Außerdem erscheint jährlich ein sorgfältig bearbeiteter und illustrierter Katalog zum Thema Kinder- und Jugendbücher, Märchen, Sagen und Volksbücher.

Als bibliophiles und wissenschaftliches Antiquariat unterhalten wir hier ein umfangreiches Angebot an seltenen und wertvollen Büchern aus vielen Interessengebieten.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Januar 2024 – PHOTOGRAPHIE / PHOTOGRAPHY – wichtige Fotobücher von 1839 bis heute, darunter zahlreiche Widmungsexemplare und Bücher mit Orig.-Photographien (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). Printexemplar (304 S. mit zahlreichen farb. Abb.) mit einem Vorwort von Manfred Heiting und einem Literaturverzeichnis ist jetzt zum Preis von 30,— € erhältlich. – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) – Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir stellen aus: Bücher-Sonntag, Börse für antiquarische Bücher. 25. 02. 2024 – Wohnung Emil Löwenbach (Einrichtung von Adolf Loos), Reischachstr. 3, 1010 Wien – buechersonntag.blogspot.com – 30. Leipziger Antiquariatsmesse 21.-24. März 2024, Halle 5 der Leipziger Buchmesse, Do.-So. 10.00-18.00 Uhr – www.abooks.de

Schweiz

Die Liste enthält 59 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
1 Tuggener, Jakob. Fabrik. Ein Bildepos der Technik. (Mit einem Vorwort von Arnold Burgauer). Erlenbach, Rotapfel-Verlag 1943. 4°. VI S. u. 87 (15 doppelblattgr.) Heliogravüren auf 52 Bl. OLn. mit OU. (von Pierre Gauchat).

Auer 300. Heidtmann 6036. Heiting/Jaeger I, 143 f. Koetzle 466 f. The Open Book 134. Parr/Badger I, 144. Schweizer Fotobücher 136 ff. – Erste Ausgabe. – Jakob Tuggeneres (1904-1988) bildepochales Werk gilt als einer der wichtigsten Beiträge zum Thema Industriephotographie der Schweiz. – „Wenn ‚Fabrik‘ heute als Meilenstein in der Geschichte des Fotobuchs dasteht, so nicht in erster Linie deshalb, weil es Schweizer Technikgeschichte dokumentiert, und schon gar nicht, weil es einen optimistischen Zeitgeist der 1950er Jahre vorwegnähme, sondern weil es ein herausragendes künstlerisches Statement mit einem aktuellen Zeitbezug darstellt, und dass auch unter optimaler Nutzung der Möglichkeiten des Fotobuchs. In diesem Sinne steht ‚Fabrik‘ in einer Linie zwischen Bill Brandts ‚The English at Home‘ von 1936 und Robert Franks ‚The Americans‘ von 1959“ (M. Gasser in Schweizer Fotobücher). – „Swiss neutrality enabled Jak Tuggener to practice modernist documentary photography freely, and he makes a fine job of it in this book, employing several different modes to great effect. As Arnold Burgauer cogently states in his introduction, Tuggener is a jack-of-all-trades: he exhibits, ‚the sharp eye of the hunter, the dreamy eye of the painter; he can be a realist, a formalist, ronatic, theatrical, sureal.‘ Tuggener moves effortlessly between large-format lucidity and grainy, blurred impressionism, in a book that is a decade ahead of its time. It points the way, in the darkest days of World War II, to the bright new economic future that Western Europe would enjoy after the conflict, when technological advances irrevocably changed the workplace“ (Parr/Badger). – Einband leicht stockfleckig, Schutzumschlag am Kapital unauffällig restauriert, das blaue Beilagenblatt (Tafelverzeichnis) fehlt, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Industrial Photopraphy, Industriephotographie, Schweiz, Switzerland

Details anzeigen…

900,--  Bestellen
01 Gos, Charles. Voyageurs illustres en Suisse. Dessins au lavis originaux par Frédéric Traffelet. Préface de Giuseppe Motta. Berne, Staempfli & Cie 1937. Folio (34,5 x 26 cm.). VIII, 119 S. mit 25 Tafeln. OHprgt. mit goldgepr. Rückentitel mit Japanpapier-Schutzumschlag und Orig.-Pappkassette mit Deckelschild.

Eines von 150 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Papier d’Arches. Im Druckvermerk von C. Gos und F. Traffelet signiert. – Erschien anlässlich der Weltausstellung in Paris. – Die Tafeln illustrieren Schweizer-Reisen von Klopstock, Wieland, Goethe, Mme de Stael, A. von Droste-Hülshoff, Stendhal, H. von Kleist, Chateaubriand, Lamartine, Shelley u. a. – Sehr schönes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Nummerierte Bücher, Schweiz, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Tuggener, Jakob. Fabrik. Ein Bildepos der Technik. (Mit einem Vorwort von Arnold Burgauer). Erlenbach, Rotapfel-Verlag 1943. 4°. VI S. u. 87 (15 doppelblattgr.) Heliogravüren auf 52 Bl. OLn. mit OU. (von Pierre Gauchat).

Auer 300. Heidtmann 6036. Heiting/Jaeger I, 143 f. Koetzle 466 f. The Open Book 134. Parr/Badger I, 144. Schweizer Fotobücher 136 ff. – Erste Ausgabe. – Jakob Tuggeneres (1904-1988) bildepochales Werk gilt als einer der wichtigsten Beiträge zum Thema Industriephotographie der Schweiz. – „Wenn ‚Fabrik‘ heute als Meilenstein in der Geschichte des Fotobuchs dasteht, so nicht in erster Linie deshalb, weil es Schweizer Technikgeschichte dokumentiert, und schon gar nicht, weil es einen optimistischen Zeitgeist der 1950er Jahre vorwegnähme, sondern weil es ein herausragendes künstlerisches Statement mit einem aktuellen Zeitbezug darstellt, und dass auch unter optimaler Nutzung der Möglichkeiten des Fotobuchs. In diesem Sinne steht ‚Fabrik‘ in einer Linie zwischen Bill Brandts ‚The English at Home‘ von 1936 und Robert Franks ‚The Americans‘ von 1959“ (M. Gasser in Schweizer Fotobücher). – „Swiss neutrality enabled Jak Tuggener to practice modernist documentary photography freely, and he makes a fine job of it in this book, employing several different modes to great effect. As Arnold Burgauer cogently states in his introduction, Tuggener is a jack-of-all-trades: he exhibits, ‚the sharp eye of the hunter, the dreamy eye of the painter; he can be a realist, a formalist, ronatic, theatrical, sureal.‘ Tuggener moves effortlessly between large-format lucidity and grainy, blurred impressionism, in a book that is a decade ahead of its time. It points the way, in the darkest days of World War II, to the bright new economic future that Western Europe would enjoy after the conflict, when technological advances irrevocably changed the workplace“ (Parr/Badger). – Schutzumschlag an den Gelenken und Kanten etwas berieben und am Rückendeckel mit 2 kl. Randeinrissen, Exlibris, das blaue Beilagenblatt (Tafelverzeichnis) in Fotokopie, sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Industrial Photopraphy, Industriephotographie, Schweiz, Switzerland

Details anzeigen…

1.000,--  Bestellen
1 Beattie, William. The Waldenses or Protestant Valleys of Piedmont and Dauphiny. Illustrated in a series of views taken on the spot expressly for this work by W H Bartlett and W Brockedon. London, Geo. Virtue 1836. VI, 216 S., [1] Bl. mit gestoch. Portrait, gestoch. illustr. Titel, 70 Stahlstich-Ansichten u. 1 gefalt. gestoch. Karte. Grüner Ldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel, Deckelfiletten, Innenkantenvergoldung u. Goldschnitt.

