Außerdem erscheint jährlich ein sorgfältig bearbeiteter und illustrierter Katalog zum Thema Kinder- und Jugendbücher, Märchen, Sagen und Volksbücher.

Unser Antiquariat wurde 1987 in Vaihingen an der Enz gegründet und verlegte 1993 mit Eröffnung eines Ladengeschäfts seinen Sitz nach Karlsruhe.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Frühjahr 2024 – PHOTOGRAPHIE / PHOTOGRAPHY – wichtige Fotobücher von 1839 bis heute, darunter zahlreiche Widmungsexemplare und Bücher mit Orig.-Photographien (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). Printexemplar (304 S. mit zahlreichen farb. Abb.) mit einem Vorwort von Manfred Heiting und einem Literaturverzeichnis ist zum Preis von 30,— € erhältlich. – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) – Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Besuchen Sie uns in unserem neuen Ladengeschäft in der Kaiserstrasse 99 in Karlruhe (Mo.-Fr. 11-18 h., Sam. 11-16 h) mit einer reichen Auswahl seltener und schöner Bücher aus allen Gebieten, Graphik und Photographien.

Nummerierte Bücher

Die Liste enthält 307 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
  La Fontaine, Jean de. Die Fabeln. Ins Deutsche übertragen von Theodor Etzel. Mit Reproduktionen nach den Kupfern von J(ean) B(aptiste) Oudry. München, Georg Müller 1911. Gr.-8°. Titel, 166 S., [3] Bl. mit 32 Tafeln. Grauer OHldr. mit goldgepr. Rückentitel, dekorativer Rückenvergoldung, Deckelfiletten und Kopfgoldschnitt .

Eines von 1000 num. Exemplaren (GA 1050 Exemplare). – Sehr schönes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Fabeln, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
  Schütz, Julius Franz. Briefe an die Prinzessin Wu. Schrift und Text dieses Buches zeichnete Mara Schrötter-Malliczky auf den Stein. Wien, Wiener Literarische Anstalt (1921). Gr.-4° (31 x 25 cm.). 16 S. mit 16 farblithogr. Illustrationen. Farbig illustr. Orig.-Halbseidenband mit Kordelheftung (als Blockbuch gebunden; von Karl Scheibe, Wien) in farbig illustr. Orig.-Pappkassette.

Korotin, biografiA. Lexikon österreichischer Frauen II, 2084. – Eines von 300 Exemplaren; im Druckvermerk von J. F. Schütz und M. Schrötter-Malliczky signiert. – Hervorragendes Beispiel des Wiener Art Deco. – Lithographiert und gedruckt von Officin Ch. Reissers Söhnen. – Die österr.-amerik. Künstlerin M. Schrötter-Malliczky (1893-1976) studierte bei ihrem späteren Schwiegervater Alfred Schrötter von Kristelli (1851-1935) an der Landeskunstschule Graz und später in Dresden. „Sie stand dem Werkbund Freiland nahe. Am 22. Dezember 1919 heiratete sie Erich von Schrötter. Das Ehepaar emigrierte in die Vereinigten Staaten, wo Schrötter-Malliczky 1931 eingebürgert wurde. Nach dem Tod ihres Gatten kehrte sie nach Österreich zurück. Sie schuf Buchillustrationen und Bildpostkarten, zum Teil an den Jugendstil angelehnt. Obwohl zu Lebzeiten bekannt, wurde ihr Schaffen nach ihrem Tod fast vollständig vergessen“ (Wikipedia). – Die Kassette etwas angestaubt und an den Kanten stellenweise angeplatzt, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Art Déco, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
  Nietzsche, Friedrich. Also speach Zarathustra. Ein Buch für alle und keinen. (Herausgegeben von Franz Riederer). Meersburg und Leipzig, F. W. Hendel (1937). Gr.-8°. 418 S., [3] Bl. OPrgt. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel (von H. Sperling und C. H. Schwabe).

Eines von 1425 num. Exemplaren der Liebhaberausgabe im dekorativen Ganzpergament-Handeinband. – Einband geringf. angestaubt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Beaumarchais, (Pierre Auguste Caron de). Théatre. – Le barbier de Séville. Précédé d’une étude par Hippolyte Stupuy. Illustré de quartorze eaux-fortes de A(lbert) Esnault. Paris, A.-H. Bécus 1884. 8°. XLII, 174 S. mit Fronispiz, Titel in Rot und Schwarz und 14 (10 ganzs.) Orig.-Radierungen. Bordeauxroter Halb-Maroquinlederband mit goldgepr. Rückenschild, floraler Rückenvergoldung und Kopfgoldschnitt (illustr. Orig.-Umschlag beigebunden).

Eines von 150 Exemplaren auf Vergé à la cuve (GA 280 Exemplare). – Erste Ausgabe des berühmten von Mozart vertonten Theaterstücks mit den Illustrationen des französischen Illustrators, Karikaturisten und Plakatkünstlers A. Esnault (1857-1901). – Sehr schönes sauberes Exemplar in einem prachtvollen Handeinband.

Schlagwörter: Einbände, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Mozart, Wolfgang Amadeus, Nummerierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

160,--  Bestellen
1 Offenberg, Heinrich v. Various designs collected by le Baron d’Offenberg de la Courlande in the course of his travels. (Faksimile-Ausgabe nach dem im Provinizial-Museum zu Mitau befindlichen Original. Mit einem Nachwort von Otto Clemen). Leipzig, Insel-Verlag (1919). Quer-8°. [6], 77 teils farbige Tafeln, [12] S. Schwarzer Orig.-Lederband mit reicher Rücken- und Deckelvergoldung und goldgepr. Deckelvignette und Goldschnitt (signiert: E.-A. Enders Leipzig).

Sarkowski 1209. – Eines von 312 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe im prachtvollen Handeinband. – Das eindrucksvolle Stammbuch mit Zeichnungen und Eintragungen von Kant, Chodowiecki, Lavater, Salomon Geßner, Pestalozzi u. v. a. entstand in den Jahren 1773 bis 1788. Das Original befand sich im Museum der lettischen Stadt Jelgava. – Gelenke und Kanten etwas berieben, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Faksimile, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Stammbücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Pilnjak, Boris. Mahagoni. Erzählungen. Nördlingen, Greno 1988. 8°. 329, (2) S. OLdr. mit goldgepr. Rückenschild in Orig.-Pappschuber. (Die Andere Bibliothek. Hrsg. von Hans Magnus Enzensberger. 41. Band).

Eines von 999 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe. In ostindisches Ziegenleder bei G. Lachenmaier in Reutlingen von Hand gebunden. – St.a.V., sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Tzara, Tristan. Grains et issues. Paris, Denoel et Steele (1935). 8°. 317, (2) S. OKart.

Erste Ausgabe. – Eines von 600 Exemplaren auf Vélin bouffant. – Papierbedingt etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Avantgarde, Dada, Expressionisme, Expressionismus, Nummerierte Bücher, Surrealism, Surrealismus

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Bierbaum, Otto Julius. Samalio Pardulus. Mit zwanzig Bildbeigaben von Alfred Kubin. München und Leipzig, Georg Müller 1911. Gr.-8° (25,5 x 20 cm.). 44, (6) S. mit Lichtdruck-Tafeln. Bordeauxroter Orig.-Maroquinlederband mit goldgepr. Rückentitel, goldgepr. Fleurons auf dem Rücken, 2 jeweils vierfache goldgepr. Deckelfiletten auf dem Vorderdeckel, goldgepr. Deckelvignette (Ritter mit Schild) auf grünem Leder auf dem Rückendeckel und Kopfgoldschnitt (Entwurf: Paul Renner für Hübel & Denck, Leipzig) in Orig.-Pappschuber.

