Unser Antiquariat wurde 1987 in Vaihingen an der Enz gegründet und verlegte 1993 mit Eröffnung eines Ladengeschäfts seinen Sitz nach Karlsruhe.

Schöne und seltene Bücher des 16. bis 20. Jahrhunderts


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Februar 2024 – PHOTOGRAPHIE / PHOTOGRAPHY – wichtige Fotobücher von 1839 bis heute, darunter zahlreiche Widmungsexemplare und Bücher mit Orig.-Photographien (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). Printexemplar (304 S. mit zahlreichen farb. Abb.) mit einem Vorwort von Manfred Heiting und einem Literaturverzeichnis ist jetzt zum Preis von 30,— € erhältlich. – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) – Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir stellen aus: 30. Leipziger Antiquariatsmesse 21.-24. März 2024, Halle 5 der Leipziger Buchmesse, Do.-So. 10.00-18.00 Uhr – www.abooks.de

Technik / Handwerk

Die Liste enthält 128 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
1 Das neue Buch der Erfindungen, Gewerbe und Industrien. Rundschau auf allen Gebieten der gewerblichen Arbeit. Hrsg. in Verbindung mit E. Bobrik, C. Böttger, R. Glass, Fr. Kohl u. a. Pracht-Ausgabe. 6 Bände. Leipzig u. Berlin, Otto Spamer 1864-1867. Gr.-8°. Mit je einem getönten Frontispiz, 26 Holzstich-Tafeln sowie zahlreichen teils ganzs. Holzstichen. OHldr. mit goldgepr. Rückentiteln und Linienvergoldung.

5. Auflage des interessanten Kompendiums zur Technikgeschichte des 19. Jahrhunderts; „eher ein neues Werk, als eine wenn auch noch so vollständig umgearbeitete neue Auflage“ (Vorrede). – I. J. Zöllner, O. Mothes und Fr. Luckenbacher, Einführung in die Geschichte der Erfindungen. – II. J. Zöllner, Die Kräfte der Natur und ihre Benutzung. – III. R. Ludwig, R. Glass, H. Wagner und C. Böttger, Die Gewinnung der Rohstoffe. – IV. Fr. Luckenbacher, C. v. H. und K. de Roth, Die chemische Behandlung der Rohstoffe. – V. G. E. Habich, W. Hamm, Fr. Luckenbacher und H. Wagner, Die Chemie des täglichen Lebens. (Darin Aufgußgetränke, Wein, Bier, Färberei etc.). – VI. Fr. Kohl, Fr. Luckenbacher und H. Rentzsch, Die mechanische Bearbeitung der Rohstoffe. – Einbände etwas berieben, stellenweise braunfleckig und gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Eisenbahn, Erfindungen, Kunstgewerbe, Kunsthandwerk, Schifffahrt, Spamer-Verlag

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Agricola, Georg. Zwölf Bücher vom Berg- und Hüttenwesen. In denen die Ämter, Instrumente, Maschinen und alle Dinge … unter Angabe der lateinischen und deutschen Bezeichnungen aufs klarste vor Augen gestellt werden. In neuer deutscher Übersetzung bearbeitet von Carl Schiffner unter Mitwirkung von Ernst Darmstaedter, Paul Knauth, Wilhelm Pieper, Friedrich Schumacher, Victor Tafel, Emil Treptow, Erich Wandhoff. Herausgegeben und verlegt von der Agricola-Gesellschaft beim Deutschen Museum. Berlin, VDI-Verlag 1928. Folio (35 x 24 cm.). XXXII, 564 S. mit zahlr. Abb. nach Holzschnitten. Blindgepr. OHprgt.

Erste Ausgabe der aufwendig ausgestatteten Neuausgabe des berühmten Werks. – „Dieses Werk wurde im Jahre 1928 in der Reichsdruckerei zu Berlin gedruckt, die auch den Entwurf und die Ausführung des Einbandes besorgte. Die Bilder und Initialen wurden nach der lateinischen Ausgabe von 1556 hergestellt.“ – Mit einem Vorwort von Conrad Matschoss. – Das bedeutendste Werk der Renaissance auf dem Gebiet von Bergbau, Metallurgie und über die damalige Technik überhaupt. Enthält außer „De re metallica“ noch 6 weitere kleine Werke des Chemnitzer Arztes Georg Bauer, genannt Agricola (1494-1555). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Bergbau, Geologie / Mineralogie

Details anzeigen…

150,--  Bestellen
1 Bleyl, Fritz. Baulich und volkskundlich Beachtenswertes aus dem Kulturgebiete des Silberbergbaues zu Freiberg, Schneeberg und Johanngeorgenstadt im sächs. Erzgebirge. (Deckeltitel). Dresden, Landesverein Sächsischer Heimatschutz (1917). 4°. VIII, 180 S. mit 240 Abb. u. 6 gefalt. Tafeln. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. Deckelvignette.

Einband etwas fleckig und berieben, Widm.a.V., gutes Exemplar.

Schlagwörter: Bergbau, Freiberg, Sachsen

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Kohl, Friedrich. Geschichte der Jacquard-Maschine und der sich ihr anschliessenden Abänderungen und Verbesserungen. Nebst der Biographie Jacquard’s. Eine von dem Verein zur Beförderung des Gewerbfleisses in Preussen gekrönte Preisschrift. Berlin, Nicolai 1872. 4°. 197, (1) S. mit lithogr. Portrait, 18 Holzschnitten u. 16 gefalt. lithogr. Tafeln. OHln. mit goldgepr. Rückentitel u. Linienvergoldung.