Pine-Coffin, Bibliography of British and American travel in Italy to 1860, 838, 6. – Erste Ausgabe. – Mit einem geschichtlichen Abriss über die Entstehung, Verfolgung und der damaligen Situation der Glaubensgemeinschaft der Waldenser. Die Ansichten, meist mit figürlicher und auf die historischen Begebenheiten bezugnehmender Staffage, von Turin, Pignerol, Luzern, Savoyen, Chateau Queyraz, Straßburg, Genfer See, Mont Blanc u. a. – Rücken etwas aufgehellt und berieben, Frontispiz und Titelblatt braunfleckig, sonst nur im Blattrand etwas fleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Ansichten, Ansichtenwerke, France, Frankreich, Italien, Italy, Kirchengeschichte, Schweiz, Switzerland, Theologie, Waldenser

Details anzeigen…

350,--  Bestellen
1 Proposition. Oder Fürtrag der Protestierenden: Wie auch die von den Alt-Catholischen Orthen darauff erfolgte Antwort. Sampt dem Gulden Bund darin sie sich verbunden bey dem Alten … Catholischen Römischen Glauben zuverharren … So geschehen in Lucern den 4. Oct. 1586. Luzern, David Hautt 1658. Gr.-8°. 73 S. (inkl. Titel) mit 9 Holzschnitt-Wappen auf dem Titel und 1 fast ganzs. Holzschnitt (Treueschwur der sieben kath. Orte). Moderner Pbd. mit goldgepr. Rückenschild.

Barth 2196. Haller V, 596. – Seltene von David Hautt (1603-1672) herausgegebene Neuausgabe des zuerst 1588 bei A. Berg in München erschienenen Text des sog. „Goldenen Bundes“, ein Sonderbündnis zur Verteidigung der katholischen Religion, das von den sieben Orten Luzern, Uri, Schwyz, Nidwalden, Zug, Freiburg und Solothurn am 5. Oktober 1586 in Luzern geschlossen und unter Einbezug des katholischen Teils von Glarus am 3. Oktober 1655 erneuert wurde. Erst nach der Erneuerung wurde dieses Bündnis auch „Borromäischer Bund“ genannt. Die Illustration wurde nach dem 1588 bei Berg verwendeten, wohl von Alexander Mair geschaffenen Holzschnitt in etwas veränderter Form neu geschnitten. – Titelblatt im rechten Rand knapp beschnitten und etwas angestaubt, durchgehend etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Reformation, Reformationskriege, Schweiz

Details anzeigen…

400,--  Bestellen
1 Schilling, Diebold. Berner Chronik. Vollständige Faksimile-Ausgabe der Original-Handschrift von 1483. Bearbeitet von Hans Bloesch (und) Paul Hilber. 4 Bände. Bern, Aare Verlag 1943-1945. Imperial-Folio (41 x 31 cm.). 453 S.; 366 S.; 476 S.; 939 S. mit über 600 teils farb. Illustrationen. Farbig illustr. OPrgt.

Eines von 400 num. Exemplaren. – Vorzügliche Faksimile-Ausgabe der berühmten, reich in Farben illustrierten Chronik, wohl der wichtigsten Quelle für die Geschichte der Burgunderkriege aus schweizerischer Sicht. Nach den Originalen im Besitz der Stadtbibliothek Bern. – Einbände teils etwas berieben und leicht braunfleckig, sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Bern, Buchmalerei, Faksimile, Handschriften, Helvetica, Nummerierte Bücher, Schweiz

Details anzeigen…

1.200,--  Bestellen
1 ETH Zürich – Festschrift zur Feier des 25jährigen Bestehens der Gesellschaft ehemaliger Studierender der Eidgenössischen polytechnischen Schule in Zürich. Deckeltitel: G(esellschaft) e(hemalige) S(tudierende), Zürich 1869 – 1894. Zürich, Hofer & Burger 1894. Gr.-8°. X, 174 S. mit zahlr. Portraits auf 37 Tafeln, darunter 1 Orig.-Radierung, Unterschriften-Faksimiles auf 11 Tafeln und Abb. im Text. OLn. mit goldgepr. Rücken- und Deckeltitel.

Seltene Festschrift der ETH, Zürich. Zwei Jahre später sollte A. Einstein sein Studium am Polytechnikum beginnen. – Albert Einstein beginnt sein Studium an der ETH, die damals noch Polytechnikum Zürich heisst, im Oktober 1896. Mit nur 17 Jahren ist er einer der Jüngsten. Vier Jahre lang belegt er vor allem Kurse in Physik und Mathematik, aber auch in Literatur und Geschichte. Dabei muss er immer wieder feststellen, dass es nur für mittelmässige Noten reicht. Denn um ein guter Student zu sein, hält er 1955 in seinen Erinnerungen an die ETH fest, „muss man eine Leichtigkeit der Auffassung haben, Willigkeit, seine Kräfte auf all das zu konzentrieren, was einem vorgetragen wird, Ordnungsliebe, um das in den Vorlesungen Dargebotene schriftlich aufzuzeichnen und dann gewissenhaft auszuarbeiten. All diese Eigenschaften fehlten mir gründlich, was ich mit Bedauern feststellte.“ Was der Student Einstein, der sich selbst als „Vagabund und Eigenbrötler“ bezeichnet, aber zur Genüge besitzt, ist eine schier unersättliche Begeisterung für die physikalischen Theorien und Probleme seiner Zeit. … „Er wollte den bisher unverstandenen Dingen auf den Grund gehen und hat die gängigen physikalischen Paradigmen radikal hinterfragt“, erklärt der emeritierte ETH-Physikprofessor Hans Rudolf Ott“ (C. Elhardt, Vom mässigen Studenten zum Nobelpreisträger, ETH Zürich 5. 7. 2021). – Mit Porträts der Professoren, Bleuler, Bolley, Burckhardt, Culmann, Deschwanden, Geiser, Kappeler, Kern, Pestalozzi, Schenk, Semper, Wislicensus, Wild, Wolf u. a. Die Radierung zeigt den Architekten Gottfried Semper (1803-1879). – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz, Studentica / Hochschulwesen, Zürich

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
01 Genf – Helvetischer Almanach, für das Jahr 1817. Zürich, Orell Füssli & Comp. (1816). 12° (12 x 7,5 cm.). [5] Bl., 200 S. mit gestoch. Frontispiz von M. Esslinger (Porträt J. Calvin), gestoch. Titel mit Vignette, 4 gefalt. gestoch. Ansichten von F. Hegi u. 1 gefalt. handkol. gestoch. Karte. Illustr. OPbd. mit Orig.-Pappschuber.