Horodisch A 10. Marks A 12. Raabe 35. – Eines von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe in Maroquin (Gesamtauflage 600), hier jenseits der Nummer 100 (Nr. 135). – Die Lichtdrucke wurden in der Graphischen Kunstanstalt J. B. Obernetter in München auf Van Gelder-Bütten gedruckt. Der Einband wurde von Paul Renner (1878-1956), dem Typografen, Grafikdesigner, Schriftdesigner und Autor, bei Hübel & Denck in Leipzig entworfen. – Das Werk erzählt die Geschichte eines „monströsen“ Künstlers, der zurückgezogen unerträgliche Kunst und Philospohie bis zum Wahnsinn erschafft: „… die sonderbar düstre Geschichte eines Malers, der ein Monstrum war: halb Mensch, halb Roß, hausend im wilden Walde, aber mit hoher Kunst gar wunderbar begabt. Doch wie seine Farben auch leuchteten und wie meisterlich immer seine Zeichnung ging: was er gestaltete, hatte die scheusälige Grimasse seines Urhebers“ (Samalio Pardulus, Bierbaum). – Schönes sauberes Exemplar, der dekorative Einband hier mit der sonst nicht beschriebenen Vignette in grünem Leder auf dem Rückendeckel.

Schlagwörter: Einbände, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
1 Bichsel, Peter und Horst Brandstätter (Hrsg.). Amerikanische Geschichten. Karton mit 5 Kreuzbrüchen. Öhningen, Werkstatt Rixdorfer Drucke und Antiquariat & Galerie Brandstätter 1994. Folio (52 x 37 cm.). 5 Kreuzbrüche, zweimal gefaltete farbige signierte Orig.-Linolschnitte, jeweils 100 x 70 cm. von Uwe Bremer, Albert Schindehütte, Johannes Vennekamp und Arno Waldschmidt. Orig.-Pappkassette mit illustr. Deckelschild. (Rixdorfer Kreuzbruchkarton, Nr. 2).

Nicht mehr bei Spindler. – Nr. 3 von nur 11 Exemplaren; im Druckvermerk von U. Bremer, A. Schindehütte, J. Vennekamp, A. Waldschmidt und P. Bichsel signiert. – Tadellos.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Pressendrucke, Signierte Bücher, Signierte Künstler-Graphik, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

400,--  Bestellen
1 Aristophanes. Der Frieden. Eine Komödie. Übertragen von Ludwig Seeger. Mit neunundzwanzig Holzstichen von Imre Reiner. Ruvigliana, Selbstverlag (1965). Folio (39,5 x 27,5 cm.). 88 S., [2] Bl. mit 29 Orig.-Holzstichen. OPbd. mit Orig.-Schutzumschlag.

Nr. 44 von nur 80 Exemplaren; im Druckvermerk von I. Reiner signiert. – Vorderes Innengelenkim oberen Drittel etwas angeplatzt, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
01 Antes, Horst. Strip Teeth. Köln, Galerie der Spiegel 1965. Folio (45 x 36,5 cm.). [10] Bl. mit 6 mehrfarb. Pochoirtafeln. OPbd. mit Deckelschild.

Nicht bei Lutze. – Eines von 350 num. Exemplaren; im Druckvermerk mit eigenhändiger Widmung von H. Antes „für Albrecht Fabri am 18. 6. 65 Horst Antes“. – „Fünf der Pochoirtafeln mit Ausschnitten im Papier, wodurch, an Kulissentheater erinnernd, ein illusionärer Bühnenraum entsteht, der durch das Umblättern zunehmend den Blick auf den Fond freigibt. Und auch wenn dort eine schlussendlich entkleidete Figur steht: Strip Teeth ist dem Offenhalten und dem Grinsen gewidmet: Der Teeth Stripper ist ein Grinser, ein Zähneblecker. – Sicher eines der originellsten Bücher von Horst Antes“ (C. Hesse). – Der Schriftsteller und Übersetzer A. Fabri (1911-1998) war 1957 für ein Jahr Leiter einer Schreibwerkstatt an der Hochschule für Gestaltung in Ulm. Von 1956 bis 1969 war er freier Lektor des Karl Rauch Verlags in Düsseldorf und von 1968 bis 1970 des Limes-Verlages in Wiesbaden. „Seit 1947 mit dem Kunsthändlerehepaar Stünke befreundet, hielt er in deren Galerie Der Spiegel in Köln vielfach Reden bei Ausstellungseröffnungen und schrieb Texte zu Katalogen und Graphikmappen. Daraus entstanden freundschaftliche Verbindungen mit einer Reihe bedeutender Künstler wie Max Ernst, HAP Grieshaber, Horst Antes und Hann Trier“ (Wikipedia). – Tadellos.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Pop art, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
01 Baudelaire, Charles. Les fleurs du mal. Portrait gravé par A(guste Louis) Brouet. Paris, Gilbert Lély 1931. 8°. X, 310 S. mit 1 Orig.-Radierung von A. Brouet. OKart.

Eines von 1275 num. Exemplaren auf Papier Vergé à la Cuve (GA 1303 Exemplare). – Schöner Druck in Rot und Schwarz von R. Coulouma mit dem bekannten Portrait des franz. Radierers und Kupferstechers Auguste Louis Brouet (1872-1941). – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Bauer, Wolfgang. Gespenster. (Berliner Erstaufführung im Forum Theater Berlin am 25. September 1974. Redaktion und verantwortlich für den Inhalt: Christian Rateuke). Köln, Kiepenheuer & Witsch (1974). 4°. [30] Bl. mit Illustrationen von (Hans) Bellmer. Illustr. OKart. mit Leinenrücken.

Erste Ausgabe in dieser Form; die Buchhandels-Ausgabe erschien im selben Jahr. Eines von 500 Exemplaren. – Mit einem Interview mit Wolfgang Bauer, Gedichten von Gerhard Rühm, Texten von Jean-Paul Sartre (aus „Was ist Literatur? 1958), Oswald Wiener (″Allah Kherim! Die Erscheinungen sind gerettet“) und Günter Wallraff (″Als Alkoholiker im Irrenhaus“ aus „13 unerwünschte Reportagen“ 1969). Die Graphiken von Hans Bellmer wurden aus dem Katalog 1 des Studio 69 in Köln entnommen. – Umschlag etwas angestaubt und mit leichten Knickspuren, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Avantgarde, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Wiener Aktionismus

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Francis, Sam. The monotypes. Les monotypes. – Die Monotypien. (Mit einem Vorwort von Pontus Hulton und einem Text von Garner Tullis „Der Weg zur Perfektion“). Stuttgart, Daco-Verlag Bläse (1994). 4°. 346, (1) S. mit ganzs. farb. Abb. OLn. mit farb. Deckelbild und Klarsichtschutzumschlag.

Eines von 1400 num. Exemplaren (GA 1500 Exemplare). – Dreisprachige Ausgabe: Englisch – Französisch – Deutsch. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Catalogue raisonné, Catalogues raisonnés, Nummerierte Bücher, Werkverzeichnis, Werkverzeichnisse

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Chagall – Leymarie, Jean. Marc Chagall. Monotypes 1961-1975. Catalogue établi par Gérald Cramer. 2 Bände. Genève, Cramer (1966). 4°. 131 S., [2] Bl.; 99 S., [2] Bl. mit zahlr. teils farb. u. mont. Abb. OLn. mit farbig illustr. OU.

Eines von 1250 num. Exemplaren (GA 1320 Exemplare). – Schutzumschlag von Band I mit teils größeren geklebten Einrissen, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Catalogue raisonné, Catalogues raisonnés, Nummerierte Bücher, Werkverzeichnis, Werkverzeichnisse

Details anzeigen…

250,--  Bestellen
1 Vekene, Emile van der. Les reliures aux armoiries de Pierre Ernest de Mansfeld. Avec la collaboration de Pavlina Hamanová et Howard M. Nixon. Avant-propos de Jacques Guignard. Luxembourg, Edition de l’Imprimerie Saint-Paul 1978. Folio (35 x 25 cm.). 121 S., [1] Bl. mit Frontispiz, 17 mont. Farbtafeln und einigen Abb. im Text. OLn. mit OU.