Konig III, 314. – Erste Ausgabe, selten. – „Mittels der Jacquardmaschine, der ersten industriellen Anwendung einer Lochkartensteuerung, konnte der Handweber mit einem einzigen Fusstritt die in den Lochkarten gespeicherten Kombinationen der Kettfaden fur die Fachbildung abrufen“ (Konig). – „Schon in prähistorischer Zeit gab es in vielen Teilen der Welt einfache Webstühle. Doch erst 1785 erfand der Engländer Edmund Cartwright den ersten mechanischen Webstuhl. Eine erhebliche Verbesserung brachte schließlich am 19. April 1805 die Webmaschine des französischen Seidenwebers Joseph-Marie Jacquard (1752–1834)“ (Wikipedia). – „Der Beginn der Jacquardweberei ist die Lochkarte: Ein längliches, schmales Stück Hartpappe mit Hunderten von Löchern in mathematischer Folge gestanzt. Die Lochkarte enthält wie ein Morsealphabet die Codierung jedes einzelnen Schusses eines Musters. Zu einem Kartenlauf zusammengenäht bildet sich Schuss für Schuss der Rapport und damit die endlose Musterwiederholung. Bildhafte Gewebe wie Blütenranken, Fabelwesen, biblische, weltliche oder geometrische Muster entstehen. Der Franzose Joseph-Marie Jacquard hat dieses Prinzip 1805 in Lyon als Sohn einer Seidenweberfamilie entwickelt. … Während am Zugwebstuhl mehrere Personen arbeiteten, um gleichzeitig die richtigen Zampelschnüre für das Muster zu ziehen und den Webschützen zu betätigen, wurde durch die Lochkartensteuerung das Weben komplexer Muster durch eine einzige Person am Webstuhl möglich. Dafür muss dem Weben der aufwändige Vorgang des Kartenschlagens vorgeschaltet werden. Hierbei wird das Muster über den gestanzten Lochrhythmus in das binäre System von Hebung und Senkung übertragen. Das Schlagen der Lochkarten ist quasi das Programmieren des Webstuhls wie beim Codieren eines Computers“ (L. Schwalenberg, Faszination Jacquard. S. 9 f.). – Einband etwas berieben, St.a.V.u.T., Text papierbedingt gebräunt, die Tafeln teils etwas braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Computer, Maschinenbau, Textile fabrics, Textilindustrie

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Ungerer, Alfred. Les horloges astronomiques et monumentales les plus remarquables de l’antiquité jusqu’à nos jours. Avec une préface par E. Esclangon. En appendice: table chronologique, table onomastique, table bibliographique. Strasbourg, Selbstverlag 1931. 4°. 514 S., [1] Bl. mit Frontispiz u. 458 Abb. Moderner Hln. mit goldgepr. Rückenschild u. mont. Orig.-Umschlag auf dem Vorderdeckel.

Einzige Ausgabe, selten. – Der Strassburger Uhrenfabrikant A. Ungerer (1861-1933) präsentiert Turmuhren aus der ganzen Welt. – „Alfred Ungerer war der Sohn von Auguste Théodore Ungerer (1822–1885), der zusammen mit seinem Bruder Albert Ungerer (1813–1879) Schüler und dann Partner von Jean-Baptiste Schwilgué war. Zusammen übernahmen sie später Schwilgués Turmuhrengeschäft und benannten es in Ungerer Frères um. Alfred Ungerer übernahm mit seinem Cousin Julius Ungerer, ein Sohn von Albert Ungerer, um 1903 die Turmuhrmacherei. Das sich von nun an J. & A. Ungerer benannte Geschäft siedelte in die Rue de Labroque (damals Labroquer Straße) um. Er veröffentlichte Abhandlungen über die Uhrmacherkunst, insbesondere historisch bedeutende Literatur über die astronomische Uhr des Straßburger Münsters. In einem der Jahrbücher für solothurnische Geschichte des Historischen Vereins des Kantons Solothurn aus dem Jahre 1929 wird erwähnt: „Herr Alfred Ungerer ist einer der besten Kenner der alten Kunstuhren. Demnächst erscheint im Selbstverlag sein mit großer Spannung erwartetes, umfassendes Werk Les horloges astronomiques et monumentales les plus remarquables de l’antiquité jusqu’à nos jours.“ Sein Sohn war der Uhrmacher Théodore Ungerer, sein Enkel war der Cartoonist Tomi Ungerer“ (Wikipedia). – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Elsass, Turmuhren, Uhren, Uhrenindustrie, Uhrenliteratur, Uhrmacherei

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Dubois, Pierre. Histoire de l’horlogérie depuis son origine jusqu’à nos jours. Précédée de recherches sur la mesure du temps dans l’Antiquité et suivie de la biographie des horlogers les plus célèbres de l’Europe. Paris, Administration du Moyen Age et la Renaissance 1849. 4°. [3] Bl., 408 S., [1] Bl. mit 4 chromolithogr. Tafeln von Lemercier nach Kellerhoven, 42 teils doppelblattgr. (1 gefalt.) Tafeln u. zahlr. Holzschnitt-Abb. im Text. Dunkelgrüner Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel u. Romantikervergoldung.

Graesse II, S. 439. Tardy 81. – Erste und einzige Ausgabe des seltenen Werkes mit überaus vielen Darstellungen von Uhrwerken von der Antike bis zur Moderne. Die schönen Tafeln von Kellerhoven sind mit Gold und Silber lithographiert; die doppelseitigen Tafeln zeigen u. a. Spären-Globen nach Ptolomaeus und Kopernikus. – Rücken und Kanten etwas berieben, eine Ecke am Rückendeckel stärker berieben, sehr gutes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Horology, Uhren, Uhrenliteratur, Uhrmacherei, Uhrmacherhandwerk

Details anzeigen…

380,--  Bestellen
1 Bion, Nicolas. Traité de la construction et des principaux usages des instruments de mathematique. Avec les Figures necessaires pour l’intelligence de ce traité. Paris, Jacques Collombat für Jean Boudot 1709. 8°. [4] Bl., 347, (5) S. mit 28 Kupfertafeln. Moderner Ldr. mit goldgepr. Rückenschild.

Baille 145. DSB II, 133. Graesse I, 428. Poggendorff I, 194 ff. – Erste Ausgabe. Ab 1727 erschien das Werk des Pariser Ingenieurs und Instrumentenhändlers auch in deutschen Übersetzungen. – „The first edition has no reference to a clock, but deals with sundials and describes a water clock of the falling drum type“ (Baille). – Die Kupfer zeigen u. a. Waagen, astronomische und militärische Instrumente. – Nur vereinzelt leicht braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Geodäsie, Géodésie, Geodesy, Mathematics, Mathematik, Mathématiques, Messinggerät, Meßinstrumente, Wissenschaftliche Instrumente

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Frankenberg, Richard (Alexander) v. Mein geliebter Sport. Mit Illustrationen von Erich Strenger und 8 Bildtafeln. 1. Aufl. Stuttgart, Motor-Presse-Verlag (1958). 8°. 126 S., [1] Bl. mit Illustrationen u. 8 Tafeln. OLn. mit farbig illustr. OU.

Erste Ausgabe der Erinnerungen des berühmten Rennfahrers. – Frankenberg (1922-1973) gehörte von 1953 bis 1960 zur Porsche-Werksmannschaft. Von 1953 bis 1958 nahm er an dem 24 Stunden Rennen von Le-Mans teil. – Widmung auf dem Nachsatz, sehr gutes Exemplar mit dem schönen Foto-Schutzumschlag.