Baumgärtel 43. Köhring 12. Lonchamp 59. – Schön ausgestatteter Almanach, der als Fortsetzung des Helvetischen Kalenders erschien. – Vorliegender Jahrgang enthält: „Topographisch-statistische Beschreibung des Cantons Genf“. Mit den schönen Aquatinta-Ansichten: „Vue de Geneve du coté du nord-ouest“, „Vue de Geneve prise de la Jonction du Rhone & de l’Aive“, „Vue de Geneve prise de Saconex en Savoie“ und „Vue de Geneve depuis Cologni“ sowie einer dekorativen Karte des Kantons. – Sehr schönes sauberes Exemplar im seltenen Original-Einband.

Schlagwörter: Almanache, Taschenbücher, Kalender, Genf, Helvetica, Schweiz

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Wackernagel, Wilh(elm). Die Verdienste der Schweizer um die deutsche Litteratur. Academische Antrittsrede. Basel, J. G. Neukirch 1833. 8°. 41 S. Einfacher Papierumschlag der Zeit.

ADB XL, 460 ff. – Erste Ausgabe der Antrittsrede des Germanisten an der Universität Basel. – „Von der Rede über „Die Verdienste der Schweizer um die deutsche Litteratur“, mit der er sich 1833 einführte, bis zu der gelehrten Monographie „Johann Fischart von Straßburg und Basels Antheil an ihm“, die, in der Krankenstube entstanden, erst nach seinem Tode erschien (Basel 1870), ist selten ein Jahr vergangen, das nicht von der engen Verknüpfung seiner wissenschaftlichen Interessen mit der Vergangenheit Basels und der oberrheinischen Lande in größern und kleinern Arbeiten Kunde gegeben hätte“ (E. Schröder in ADB). – Umschlag etwas angestaubt, stellenweise etwas braunfleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Literaturgeschichte, Schweiz

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 Töpffer, R(udolphe). Premiers voyages en Zigzag ou excursions d’un pensionnat en vacances dans les cantons suisses et sur le revers italien des Alpes. Huitième édition. Paris, Garnier Frères 1885. 4°. [2] Bl., 474 S., [1] Bl. mit Frontispiz u. zahlr. (53 ganzs.) Holzstich-Illustrationen von Calame, Girardet, Français, d’Aubigny u. a. nach Toepffer. OHldr. mit goldgepr. Rückentitel, Rückenvergoldung u. Goldschnitt.

Lonchamp 2926. Vicaire III, 860. – Stellenweise leicht stockfl., gutes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Alpen, Helvetica, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Schweiz

Details anzeigen…

75,--  Bestellen
1 Cramatte, Jean-Luc. On the road. Urs Stahel. Un flâneur de grand chantier. – Verena Villinger. Sujet: Chantier. – Ignaz Strebel. Petite géographe de l’autoroute. Basel, Editions Christoph Merian (2001). 4°. 192 S. mit 174 Duotone Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Mit eigenhändiger Widmung von J.-L. Cramatte. – Foto Reportage vom Bau der Autobahn E 25 zwischen Murten und Yverdon – les – Bains in den Jahren 1994 – 2000. – „Schwager, Fabrizio und Cramatte stehen exemplarisch für einen Wandel in Umgang und Lesart der Dukumentarfotografie. Sie gehören zu jener Generation von Fotoschaffenden, die sich nicht mehr um fotografische Kategorien oder Grenzen zwischen künstlerischen und dokumentarischen Ansätzen kümmern. Präsentationsort oder einen Autraggeber, und der museale Ausstellungsraum ist für sie genauso attraktiv wie das Fotobuch, die Zeitschrift oder das Internet“ (C. Schwager in Schweizer Fotobücher S. 519). – Tadellos.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Frey, Theo. Rückblende. Fünfzig Jahre Bildberichte. Zürich, Offizin Zürich Verlags AG 1989. 4°. 270 S. mit zahlr. Abb. OLn. mit OU.

Schutzumschlag etwas gebräunt und am Rückendeckel mit kl. Randeinriss, sonst sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz

Details anzeigen…

30,--  Bestellen
1 Maeder, Herbert. Fotograf. Ein Blick zurück. Vierzig Jahre unterwegs mit der Kamera 1950-1990. (Mit einer Einleitung von Peter Morger). St. Gallen, VGS Verlagsgemeinschaft (1991). 4°. 157 S. mit 132 Abb. auf Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Mit eigenhändiger Widmung von H. Maeder auf dem Titelblatt. – Der Schweizer Fotojournalist H. Maeder (1930-2017) „besuchte das Gymnasium in Schwyz und machte 1948-52 eine Drogistenlehre. Danach absolvierte er 1952 die Fotoklasse der Kunstgewerbeschule in Vevey. Ab 1953 war M. als freischaffender Fotograf und Fotojournalist tätig. Er schuf sich einen Namen als Autor landeskundl. Fotobände, v.a. über Gegenden der Ostschweiz. Neben seinem erfolgreichsten Werk „Die Berge der Schweiz“ (1967) gab er u.a. „Berge, Pferde und Basare – Afghanistan, das Land am Hindukusch“ (1972), „Das Land Appenzell“ (1977) oder „La Greina“ (1995) heraus“ (G. Sütterlin in HLS). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Schweiz, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 (Zeerleder von Steinegg, Bernhard). Erinnerung an Ludwig Zeerleder. Konstanz, Offizin Bannhard 1843. 8°. 94 S., 1 Bl. mit lithogr. Titel u. Portrait-Frontipiz. Pbd. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel.

Barth 16794. – Eines von 200 Exemplaren auf Velinpapier gedruckt. – Ludwig Zeerleder (1772-1840) war Schweizer Bankier und Politiker. – Einband berieben u. bestoßen, leicht stockfl., Titelblatt angeschmutzt, Stempel auf Innendeckel.

Schlagwörter: Schweiz

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 (Epper, J.). Die Entwicklung der Hydrometrie in der Schweiz. Im Auftrage des Eidgenössischen Departements des Innern, bearbeitet und herausgegeben vom Eidgenössischen Hydrometrischen Bureau. Bern, Rösch & Schatzmann 1907. Folio (39,5 x 27 cm.). VI, 90, 24 S. mit 99 teils farblithogr. Tafeln u. Tabellen. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. goldgepr. Deckelvignette.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz, Statistics, Statistik, Wasserreserve, Wasserversorgung, Wasserwirtschaft

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Tuggener – (Usteri, Emil). Die Webereien der Familie Näf von Kappel und Zürich. 1846 – 1946. [Festschrift zur Hundertjahr-Feier der Seidenstoffwebereien vormals Gebrüder Näf A.G. und der Seidenwarenfabrik vormals Edwin Naef A.G.]. Zürich, Schulthess 1946. 4°. 322 S., [37] Bl. mit 17 Tafeln, 72 teils doppelblattgr. Abb. nach Aufnahmen von Jak(ob) Tuggener in Kupfertiefdruck u. 1 gefalt. Stammtafel. Altweißer Orig.-Seideneinband mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel.