Eines von 800 Exemplaren. – Mit eigenhändiger Widmung von E. van der Vekene. – Mit Beiträgen von E. van der Vekene in Französisch und P. Hamanova „Einbände mit Supralibros des Grafen Peter Ernst von Mansfeld in der Böhmischen Schloßbibliothek Opocno“ in Deutsch. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Einbände, Einbandkunst, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Boltanski, Christian, Christiane Büchner u. Andreas Fischer. La maison manquante. – The missing house. Paris, La Hune (1992). Folio (33,5 x 24,5 cm.). 7 Mappen und 1 Umschlag mit Faksimiles und 4 (2 farbige) Orig.-Photographien. Orig.-Pappkassette mit Deckelschild.

Nr. 68 von 100 num. Exemplaren (GA 120 Exemplare). Im Druckvermerk von C. Boltanski signiert. – „À Berlin, au 15, Grosse-Hamburger-Strasse, il y a une maison assez bien conservée, avec en son centre une petite cour bordée par deux bâtiments portant au-dessus de leur porte d entrée les lettres A et C peintes en noir. Le bâtiment B à disparu dans un bombardement un jour de février 1945: à sa place il y a un vide. Nous avons voulu rechercher ceux qui ont vécu là, entre 1930 et 1945, aujourd hui ils sont presque tous morts: d’abord les habitants juifs déportés et exterminés, puis ceux qui occupèrent leurs appartements réquisitionnés enfouis sous les bombes. Mais la mémoire reste, et chaque lieu chaque histoire devient exemplaire“ (C. Boltanski). – Anlässlich der Ausstellung „Die Endlichkeit der Freiheit“, Berlin 1990, entstand das Werk „The Missing House“. Dabei suchte er als Ort für seine Erinnerungsarbeit die Große Hamburger Straße 15/16. Boltanski und seine Mitarbeiter bemühten sich, diesen Raum als Stätte der Erinnerung und gleichzeitig als poetischen Ort zu konstruieren; dabei wurden durch intensive Recherche lebende und papierne Zeugen gesucht und gefunden, so z.B. Photoalben, Adressbücher, Interviewabschriften, Originalphotos, Postkarten und andere Fundstücke, die in einem „Museum“ in Glasvitrinen gezeigt wurden. In dieser Kassette zusammengefaßt sind diese unzähligen Dokumente und Fotos, die als aufwendige Faksimiles Authentizität beweisen. – „In der erinnerten Erinnerung der privaten Photos tritt eine neue Bedeutung in Erscheinung: die Verquickung von Privatem und Politischem, hatten doch die Verbrechen des Zweiten Weltkrieges ihre Voraussetzungen und Auswirkungen im Leben jedes einzelnen Deutschen. Obwohl die Bilder vom familiären Glück, vermeintlich sorgenfrei“, diesen Zusammenhang gerne verdrängen, deckt Boltanski ihn doch allein durch die Reproduktion und Präsentation der Bilder auf“ (H. Dickel zu „Sans-Souci“ Köln 1991). – Christian Boltanski (1944-2021) „was a conceptual artist. He had become known for his installations of memory inventories, which often take almost monumental proportionss. In 1972, 1977, and 1987 he participated at documenta 5,6 and 8. In 2011 he represented France at the Venice Biennale. He lived with his wife Annette Messager in Malakoff near Paris“ (kunstaspekte(dot)de). – Tadellos.

Schlagwörter: Artists’ books, Berlin, Concept-art, Edition de luxe, Konzeptkunst, Künstlerbuch, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

6.000,--  Bestellen
1 Hofmannsthal, Hugo v. Das kleine Welttheater oder die Glücklichen. Leipzig, Insel-Verlag 1903. 8°. [22] Bl. Orig.-Pergamentband mit goldgepr. Rückentitel, Deckelfiletten und Deckelvignette sowie Kopfgoldschnitt.

Sarkowski 768. – Eines von 800 num. Exemplaren. – Gedruckt in Rot und Schwarz auf Holländischem Bütten. – Die Vorsatzillustration wurde aus dem Nachlass von Beardsley wurden hier erstmals verwendet. – Stefan George, dem gegenüber sich Hofmannsthal für seine „Theilnahme an der Unternehmung ‚Insel‘, [die] Ihnen und anderen Freunden vielleicht besondere Ungeduld erregte“ rechtfertigte, äußerte sich über das Buch des Freundes: „die heranziehung anders gedachter gebilde eines toten zeichners für ein heutiges ihm fremdes Buch – ein Missgriff. aber … das Ganze wirkt doch einfach und vornehm“ (aus dem Briefwechsel zwischen HvH und SG, zitiert nach Insel-Katalog Marbach, S. 36 f.). – Deckel etwas aufgeworfen, schönes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

160,--  Bestellen
1 Hugnet, Georges. La septième face du dé. Poèmes – découpages. Couverture de Marcel Duchamp. Paris, Éditions Jeanne Bucher (1936). 4°. [42] Bl. mit 20 teils farb. Foto-Collagen. Illustr. OKart., als Blockbuch gebunden.

Auer 236. W. Arensberg Collection, Philadelphia Museum of Art 1950. Bouqueret 192 ff. Koetzle 213 f. Parr/Badger 109 (im Text zu „Guide Rose“). Roth, The Book of 101 Books 92 f. Schwarz, Duchamp 444. – Nr. 33 von 250 num. Exemplaren (GA 294 Exemplare). – Mit beil. Verlagsanzeigenblatt von Jeanne Bucher. – Meilenstein der surrealistischen Buchkunst. Der berühmte Umschlag, den M. Duchamp eigens für dieses Buch entworfen hat, zeigt dessen Skulptur „Why Not Sneeze Rose Sélavy?“ (152 Marmorwürfel in Form von Zuckerwürfeln mit Thermometer und Tintenfischgräte in einem Vogelkäfig) von 1921 nach einer Photographie von Man Ray. – „Als großer Liebhaber der Malerei, der mit Picasso, Dominguez, Duchamp und Dalí persönlich befreundet war, ließ Hugnet … es sich nicht nehmen, auch in den Bereich der bildenden Künste vorzustoßen, und zwar mit Collagen, auf denen er Fotografien mit verschiedenartigen Materialien verbindet“ (E. Jaguer in Kotzle). – „Hugnet had joined the Surrealists by 1932, and the collages on the right-hand pages, centered around nude images cut out of Paris Magazine, rehearse typical Surrealist themes. … The cover by Marcel Duchamp spells out the title in letters containing the names of a whole Surrealist pantheon including Sade, Freud, Rimbaud, Paracelsus, Swift, Heraclitus, Roussel, Chaplin, Jarry, Uccello, and Saint-Just, and also a Man Ray photograph of Duchamps assisted readynade „Why Not Sneeze, Rrose Sélavy?“ consisting of 152 marble cubes the size of sugar cubes, a thermometer, and a cuttlebone inside a small cage. Duchamp’s object was included this same year in the exhibition Fantastic Art, Dada, and Surrealim, organized by Alfred Barr at the Museum of Modern Art in New York, Hugnet wrote the preface for the catalogue“ (D. L. Strauss in Roth). – „Georges Hugnet est depuis 1936 un membre très actif du groupe surréaliste. Si l’on excepte Schwitters, Rodchenko et surtout Heartfield, il séra l’un des premiers à découper des images dans des magazines, notamment de femmes légères, tel Paris-Magazine, et à les utiliser dans des collages. Dans La Septième Face du dé, ces collages illustrent 20 poèmes, sans entretenir de rapport évident avec eux, sauf, bien sûr, dans une logique surréaliste. Il existe 81 collages originaux de La Septième Face du dé, répartis entre collections publiques et privées. L’édition de luxe de l’ouvrage est pourvue d’une somptueuse couverture composée de trois cigarettes roulées sans papier, que Hugnet conçut avec son complice du moment, Marcel Duchamp“ (C. Bouqueret). – Provinienz/Provenance: Collection of Rosa and Aaron Esman, New York. – Außergewöhnlich schönes und sauberes Exemplar mit dem meist fehlenden Verlagsanzeigenblatt. – Exceptionally beautiful and clean copy with the publisher’s advertisement sheet mostly missing.

