwelt 513. Doderer/Müller 709 u. S. 250 ff. Klotz, Bilderbücher 2345/3. LKJ I, 292 ff. u. 551. OLdenburg, Künstler 154. Pressler 203. Ries 596, 1. Stark, Schaffstein S. 32. Stuck-Villa I, 379 u. II, 212 u. S. 137. – Dritte Auflage, die erste Ausgabe erschien 1903. – „Dieser Hofer ist ja wundervoll!! So habe ich mir im Traum die Bilder zum Rumpumpel gedacht“ (Paula Dehmel zit. nach Stark). – „Rumpumpel ist eines der ungewöhnlichsten Bilderbücher aus der Zeit um 1900. Der Innentitel weist schon in den kühnen, vehementen Farbklängen der umrahmenden Straußenfedern aus der Jugendstil-Palette hinaus in das Vorfeld des Expressionismus. Klänge als Farbmelodie läßt Hofer auf den Wegen durch dieses Bilderbuch aufwachsen. In 15 Vollbildern führt er, oft in harten, doch überzeugenden Farb-Kontrasten, gleichsam szenische Pantomimen vor, komponiert zu jeder einzelnen Szene den gemäßen Bühnenraum und Fond, wobei er das Schwarz als Hintergrund nicht scheut, und versteht es dennoch bei aller Expressivität in Farbe und Form, einen echt kindlichen Tenor vom Anfang bis zum Ende durchzuhalten“ (H. A. Halbey in Doderer/Müller). – Von Freyhold inspiriert, legt Hofer das erste Bilderbuch vor, das den Jugendstil durch den Rückgriff auf naiv-kindliche Sehweise überwindet“ (H. Ries in Bilderwelt). – Innengelenke alt mit Leinenstreifen verstärkt, Titel mit handschr. Besitzvermerk und Stempel „Kindergärtnerinnen-Seminar“ (Bern), Titel und S. 3/4 mit kl. restaurierten Randeinrissen, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Künstlerbilderbücher

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
  Trier, Walter. 8192 crazy costumes in one book. For children from 5 and under to 75 and over. London, Atrium Press o. J. (1950). Kl.-8°. 32 S. mit farb. Illustrationen, jeweils dreimal quer durchgeschnitten. Farbig illustr. OKart. mit Kunststoff-Ringheftung.

Hatry 310. Hoppensack 76. – Humorvoll illustriertes Spiel-Bilderbuch ohne Text, bei dem durch die geteilten Blätter zahlr. unterschiedliche Figuren dargestellt werden können. Die Tafeln zeigen Trachten aus der ganzen Welt. Ein ähnliches deutsches Bilderbuch von W. Trier erschien bereits 1930 unter dem Titel „Männlein, Männlein, wandle dich“ (vgl. Hoppensack 73 u. Pressler S. 206). Eine Verlagsanzeige auf dem hint. Innendeckel verz. den ähnlichen Titel „Cracy people, quit crazy“, der 1949 (dt. Zürich 1953) erschien. – Die letzte Tafel mit Abriebstellen auf dem mittleren Streifen, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Atrium Press, Engl. Kinderbücher, Spielbilderbücher, Trachten

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
  Forbes, Frederick E(dwin). Dahomey and the Dahomans. Being the journals of two missions to the King of Dahomey, and residence at his capital in the years 1849 and 1850. 2 Bände. London, Longman, Brown, Green and Longmans 1851. 8°. XII, 244 S.; V, 248 S. mit 11 farblithogr. bzw. getönte Tafeln und 1 Holzstich-Tafel. Blingepr. OLn. mit goldgepr. Rückentiteln.

Brunet VI, 20890. Gay 2878. Henze II, 256. – Erste Ausgabe. – Der britische Marineoffizier Forbes (1817-51) unternahm 1849 im Auftrag seiner Regierung vergeblich den Versuch, den vom König v. Dahomey betriebenen Sklavenhandel zu unterbinden. – Mod. Exlibris, Gelenke unauffällig restauriert, nur vereinzelt leicht braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Africa, Afrika, Reiseberichte, Reisebeschreibung, Reisebeschreibungen

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
  Bosse, Abraham. Radier-Büchlein. Handelt von der Etzkunst. Nemlich: Wie man mit Scheidwasser in Kupffer etzen, … solle; Beneben Kurtzer Beschreibung, wie die Kupferplatten abzudrucken; die Druckerpresse zu machen, und was man sonsten darbey in acht zu nehmen hat … Zum Drittenmahl, … in Teutscher Sprach herauß gegeben und vermehret: Sampt einer Zugabe, von der Herold-Mahl- und Reißkunst, mit darzu gehörigen Figuren, durch Georg Andreas Böckler. Nürnberg, Paul Fürst Wittwe und Erben 1689. Kl.-8°. [10] Bl., 201, (1) S., [3] Bl. mit 18 Kupfertafeln, 1 ganzs. Textholzschnitt u. 1 gestoch. Vignette. Moderner Pbd. mit goldgepr. Rückenschild.