Schlagwörter: Automobil-/Motorradliteratur, Automobilsport, Motorsport, Sport

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 Perret, J(ean) J(acques). La pogonotomie ou l’art d’apprendre à se raser soi même. Avec la maniere de connoître toutes sortes de pierres propres à affiler tous les outils ou instruments, & les moyens de préparer les cuirs pour repasser les rasoirs, la maniere d’en fair de très-bons; suivi d’une observation importante sur la saignée. Bruxelles (Brüssel), B. Le Francq 1803. 8°. XIIII, [1] Bl., 104 S. mit 2 gefalt. Kupfertafeln. HLdr. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild u. Linienvergoldung.

Vgl. Withey, Shaving and Masculinity in Eighteenth-Century 2012. – Erschien zuerst 1769 in Paris. – Klassisches Werk zur Selbstrasur von Jean-Jacques Perret (1730-1784), der schon als Zwölfjähriger das Barbierhandwerk erlernte. – Inspiriert von einem Tischlerhobel erfand er den Sicherheitsrasierer (Rasiermesser). Auch seine Empfehlung, zum Schärfen der Klinge einen Lederriemen anstatt eines Schleifsteins zu benutzen, sollte richtungsweisend für die Pogotonomie werden. – Einband geringf. berieben, stellenweise etwas gebräunt, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Barber, Friseur, Friseurhandwerk, Rasieren, Shaving

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Marine – Goussier, (Louis Jacques) et (Jacques Renaud) Benard. Marine. Contenant 37 planches sous les No. 1 à 25, qui par les planches doubles, triples & quadruples, équivalent à 52. (Und): Marine, évolutions navales. 2 Teile in 1 Band. Paris (1787). Folio (39 x 26 cm.). 12 S., 37 (5 doppelblattgr., 4 gefalt.) Kupfertafeln; [1] Bl., 7 Kupfertafeln. Marmorierter Papierumschlag.

Graesse II, 389. – Interessante Folge von 44 Kupfertafeln aus der berühmten Encyclopedie von Denis Diderot und Jean Le Rond d’Alembert (″Encyclopédie, ou dictionnaire raisonné des sciences, des art et des métiers…“) zur Marine und Schiffsbau. – Die schönen großformatiken Tafeln zeigen prächtige Segelschiffe, ihren Bau und verschiedene Flaggen, die Tafeln im Anhang veranschaulichen die Navigation auf See. – Der franz. Kupferstecher J. R. Bénard (eig. 1731-1794) hat mindestens 1500 Tafeln für die Encyclopedie gestochen; davon zahlreiche nach Vorlagen des Mathematikers und Zeichners L.-J. Goussier (1722-1799). Goussier wurde 1747 von d’Alembert für die Encyclopédie gewonnen und die Arbeit von Handwerksbetrieben in ganz Frankreich dokumentiert. – Rücken etwas berieben, Umschlag mit geringen Randläsuren, Textteil etwas braunfleckig, wenige Tafel im rechten Rand etwas wasserfleckig, sonst gut erhaltene Folge.

Schlagwörter: Marine, Schiffahrt, Schiffbau, Schiffe, Schifffahrt

Details anzeigen…

650,--  Bestellen
01 Knapp, F(riedrich Ludwig). Lehrbuch der chemischen Technologie, zum Unterricht und Selbststudium. 2 Bände. Braunschweig, Vieweg u. Sohn 1847. XIV, 655 S., 1 Bl.; XIX, S. 5-895, (1) S. mit 2 gefalt. Tafeln u. zahlr. Holzstichen im Text. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentiteln und Rückenvergoldung.

Ferchl 277. NDB XII, 151. Poggendorff I, 1279. – Erste Ausgabe. – F. L. Knapp (1814-1904), ein Schüler Liebigs und Prof. der Technologie in Giessen und München, wurde durch vorliegendes Werk „zum Bahnbrecher für die chemische Technologie als einen eigenständigen Wissenszweig; wie auch in seinem Unterricht lehnte er sich darin nicht an die allgemeine Chemie an, sondern ordnete den Stoff nach Industriezweigen (die verschiedenen Gebiete der Technik, die sich auf Verbrennungsvorgänge gründen; die Technologie von Tonwaren, Mörtel, Kalk usw., bis hin zu Nahrungsmitteln und zum Bekleidungswesen)“ (W. Schneider in NDB). – Deckel etwas berieben, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Chemie / Alchemie

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 A Perspective View of the Thames and the Thames Tunnel. History of the Thames Tunnel. (Deckeltitel). (London), Azulat o. J. (nach 1846). 8° (20,5 x 17,5 cm.). Faltperspektive mit 6 Ebenen und 9 Durchblicköffnungen, alles in handkol. Federlithographie. OHln. mit Deckelschild.

Hyde, Paper peepshows 249. – Seltene „Peepshow“ des 1843 eröffneten Doppeltunnels unter der Themse. Verschiedene Faltperspektiven des Tunnels wurden nach einem Besuch der jungen Königin Victoria an die Besucher des Tunnels verkauft. Das erste Bild zeigt die Ankunft der Königin, das obere Loch den regen Schiffsverkehr auf der Themse, durch die beiden unteren Löcher sieht man die doppelte Perspektive der Zwillingstunnel mit reicher Personenstaffage. Auf dem Innendeckel ist eine Beschreibung des Tunnels abgedruckt (″A full account of the Thames Tunnel“). – „Der Thames Tunnel, dt. Themsetunnel, unterquert die Themse in London und verbindet die Stadtteile Rotherhithe und Wapping miteinander. Der Tunnel ist etwa 10 Meter breit und 366 Meter lang. Er wurde 1843 fertiggestellt und war der weltweit erste Tunnel unter einem Fluss. Die verantwortlichen Ingenieure waren Marc Isambard Brunel und sein Sohn Isambard Kingdom Brunel. Ursprünglich für Pferdekutschen geplant, wurde der Tunnel nie auf diese Art genutzt, sondern zunächst für Fußgänger und dann für Eisenbahnen“ (Wikipedia). 1865 wurde der Tunnel von der East London Railway Company gekauft und in einen Eisenbahntunnel umgewandelt. – Rücken etwas braunfleckig, außergewöhnlich gut erhaltenes und sauberes Exemplar.

Schlagwörter: England, Optical illusions, Optisches Spielzeug, Papierantiquitäten, Papiertheater, Spiele, Themse, Tunnelbau

Details anzeigen…

1.400,--  Bestellen
1 Liska, Hans. (Skizzenbuch). (Herausgegeben von der) Daimler-Benz Aktiengesellschaft. (3. Band). (Stuttgart, Selbstverlag 1955). Quer-Gr.-8°. 64 (unbez.) S. mit teils farb. Illustrationen nach Skizzen, Aquarellen und Kreidezeichnungen. OLn. mit Mercedes-Stern u. Signatur auf dem Vorderdeckel.