Schlagwörter: Collagen, Dada, Dadaismus, Fotomontage, Nummerierte Bücher, Surrealism, Surrealismus

Details anzeigen…

13.500,--  Bestellen
1 Dyssord, Jacques (Trad.). Mimes d’Hérondas. Traduits en langage populaire. Avec dix-neuf gouaches de Carlo Rim (d. i. Jean Marius Richard). Paris, Éditions Denoel et Steele 1930. Gr.-8°. IV, 68 S., [2] Bl. mit Frontispiz, farb. Titelvignette u. 17 Pochoir-Illustrationen. OKart. mit OU.

Monod I, 5993. – Eines von 800 num. Exemplaren auf Papier de Rives (GA 870 Exemplare). Mit eigenh. Widmung von C. Rim auf beil. Visitenkarte. – Die Pochoirs wurden von Les Ateliers Nervet in Paris gedruckt. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Marcoussis – Milet, Solange. Louis Marcoussis. Catalogue raisonné de l’oeuvre gravé. Copenhague, Forlaget Cordelia 1991. 4°. 571 S. mit zahlr. farb. Abb. OLn. mit farb. illustr. OU.

Eines von 1500 num. Exemplaren mit 1 num. Orig.-Radierung.– Umschlag stellenw. geringf. berieben, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Catalogue raisonné, Catalogues raisonnés, Nummerierte Bücher, Werkverzeichnis, Werkverzeichnisse

Details anzeigen…

520,--  Bestellen
01 Soupault, Philippe. Aquarium. Paris, Paul Birault (Septembre 1917). Quer-Kl.-8°. [28] S. OKart.

Motherwell-Karpel S. 167. – Erste Ausgabe der ersten Veröffentlichung. – Eines von 200 Exemplaren der Normalausgabe auf Papier Alfa. Daneben erschienen 15 Exemplare auf Japan und 35 Exemplare auf Hollande. – Aquarium est le premier recueil poetique publie par Philippe Soupault, nettement marque par l’influence de Guillaume Apollinaire. – „Selon la description qu’en fait Jean Chartier, le carnet noir contient quarante et un poèmes, de janvier 1917 à avril 1918. Selon le même auteur on y trouve, outre les poèmes d’Aquarium, quelques inédits et une dizaine de pièces qui trouveront place dans Rose des vents en 1919. Comme l’achevé d’imprimer d’Aquarium est de septembre 1917, on constate qu’il aura fallu à peine six mois à Soupault pour écrire ses poèmes et ordonner la plaquette. La rapidité de ce débutant qui n’a pas vingt ans mérite d’être remarquée, surtout si on la compare au long temps de maturation d’œuvres comme celles de ses aînés Max Jacob, Apollinaire, Cendrars, Reverdy, Pierre Albert-Birot, Paul Dermée, Cocteau, ou de ses contemporains tels Breton et Aragon. Il entre, lui, dès ses premiers essais, dans la modernité de 1917“ (Michel Décaudin). – Rücken etwas berieben und am Kapital und Fuss geringf. beschädigt, Deckel etwas gebräunt, sonst sauber und sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Avantgarde, Dada, Dadaismus, Erstlingswerk, Expressionisme, Expressionismus, Lyrik, Nummerierte Bücher, Surrealism, Surrealismus

Details anzeigen…

700,--  Bestellen
1 Cheronnet, Louis. Extra-Muros. Préface de Jules Romains. Lithographies originales par Georges Annenkoff (d’après des dessins de Juri Pawlowitsch Annenkow). Paris, Au Sans Pareil 1929. 4°. 186 S., [1] Bl. mit 26 Orig.-Lithographien und 2 Textillustrationen. OKart.

Carteret V, 48. Monod 2739. – Nr. 204 von 220 Exemplaren aub Vélin blanc (GA 270 Exemplare). – Der Journalist und Kunstkritiker Cheronnet (1899–1950) beschrieb das Leben in den „Banlieue“, den Randbezirken und Vororten von Paris. Der russische Künstler Juri Pawlowitsch Annenkow (1889–1974), der 26 stimmungsvolle Lithographien beisteuerte, gehörte zu den produktivsten Buchkünstlern der russischen Moderne. Er war Mitglied der Gruppe „Mir Iskusstwa“, stellte 1922 in Berlin auf der „Ersten Russischen Kunstausstellung“ aus und emigrierte 1924 nach Berlin. – Kapital geringfügig eingerissen, im Text stellenweise braunfleckig, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Dehmel, Richard (Hrsg.). Der Buntscheck. Ein Sammelbuch herzhafter Kunst für Ohr und Auge deutscher Kinder. (Liebhaber-Ausgabe). Köln, Schafstein & Co. 1904. 4°. 55, (1) S. mit handkol. illustr. Titel und handkol., teils mit Gold gehöhten (10 ganzs.) Illustrationen von K. F. v. Freyhold, Karl Hofer, Ernst Kreidolf und E. R. Weiß. Farbig illustr. OPbd.

Bilderwelt 514. Slg. Brüggemann I, 160. Doderer-Müller S. 251 ff u. 474. Hess/Wachter C 41. Huggler 177. Pressler 203. Ries 336, 45. Seebaß II, 431 f. Stark, Schaffstein S. 53 u. 186 (mit ausführlicher Würdigung, vor allem auch über die Skandalgeschichte „Singinens Geschichte“, der Richard Dehmel noch eine deutliche Akzentuierung zu Zeugung und Geburt gegeben hatte). Stuck-Villa II, S. 135 u. 237. – Vorzugsausgabe auf besserem Papier; gegenüber dem Titelblatt von R. Dehmel eigenhändig nummeriert „Luxus-Exemplar Nr. 300“ und signiert. – „Vielleicht neben dem „Fitzebutze“ das hervorragendste Dokument des Jugendstils im deutschen Kinderbuch“ (Seebaß). – „An diesem Buch verblüfft zunächst die Wandlungsfähigkeit der beteiligten Künstler. Das trifft besonders auf Kreidolf zu. Es gibt Bilder, die man ‚typische Kreidolfs‘ nennen möchte, und Bilder von Kreidolf, die man ohne Bedenken Hofer zugeschrieben hätte. Auch die Illustrationen von E.R. Weiß bewegen sich in einem weit gespannten stilistischen Rahmen, ebenso die von Freyhold, und zwar grundsätzlich zwischen charakteristischem Eigenausdruck und einer frappierenden Annäherung an Hofer. Es kann kein Zweifel daran bestehen, daß Hofer hier die künstlerisch stärkste Persönlichkeit war. Entwicklungsgeschichtlich ist der ‚Buntscheck‘ vielleicht das bedeutendste Buch der neuen Kinderbuch-Malerei. Einmal, weil es eine Reihe der schönsten neueren Bilderbücher im Gefolge hatte und auch anregte; und zum anderen, weil in diesem Buch das Kindliche so echt und ohne Sentimentalität, fern vom Kindischen getroffen und ausgesagt wird“ (H. A. Halbey in Doderer-Müller S. 251 ff.). – Ecken geringf. bestoßen, Rücken fachgerecht unter Verwendung des Orig.-Bezugs restauriert, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Jugendstil, Künstlerbilderbücher, Nummerierte Bücher, Schaffstein, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

2.200,--  Bestellen
1 Basquiat – Bischofberger, Bruno (Ed.). Jean-Michel Basquiat. (Paintings). Zürich, Edition Gallery Bruno Bischofberger (1985). 4°. Titel, Portrait, 13 (1 gefalt.) Farbtafeln, [2] Bl. OLn. mit farbig illustr. OU.