Heidtmann 11556. Koetzle 466 f. – Einzige Ausgabe, selten. – J. Tuggener (1904-1998), „spät anerkannter Pionier künstlerischer Fotografie in der Schweiz“ (H.-M. Koetzle), zeichnet „in seinem „Bildepos der Technik“ zwar vordergründig eine Art Entwicklungsgeschichte der der Schweizer Industrie von der traditionellen Textilindustrie im zürcherischen Aathal bis zur damals modernsten elektrischen Hochspannungs- und Kraftwerkstechnologie nach, doch die Geschichte dahinter, die innere Geschichte, ist eine andere … Nicht Fotografie als Abbild interessierte ihn, sondern Photographie als Ausdruck…“ (M. Gasser in Schweizer Fotobücher S. 140 zu „Fabrik“, Zürich 1943). – Sehr gutes sauberes Exemplar

Schlagwörter: Firmenfestschriften, Industrie-Photographie, Schweiz, Textile fabrics, Textilindustrie

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Musterbuch – Bordüren, Borten. Schweiz um 1890. 4° (30 x 19 x 13 cm.). Mit ca. 100 Bordüren, zusammen in 14 flache Kästen mit rotem Siegelwachs montiert. Buchkassette aus Holz mit lederbezogenen Deckeln mit Deckelmonogramm „F. Gbr. M.“

Bordüren wohl für Trachten oder Modisten in Hellblau, Altweiß, Braun und Schwarz, gewebt, meist aus Roßhaar und mit Perlen oder kleinen Sternen in Silber, Natur oder Schwarz verziert. Alle Muster sind mit handschr. Nummern auf Papierschildchen versehen. Ca. 45 Borten fehlen ganz oder teilweise. – Lederbezug der Kassette etwas berieben und am Kapital stellenweise etwas gelöst, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Kunsthandwerk, Mode, Musterbücher, Schweiz, Stoffmusterbücher, Textilkunst, Trachten

Details anzeigen…

350,--  Bestellen
1 Senn, Paul. Photographien aus den Jahren 1930 – 1953. Auswahl und Einleitung von Guido Magnaguagno. [Katalogbuch zur Ausstellung ″ Paul Senn – Photoreporter“ in der Photogalerie des Kunsthauses Zürich 31. Januar bis 5. April 1981]. Bern, Benteli 1981. 4°. 200 S. mit 222 Abb. OLn. mit illustr. OU. (Schweizer Photographie, Band 1).

Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Schweiz

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Arx, Ildefons von. Geschichten des Kantons St. Gallen. Band I u. III (von 3). St. Gallen, (Fehr) 1810, 1830 u. 1813. 8°. XVI, 554 S., II, 74 S. (″Berichtigungen und Zusätze zu den drei Bänden“); VIII, 669 S., [1] Bl., 12, LV S. (Register). Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentiteln.

Barth 20025. Wyss 318. – Erste Ausgabe der „bis heute beste(n) Kantonalgeschichte“ (Wyss). – Rücken etwas berieben, N.a.T., gutes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Sankt Gallen, Schweiz

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
01 Radsport – Rad-Sport, illustriert. – Cycle-Moto. Offizielles Organ des Schweizerischen Radfahrer-Bundes (SRB). V. Jahrgang, Nr. 1-26. 26 Hefte in 1 Band. Zürich, Schweizerischer Radfahrer-Bund 1926. 4°. Ca. 250 S. mit zahlr. Abb. OPbd. mit Rücken – u. Deckeltitel.

Die seltene Zeitschrift erschien noch bis 1929. – Einband etwas berieben, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Fahrrad, Fahrräder, Fahrradliteratur, Radfahren, Radsport, Schweiz, Zeitschriften

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
01 Wolfensberger – Bischof, Alois. 1310 Grad Celsius. Grossgiesserei Sulzer. Fotos: Andreas Wolfensberger. Zürich, AS Buchkonzept (1993). 4°. 106 S. mit teils doppelblattgr. Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Von A. Wolfensberger auf dem Titelblatt signiert. – „Zu Beginn der 90er wurde die Schliessung der Grossgiesserei Sulzer beschlossen, und er, der Fotograf, entschloss sich, das Ende dieser Epoche zu dokumentieren. Den schwarz­weissen Bildband 1310 Grad Celsius, Gross­giesserei Sulzer, erschienen 1993 im AS Ver­lag Zürich, realisierte er zwischen Februar und Juni 1993. Mit dem Text von Alois Bischof wurde es das Erin­nerungs­buch für die Giesser, Ingenieure und Mitarbeiter, welche diese Kraft­maschinen über Jahrzehnte pro­duzierten und die Firma Sulzer welt­be­rühmt machten! Sie durften das Buch, als Geschenk der Firma, am Tag des Abschieds mit nach Hause nehmen“ (A. Wolfensberger, Vita). – Tadellos.

Schlagwörter: Industriefotografie, Industriephotographie, Schweiz, Signierte Bücher, Technik

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Bernauer, Ludwig. Rückseiten. (Fotografien, Vorwort von Hans-Peter Platz). Basel, Buchverlag Basler Zeitung (1989). 4°. 120 S. mit 57 Farbtafeln. Farbig illustr. OPbd.

Einzige Ausgabe. – Dazu: 7 Orig.-Photographien von L. Bernauer, jeweils ca. 30 x 24 cm., schwarz-weiß Abzüge mit Motiven zur Rheinschiffart, rückseitig mit Stempel des Fotografen. – Der Schweizer Fotograf L. Bernauer (1922-2004) arbeitete nach seiner Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Luzern in verschiedenen Fotoateliers. „Ab 1946 wirkte er erstmals im Baselbiet, als er vom Atelier Eidenbenz angestellt wurde und für die Zeitschrift «Camera» arbeitete. 1959 erschien sein erster Bildband «Schottland». Im April 1960 begann er als selbstständiger Fotograf zu arbeiten, unter anderem für die Basler «National-Zeitung» ab 1961, beziehungsweise später für deren Nachfolgerin, die «Basler Zeitung». 1969 zog er mit seiner Familie nach Bottmingen. Von 1985 bis 1989 erschien im «Basler Magazin» wöchentlich die Rubrik «Rückseiten» mit Bernauers Fotografien, 1989 wurden diese als Bildband veröffentlicht. 1990 beendete Bernauer seine fotografische Karriere und widmete sich dem Zeichnen, vor allem von Landschaften. Ludwig Bernauer veröffentlichte zahlreiche Bildbände und Kalender über Basel und die umliegende Region mit einer Vorliebe für die Schwarzweissfotografie. Seine Fotografien und Zeichnungen wurden regelmässig in Ausstellungen gezeigt. Für seine fotografische Arbeit erhielt er 1990 den Nitoba-Preis und für sein Engagement im Landschaftsschutz im selben Jahr den Naturschutzpreis des Bundes für Naturschutz Baselland“ (R. Seifert in Personenlexikon des Kanton Basel-Landschaft). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Original-Photographie, Rhein, Schweiz

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Tuggener – Egli, Emil. Zürcher Oberland. Ein Photobuch von Jakob Tuggener mit Einführungstext von Emil Egli. Wetzikon, Verlag AG. Buchdruckerei Wetzikon und Rüti (1956). 4°. 41 S., 1 Bl., 240 Abb. auf 40 Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Heidtmann 16496. – Einzige Ausgabe, selten. – Schutzumschlag am Kapital mit kl. Fehlstelle und mit geringen Randläsuren, sonst tadellos.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
01 Heiniger, Ernst A(lbrecht). Viertausender. Ein Bilderbuch von der Schönheit unserer Alpen. Zürich, Fretz & Wasmuth 1942. 4°. XV S. u. 96 Tafeln in Kupfertiefdruck. Hprgt. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild u. Kopfgoldschnitt.