Werbeschrift von Mercedes-Benz. Mit einem Vorwort „Den Herzen hinter dem Stern“ von Walter Kiaulehn. – Gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Automobil-/Motorradliteratur, Benz, Carl, Cantz, Daimler Benz, Firmenfestschriften, Werbung

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Glanert, Peter u.a. Reichsbahn-Elloks in Schlesien. Entwicklung, Einsatz und Verbleib von 1909 bis heute. Die Güterzugloks EG 538 bis EG 594 (E 90, E 91, E 95). Die Personenzugloks EP 202 bis EP 252 (E 30, E 42, E 50). Die Versuchsloks E 18 01, E 16 101, E 21. Fürstenfeldbruck, VGB Verlagsgruppe Bahn 2015. 4°. 256 S. mit zahlr. Abb. Farb. illustr. OPbd.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Dampflokomotive, Dampfloks, Eisenbahn, Lokomotive, Maschinen, Maschinenbau, Züge

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Kopfmann, Michael. Die Großherzogliche Badische Breitspureneisenbahn 1840-1855. Erster Teil: Entstehung, Streckenbeschreibung und die Betriebsgeschichte. Steinen, Kopfmann 2014. Quer-8°. 199 S. mit zahlr. Abb. Farb. illustr. OPbd.

Eines von 100 von M. Kopfmann handschriftlich num. u. sign. Exemplaren. – Neuwertiges Exemplar.

Schlagwörter: Baden, Dampflokomotive, Dampfloks, Dampfmaschinen, Eisenbahn, Lokomotive, Lokomotiven, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Züge

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Automobil Revue. Revue Automobile. Katalognummer der Automobilrevue 1967. Sondernummer herausgegeben anläßlich des Genfer Automobilsalons 1967. Bern, Hallwag 1967. 4°. 482 S. mit zahlr. teils ganzs. und farb. Abb. Farbig Illustr. OKart.

Zweisprachig deutsch/französisch. – Umschlag etwas berieben und mit leichten Knickspuren.

Schlagwörter: Automobil, Zeitschriften

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Mercedes-Benz-Personenwagen 250 S, 250 SE und 300 SE. Gebaut nach den Daimler-Benz-konstruktionsprinzipien. Sicher, zuverlässig, bequem, scchnell und wertbeständig. Orig.-Prospekt. Stuttgart-Untertürkheim, Daimler-Benz AG o. J. (1965/1966). 4°. [10] Bl. mit farb. Abb., große Falttafel mit farb. Abb. (Übersicht, 60 x 42 cm.), 3 Bl. (technische Daten u. Gundausstattung), 1 Doppelbl. (″Sicherheits-Maßnahmen und Einrichtungen“) sowie Preisliste (vom Mai 1966 für die Schweiz). OKart.

Sehr gut erhalten und vollständig mit allen Beilagen.

Schlagwörter: Automobil-/Motorradliteratur, Automobiles, Automobiltechnik, Firmenkataloge, Prospekt

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Schuricht, Walter. Das Motorrad und seine Behandlung. 3., verb. Aufl. Berlin, R. C. Schmidt 1913. Kl.-8°. 260 S., [6] Bl. (Anzeigen) mit 197 Abb. Farbig illustr. OLn. (Autotechnische Bibliothek, Band 18).

Frühe Ausgabe des noch bis in die 1950er Jahre aufgelegten Handbuchs. – Gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Automobil-/Motorradliteratur, Motorrad, Motorräder

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Thon, Theodor. Taschenbuch für Künstler und Handwerker. Ein Ideen-, Mode- und Erfindungsmagazin für sie alle, namentlich für Mechaniker, Drechsler, Tischler, Ebenisten, Uhrmacher und alle Metallarbeiter. Zugleich als Supplement zu dem Neuen Schauplatze der Künste und Handwerke. Erstes Bändchen (mehr nicht erschienen). Illmenau, Fr. Voigt 1832. Kl.-8°. XXVIII, 257, (3) S. mit 16 gefalt. lithogr. Tafeln. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild u. Rückenvergoldung.

Engelmann, Bibl. mech.-techn. S. 118 (2. Aufl. von 1844). – Erste Ausgabe. – Die Tafeln mit zahlreichen Darstellungen verschiedener Werkzeuge. – Sehr gutes sauberes und dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Werkzeug

Details anzeigen…

280,--  Bestellen
1 Schmidt, Christ(ian) Heinr(ich). Die Fabrikation der für die Glasmalerei, Emailmalerei und Porcellanmalerei geeigneten Farben. Nebst einer kurzen Anweisung, die dazu erforderlichen Materialien und chemischen Produkte vorzubereiten und darzustellen, sowie die mit den genannten Farben ausgeführten Malereien einzubrennen. Weimar, B. F. Voigt 1843. 8°. XXII, 185, (1) S. mit 1 gefalt. lithogr. Tafel. Hldr. d. Zt. goldgepr. Rückenschild u. Rückenvergoldung. (Neuer Schauplatz der Künste und Handwerke, 118 Band).

Engelmann, Bibl. mech.-techn. S. 333. – Erste Ausgabe, selten. – Deckel leicht berieben, durchgehend etwas braunfleckig, gutes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Emailkunst, Farbe, Farben, Farbherstellung, Färberei, Glas, Glasmalerei, Kunstgewerbe, Porzellan

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Pinkel, Otto. Ablängung der Tragkabel der Köln-Mülheimer Hängebrücke. Eine Darstellung der Messungsvorgänge, Untersuchung der erreichten und erreichbaren Genauigkeit, Versuch der Ableitung allgemeiner Erkenntnisse. Braunschweig, 1931. 8°. 95 S. mit zahlr. Abb., Tabellen u. Diagrammen. OKart.

Rücken mit Bibliothekssignatur, St. a. T., sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Brückenbau

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Leithold, C. F. A. v. Handbuch zum Behuf des Höhenmessens mit dem Barometer. Nebst Hülfs-Tafeln, zur Berechnung nach Krampschen Grundsätzen, für Freunde bestimmt. Schweidnitz, Müller 1801. 8°. [2] Bl., 49 S. mit 5 Tabellen. Marmorierter Pappband der Zeit.