Erste Ausgabe der ersten Monographie. – Eines von 1000 handschr. num. Exemplaren; von J.-M. Basquiat signiert. – Tadellos.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

5.800,--  Bestellen
1 Bilger, Ricco (Hrsg.). Surlipsismus. Ein Surlipsismus-Koffer mit 40 Fragmenten. (Zürich, Bilgerverlag 1997). 4°. Titel, Motto von Thomas Pynchon u. Inhaltsverzeichnis auf Karton u. 40 teils mehrteilige Orig.-Arbeiten. Illustr. Orig.-Flügelmappe.

Nr. 32 von 50 Exemplaren für die Beitragenden (Gesamtauflage 180 Exemplare). – Mit Originalarbeiten von Vincenzo Baviera (Raumforschung), Ricco Bilger, Blanc-Blanc (Carmen Sommerhalder), Blanc de Titane (Anne-Catherine Eigner, Dieter Kubli), Roland Bollinger, Mathias Braschler, Toni Calzaferri, CPS Studios (Thomas Hundt, Klaus Hüttner, Ingo Zirngibl), Lisa Enderlin, Ida Gut, Simon Grand, André Vladimir Heiz, Thomas Howeg, Roland Jung, Niko Koliusis, Guido Krummenacher, Susi Lindig, Josef Loretan, Werner Lüdi, Roger Monnerat, Brigitte Moser, Gerda Müller, Yves Netzhammer, Knut Remond, Francis Rivolta, A. Rövekamp, Janina Saile, Andreas Schneeberger, Heinz Schoch, Fritz Spieser, Vreni Spieser, Stampa Didot (Walter Bicker, Gianna Schneeberger), M. Vänci Stirnemann, Martin Sutter, Kurt Thaler, Alberto Vieceli, Hermann Walther, Pascale Wiedemann, Teres Wydler und Pongo Zimmermann. – Tadellos.

Schlagwörter: Concept-art, Konzeptkunst, Künstlerbuch, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

1.000,--  Bestellen
1 Robert-Tornow, Gustav. Max Reger und Karl Straube. (Im Auftrag von Anton Kippenberg für den Leipziger Bibliophilen-Abend zum 3. Mai 1929. Neudruck der Ausgabe 1907). Leipzig, Poeschel & Trepte 1929. Gr.-8°. 44 S. OKart. mit schwarz-goldgepr. Deckelsch.

Nr. 179 von 200 Exemplaren. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
01 Gos, Charles. Voyageurs illustres en Suisse. Dessins au lavis originaux par Frédéric Traffelet. Préface de Giuseppe Motta. Berne, Staempfli & Cie 1937. Folio (34,5 x 26 cm.). VIII, 119 S. mit 25 Tafeln. OHprgt. mit goldgepr. Rückentitel mit Japanpapier-Schutzumschlag und Orig.-Pappkassette mit Deckelschild.

Eines von 150 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Papier d’Arches. Im Druckvermerk von C. Gos und F. Traffelet signiert. – Erschien anlässlich der Weltausstellung in Paris. – Die Tafeln illustrieren Schweizer-Reisen von Klopstock, Wieland, Goethe, Mme de Stael, A. von Droste-Hülshoff, Stendhal, H. von Kleist, Chateaubriand, Lamartine, Shelley u. a. – Sehr schönes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Nummerierte Bücher, Schweiz, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Ernst, Max. Une semaine de bonté ou les sept éléments capitaux. Roman. Prémière (à) dernière cahier. 5 Bände. Paris, Éditions Jeanne Bucher 1934. 4°. Mit 182 photolithogr. hergestellte Collagen von M. Ernst. 5 farbige OKart. in Orig.-Pappschuber mit Rückenschild u. Deckelbild.

Brusberg 35 B. Castleman 161. Slg. Claasen 17. Lang, Surrealismus 30. Monod 4323. – No. 343 von 800 handschr. num. Exemplaren auf „papier Navarre“ (GA 816 Exemplare). – Seltene erste Ausgabe eines der Hauptwerke des Surrealismus, „the largest of Ernst’s inventive collage novels“ (Castleman). – Mit eigenhändiger Widmung und kleiner Zeichnung von M. Ernst für den Filmproduzent Peter Schamoni (1934-2011). Schamoni hat 1991 einen Dokumentarfilm über Max Ernst veröffentlicht. – Die ‚Semaine de bonté‘ hat ihren Namen ironisch … denn die Themen dieser fünf Bände kreisen um Verfolgung, Terror (es ist das Jahr 34 von Paris aus gesehen), um Katastrophen, Wassereinbrüche, Feuer, Verhexung, Überfall und Verbrechen. … Da ist es, als ob die Sicherheit, welche das Lebensgefühl der ‚belle époque‘ ausmacht, wie eine Eisdecke springe, sie splittert. Charme schlägt um in Entsetzen. … Es sind böse Capriccios“ (Erhart Kästner in: Maler machen Bücher. München 1981). – „Im Gegensatz zu seinen früheren, additiv konstruierten dadaistischen Collagen dekonstruiert er hier – in seiner surrealistischen Phase – das Vorgefundene“ (Sybille Bock im Katalog der französischen Malerbücher der Sammlung Classen). – Die collagierten Ausschnitte aus der „Gebrauchsliteratur des 19. Jahrhunderts … in der die Schnittstellen und Farbnuancen der verschiedenen Teile nicht mehr zu erkennen sind, … wurde jedes Bild vereinheitlicht und so erhielt der ganze Roman seine stilistische Einheit“ (Béatrice Hernad in „Papiergesänge“). – Außergewöhnlich schönes und sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Avantgarde, Dada, Graphic novel, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Surrealism, Surrealismus, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

6.500,--  Bestellen
1 Stadtmüller, Klaus. Anmerkungen zu einem Narren. Radierungen: Claus Jürgen Pfeiffer. Typographie: Valeska Zabel. Kassel, Typographie Werkstatt der Gesamthochschule (1975). 4° (32 x 32 cm.). [5] Bl. u. 5 signierte und datierte Orig.-Radierungen. Orig.-Pappkassette mit Deckelschild.

Eines von nur 50 Exemplaren (″e.A.“). – Die Kassette etwas angestaubt, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Signierte Künstler-Graphik

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Brenner, Paul Ad(olf). Das trostreiche Antlitz. Gedichte. Heinrich Müller Originalradierungen. (Zürich, Armin Großenbacher 1941). Folio (35,5 x 26,5 cm.). 80 S., [1] Bl. mit Titel in Rot u. Schwarz, gestoch. Titelvignette u. 18 Orig.-Radierungen sowie Suite mit weiteren 18 Radierungen. Hellbrauner OLdr. mit 6 unechten Bünden, Rückentitel u. Deckelfiletten sowie Kopfgoldschnitt (signiert: D. Ogisz).