Graesse I, 501. VD17 3:606080Y. Vgl. Bigmore/W. I, 72 u. Ornamentstichkat., Berlin 4652. – Dritte deutsche Ausgabe des berühmten klassischen Traktats zur Radier- und Ätzkunst, erschien erstmals 1645. – Mit schönen gest. Ansichten einer Kupferpresse, zur Behandlung der Kupferplatte und zum Säurebad, Handwerkszeug (Grabstichel u. a.), zur Handhabung beim Stechen usw. – Übersetzung und Einleitung von G. A. Böckler, von dem auch der Anhang zur heraldischen Kunst stammt (ab S. 129). Der kunstverständige „Discurs von der edlen Mahlerey“ mit einem blattgr. Holzschnitt zu Licht und Schatten in der Malerei. – Ohne das gestoch. Frontispiz, 2 Tafeln mit Tintenflecken in der Darstellung, etwas gebräunt und randfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Kunst, Kunstgeschichte, Kupferstich, Radierung

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
  Renger-Patsch, Albert. Gestein. Photographien typischer Beispiele von Gesteinen aus europäischen Ländern. Mit einer Einführung und Bildtexten von Max Richter und mit einem Essay von Ernst Jünger. Ingelheim am Rhein, C. H. Boehringer Sohn 1966. 4°. 33 (1) S. mit 62 Tafeln. OLn.

Heidtmann 14391. Koetzle 361 f. W.-G.² 106. – Erste und einzige Ausgabe. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Gestein

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
  Newton, Isaac. Optice, sive de reflexionibus, refractionibus, inflexionibus et coloribus lucis lirbi tres. Latine reddidit Samuel Clarke. Editio novissima. Lausanne & Genevae, Bousquet & Sociorum 1740. 4° (25 x 20 cm.). XXXII, 363, (1) S. mit Titel in Rot u. Schwarz, gestoch. Titelvignette, gestoch. Frontispiz (Portrait), figürl. Initialen u. 12 gefalt. Kupfertafeln. Prgt. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild.

Babson 141. Gray 182. VD18 11360216. Wallis 182. Vgl. PMM 172 (engl. Originalausgabe von 1704). – Dritte und zweite lateinische Ausgabe. – Mit einer gedruckten Widmung an Johannes Bernoulli. – „This is one of the great classics of optics. It. expounds Newton’s corpuscular or emission theory of light, and first contains his important optical discoveries in a collected form. It also gives two important mathematical treatises left out in the later ones. especially with a view to assert Newton’s rights to the discovery of the calculus (about which the controversy with Leibnitz was then just preparing). The last passage of the Advertisment is of importance in connexion with the Newton-Leibnitz controversy. The phenomenon of the rainbow, first propounded by De Dominis in 1611, and later by Descartes, is here fully explained, as well as ’Newton’s Rings’ and other optical matters. ’Newton’s ‚Optics‘ did for light what his ‚Principia‘ had done for gravitation, namely, placed it on a scientific basis.’ – Prof. E. W. Brown, of Yale University“ (G. K. Babson). – Isaac Newton begann sein Studium des Lichtes und der wissenschaftlichen Optik in Cambridge, als er noch nicht promoviert war, und setzte es zu Hause in Lincolishir während der Pestjahre 1665-66 fort, als er, wie er sich erinnerte, »in der Schaffensblüte seines Lebens stand«. Damals wie heute wurde das Verhalten von Licht experimentell und mathematisch untersucht; Newton nahm beide Mittel zu Hilfe, doch der Kern seiner Arbeit war die Beobachtung, daß sich das Farbenspektrum – bei Durchgang eines Lichtstrahls durch ein Glasprisma erzeugt – entlang seiner Achse ausbreitete, zusammen mit dem experimentellen Beweis, daß Strahlen unterschiedlicher Farben verschieden stark gebrochen wurden, was die Bandbreite oder Dispersion des Spektrums verursacht. Alle früheren Philosophen und Mathematiker waren sich sicher daß weißes Licht rein und einheitlich ist. Sie betrachten Farben als Modifikationen oder Trübungen von Weiß. Newton zeigt experimentell, daß das Gegenteil der Fall ist: es gibt reine Farbstrahlen, die durch Brechung nicht zerlegt werden können wie das Grün des Spektrums; genauso gibt es Farbstrahlen die zerlegt werden können, wie das Grün, das aus der Mischung von blauem und gelbem Licht entsteht. Natürliches weißes Licht ist weit davon entfernt, einheitlich zu sein, viel mehr ist es aus vielen reinen Elementarfarben zusammengesetzt, die nach Belieben getrennt und wieder vereinigt werden können. … Newtons >Optik<; ist auch unter zwei anderen Gesichtspunkten bemerkenswert die erste Auflage brachte Newtons erste mathematischen Aufsätze im Druck – der Streit mit Leibniz hatte schon begonnen – und in den späteren Auflagen wurde das Werk durch eine Sammlung von >Fragen<; bereichert von denen man lange Zeit annahm, sie stellten Newtons Meinungen zu den wichtigsten Naturgeheimnissen dar“ (Carter/Muir). – Einband etwas angestaubt, Exlibris, stellenweise etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Optics, Optik, Physics, Physik

