Am Ankauf interessanter Bücher aller Gebiete, sowie ganzen Sammlungen und Bibliotheken sind wir jeder Zeit interessiert.

Als bibliophiles und wissenschaftliches Antiquariat unterhalten wir hier ein umfangreiches Angebot an seltenen und wertvollen Büchern aus vielen Interessengebieten.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Januar 2023 (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) und in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir wünschen allen Bücherfreunden ein schönes Neues Jahr.

Architekturfotografie

Die Liste enthält 11 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
1 Böing, Thomas. Cut out. Fotoarbeiten 2008 – 2010. Mit Textbeiträgen von: Gerhard van der Grinten, Daniel Kothenschulte, Hans-Jürgen Lechtreck, Kerstin Stremmel, Ulrike Surmannn. (Buchkatalog zur Ausstellung: Kudlek van der Grinten Galerie, Köln). Köln, Salon-Verlag (2011). Quer-4°. [42] Bl. mit farb. Abb. auf Tafeln. Illustr. OPbd.

Von T. Böing signiert. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Architectural photography, Architekturfotografie, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Yamawaki, Iwao. Iwao Yamawaki. (Herausgegeben von Karl Lagerfeld. Vorwort / Preface: Ingrid Sischy; Übersetzungen (translations: Udo and Esther Breger, Marie-Luce Dumas, Wilhelm Fischer. Göttingen, Steidl Edition 7L (1999). Folio (35 x 33 cm.). [68] Bl. mit 62 Duetone Tafeln. Ln. mit illustr. OU. in Orig.-Pappschuber mit Deckelschild.

Erste Ausgabe. – Iwao Yamawaki (1898–1987) „studierte Architektur an der Tokyo School of Arts, um anschließend bei einer Baufirma tätig zu werden. Zur gleichen Zeit begann er mit seiner Kleinbildkamera zu fotografieren. 1930 gab er seine Anstellung in Japan auf, um sich am Bauhaus in Deutschland zu bewerben. Von 1930 bis 1932 wurde er dort in den Fächern Architektur und Fotografie ausgebildet. Nach seiner Rückkehr in seine Heimat begann er, die Inhalte des Bauhauses weiterzuvermitteln. Yamawaki gab jedoch nach einiger Zeit seine fotografischen Aktivitäten zugunsten der Tätigkeit als Architekt und einer Lehrtätigkeit an der Kunstfakultät der Universität von Tokio auf. Bis zu seinem Tod hat er verschiedene Ausstellungen über Bauhaus-Fotografie kuratiert und Beiträge für japanische Fotozeitschriften verfaßt“ (Steidl). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Architectural photography, Architecture, Architekturfotografie, Bauhaus, Experimentelle Fotografie

Details anzeigen…

80,--  Bestellen
1 Vallas, Jean-Louis. Ponts de Paris. Photographies de Denise Colomb (d. i. D. Loeb). Paris, Editions Albin Michel (1951). 4°. 60 S., [2] Bl. mit 12 Tafeln (Fotomontagen). OKart. mit illustr. OU.

Koetzle, Eyes on Paris 232 f. – Erste illustrierte Ausgabe. – D. Loeb (1902-2004), Schwester des bekannten franz. Kunstsammlers und -Händlers Pierre Loeb, gilt neben Roger André als eine der großen Porträtisten der Mitte des 20. Jahrhunderts. Sie arbeitet hier mit „der eigentlich seit den Anfängen der Fotografie bekannten Sandwichtechnik …, um ihrerseits einen lyrischen Grundton einzuschlagen. Geboten, … werden keine Aufnahmen von Brücken, wie die schlichte Headline eigentlich vermuten lässt, sondern bestenfalls aus zum Teil kühner Perspektive erfasste Architekturdetails, in die die Künstlerin dann – in der Tradition einer surreal gebrochenen Wahrnehmung der Welt – überraschende Elemente integriert. – In diesem Sinne bilden zwölf wahlweise rechts oder links platzierte, randabfallend gedruckte Tafeln so etwas wie das visuelle Rückrat der 21 Gedichte, von Jean-Louis Vallas, der bereits 1950 mit einem schmalen Band „Jardins de Paris“ hervorgetreten war“ (H.-M. Koetzle). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Architectural photography, Architecture, Architekturfotografie, Architekturphotographie, Paris

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Bierut, Boleslaw. Szescioletni plan odbudowy Warszawy. Szate graficzna, wykresy, plany i perspektywy opracowano na podstawie materialów i projektów biura urbanistycznego Warszawy. Warszawa, Ksiazka i Wiedza 1951. 4°. 367 S. mit zahlr. Abb. u. 20 farb. Pläne. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. Rücken- u. Deckelverg.