Nr. 7 von 10 Exemplaren der Vorzugsausgabe (GA 56 Exemplare). – Von P. A. Brenner u. H. Müller im Druckvermerk signiert und mit einer zusätzlichen Suite der Radierungen. – Druck auf „Papier de Montval à la main“ von Gaspard Maillol. Die Radierungen druckte Christan Bichsel in Zürich. – Der Schweizer Lyriker P. A. Brenner (1910-1967) arbeitete bis 1957 als Kaufmann. „Man war jung genug, zwischen den Aufführungen der „Dreigroschenoper“, Vorträgen über das Bauhaus Dessau und Protestkundgebungen gegen die Verurteilung Saccos und Vanzettis dennoch in den Gedichtbüchern Hofmannthals, Rilkes und Georges sich zu ergänzen. Zwei Reisen nach Dalmatien, längere und kürzere Aufenthalte in Paris und in der Provence, bewahrten mich davor, in meinem unfreiwillig ausgeübten Berif als Kaufmann zu erstarren. Meine ersten Gedichtbücher schrieb ich unterwegs in Eisenbahnzügen, Wartesälen, in Cafés und billigen Hotelzimmern. Vieles von dem, das ich bis ungefähr 1938 publiziert habe, trägt deutlich die Zeichen des Unsteten und einer Zeit, die wirklichkeitswach und spannungsgeladener war als die heutige. Während man in Zürich den ersten Dichtern der Emigration begegnete und uns Ignazio Silone aus „Fonramara“ vorgelesen hatte, fielen Bomben auf Guernica. Als ich begriff, dass mit Verseschreiben die schiefen Verhältnisse, in die das ermüdete, zerwühlte Europa geriet, nicht zu ändern waren, stand ich mit meiner Arbeit dort, wo man nicht mehr an Eingebung und „blaue Stunden“ glaubt. Fragt man mich, warum ich trotzdem Gedichte mache, so muss ich antworten: Um mich in das zu verwandeln, was anscheinend meiner innersten Natur entspricht“ (P. A. Brenner am 29. 2. 1960 in „Schweizer Schriftsteller der Gegenwart“). – Der Maler, Graphiker und Kunstpädagoge H. Müller (1903-1978), Schüler von Ernst Würtenberger in Karlsruhe, war Mitbegründer der Künstlervereinigung „Der graphische Kreis“ und von 1943 bis 1949 Präsident der Zürcher Sektion der Gesellschaft Schweizerischer Maler und Bildhauer (GSAMBA). – Schönes Exemplar in einem dekorativen signierten Handeinband.

Schlagwörter: Einbände, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Lyrik, Nummerierte Bücher, Pressendrucke, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

950,--  Bestellen
1 Kopfmann, Michael. Die Großherzogliche Badische Breitspureneisenbahn 1840-1855. Erster Teil: Entstehung, Streckenbeschreibung und die Betriebsgeschichte. Steinen, Kopfmann 2014. Quer-8°. 199 S. mit zahlr. Abb. Farb. illustr. OPbd.

Eines von 100 von M. Kopfmann handschriftlich num. u. sign. Exemplaren. – Neuwertiges Exemplar.

Schlagwörter: Baden, Dampflokomotive, Dampfloks, Dampfmaschinen, Eisenbahn, Lokomotive, Lokomotiven, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Züge

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Tausend und eine Nacht – (Ernst, Paul, Hrsg.). Tausend und ein Tag. Orientalische Erzählungen. (Übertragungen von Felix Paul Greve und Paul Hansmann). 4 Bände. Leipzig, Insel-Verlag (1909-1910). 8°. Mit illustr. Doppeltiteln von Marcus Behmer. OPrgt. mit reicher Rückenvergoldung, goldgepr. Deckelvignetten und Kopfgoldschnitt (Entwurf: M. Behmer).

Sarkowski 1725 VA. Schauer II, 45. – Nr. 24 von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Insel-Bütten von Van Gelder. Mit identischer Ausstattung erschienen auch die „Erzählungen aus den Tausendundein Nächten“ (Sark. 1718 VA). – Von Marcus Behmer ausgestattete prächtige Vorzugsausgabe; mit dekorativen Doppeltiteln in Olivgrün und Gold, üppiger Rückenvergoldung und Deckelvignetten. Die Doppeltitel mit Porträts von König Schahryar und Schahrazad. Die Vorsätze der Vorzugsexemplare sind mit goldener Wildseide bezogen. – Felix Paul Greves und Paul Hansmanns Übersetzungen nach englischen Vorlagen sind hier erstmals veröffentlicht. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Insel, Jugendstil, Märchen u. Sagen, Nummerierte Bücher, Tausend und eine Nacht, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
1 Iribe, Paul. Choix. Montrouge, Draeger Frères für Edition Iribe (1930). 4°. 29 S., [1] Bl. u. 7 Tafeln auf Klarsicht-Folien, jeweils vor strukturierten Kartons mit Metallbeschichtung in Gold u. Silber. OKart. mit Büttenpapierumschlag u. Metallring-Heftung.

Eines von 400 Exemplaren „hors commerce“, „H. C. No. 599“. (GA 800 Exemplare). – „Experimentelles Künstlerbuch, nach Material und Drucktechnik seiner Zeit voraus. Es bezieht Wirkungen aus dem Zusammengehen von transparenter Folie und farbigem, strukturiertem Karton, jeweils mit Textblatt. In seiner künstlerisch technischen Vollendung hat das Künstlerbuch zu seiner Zeit nicht seinesgleichen. Es feiert von berufener Seite die Leistungen seines Schöpfers als Wegbereiter von Art déco: prominenter Illustrator (z. B. ist die „Gazette du bon ton“ ohne seine Beiträge kaum vorstellbar), Plakatkünstler, Entwerfer für Bühnenbild, Einrichtung, Schmuck, Mode, Kostüm, Fächer, Stoffe, Mode von Poiret bis Chanel. Mit alledem machte Iribe in den zwanziger Jahren auch Stilgeschichte in den USA, insbesondere in Hollywood (Cecil B. DeMille), und als er 1930 nach Frankreich zurückkehrte, zog er mit „Choix“ die buchkünstlerische Bilanz seines vielseitigen Wirkens. Dass er dabei mit seiner Folieninkunabel der Technik so weit vorausgegriffen hat, steht der ewigen Dauer seiner Schöpfung entgegen: Folien und beschichtete Tafeln reiben sich an der Zeit mit Farb- und Schichtveränderungen“ (D. Schneider-Henn). – Der Illustrator und Graphik-Designer P. Iribe (1883-1935) arbeitete schon als siebzehnjähriger für verschiedene Satire-Zeitschriften (L’Assiette au Beurre, Le Rire, Le Sourire u. a.). Später erschienen seine Illustrationen in den Mode-Zeitschriften Vogue und La Gazette du bon Ton. Er entwarf auch Stoffe für Möbel und Teppiche und arbeitete als Innenarchitekt. 1919 arbeitete er als Filmausstatter für den Filmregisseur Cecil B. DeMille in Hollywood. In den 1930er Jahren engagierte ihn Coco Chanel. Iribe starb am 21. 9. 1935 an einem Herzinfarkt auf dem Tennisplatz von Coco Chanels Villa La Pausa in Süd-Frankreich. – Umschlag leicht angestaubt, die metallbeschichteten Kartons zeigen hier kaum Oxidations- oder Abriebspuren, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Art Déco, Fashion design, Künstlerbuch, Mode, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

1.400,--  Bestellen
01 Kipling, (Rudyard). Les plus beaux contes. Illustrés par Kees van Dongen. Paris, Éditions de la Sierène 1920. 4°. 115 S., [1] Bl. mit 23 (18 blattgroßen) pochoirkolorierten Illustrationen. OKart.

Carteret IY, 221. Juffermans JB 2. Mahé II, 512. Monod 6553. Vgl. Mornand/Thomé S. 275. – Erste Ausgabe mit den Illustrationen von Kees van Dongen. – Eines von 250 Exemplaren auf Vélin de Rives à la forme, Exemplar außerhalb der Numerierung. – Gedruckt bei Louis Kador und koloriert im Atelier Marty. – „C’est dans un esprit semblable que Van Dongen a illustré Les plus beaux Contes de Kipling … Cette fois ce sont des éléphants blancs de toutes les sortes, sur fond bleu, sur fond rose, exécutant comme un ballet des tournois fantastiques. Puis, en des planches magnifiquement décoratives, apparaissent successivement la Porte des cent mille peines, des dragons aux contournements d’iris démoniaqueset ces divinités à mille paires d’yeux qui s’étoilent sur des tentures hindoues que l’on devine de la plus précieuse soie … Ces deux livres sont certainement les oeuvres où Van Dongen a pu donner le plus librement cours à soninspiration personelle, instinctivement portée vers l’art oriental“ (Mornand/Thomé). – Umschlag fachgerecht und unauffällig restauriert, stellenweise etwas braunfleckig und im Rand leicht gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Märchen, Nummerierte Bücher, Pressendrucke

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
1 Blumauer, Alois. Vergils Aeneis. Travestiert. Illustriert von Heinrich Kley. München, Sutter 1910. 4°. 144 S. mit 22 Illustrationen. OHprgt. mit goldgepr. Rückentitel, Deckelvignette u. Kopfgoldschnitt.