Heidtmann 11986. Heiting/Jaeger I, 29. – Einzige Ausgabe. – Schönes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Alpen, Alpinistik, Helvetica, Schweiz

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Wolf, Rudolf. Biographien zur Kulturgeschichte der Schweiz. Erster (bis) vierter Cyclus. 4 Bände. Zürich, Orell Füßli & Comp. 1858-1862. 8°. Mit 4 gestoch. Porträts. Moderne Hldr. mit goldgepr. Rückentiteln u. dezenter Rückenverg. (typogr. Orig.-Umschläge beigebunden).

Barth 11351. Nicht bei Lonchamp. – Einzige Ausgabe. – Mit ausführlichen Biographien von Konrad u. Johannes Gessner, Kaspar Wolf, Albrecht v. Haller, Jakob Rosius, Johann Jakob Scheuchzer, Leonhard Euler, Gottlieb Sigmund Gruner, George-Louis Lesage, Johann Rudolf Schellenberg, Johann Konrad Escher, Sebastian Münster, Johannes u. Daniel Bernoulli, Theophrastus Paracelsus, Horace-Benedict de Saussure, Johann Heinrich Lambert u.v.a. – Mit Porträts von Konrad Gessner, Albrecht v. Haller, Daniel Bernoulli und Horace-Benedict de Saussure. – Der Schweizer Astronom und Mathematiker R. Wolf (1816-1893) „schuf die nach ihm benannten Sonnenflecken-Relativzahlen als Mass für deren Häufigkeit … Daneben beschäftigte sich W. v.a. mit der schweiz. Kultur- und Wissenschaftsgeschichte und veröffentlichte dazu neben mehreren Handbüchern und Sammelwerken u.a. die „Biographien zur Culturgeschichte der Schweiz“ (4 Bde., 1858-62), fortgesetzt in 475 „Notizen zur schweiz. Kulturgeschichte“ sowie weiteren meist kleineren Artikeln (insgesamt gegen tausend)“ (E. Neuenschwander in HLS). – Stellenweise etwas stockfleckig, gutes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Biographie, Helvetica, Schweiz

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
1 Dubler, Herbert (Hrsg.). Das Buch der Jahreszeiten. Mit einer Einleitung von Joseph Bernhart. München, Josef Müller (1927). 4°. [5] Bl. u. 192 Tafeln. OLn. mit illustr. OU. (Tiefdruckbücher).

Nicht bei Heidtmann u. Heiting/Jaeger. – Erste Ausgabe. – Mit schönen Landschaftsaufnahmen aus Bayern, Österreich und der Schweiz von Jean Gaberell, Albert Steiner, Hans Kainz u.a. – Schutzumschlag etwas fleckig und mit geringf. Randläsuren, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Alpen, Alpenländer, Bayern, Österreich, Schweiz

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Neujahrsblätter – Sammlung mit 72 Neujahrsblättern der Züricher Musik-Gesellschaften. Einer Kunst- und Tugend-liebenden Jugend in Zürich, ab dem Music-Sal daselbst… verehrt. – Vorgestellt von der Gesellschaft auf dem Music-Saal der Teutschen Schul, und der lieben Jugend in Zürich verehrt. Zürich 1693-1800. 8° u. quer-8°. Jeweils 8 S. mit 1 Kupfertafel von J. M. Füssli, J. Lochmann, J. B. Bullinger, J. R. Schellenberg, H. Lipps u.a. sowie Musiknoten in Holzschnitt. Ungeheftete und unbeschnittene Bogen, 6 Hefte (1784-1789) in Hln.-Band um 1900.