VD18 11544791. – Einzige Ausgabe, sehr selten. – „Eine barometrische Höhenmessung erfolgt mittels des am Messort herrschenden Luftdrucks. Der Luftdruck hängt jedoch auch von der Temperatur ab, daher werden je nach Anwendung unterschiedliche Maßnahmen ergriffen, um den Einfluss der Temperatur zu kompensieren.“ (Wikipedia). – Einband etwas berieben, St.a.T., durchgehend etwas braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Barometer, Geodäsie

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Grose, Francis. A treatise on ancient armour and weapons. illustrated by plates taken from the original armour in the Tower of London, and other arsenals, museums, and cabinets. London, printed for S. Hooper 1786. 4°. Gestoch. Frontispiz, gestoch. illustr. Titel, 118, XVIII S., [1] Bl. mit 49 (48 ganzs.) Radierungen. Marm. Kalbslederband der Zeit. mit goldgepr. Rückensch. u. Rückenvergoldung.

Colas 1337. Hiler 399. Lipperheide 2401. – Standardwerk zur Waffengeschichte Englands. – 1789 erschien noch ein Supplementband. – Rücken geringf. berieben, schönes sauberes und dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Armor, England, Mittelalter, Rüstungen, Waffen, Waffengeschichte, Weapons

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
1 Babo, Freiherr v. Die Ergebnisse einer hydrographischen Untersuchung über die Anlage von Stauweihern im Flußgebiet der Wiese. Karlsruhe, G. Braun 1905 4°. (8), 34 S. mit 9 Tafeln. OPbd. (Beiträge zur Hydrographie des Grossherzogtums Baden. Herausgegeben von dem Zentralbureau für Meteorolgie und Hydrographie. Elftes Heft).

Einband leicht gebräunt, Rücken etwas berieben, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Geologie, Hydrographie

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 Babo, Freiherr v. Die Grosswasserkräfte des Grossherzogtums Baden. Ergebnisse einer hydrographischen Untersuchung über den Umfang der Verwertbarkeit der großen, brachliegenden Wasserkräfte des Landes. Karlsruhe, G. Braun 1908. 4°. VIII, 55 S. mit 1 Textbeil. und 11 gefalt. Tafeln. Pbd. der Zeit mit mont. Orig.-Umschlag. (Beiträge zur Hydrographie des Grossherzogtums Baden. Herausgegeben von dem Zentralbureau für Meteorolgie und Hydrographie. Vierzehntes Heft).

Einband teils stärker berieben, St. a. T., sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Geologie, Hydrographie

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 ETH Zürich – Festschrift zur Feier des 25jährigen Bestehens der Gesellschaft ehemaliger Studierender der Eidgenössischen polytechnischen Schule in Zürich. Deckeltitel: G(esellschaft) e(hemalige) S(tudierende), Zürich 1869 – 1894. Zürich, Hofer & Burger 1894. Gr.-8°. X, 174 S. mit zahlr. Portraits auf 37 Tafeln, darunter 1 Orig.-Radierung, Unterschriften-Faksimiles auf 11 Tafeln und Abb. im Text. OLn. mit goldgepr. Rücken- und Deckeltitel.

Seltene Festschrift der ETH, Zürich. Zwei Jahre später sollte A. Einstein sein Studium am Polytechnikum beginnen. – Albert Einstein beginnt sein Studium an der ETH, die damals noch Polytechnikum Zürich heisst, im Oktober 1896. Mit nur 17 Jahren ist er einer der Jüngsten. Vier Jahre lang belegt er vor allem Kurse in Physik und Mathematik, aber auch in Literatur und Geschichte. Dabei muss er immer wieder feststellen, dass es nur für mittelmässige Noten reicht. Denn um ein guter Student zu sein, hält er 1955 in seinen Erinnerungen an die ETH fest, „muss man eine Leichtigkeit der Auffassung haben, Willigkeit, seine Kräfte auf all das zu konzentrieren, was einem vorgetragen wird, Ordnungsliebe, um das in den Vorlesungen Dargebotene schriftlich aufzuzeichnen und dann gewissenhaft auszuarbeiten. All diese Eigenschaften fehlten mir gründlich, was ich mit Bedauern feststellte.“ Was der Student Einstein, der sich selbst als „Vagabund und Eigenbrötler“ bezeichnet, aber zur Genüge besitzt, ist eine schier unersättliche Begeisterung für die physikalischen Theorien und Probleme seiner Zeit. … „Er wollte den bisher unverstandenen Dingen auf den Grund gehen und hat die gängigen physikalischen Paradigmen radikal hinterfragt“, erklärt der emeritierte ETH-Physikprofessor Hans Rudolf Ott“ (C. Elhardt, Vom mässigen Studenten zum Nobelpreisträger, ETH Zürich 5. 7. 2021). – Mit Porträts der Professoren, Bleuler, Bolley, Burckhardt, Culmann, Deschwanden, Geiser, Kappeler, Kern, Pestalozzi, Schenk, Semper, Wislicensus, Wild, Wolf u. a. Die Radierung zeigt den Architekten Gottfried Semper (1803-1879). – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz, Studentica / Hochschulwesen, Zürich

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Barck, Lothar. Der Karlsruher Rheinhafen. Eine verkehrsstatistische Studie. München, Reinhardt 1909. Gr.-8°. 65, (1) S., 10 gefalt. Tabellen. OHln. mit goldgepr. Rückentitel. (Statistische und nationalökonomische Abhandlungen, Band 5).

Erste Ausgabe, selten. – St.a.T., sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Hafen, Hafenwirtschaft, Karlsruhe

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Rosa, Luigi. Della nuova bilancia a ponte a cinque leve ad un sol punto. Milano, Angelo Stanislao Brambilla 1821. 8°. 19 S. mit 4 gefalt. handkol. Kupfertafeln. Moderner Pbd.

Erweiterte zweite Ausgabe; die erste Ausgabe erschien 1816 mit 14 S. und nur 2 Kupfertafeln. – L. Rosa, seit 1791 Mechaniker und Waagenbauer in Mailand, beschreibt hier seine neue Brückenwaage, die in Norditalien die bisher gebräuchliche Brückenwaage von Charles Merlin aus Straßburg ersetzen sollte. C. Merlin hat seine Waage 1803 zum Patent angemeldet (Vgl. K. E. Haeberle: 10.000 Jahre Waage. S. 136 ff.). – Nach einer Beschreibung der Waage (S. 3-10) folgen drei Anhänge: 1. Estratto dei guidizj del Cesareo Regio Istituto si Scienze, Lettere ed Arti per l’aggiudicazione de’ Premj del dì 4 Ottobre 1815 (Vergleich der Waagen von Giovanni Catlinetti und Luigi Rosa). – 2. Spiegazione delle tavole I. II. III. (!) (Beschreibungen der Tafeln I-III). – 3. Ein Vergleich der bisher gebräuchlichen und der neuen Waage. – Titelblatt schwach braunfleckig, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Mechanics, Mechanik, Physik, Waagen

Details anzeigen…

500,--  Bestellen
1 Leupold, Jakob. Theatrum Pontificale oder: Schauplatz der Brücken und Brücken-Baues … [Nachdruck der Ausgabe Leipzig, Zunkel, 1726]. Hannover, Schäfer 1982. 4°. 152 S. mit 57 ganzss. Abb. OPrgt. mit goldgepr. Rückensch. (Edition „libri rari“, Band 6).