Eines von 990 num. Exemplaren. – Schönes Exlibris (Radierung), sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Petrarca, Francesco. Sonette. (Nach der besten Übertragung ausgewählt von Franz Spunda. Mit zwölf Steinzeichnungen von Adolf Schinnerer). München, Georg Müller 1920. 4°. LXXXIX S. mit 12 mont. Orig.-Lithographien auf Japan. OPrgt. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. Kopfgoldschnitt (Entwurf: Paul Renner für Spamersche Buchbinderei, Leipzig).

Eines von 300 num. Exemplaren (Gesamtaufl. 330 Exemplare). – Druck des Textes auf Bütten bei Spamer in Leipzig. – Mit 2 Erstdrucken von R. M. Rilke (Nell età sua. – L’alma mia, Ritzer T 128). – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Klemm – Bruyn, Günter de. Mein Brandenburg. Fotos von Barbara Klemm. Frankfurt am Main, S. Fischer (1993). 8°. 165 S., [1] Bl. mit zahlr. Abb. u. 1 signierten und bezeichneten Orig.-Photographie (Silbergelatine, 25 x 18 cm.) unter Passepartout. OHln. in Orig.-Leinenkassette mit Deckelschild (32 x 25,5 cm.).

Koetzle 233. – Eines von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe; im Druckvermerk von G. de Bruyn signiert und mit 1 sign. Orig.-Photographie (″Sacrow, 1993“, der Autor am Sacrower See) von B. Klemm. – „Je mehr man sich in die Bilder versenkt, desto mehr wird bewusst, wie sehr Barbara Klemm an einem Epochenbild gemalt hat, Augenblick für Augenblick zusammenfügend, Facette für Facette beleuchtend, scheinbar dem Zufall der Haupt- und Staatsereignisse folgend, in Wahrheit aber zäh und diskret ein Ziel im Auge behaltend: die Geschichte ihrer Zeit zu erzählen, als geselllschaftliches Handeln von Menschen“ (C. Stölzl in Koetzle). – „Die im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung tätige Fotografien hat über Jahrzehnte im Dienste der Tagesaktualität ein riesiges Archiv angefüllt“ (T. Wiegand zu „Unsere Jahre. Bilder aus Deutschland 1968-1998“ in Wiegand, Deutschland im Fotobuch, S. 284). – Neuwertiges Exemplar.

Schlagwörter: Norddeutschland, Nummerierte Bücher, Original-Photographie, Signierte Bücher, Signierte Photographie, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Baumberger, Otto. XXXV Kompositionen zur Divina Commedia von Dante Alighieri. (Mit einer Einleitung von Theophil Spoerri). Weiningen/Zürich, J. & R.C. Baumberger 1965. Gr.-4°. [79] Bl. mit 35 Farbtafeln. OPrgt. mit goldgepr. Rückentitel in Orig.-Pappschuber.

Eines von 44 Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Büttenpapier, in Ziegenlederpergament von Hand gebunden. – Ohne die Orig.-Zeichnung. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Dante <Alighieri> / Divina commedia, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Schmögner, Walter. 12. Tagebuch. 8.3.1988 – 15.8.1988. 95 Bleistiftzeichnungen. Wien, Seitenberg 1989. 4°. [204] S. mit zahlr. Abb. OHln. mit mont. illustr. Deckelbild.

Eines von 1000 nummerierten u. von Walter Schmögner signierten Exemplaren. – Die oberen Ecken geringf. best., gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 Palermo – Schwenk, Bernhart u. Michael Semff (Hrsg). Blinky Palermo. 1. Aufl. München, Galerie Bernd Klüser 2007. 280 mm x 220 mm. 111 S. mit zahlr. farb. Abb. OKart.

Eines von 500 nummerierten Exemplaren. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Brinkmann, Rolf Dieter. Ihr nennt es Sprache. Achtzehn Gedichte. Leverkusen, K. Willbrand (1962). Gr.-8°. 29, (1) S. OKart.

Geduldig/Wehebrink 1. Steinsoth 2. W.-G.² 1. – Erste Ausgabe des Erstlingswerkes. – Eines von 500 Exemplaren, hier wie meist ohne Nummerierung und Signatur. – „Nach Auskunft des Verlegers K. Willbrand wurden weniger als 200 Exemplare von Brinkmann signiert. Aus Verärgerung über eine Anzahl von Druckfehlern wurde die Auslieferung des Buches durch ein Veto Brinkmannns zu Lebzeiten verhindert“ (Seinsoth, S. 39). – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Beat-Generation, Erstlingswerk, Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Brinkmann, Rolf Dieter. Le chant du monde. Gedichte 1963 – 1964. Olef/Eifel, Olefer Hagarpresse R. Kuhn (1964). Gr.-8°. [29] Bl. OKart. mit OU.

Geduldig/Wehebrink 12. Seinsoth 3. Spindler 12.3. W.-G.² 2. – Erste Ausgabe der zweiten Veröffentlichung. – Eines von 160 num. Exemplaren. – Gesetzt aus der Garamond und als Blockbuch gedruckt auf der Olefer Hagarpresse. – Die Vorzugsausgabe erschien in 60 Exemplaren mit Radierungen von Emil Schumacher. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Lyrik, Nummerierte Bücher, Pressendrucke

Details anzeigen…

350,--  Bestellen
1 Chrétien de Troyes. (Yvain), le Chevalier au lion. Illustrations de André Hubert. (Ed. Roger Antic). Paris, Les Éditions de l’Ibis (1972). 4°. 207, (5) S. mit handkol. Illustrationen. OLdr. mit goldgepr. Rückentitel, mont. Deckel-Medaillon in Kunststoff u. Kopfgoldschnitt in Orig.-Seideschuber.

Eines von 1000 num. Exemplaren auf Vélin Chiffon de Lana (GA 1255 Exemplare). Gedruckt von Jean Paul Vibert in Grosrouvre. – Bibliophile Ausgabe des Ritterromans über Sir Yvain, einen Ritter der Tafelrunde. Der Ende des 12. Jahrhunderts verfasste Roman hat Hartmann von Aue zu seinem „Iwein“-Roman inspiriert. – Im Stil mittelalterlicher Buchmalerei von dem franz. Maler und Glaskünstler A. Hubert (1911-2009) illustriert. – Sehr schönes Exemplar.

Schlagwörter: France, Frankreich, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Mittelalter, Nummerierte Bücher, Ritter, Ritterdichtung

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Gidal, Tim (eig. Nachum Ignatz Gidalewitsch). Zufall. Mappe 46. Köln, Host Hahn (1989). 4°. 3 signierte Original-Photographien (Silbergelatine, 21,5 x 14 cm.) auf Trägerkarton montiert und Textheft „Drei Fotografien aus den 40-er Jahren“ (10 Bl.) mit 1 mont. Orig.-Photographie (Portrait, 12,5 x 9 cm.). Orig.-Fügelmappe mit mont. Deckelschild.

Eines von 40 num. Exemplaren (außerdem erschienen 10 Autorenexemplare). – Mit den Orig.-Abzügen: Selbstportrait, Ceylon 1940. – Alexandria, 1942. – (André) Gide, Tunis, 1943. – Mit Texten von Tim Gidal, Jörg Krischbaum und Horst Hahn. – T. N. Gidal (1909-1996), „Pionier der modernen Fotoreportage“ (H.-M. Koetzle) „zählt zu den bedeutendsten journalistischen Fotografen seiner Zeit. Er ist maßgeblich an der Entwicklung des Illustrierten-Designs von der Einzelbildfolge zum geschlossenen Bild-Essay beteiligt“ (K. Honnef u. F. Weyers in Koetzle S. 169). – Tadellos.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Original-Photographie, Portrait photography, Portraitphotographie, Signierte Photographie

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Pécsi, Josef. Zwölf Aktaufnahmen. Mit einer Einführung von Willi Warstat. Berlin, W. J. Mörlins 1922. 4°. [4] Bl. u. 12 Tafeln in Kupfertiefdruck. Orig.-Kart.-Mappe (von Ludwig Kozma).