Parr/Badger III, 26 f. (erste Ausg. von 1950). – Seltenes Propaganda-Werk. – „The reconstruction of Europe after World War II was a pressing issue on both sides of the Iron Curtain. In the Eastern Bloc, more devastated by the conflict and less affluent, it took somewhat longer but was more of a reason for national pride. Two photobooks from Poland illustrate this. Both are architectural albums, the earlier volume recording in some detail the rebuilding of the country’s capital after a programme of deliberate and wanton destruction by the Nazis and the other (Nowa Huta, Krakau 1959) documentig the construction of Nowa Huta, the first of Poland’s new postwar planned communities, begun in 1949 and now a suburb of Krackow. The extent of Poland’s suffering is detailed in the Warsaw book, a ‚before and after‘ volume that functions as both a memorial and a progress report. It is a matter of some pride to the Poles that the historic heart of the city, razed by the Nazis, was restored with great faithfulness. The book records the devastation, with numerous images of heaps of rubble, then outlines the reconstruction plan with plans and charts, finally showing shinning examples of the results of much painstaking labour“ (Parr/Badger). – Rücken am Fuß etwas bestoßen, gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Polen, Stadtplanung, Warschau, Weltkrieg <1939-1945>

Details anzeigen…

300,--  Bestellen
1 Becher, Bernd u. Hilla. Fördertürme. (München, Paris, London), Schirmer-Mosel (1997). 4°. [200] S. mit 190 Duotone-Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Vgl. Koetzle 39 f. – Erste Buchausgabe, erschien zuerst 1985 als Ausstellungskatalog des Folkwang-Museums, Essen. – „Typologisch geordnet erschließen (Bernd und Hilla Becher) die – immer noch relative – Formenvielfalt und die fragile Schönheit dieser immer mehr hingenommen als bewußt wahrgenommenen Bauten“ (Klappentext). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Industriefotografie

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
1 Becher, Bernd u. Hilla. Hochöfen. München, Paris, London, Schirmer-Mosel (1990). 4°. [272] S. mit 223 Duotone-Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Koetzle 39 f. – Erste Ausgabe. – „Hochöfen sind die zentralen Elemente von Stahlwerken. In ihnen wird aus Eisenerz Roheisen erschmolzen,… Seine unverwechselbare Erscheinung macht den Hochofen gleichermaßen zum Symbol der Stahlindustrie und zum Wahrzeichen bestimmter stahlerzeugender Regionen. Die hier gezeigten Hochöfen bilden eine Auswahl von Prototypen wie sie in den letzten dreißig Jahren in Deutschland, England, Österreich, Belgien, Frankreich und den Vereinigten Staaten in Betrieb waren. Die Photographien – insgesamt 223 an der Zahl- entstanden entweder noch zur Zeit der Funktion oder kurz nach Stillegung der jeweiligen Hochöfen“ (Klappentext). – Verlagsfrisches Exemplar.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Industriefotografie

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Becher, Bernd u. Hilla. Typologien industrieller Bauten. Mit Texten von Armin Zweite, Thomas Weski, Ludger Derenthal und Susanne Lange. (München, Paris, London), Schirmer-Mosel (2003). Quer-4°. [276] S. mit 130 Duotone-Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Gebundene Buchhandelsausgabe. – Das Katalogbuch „enthält 130 – und damit nahezu alle existierenden – Zusammenstellungen von Einzelphotographien gleicher Gebäudetypen als Tableaus. Insgesamt zwölf Sachgruppen industrieller Bauten, von Wassertürmen bis Fabrikhallen, bereiteten die Bechers in zahlenmäßig unterschiedlich bestückten Typologien auf. Die so verdichtete Fülle des Materials – alles in allem 1528 Aufnahmen – erlaubt ein vergleichendes Sehen und vereinigt in sich wissenschaftliche Systematik und ästhetische Empirie“ (Klappentext). – Verlagsfrisches Exemplar.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Industriefotografie

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Chargesheimer – Hilger, Hans Peter. Romanik am Rhein. Photographie: Chargesheimer (d. i. Karl-Heinz Hargesheimer). Köln, Greven Verlag (1959). 4°. 28 S., 95 teils doppelblattgr. Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Heidtmann 13250. – Erste Ausgabe. – Tadellos.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Köln, Kunstdenkmäler, Rheinland, Romanik

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Frankreich – Paris – Baldus, E(duard Denis) (1813-1889). Orig.-Photographie (Albuminabzug). Pavillon Richelieu und Pavillon Turgot des Louvre. Paris ca. 1855. 32,5 x 45 cm. auf Trägerkarton (37,5 x 58 cm.) montiert und dieser mit Namenstempel des Fotografen unten rechts.