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Brückenbau, Faksimile, Wasserbau

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Cathie, Bruce L(eonard). Bridge to infinity. Harmonic 371244. Auckland, Quark Enterprises / Brookfield Press (1983). 8°. 200 S. mit einigen Abb. u. Karten. OPbd. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe der vierten Veröffentlichung. – Der neuseeländische Pilot B. L. Cathie (1930-2013) beschreibt hier ein „Weltenergiegesetz“. Seine zentrale These war, dass ein elektrodynamisches gitterartiges Feld als Energiequelle für den Antrieb und für die Steuerung von UFOs genutzt würde. Cathie behauptete zum ersten Mal 1952 ein UFO über dem Hafen von Manukau in Auckland gesehen zu haben. – B. L. Cathie (1930-2013) was a New Zealand airline pilot who wrote seven books related to flying saucers and a „World energy grid“. His central thesis was that he could use mathematics to describe a grid-like pattern on Earth (i.e. the Electro-dynamic field on Earth) that powers flying saucers and controls the dates and places where nuclear bombs can function; in his book „The Harmonic Conquest of Space“.“ (Wikipedia). – Wenige Zeilen mit Textmarkeranstreichungen, Schutzumschlag am Kapital etwas eingerissen, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Light, Wave theory of, Mathematics, Mathematik, Physik, UFO, UFO-Literatur

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Tschudi, Georg v. Aus 34 Jahren Luftfahrt. Persönliche Erinnerungen. Berlin, Reimar Hobbing (1928). Gr.-8°. 186 S. mit 52 Abb. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Der meist fehlende Schutzumschlag mit geringf. Randläsuren, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Aeronautics, Luft- u. Raumfahrt

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Gestetner’s Bulletin. Vol. 20. No. 11. November 1934. London, A. Gestetner LTD 1934. 4°. [44] Bl. mit zahlr. farb. Illustrationen u. zahlr. Portraits. OKart.

Seltene schön ausgestattete Firmenschrift des englischen Kopiermaschienen-Herstellers. – „The Gestetner is a type of duplicating machine named after its inventor, David Gestetner (1854 – 1939). During the 20th century, the term Gestetner was used as a verb as in Gestetnering. The Gestetner company established its base in London, filing its first patent in 1879. The business grew, remaining within the control of the Gestetner family, and acquiring other businesses. In 1995, the Gestetner company was acquired by the Ricoh Corporation of Japan. David Gestetner was born in Hungary in 1854, and after working in Vienna and New York, he moved to London, England, filing his first copying patent there in 1879. A later patent in 1881 was for the Cyclostyle, a stylus that was part of the Cyclograph copying device. That same year, he also established the Gestetner Cyclograph Company to produce duplicating machines, stencils, styli, ink rollers and related products. The Gestetner works opened in 1906 at Tottenham Hale, north London, and employed several thousand people until the 1990s, operating in 153 different countries. Gestetner’s inventions became an overnight success, and an international chain of branch offices that sold and serviced Gestetner products was established“ (Wikipedia). – Umschlag etwas berieben und am Fuß mit kl. Fehlstelle, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Büromaschinen, Cyclostyle (copier), Firmenschriften, Fotokopierer, Kopier-Verfahren, Photocopier

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Leber, Max Edler v. Das Eisenbahnwesen in Frankreich zur Zeit der Pariser Weltausstellung im Jahre 1878. Ein Bericht an das Hohe K. K. Handelsministerium über eine in Folge hohen Auftrages unternommene Studienreise. Wien, C. Gerold’s Sohn 1880. Folio (40 x 30 cm.). [4] Bl., 226 S. mit 16 doppelblattgr. Tafeln und 5 lithogr. (4 farb. und gefalt., 1 doppelblattgr.) Karten sowie einigen Abb. Hln. um 1900.

Metzeltin 2137. – Einzige Ausgabe. – Ausführliche Abhandlung über die französische Eisenbahn-Technik und den Brückenbau des ausgehenden 19. Jahrhunderts. – St.a.V.u.T., wenige Tafeln mit Randläsuren, papierbedingt etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Brückenbau, Eisenbahn, Frankreich, Österreich, Paris

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Schrötter(-Kristelli), Hermann v. Hygiene der Aeronautik und Aviatik. Wien u. Leipzig, Wilhelm Braumüller 1912. 4°. 6, 200 S. mit Frontispiz u. 14 Abb. OBr.

Hirsch/Hüb. Nachtr. II, 1412. – Erste Ausgabe. – H. v. Schrötter-Kristelli (1870-1928) war einer der ersten, die sich mit der Problematik der Höhenmessung auseinandersetzten. – „Grundlegend für die weitere Forschung waren die … Untersuchungen über arterielle Luftembolie und Luftdruckänderungen“ (Hirsch/Hüb.). – Kapital u. Fuß etwas eingerissen, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Luft- u. Raumfahrt, Luftfahrt, Medizin

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Moedebeck, Hermann W(ilhelm) L(udwig). Fliegende Menschen! Das Ringen um die Beherrschung der Luft mittels Flugmaschinen. Berlin, Salle 1909. Gr.-8°. 98 S. mit 67 Abb. im Text und 13 Abb. auf 8 Tafeln. OKart. mit Deckelbild.

Erste Ausgabe. – Der Berliner Luftfahrtingenieur H. W. L. Moedebeck (1857-1910) war seit 1879, dem Beginn seiner Offizierslaufbahn, ein begeisterter Anhänger und Förderer der Luftfahrt. Er beteiligte sich maßgeblich am Aufbau der „Luftschiffer-Abteilung“ im preußischen Heer. Mödebeck interessierte sich gleichermaßen für die militärische und zivile Luftfahrt, besonders aber auch für wichtige Hilfswissenschaften wie die Meteorologie. – St.a.U., Deckel etwas gebräunt, Rückendeckel fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Flugmaschine, Luftfahrt

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Abdank-Abakanowicz, Br(uno). Les intégraphes. La courbe intégrale et ses applications. Étude sur un nouveau système d’intégrateurs mécaniques. Paris, Gauthier-Villars 1886. Gr.-8°. X, 156 S. 94 Holzstichen im Text. OHln. mit goldgepr. Rückentitel (vord. Orig.-Umschlag beigebunden).