Heidtmann 11133. Heiting/Jaeger II, 153 ff. Vgl. Koetzle 344 f. – Sehr seltene erste Ausgabe. – Eines von 500 Exemplaren. – Im selben Jahr erschien eine weitere Ausgabe mit einem einfacheren Mappendeckel (marm. mit Deckeltitel) und 1923 erschien eine Neuausgabe mit dem Titel „Der weibliche Akt, 12 Kupferdrucke nach Originalaufnahmen“ und anderen Fotos. – Druck der Tafeln bei Blechinger & Leykauf, Wien. – „Durch eine sehr überlegte Führung und in vielen Fällen durch starke Zusammenfassung der Beleuchtung erreicht Pécsi nicht nur sammetartige Weichheit der Tonwerte, namentlich im Hautton, sondern auch prachtvolle Modellierung und Klarheit der Formen“ (W. Warstat). – In einem Artikel über die „Künstlerische Aktphotographie“ (Photographische Rundschau, Jg. 60, S. 75) stellte W. Warstat 1923 fest: „In letzter Zeit sind nun anscheinend eine ganze Anzahl von Fach- und Liebhaberphotographen aus dieser gegenüber der Aktphotographie geübten Zurückhaltung herausgetreten und haben in Sammelmappen oder Büchern ihre Arbeiten auf diesem Gebiete der Öffentlichkeit zur Beurteilung vorgelegt.“ „Namentlich erwähnt er Josef Pécsi und Lotte Herrlich. Als Hauptprobleme der künstlerischen Aktfotografie umriss er die „Grenzen von Sinnlichkeit und ästhetischem Genuß“, die Idealisierung des Frauenkörpers im Vergleich zwischen den Möglichkeiten des bildenden Künstlers und denen des Fotografen, das Problem der Isolierung des Aktmodells im Raum in Verbindung mit der Pose und der Beleuchtung, den Einsatz der Unschärfe als Möglichkeit der Idealisierung und schließlich die unkünstlerische Verwendung von Kleiderstücken und Draperien. Damit berührt er genau die strittigen Punkte, die weiterhin Teil der öffentlichen wie fachinternen Debatten waren und die mit großem Ernst geführt wurden, zum Wohle der Fotokunst wie der allgemeinen sittlichen Vorstellungen“ (E. Kaufhold in Heiting/Jaeger). – József Pécsi (1889-1956) „ist einer der bedeutendsten ungarischen Fotografen. Wäre er nach 1919 emigriert, würde er heute neben Kertésc, Munkácsi, Brassai und Moholy-Nagy stehen. Doch er blieb, und trotz der zahlreichen Erfolge, die er zwischen den beiden Weltkriegen auf internationalen Ausstellungen von Dublin bis Tokio hatte, ist er weitgehend nur Fachleuten bekannt“ (L. Beke in Koetzle). – Mappe mit unauffällig rest. Randeinrissen und leicht fleckig, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Nummerierte Bücher, Photography of the nude

Details anzeigen…

1.600,--  Bestellen
1 Ledig, Walther. Mücken und Tücken. Zeichnungen von Arpad Schmidhammer. Dresden, Zahn & Jaensch 1918. Gr.-8°. 111, (2) S. mit Illustrationen. OHprgt. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel, goldgepr. Deckelvignette u. Kopfgoldschnitt (von H. Fikentscher).

Erste Ausgabe. – Eines von 200 num. Exemplaren der Luxusausgabe auf handgeschöpftem Büttenpapier. – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Vorzugsausgaben

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
01 Le Yaouanc, Alain. Lithographies. (Préface/Foreword) Louis Aragon. Paris, La Pierre d’Angle (1975). Folio (37,5 x 28,5 cm.). [36] S., 64 (1 signierte) Orig.-Farblithographien, [2] Bl. mit 1 Portrait, [10] Bl. (Tafel-Verzeichnis). Orig.-Chemise.

Eines von 150 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Velin d’Arches; im Druckvermerk von L. Aragon und A. Le Yaouanc signiert, außerdem mit 1 signierten und num. Orig.-Farblithographie. – A. Le Yaouanc (geb. 1940 in Alencon), Maler, Zeichner, Bildhauer, Schriftsteller und Bühnenbildner, studierte in den USA an der School Harmon Hall in York Harbour (Maine) Malerei und Zeichnung. 1957 konnte er seine Arbeiten erstmals im Mattatuck Museum in Waterbury (Connecticut) und in der Galerie Prigent in Rouen präsentieren. 1958 besuchte er die Art Students League of New York und eröffnete ein Atelier in der Amsterdam Avenue Nr. 8. 1965 zog er nach Paris und traf André Breton und Alejandro Jodorowsky. Le Yaouanc ist besonders vom Surrealismus beeinflußt. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: French lithographs, Le Yaouanc, Alain, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Signierte Künstler-Graphik

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
1 Schilling, Diebold. Berner Chronik. Vollständige Faksimile-Ausgabe der Original-Handschrift von 1483. Bearbeitet von Hans Bloesch (und) Paul Hilber. 4 Bände. Bern, Aare Verlag 1943-1945. Imperial-Folio (41 x 31 cm.). 453 S.; 366 S.; 476 S.; 939 S. mit über 600 teils farb. Illustrationen. Farbig illustr. OPrgt.

Eines von 400 num. Exemplaren. – Vorzügliche Faksimile-Ausgabe der berühmten, reich in Farben illustrierten Chronik, wohl der wichtigsten Quelle für die Geschichte der Burgunderkriege aus schweizerischer Sicht. Nach den Originalen im Besitz der Stadtbibliothek Bern. – Einbände teils etwas berieben und leicht braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Bern, Buchmalerei, Faksimile, Handschriften, Helvetica, Nummerierte Bücher, Schweiz

Details anzeigen…

1.200,--  Bestellen
001 Cervantes (Saavedra, Miguel de). Galatea. In neuer Bearbeitung und mit den Steinzeichnungen von Otto Hettner. Wien und Leipzig, Avalun-Verlag (1922). Folio (36 x 26 cm.). 112 S., [2] Bl. mit Titel in Rot u. Schwarz u. 53 Orig.-Lithographien im Text und drei weiteren auf dem Einband. Illustr. OHprgt. mit Kopfgoldschnitt von (P. A. Demeter). (Einundzwanzigster Avalun-Druck).

Rodenberg 333, 21. Schauer II, 97. – Eines von 100 Exemplaren in Halbpergament (GA 250 Exemplare); im Druckvermerk von O. Hettner signiert. – Die Einband- und Titellithographien des Buchs wurden in Rötel gedruckt. – Gesetzt bei Jakob Hegner, Dresden-Hellerau, aus der Original Didot-Antiqua und gedruckt auf Bütten. – Die Lithographien wurden auf der Handpresse der Dresdner Akademie eingedruckt. – Otto Hettner (1875–1931), von dem auch die Textbearbeitung stammt, lehrte seit 1917 an der Dresdner Kunstakademie Aktzeichnen und erhielt 1919 dort eine Professur. – Deckel und ca. 10 S. etwas braunfleckig, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Illustrated books, Illustrierte Bücher, Nummerierte Bücher, Pressendrucke, Signierte Bücher

Details anzeigen…

150,--  Bestellen
Einträge 1–50 von 307
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · ... · 6 · 7
:

alte Bücher sammeln Katalog Sammler Buchantiquariat Kunst

Als bibliophiles und wissenschaftliches Antiquariat unterhalten wir hier ein umfangreiches Angebot an seltenen und wertvollen Büchern aus vielen Interessengebieten.