Barth 9743. Leemann-van-Elck S. 183. Rohr, Zürcher Neujahrsblätter S. 85 f. – Umfangreiche Sammlung mit frühen Folgen der Neujahrs-Stücke der Züricher Musikgesellschaften. – Mit den Blättern: 1. Und des Nachts schweige ich auch nicht. 1693. – 2. Alsbald auf die Geburt sol jeder Mensch bescheinen… 1707. – 3. Wir henken die Harffen an die Weyden. 1711. – 4. Wie sollen höchster Gnaden-Gott wir stattlich genug dich preisen? 1720. – 5. Hölle des Guten. 1725. – 6. Vom Weinberg, dessen Bau, vom Thurn, Zeun, edlen Reben. 1726. – 7. Ein Christ, der Himmelwerts durchs Jamerthal hinreißt. 1727. – 8. Schau! wann der Höchste winkt, so wird die Welt erschüttert. 1729. – 9. Die gütige Natur hat treue Sorg gehabt. 1736. – 10. Joabs Fridens Posaune. 1737. – 11. Des ungerahtenen Printzen Absoloms Aufruhrs-Posaune. 1739. – 12. König Davids Hof- und Hauß-Music. 1740. – 13. Die Salbung Salomons. 1742. – 14. Der auf den Saiten-Klang durch den Geist Gottes gerührte Prophet Elisia. 1743. – 15. Es sind bewunderns werth der Thonkunst viele Werke. 1745. – 16. Der unter dem Schall der Trompeten und frölichem Jauchzen des Volcks zum König in Israel vorgestelt und außgeruffene Königliche Printz Joas. 1745. – 17. Der unter vollständiger und einstimmender Music eingeweyhete Tempel Salomons. 1747. – 18. Der unter dem Schall der hell-klingenden Trompeten und einem Feld-Geschrey von Abya König in Juda wider Jeroboam den König in Israel erhaltene herrliche Sieg. 1748. – 19. Mein Geist erhebet sich, mit heil’ger Andacht Flügeln… 1748. – 20. Die unter Posaunen und Trompeten-Schall heilige Bundes-Freude. 1749. – 21. Der unter herrlichem Lob mit Psalteren, Harpfen, Trompeten u. begleitete fröliche Triumph und freuden-volle Einzug des Königs Josaphats. 1750. – 22. Die wieder-hergestellte Tempel-Music. 1751. – 23. In gleiche Theil gemeßne Zeit / Macht des Gesangs Vollkommenheit.1752. – 24. Der mit grosser Freud und ungewohnter Music gehaltene grosse Ueberschritt. 1752. – 25. Der Kinderen Asaphs treu und geflissene Amts-Verwaltung. 1753. – 26. Der den frühzeitigen Tod des frommen Königs Josiä, mit allen Sängeren und Sängerinnen, bewegliche Trauer-Lieder absingende Prophet Jeremias. 1754. – 27. Die mit traurigkeit vermischte freude, bei der grundlegung des zweiten Tempels zu Jerusalem. 1755. – 28. Die glükliche Vollendung und freudige Einweihung des zweiten Tempels zu Jerusalem. 1756. – 29. Der ist selig nur durch sich… 1756. – 30. Die feyerliche Begehung des ersten Gastes der Zauber-Hütten, nach der Babylonischen Gefangenschaft. 1757. – 31. Die Einweyhung der unter der Aufsicht Jehemias erbauten Mauren Jerusalems. 1758. – 32. Der gottlosen Theil in diesem Leben, ihre Freude nach der Welt, ihr plötzlicher Fahl und Schrecken-volles Ende. 1759. – 33. Die Vortreflichkeit der Psalmen Davids. 1760. – 34. Die englische Music und Lobpreisungen Gottes. 1762. – 35. Ein Weiser wehlt sich stets das Beste… 1762. – 36. Die zur Verherrlichung des Lamms vereinigten Chöre der Englen und Heiligen im Himmel. 1763. – 37. Wie auch das schärftse Aug,… 1763. – 38. Es ist ja eine Zeit zu trauern, wie lang ihr Tohren sol dann euer Lachen dauren. 1764. – 39. Die feyrliche Darstellung des Kindleins Jesu im Tempel zu Jerusalem begleitet von Simeons Lobgesang. 1765. – 40. Wie ein ergrimmtes Heer… 1765. – 41. Stille und heiteres Wesen herrscht in der Seele… 1766. – 42. Die Ankündigung der Seligkeit für die Armen im Geist. 1767. – 43. Die Ankündigung der Seligkeit für die Traurenden. 1768. – 44. Ein Menschen Herz darf es sich zwingen… 1768. – 45. Die Ankündigung der Seligkeit für die Sanftmüthigen. 1769. – 46. Erster! unausspechlicher! Vater der Natur! 1769. – 47. Die Ankündigung der Seligkeit für welche nach der Gerchtigkeit hungern und dürsten. 1770. – 48. Die Ankündigung der Seligkeit für die Barmherzigen. 1771. – 49. Die Ankündigung der Seligkeit für die, welche reines Herzens sind. 1772. – 50. O wie groß ist Gottes Güte! 1772. – 51. Die Ankündigung der Seligkeit für die Friedfertigen. 1773. – 52. Die Ankündigung der Seligkeit für die, welche um Christi und um der gerechtigkeit willen geschähet und verfolget werden. 1774. – 53. Das Vertrauen zu Gott die beste Schuzwehr. 1775. – 54. Der Frühling der Natur. 1776. – 55. Der Herbst als eine lächelnde und mit dem Segen des Himmels bekrönte Jahrs-Zeit. 1778. – 56.Männer, Helden, Weise werden nicht geboren… 1776. – 57. Neujahrsgeschenk ab dem Musiksaal an die Zürchersche Jugend aufs Jahr 1784. Zücher-Gegenden. I. Stück. Einleitung. – 58. Neujahrsgeschenk ab dem Musiksaal an die Zürchersche Jugend aufs Jahr 1786. Zücher-Gegenden. II. Stück. Uetliberg. – 59. Neujahrsgeschenk ab dem Musiksaal an die Zürchersche Jugend aufs Jahr 1786. Zücher-Gegenden. III. Stück. Zürchersee. – 60. Neujahrsgeschenk ab dem Musiksaal an die Zürchersche Jugend aufs Jahr 1787. Zücher-Gegenden. IV. Stück. Der Sihlwald. – 61. Neujahrsgeschenk ab dem Musiksaal an die Zürchersche Jugend aufs Jahr 1788. Zücher-Gegenden. V. Stück. Der Limathspitz. – 62. Neujahrsgeschenk ab dem Musiksaal an die Zürchersche Jugend aufs Jahr 1789. Zücher-Gegenden. VI. Stück. Der Rheinfall. – 63. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. III. Stük. Hirsmontagslied. 1786. – 64. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. IV. Stük. Sechseläutenlied. 1787. – 65. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. V. Stük. Frühlingslied der Zürcherknaben. 1788. – 66. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. VI. Stük. Der Osterhase, oder am Oster-Dienstag zu singen. 1789. – 67. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. VII. Stük. Die Wallfahrth auf den Uetliberg. 1790. – 68. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. X. Stük. Lied für die Zürcherknaben, bey ihren Waffenübungen in Hundstagen. 1793. – 69. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. XIII. Stük. Herbstlied der Zürcherknaben. 1796. – 70. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. XIV. Stük. Das Schüler-Examen. 1797. – 71. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. XVI. Stük. Die Christnacht, oder der St. Nikolaus. 1799. – 72. National-Kinderlieder für die Zürcher Jugend. XVII. Stück. Der abschied von den Kinder-Freuden. 1800. – „Seit 1679 bestand eine zweite Musikgesellschaft, die vorwiegend den geistlichen Gesang pflegte. Sie nannte sich seit 1700, als sie ihren Versammlungsort in die deutsche Schule im Hause zu St. Peter verlegte, ‚Musik-Gesellschaft ab dem Music-Saal auf der Teutschen Schul‘ und begann 1713 mit der Herausgabe von Neujahrsblättern für die Jugend“ (Leemann-van-Elck). – „Von Anfang an umfassen sie jeweils einen mit dem Text verbundenen Kupfer und drei Blatt mit gedrucktem Text und Noten. Bis 1767 haben die gestochenen Tafeln durchwegs allegorischen Charakter. Die Allegorien stehen jeweils in Beziehung zu bestimmten Musikinstrumenten, musikalische Darbietungen oder einem musikalischen Kunstwort. Zudem finden sie sich oft in Verbindung mit Durchblick auf Landschaften und Gebäulichkeiten…“ (H. Rohr). – Blattränder teils etwas angestaubt und etwas braunfleckig, sonst alle Blätter vollständig und gut erhalten.

Schlagwörter: Barock, Barockmusik, Helvetica, Kinder- und Jugendliteratur, Lieder, Neujahrsblätter, Schweiz, Zürich

Details anzeigen…

1.800,--  Bestellen
1 Schwarz, Lotte u. (Felix). Tagebuch mit einem Haus. Geführt von Lotte Schwarz und kommentiert vom Architekten. Zürich, Girsberger (1956). 8°. 129 S. mit zahlr. Abb. u. Grundrissen. OPbd. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Von L. Schwarz auf dem vord. freien Vorsatz signiert. – Gestaltung und Fotos von Ernst Scheidegger. – „Dieses Tagebuch war nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Ich schrieb es für meinen Mann (den Schweizer Architekten Felix Schwarz, 1917-2013), damit er die Geschichte seines Hauses in Erinnerung behalte.“ (Vorwort). – Die Schriftstellerin und Bibliothekarin L. Schwarz (1910-1971, geb. Benett) emigrierte 1934 aus politischen Gründen aus Hamburg in die Schweiz. „Dort fand sie 1938 ihr wichtigstes Wirkungsfeld: das Schweizerische Sozialarchiv in Zürich, wo sie während zehn Jahren als Bibliothekarin tätig war. Mit ihrem Wissen und ihrer grossen Hilfsbereitschaft war sie die ideale Anlaufstelle für viele Emigranten und Flüchtlinge. Zwar trat Lotte Schwarz in der Schweiz der Sozialdemokratischen Partei bei, ihre sozialistischen Ideale verlangten aber zeitlebens mehr, als die Reformpolitik ihrer Partei vorsah. Dies kommt in den zahlreichen Artikeln, Essays und Romanen zum Ausdruck, die sie verfasst hat. In ihnen thematisiert sie gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme, die sie aus eigener Anschauung kannte. Sie reichen von der Arbeitssituation der Dienstmädchen, den Schwierigkeiten berufstätiger Frauen, über das fehlende Frauenstimmrecht, die Mühsal der Emigration bis hin zu Architekturthemen, die sie in der Folge ihrer Heirat mit dem Architekten Felix Schwarz beschäftigt haben. Im 1956 erschienenen ‚Tagebuch mit einem Haus‘ schildert sie zwar vordergründig den Bau des eigenen Hauses in Brüttisellen, tatsächlich aber präsentiert sie mit dem Buch eine eigentliche Studie einer Schweizer Familie der fünfziger Jahre“ (C. Uhlig, „Jetzt kommen andere Zeiten“: Lotte Schwarz (1910-1971). Dienstmädchen, Emigrantin, Schriftstellerin. Zürich 2012). – Schutzumschlag am Kapital mit Randläsuren, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Schweiz, Signierte Bücher, Sozialgeschichte

Details anzeigen…

220,--  Bestellen
1 Spyri, Johanna. Was aus ihr geworden ist. Eine Erzählung für junge Mädchen. Zugleich Fortsetzung der Erzählung: „Was soll denn aus ihr werden?“. Gotha, Perthes 1889. 8°. 2 Bl., 219 (1) S. Illustr. OLn.