Polski Slownik Biograficzny I, 1 f. Thomash/Williams A 1. – Erste Ausgabe. – Mit eigenhändiger Widmung von B. Abdank-Abakanowicz „Hommage de l’autheur B. abdank-abakanowicz 5 place du Panthéon Paris“. – Eine deutsche Übersetzung von Emil Bitterli erschien 1889 in Leipzig. – „The integraph is a noteworthy development in the history of calculating instruments. While the principle on which it is based was introduced by Coriolis in 1836, it was in 1878 that Abdank-Abakanowitz first developed a practical working model. The integraph is an elaboration and extension of the planimeter, an earlier, simpler instrument used to measure area. It is a mechanical instrument capable of deriving the integral curve corresponding to a given curve. Hence, it is capable of solving graphically a simple differential equation. Sets of partial differential equations are commonly encountered in mathematical physics. Most branches of physics such as aerodynamics, electricity, acoustics, plasma physics, electron-physics and nuclear energy involve complex flows, motions and rates of change which maybe described mathematically by partial differential equations. A well-established example from electromagnetics is the set of partial differential equations known as Maxwell’s equations. In practice, differential equations can be difficult to integrate, that is to solve. The integraph is capable of solving only simple differential equations. The need to handle sets of more complex non-linear differential equations, led Vannevar Bush to develop the Differential Analyzer at MIT in the early 1930s. In turn, limitations in speed, capacity and accuracy of the Bush Differential Analyzer provided the impetus for the development of the ENIAC during World War II. Abdank-Abakanowicz’s instrument could produce solutions to a commonly encountered class of simple differential equations of the form dy/dx = F(x) so that y = ò F(x)dx. The basic approach was to draw a graph of the function F and then use the pointer on the device to trace the contour of the function. The value of the integral could then be read from the dials. The concept of the instrument was taken up and soon put into production by such well known instrument makers as the Swiss firm of Coradi in Zurich“ (E. Tomash). – Der polnische Mathematiker und Elektrotechniker B. Abdank-Abakanowicz (1852-1900) war nach seinem Ingenieur-Studium am Polytechnikum Riga Dozent für Mechanik in Lemberg. „Dort begann er seine Studien zur Planimetrie, die zum Bau des sog. Integrators führten, das zur zahlenmäßigen Darstellung von Infinitesimalrechnungen dient. Eine Beschreibung dieses mathematischen Instruments veröffentlichte Bruno Abakanowicz 1880 in „Rozprawy i Sprawozdania Wydzialu matematyczno-przyrodniczego Akademii Umiejetnosci w Krakowie“ sowie in der Warschauer Zeitschrift „Inzynierya i Budownictwo“. … Um 1880 erfanden er und der britische Physiker Sir Charles Vernon Boys unabhängig voneinander den Integraphen. 1881 siedelte Bruno Abakanowicz nach Paris um, wo er eine elektrotechnische Werkstatt errichtete. 1882 wurden schließlich noch drei Abhandlungen hierzu in den „Comptes rendus“ an der Pariser Akademie der Wissenschaften veröffentlicht. Kurze Zeit später wurde er zum Direktor der Betriebe der Compagnie française du procédé Thompson-Houston berufen. In diese Zeit fällt der Bau einer elektromagnetischen Klingel für Eisenbahnsignalanlagen sowie ein neuer Typ von elektrischen Lampen. Im Jahre 1889 übertrug ihm die französische Regierung die Leitung der Verhandlungen mit den USA bezüglich ihrer Teilnahme an der Weltausstellung Paris 1889. In demselben Jahr wurde ihm das Kreuz der Ehrenlegion verliehen“ (Wikipedia). – Rücken u. Kanten etwas berieben, mehrfach gestempelt (TH Wien, „Ausgeschieden“), das erste Bl. etwas gelockert, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Computer, Elektrotechnik, Geometrie, Geometry, Mathematics, Mathematik, Mathématiques, Mathematisches Instrument, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 (Epper, J.). Die Entwicklung der Hydrometrie in der Schweiz. Im Auftrage des Eidgenössischen Departements des Innern, bearbeitet und herausgegeben vom Eidgenössischen Hydrometrischen Bureau. Bern, Rösch & Schatzmann 1907. Folio (39,5 x 27 cm.). VI, 90, 24 S. mit 99 teils farblithogr. Tafeln u. Tabellen. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. goldgepr. Deckelvignette.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz, Statistics, Statistik, Wasserreserve, Wasserversorgung, Wasserwirtschaft

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Schweiger-Lerchenfeld, Amand v. Im Reiche der Cyklopen. Eine populäre Darstellung der Stahl- und Eisentechnik. Wien, Pest, Leipzig, Hartleben 1900. Gr.-8°. VIII, 949 S. mit illustr. Titel u. 855 Holzstich-Abb., davon 34 auf Tafeln. Hln. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel.

Erste Ausgabe. – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Bergbau, Eisenerzbergbau

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Eckardt, Arthur. Die Gasmaschine. Insonderheit die Viertakt-Gasmaschine, ihre Untersuchung auf Wirtschaftlichkeit und Leistung und Beschreibung der dazu nötigen Instrumente. Braunschweig, Vieweg 1908. Gr.-8°. VIII, 79 S., 1 Bl. mit 63 Abb. im Text u. auf 2 gefalt. Tafeln. OBr.

Einband mit leichten Gebrauchsspuren, rechte obere Ecke durchg. knickspurig, privater Stempel auf Innendeckel, sonst gutes unbeschnittenes Exemplar.

Schlagwörter: Maschinen, Maschinenbau

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Czerny, Karl. Mechanik und kurze Geschichte der Schreibmaschine. Zur Vorbereitung auf die staatliche Stenotypieprüfung. 3., erw. Aufl. Wien, Selbstverlag 1932. Gr.-8°. 72 S. mit zahlr. Abb. OKart.

Selten. – Umschlag mit geringf. Randläsuren, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Büromaschinen, Schreibmaschine, Schreibmaschinen

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Dietschi, E(ugen). 10 Jahre Sektion Basel des Aero-Club der Schweiz 1928 – 1938. Basel, Buchdruckerei der Nationalzeitung 1938. 8°. 83 S., 2 Bl. OKart.

Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Ballonflug, Flugzeug, Luft- u. Raumfahrt

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
01 Krauth, Theodor u. Franz Sales Mayer. Die gesamte Möbelschreinerei. Mit besonderer Berücksichtigung der kunstgewerblichen Form. 3. durchgesehene u. vermehrte Aufl. 2 Bände (Text u. Tafeln). Leipzig, Seemann 1898. 4°. [4] Bl., 263 S. mit 252 Text-Holzschnitten; [3] Bl., 137 Tafeln. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltiteln. (Das Schreinerbuch, II. Teil).

Gegenüber der ersten Auflage von 1890 erweitert. – Einbände geringf. berieben u. leicht fleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Gründerzeit, Holzbearbeitung, Kunsthandwerk, Möbel, Möbelbau, Schreinerei, Schreinerhandwerk

Details anzeigen…

160,--  Bestellen
1 Wiener, Norbert. Kybernetik. Regelung und Nachrichtenübertragung im Lebewesen und in der Maschine. 2., revidierte u. ergänzte Aufl. Düsseldorf, Wien, Econ-Verlag (1963). 8°. 287, (1) S. OLn. mit OU.

Gottwald, Ilgauds, Schlote. Lexikon bedeutender Mathematiker 490 f. – Erste deutsche Ausgabe von Wieners bekanntesten Werk. – Die amerik. Originalausgabe erschien 1948. – Das bedeutende Werk, „das die Kybernetik begründete und viele klassische Resultate aus Technik, Biologie, Physiologie, Psychologie, Philosophie und Mathematik unter einheitlichem Gesichtspunkte betrachtete. Darin sind Resultate eingegangen, die eine Gruppe von Gelehrten, neben W. u. a. J. von Neumann und A. Rosenblueth (1900-1970), erarbeitet hatte. Die Jahre nach dem Erscheinen der „Cybernetics…“ widmete W. vor allem dem Ausbau dieser Wissenschaftsdisziplin und ihrer Anwendung auf biologische und medizinische Probleme“ (H. J. Ilgauds). – Schutzumschlag etwas berieben, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Biologie, Computer, Cybernetics, Kybernetik, Mathematik, Medizin, Physik

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Franz, Rüdiger (W. A). Preußisch-reichsdeutsche Bajonette und aufpflanzbare Seitengewehre von 1800 – 1945. Teil 1: 1800-1915 1. Aufl. Schwäbisch Hall, Schwend 1979. Gr.-8°. 247 S. mit zahlr. Abb. OPbd. (Ein Leitfaden für den Blankwaffensammler).

Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Bajonette, Blankwaffen, Waffen

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
01 Patrone, Giacomo. Modelli navali italiani dal XVI al XIX secolo. Roma, Edindustria editoriale 1962. Quer-8°. 56 S. und 52 Tafeln. OLn. mit farbig illustr. OU.

Von Giacomo Patrone auf dem Titel signiert. – Schutzumschlag oben am Gelenk mit einriss, sonst gutes Exemplar.

Schlagwörter: Modellbau, Nautica, Nautik, Schiff, Schiffsmodell, Ship models, Ships, Signierte Bücher

Details anzeigen…

58,--  Bestellen
01 Doberer, Kurt K(arl). Sinn und Zukunft der Automation. Frankfurt a. M., Europäische Verlags-Anstalt 1958. 8°. 211 S., 2 Bl. mit 16 Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Auf dem Vorsatz von K. K. Doberer signiert. – Schutzumschlag mit Randläsuren, St.a.V.u.T., sonst gutes Exemplar.

Schlagwörter: Automation, Computer, Signierte Bücher

Details anzeigen…

32,--  Bestellen
01 Wurster, Christian. Computer. Eine illustrierte Geschichte. Köln, London, Madrid, New York, Paris, Toronto, Taschen 2002. 8°. 329 S. mit zahlr. farb. Abb. Farbig illustr. OPbd.

Erste Ausgabe. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Mathematics, Mathematik, Rechenmaschinen / Computer

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Griehl, Manfred. Typenkompass. Deutsche Luftschiffe seit 1871. 1. Aufl. Stuttgart, Motorbuch-Verlag 2010. 8°. 127 S. mit zahlr. farb. Abb. OKart.

Einzige Ausgabe. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Luft- u. Raumfahrt

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 Heberle J. M. u. H. Lempertz Katalog der Kunst- und Waffen-Sammlung des verstorbenen Herrn Friedrich Rudolph von Berthold, Ritter des kgl.sächsischen Ablrechts-Ordens zu Dresden. 1. Abtheilung: Antiquitäten. 2. Abtheilung: Die Waffen-Sammlung. 2 Teile in 1 Band. Köln, Dumont Schauberg 1898. Gr.-4°. [5] Bl., 68 S. mit 24 Tafeln. Typogr. OKart.

Seltener Auktionskatalog der bedeutenden Sammlung mit Blank- und Schußwaffen, Harnische und Rüstungen. Die erste Abteilung mit Metall-, Holz- und Steinarbeiten, Schmuck, Klein-Antiquitäten und Adels-Diplomen. – Umschlag etwas fleckig und mit geringf. Randläsuren, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Antiquitäten, Auktionskatalog, Auktionskataloge, Blankwaffen, Rüstungen, Waffen

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 (Bormann, Edwin). O diese Radler! Ein lustiges Handbuch für alle Radfahrer und Nichtradfahrer. – Beigebunden: (Bötticher, Georg). Nach der Jagd. Lustige Erzählungen und Anekdoten aus dem Jägerleben. 3. Aufl. München, Braun & Schneider o. J. (1900). 8°. 88 S. mit zahlr. Abb. nach Zeichnungen; 136 S. mit zahlr. Holzschnitt-Illustrationen von H. Albrecht, W. Flashar, Th. Grätz, A. Hengeler, A. Oberländer u. a. Hln. d. Zt. mit handschr. Rückenschild.

I. Seltene erste Ausgabe. – Kleine Schrift für alle humorvollen Freunden der Radfahrkunst. Mit einem vorangestellten Velocipedlied von E. Bormann, „den Mono-, Bi-, Tri- und sonstigen Cyklern des gesammten Erdkreises hochachtungsvoll und liebreich dargebracht“. – II. Erschien zuerst 1895. – Einband etwas bestoßen, nur vereinzelt leicht fingerfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Fahrrad, Fahrradliteratur, Humor, Jagd

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
Einträge 1–50 von 128
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2 · 3
:

Antiquariat Grafik herunterladen Amazon Pressendrucke Deutschland

Unser Antiquariat wurde 1987 in Vaihingen an der Enz gegründet und verlegte 1993 mit Eröffnung eines Ladengeschäfts seinen Sitz nach Karlsruhe.