Mit einbelichteter Motiv-Nr. „101“. – Seltener großformatiger Abzug. – Der bedeutende deutsch-französischer Fotograf E. D. Baldus gilt als der erste professionelle Architekturfotograf. Er began bereits 1851 für das Comité des Monuments Historiques bedeutende Baudenkmäler in Paris zu fotografieren, davor war er als Maler tätig. Nach 1852 benutzte er dabei ein von Gustave Le Gray entwickeltes Wachspapier-Verfahren. Die vorliegende Aufnahme entstand für eine Fotodokumentation im Auftrag der Regierung. Baldus fertigte dafür 1500 Detailaufnahmen vom Neubau des Louvre-Flügels an. Später dokumentierte er zusammen mit Bayard und Marville die Skulpturen-Sammlung des Louvre. Gemeinsam mit Charles Négre entwickelte er ein neuartiges Repro-Verfahren mit geätzten Stahlplatten (Héliogravure). – Im oberen Bildrand leicht fleckig, Trägerkarton etwas angestaubt, gebräunt und leicht fleckig.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Frankreich, Original-Photographie, Paris

Details anzeigen…

650,--  Bestellen
1 Häusser, Robert (1924-2013). Orig.-Photographie, Kreuzgang im Dominikanerinnen-Kloster Unterlinden in Colmar (Silbergelatine auf Karton, in der Mitte mit Gazeband 2 gespiegelte Abzüge zusammen montiert). Colmar 50er Jahre. 29,5 x 30 cm.

Interessante Architekturstudie des bedeutenden Fotografen. – R. Häusser, geb. in Stuttgart arbeitete nach seinem Fotostudium in Weimar, u.a. bei Walter Hege, seit 1952 in Mannheim als freier Fotograf. Er gilt als „Pionier künstlerischer Fotografie im Deutschland der Nachkriegszeit“ (Koetzle). – „Dem Kenner von Person und Schaffen Robert Häussers mag sein fotografisches Tun höchst vielgestaltig erscheinen: da ist freie und angewandte Fotografie…, Fantastisches und Nüchternes in Schwarzweiß, da sind Landschaften und Industrieanlagen, Bildnisse, Gegenstände und Szenen, harte Wirklichkeit und Traum. Aber im Kern ist sein fotografisches Werk komprimiert auf schwarzweiße Kamerabilder unverwechselbarer Prägung, kontrastreich und formsicher. Und dieser Werk-Kern macht die Bedeutung des Fotografen Robert Häusser aus. Er zählt schon heute zur Geschichte der kreativen Fotografie-, nicht nur in Deutschland“ (J. A. Schmoll gen. Eisenwerth in Koetzle). – Rückseitig mit Bleistift von R. Häusser bezeichnet und signiert, unterer Bildrand geringf. berieben und mit minimalen Abplatzungen, links oben mit gerinf. Montagespuren, leichte Gebrauchs- und Altersspuren.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Colmar, Elsass, Frankreich, Kirchenbauten, Klöster, Original-Photographie

Details anzeigen…

300,--  Bestellen
1 Förg, Günther. Moskau. Moscow. Köln, Snoeck 2003. 4°. 287 S. mit zahlr. Abb. OLn.

Erste Ausgabe. – Eines von 1000 num. Exemplaren. – Von G. Förg signiert und nummeriert. – Der Maler, Bildhauer und Fotokünstler G. Förg (1952-2013) fotografierte im Herbst 1995 fünfzig Gebäude in Moskau. – „Aus über 1.000 Fotografien legte er dann 2002, nachdem immer wieder einzelne Fotos in Ausstellungen gezeigt worden sind, eine definitive Auswahl als Archiv fest und veröffentlichte dieses erstmals vollständig mit diesem Buch. Neben dem berühmten Ateliergebäude von Konstantin Melnikov, das, mit seiner Trommel als Grundriß, immer wieder in der modernen Baugeschichte kopiert wurde, enthält der Band Fotos ganz außergewöhnlicher konstruktivistischer und avantgardistischer Bauexperimente der zwanziger und frühen dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts“ (Verlagswerbung). – Die besten Aufnahmen wurden 2003/2004 im Gemeentemuseum in Den Haag ausgestellt. – Tadellos.

Schlagwörter: Architektur, Architekturfotografie, Architekturphotographie, Signierte Bücher

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
Einträge 1–11 von 11
Zurück · Vor
Seite: 1
:

Webshop Buchantiquariat Illustrierte Bücher Antiquariat Haufe & Lutz Karlsruhe Amazon

Als bibliophiles und wissenschaftliches Antiquariat unterhalten wir hier ein umfangreiches Angebot an seltenen und wertvollen Büchern aus vielen Interessengebieten.