Wegehaupt II, 3246. Vgl. Seebaß II, 1941 (spät. Ausg.). – Erste Ausgabe. – N.a.T., papierbedingt etwas gebräunt, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Mädchenbücher, Perthes, Schweiz

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Schmid von Schwarzenhorn – (Schmid, Robert, Hrsg.). Memorial. Deßjenigen so von der Edlen Schmidisch Schwartzenhonischen Familia zufinden. (Zürich, Selbstverlag 1957). 8°. 35 S., [2] Bl. mit mont. Farbtafel (Wappen). OHprgt. mit goldgepr. Rückenschild u. Kopfgoldschnitt von Th. Henningsen in Orig.-Pappschuber.

Eines von 100 num. Exemplaren. – Bibliophiler Druck in 10 Punkt Schwabacher auf Bütten. – Freiherr Johann Rudolf Schmid von Schwarzenhorn (1590-1667) stammt aus Stein am Rhein, welches seit 1484 mit Zürich und der Eidgenossenschaft verbündet war. Schmid, der seit 1657 auch Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft war, spielte als Diplomat, kaiserl. Rat und Resident der osmanischen Pforte in Wien Mitte des 17. Jahrhunderts eine wichtige Rolle. Zu Schmid vgl. ausführlich T. Vetter in ADB XXXI, 695 ff. – Schönes Exemplar.

Schlagwörter: Genealogie, Helvetica, Nummerierte Bücher, Privatdruck, Schweiz, Türkenkriege

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Lieder für Schweizerjünglinge. Herausgegeben von dem Zofinger-Vereine schweizerischer Studirender (!). Mit 23 Singweisen. Bern, Jenni 1822. Kl.-8°. [2] Bl., 110 S. mit einigen Notenbsp. Typogr. OPbd. in marm. Pappschuber.

Nicht bei Weilenmann. – Erste Ausgabe der seltenen Liedersammlung. Mit 39 Liedern, davon sechs in französisch. – Sehr gutes sauberes Exemplar auf kräftigem bläulichen Papier gedruckt.

Schlagwörter: Helvetica, Lieder, Liederbücher, Schweiz

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Hirzel – Wirz, August Heinrich. Leben Hans Caspar Hirzels, Archiaters und Stifters der Hülfsgesellschaft in Zürich. Zürich, Orell, Füßli u. Comp. 1818. 8°. XLIII, 222 S. mit gestoch. Porträt u. einer Schlußvignette. Hldr. mit goldgepr. Rückenschild.

Einzige Ausgabe der ersten Biographie des Züricher Mediziners H. C. Hirzel (1751-1817). – Hirzel war nach seinem Studium in Wien zunächst Arzt in Erlangen, seit 1772 Hebammenlehrer in seiner Heimatstadt und „ab 1778 Arzt an der Spanweid für chronisch Kranke und Hautleidende. 1782 Mitbegründer des Medizin.-chirurg. Instituts, 1784 Sanitätsrat, 1790 Präs. der ökonom. Kommission der Naturforschenden Gesellschaft, Kirchenrat. 1795 2. Stadtarzt, 1803 nach dem Tod des Vaters 1. Stadtarzt. 1799 Gründer der zürcher. Hülfsgesellschaft (Präs.). Initiant des 1810 gegr. Blindeninstituts, 1810 Mitbegründer der Schweiz. Gemeinnützigen Gesellschaft“ (C. Mörgeli in HLS). – Gelenke spröde aber fest, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Biographie, Helvetica, Schweiz, Zürich

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
1 Sadkowsky, Alex(ander), (geb. 1934). Que vida mexico. (Und): Si tu mueres primero by alex y amigos. 2 Orig.-Farbserigraphien, signiert, num. u. dat. (Zürich) (19)72. Jeweils 70 x 50 cm.

Jeweils eines von 75 num. Exemplaren. – Der Schweizer Maler, Gafiker, Fotograf, Konzeptkünstler und Schriftsteller A. Sadkowsky stammt aus einer Künstlerfamilie. Sein Vater stammt aus russ.-Polen und arbeitete als Porträtist in Wien, Salzburg und Zürich. Auch seine Mutter, sein Bruder und seine Tochter sind Künstler. Die vorliegenden Arbeiten entstanden nach Reisen durch Mexiko und Guatemala mit Tagebuchaufzeichnungen 1970. Sadkowsy ist heute mit 86 Jahren immer noch ku¨nst­le­risch aktiv. „Ich laufe jeden Tag, um nicht malen oder schrei­ben zu müssen. Ich male und schrei­be, um nicht gehen zu müssen.“

Schlagwörter: Mexiko, Pop art, Schweiz

Details anzeigen…

350,--  Bestellen
1 Gotthelf, Jeremias (d. i. Albert Bitzius). Die Käserei in der Vehfreude. Berlin, Springer, Zürich, Höhr u. Bern, Huber & Co. 1850. 8°. IV, 461, (1) S. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel u. Rückenverg.

Slg. Borst 2386. Brieger 776. Juker/Martorelli 687. W.-G.² 36. – Erste Ausgabe. – Gelenke etwas berieben u. im oberen Drittel angeplatzt, stockfleckig u. etwas gebräunt.

Schlagwörter: Helvetica, Schweiz

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 (Schumacher, Hans, Hrsg.). Schweizer Erzähler des 19. Jahrhunderts. David Hess, Heinrich Zschokke, Jeremias Gotthelf, Gottfried Keller, Conrad Ferdinand Meyer, Jakob Frey, Joseph Viktor Widmann. Basel, Amerbach-Verlag (1948). 8°. 275, (1) S. mit Illustrationen von Charles Hug. Handgeb. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel, 5 Zierbünden u. Kopfgoldschnitt.

Erste und einzige Ausgabe der Anthologie. – Sehr schönes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Anthologie, Einbände, Helvetica, Illustrated books, Illustrierte Bücher, Schweiz

Details anzeigen…

32,--  Bestellen
1 (Erni, Johann Heinrich, Hrsg.). Memorabilia Tigurina. Neue Chronik oder fortgesetzte Merkwürdigkeiten der Stadt und Landschaft Zürich. Zürich, Erni 1820. 8°. VII, 366 S., 1 Bl. mit gestoch. illustr. Titel, 1 gefalt. Lithographie (von C. Hegi), 2 gefalt. Radierungen (von H. Maurer) u. 1 mehrf. gefalt. gestoch. Karte (Kanton Zürich, 1819). Pbd. d. Zt.