Details anzeigen…

2.800,--  Bestellen
  Baudelaire, Charles. Les fleurs du mal. Portrait gravé par A(guste Louis) Brouet. Paris, Gilbert Lély 1931. 8°. X, 310 S. mit 1 Orig.-Radierung von A. Brouet. OKart.

Eines von 1275 num. Exemplaren auf Papier Vergé à la Cuve (GA 1303 Exemplare). – Schöner Druck in Rot und Schwarz von R. Coulouma mit dem bekannten Portrait des franz. Radierers und Kupferstechers Auguste Louis Brouet (1872-1941). – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
  Einband – Weinroter Maroquin-Ledereinband mit dekorativer Rückenvergoldung, Goldgepr. Deckelfiletten, Feurons in den Ecken, Wappen-Supralibros (Louis XV., König von Frankreich), Kanten- und Innenkantenvergoldung und Goldschnitt sowie Goldbrokat-Vorsätzen. Inhalt: Almanach royal, année MDCCXVIII. Paris, Laurent d’Houry (1717). 8° (19,5 x 12,5 cm.). 346 S., [2] Bl. mit Titelvignette in Holzschnitt u. 2 Holzschnitten (Sonnen-Finsternis) im Text.

Prachtvoller Barock-Einband aus der Bibliothek von Ludwig XV., König von Frankreich (1710-1774). – Der von Laurent d’Houry seit 1683 herausgegebene Almanach des franz. Adels erschien bis 1792 mit dem Titel „Almanach royal“ danach bis 1919 mit verschiedenen Titeln (″Annuaire impérial“ u. a.). – Louis XV wurde vom „Volk „der Vielgeliebte“ (französisch le Bien-Aimé) und später „der Ungeliebte“ (französisch le Mal-Aimé) genannt. Unter seiner Regierung wurde der jahrhundertealte Gegensatz zwischen Frankreich und Österreich beigelegt und die neue Allianz durch die Heirat Marie-Antoinettes, der Tochter Maria Theresias von Österreich, mit seinem Enkel, dem späteren Ludwig XVI., besiegelt. Bekannt ist seine Beziehung zu seiner Mätresse Marquise de Pompadour. Nach ihm ist die Stilepoche Louis-quinze benannt“ (Wikipedia). – Nur vereinzelt etwas gebräunt und fleckig, sehr gut erhalten. – Reliure aux armes de France Louis XV.

Schlagwörter: Almanache, Taschenbücher, Kalender, Almanacs, Einbände, Frankreich, Geschichte

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
  Strutt, Joseph. The Sports and pastimes of the people of England. Including the rural and domestic recreations, May games, mummeries, shows, processions, pageants & pompous spectacles, from the earliest period to the present time. Illustrated by one hundred and forty engravings. In which are represented most of the popular diversions; selected from ancient paintings. A New Edition, with a copious index, by William Hone. London, Thomas Tegg 1845. Gr.-8°. LXVII, 420 S. mit 136 Holzschnitten im Text. Olivgrüner Maroquin-Lederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschild, reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Innenkantenvergoldung und Goldschnitt (signiert Seton, Edinburgh).

Hiler 820. Lipperheide Gca 15 u. 16. Lowndes 2533. – Vierte Ausgabe. – Prachtvoll gebundenes Exemplar auf Velin. – Beschrieben und illustriert werden u. a. Falknerei, Jagd, Pferderennen, Turniere, Mummenschanz, Gaukler, Tanz, Ballspiele, aber auch Karten- und Würfelspiele, Backgammon, Schach usw. – In einem prächtigen Einband des bedeutenden schottischen Buchbinders Robert Seton II. (1806-1854), seit 1833 Buchbinder von König William IV. – Vorderes Gelenk spröde und etwas angeplatzt, Rücken und Kanten etwas berieben, 3 Exlibris, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Einbände, England, Grossbritannien, Kulturgeschichte, Soziologie, Spiele, Sport

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
Einträge 1–50 von 4883
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · ... · 97 · 98
:

Jugendbücher alte Bücher kaufen Seltene Bücher Antiquariat Haufe & Lutz Webshop

Unser Antiquariat wurde 1987 in Vaihingen an der Enz gegründet und verlegte 1993 mit Eröffnung eines Ladengeschäfts seinen Sitz nach Karlsruhe.