Barth 18226. Wäber 373. Nicht bei Lonchamp. – Die sogenannte „kleine Fortsetzung“ von Bluntschlis und Werdmüllers „Memorabilia“. Die frühe Lithographie mit einer Ansicht des Casinos. Die beiden Radierungen zeigen die Belagerung Zürichs durch die Andermattischen Truppen 1802 und das Schlösschen Susenberg. – Einband teils stärker berieben und etwas bestoßen, Blattränder teils stärker stockfleckig, die Karte rückseitig mit Papierstreifen restauriert, noch gutes vollständiges Exemplar; selten.

Schlagwörter: Helvetica, Ortsgeschichte, Schweiz, Zürich

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Spyri, Johanna. Was aus ihr geworden ist. Eine Erzählung für junge Mädchen. Zugleich Fortsetzung der Erzählung: „Was soll denn aus ihr werden?“. Gotha, Perthes 1889. 8°. 2 Bl., 219 (1) S. Farbig illustr. OLn.

Wegehaupt II, 3246. Vgl. Seebaß II, 1941 (spät. Ausg.). – Erste Ausgabe. – Vord. freies Vorsatzbl. am Falz oben eingerissen, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Mädchenbücher, Perthes, Schweiz

Details anzeigen…

32,--  Bestellen
1 Vogel, Friedrich. Memorabilia Tigurina oder Chronik der Denkwürdigkeiten der Stadt und Landschaft Zürich. Zürich, Selbstverl. u. Comm. S. Höhr 1841. 8°. VI, 784 S. mit 3 (statt 5) Aquatinta-Tafeln. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel u. Romantikerverg.

Lonchamp 3159. – Erster Teil der dreiteiligen Orts-Chronik von Zürich und näherer Umgebung. – Die schönen Tafeln zeigen: die Neumünster-Kirche, das neue Postgebäude und den Sitzberg bei Turbenthal. – Einband etwas berieben, Innengelenke angeplatzt, die erste Tafel mit Einriß im Falz (ca. 6 cm.), die Ansichten der Münsterbrücke und Uster sind hier nicht beigebunden, gutes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Helvetica, Ortsgeschichte, Schweiz, Zürich

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Garzoni, Fernando. Transfers a babel. Breganzona, 1994. Quer-4°. 83 S. mit zahlr. farb. Abb. OPbd.

Erste Ausgabe. – Einband geringf. berieben u. stellenw. leicht fleckig, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Erstausgaben, Kunst, Schweiz

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Truninger, Max (1910-1986). 2 abstrakte Kompositionen. Signierte und nummerierte Orig.-Farblithographien. Zürich (um 1970). Blattgr. jeweils ca. 49 x 39 cm.

Jeweils eines von 200 Exemplaren. – „Max Truninger zählte innerhalb der Zürcher Maler zur Schule der „Zürcher Figurativen“. Diese Gruppe um die Künstler M. Truninger, Max Gubler, Eugen Früh, Max Hegetschweiler, Walter Jonas, Heinrich Müller und Henry Wabel bildete einen Gegenpol zu den Zürcher Konkreten. So wurden Truningers Gemälde in seiner ersten grossen Ausstellung 1962 im Kunsthaus Zürich den Werken von Richard Paul Lohse gegenübergestellt. Frühe Gemälde entstehen nach der Natur, doch wendet Truninger sich später dem Kubismus zu und setzt sich mit Georges Braque und Pablo Picasso auseinander“ (SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz).

Schlagwörter: Lithographie, Schweiz, Signierte Künstler-Graphik

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Klöckler, H(ermann), (1906-1976). 2 abstrakte Kompositionen. Signierte Orig.-Farblithographien. Davos (um 1970). Blattgr. jeweils 66 x 50 cm.

Zeittypische Arbeiten im Stil von J. Miro. – H. Klöckler arbeitete in Davos als Maler und Metallplastiker.

Schlagwörter: Lithographie, Schweiz, Signierte Künstler-Graphik

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Almanach – Müller, (Johann) Ernst (Friedrich Wilhelm), (Hrsg.). Alruna. Ein Taschenbuch für Freunde der deutschen Vorzeit. Zweites Jahr 1807. Zürich, Leipzig, J. H. Füssli (1806). 12° (12 x 9,5 cm.). Titel, 247 S., 2 Bl. mit gestoch. Frontispiz, 7 (6 beidseitig) gestoch. Monatstafeln und 10 Kupfertafeln von H(einrich) Lips nach J. M. Usteri. Hellgrüner Lackpapierband d. Zt. mit handschr. Rückentitel u. Goldschnitt.

Köhring 22. Musenalm 50112 ff. – Zweiter von insgesamt vier, in unregelmäßigen Abständen bis zum Jahr 1812 erschienenen Jahrgängen des hübsch illustrierten Taschenbuchs, dessen Name „Alruna“ in etwa soviel wie „von edler Gesinnung“ bedeutet. – Die zehn Tafeln illustrieren die Erzählung „Die Rückkehr zur Spindel“. – Die fein gestochenen Monatskupfer sind jeweils von einer bemerkenswert hübschen Bordüre eingefasst, die im unteren Rand sowie in den szenischen Darstellungen auf den Postamenten thematisch auf die jeweiligen Monate Bezug nimmt. So zeigt z. B. das Blatt für den Monat Februar verschiedene Musikintsrumente und Karnevalsmasken, der Mai ein Vogelnest und Frösche am Teich, der September Jagdhunde und ein Jagdgewehr und der Monat Dezember verschiedene Spielkarten. Jede Monatstafel ist am oberen Rand zudem mit einer figürlichen Vignette versehen, welche die jeweiligen Tierkreiszeichen darstellt. – Einband etwas berieben, priv. Widm. a. V., stellenweise stockfleckig, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Almanache, Taschenbücher, Kalender, Schweiz

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Lang, Candide (1930-2006, Schweizer Photograph). „Da war der Wurm drin!“ Orig.-Photographie. Zürich um 1980. 30 x 24 cm.

Interessante Aufnahme eines wurmstichigen Holzstücks. – C. Lang volantierte 1951 in Bern bei Martin Hesse und P. Senn und arbeitete für zahlreiche Schweizer Zeitschriften. – „Für mich ist Candide Lang einer der wenigen ganz grossen Fotografen des 20. Jahrhunderts. Seine Bilder verraten solide Technik, seinen leisen Humor, ein unbestechliches Auge, Sinn für die richtige Komposition… Seine Fotografien verdienen das Revival, das ihnen jetzt verdankenswerter Weise zuteil wird“ (Gisela Blau, Journalistin, Zürich, Mai 2004). – Rückseitig bezeichnet und mit Stempel des Photographen.

Schlagwörter: Original-Photographie, Schweiz

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
1 Lang, Candide (1930-2006, Schweizer Photograph). „Getarnter Zuschauer“. Orig.-Photographie. Zürich um 1980. 30 x 24 cm.

Originelle Aufnahme von Zuschauern einer Veranstaltung bei starkem Regen. – C. Lang volantierte 1951 in Bern bei Martin Hesse und P. Senn und arbeitete für zahlreiche Schweizer Zeitschriften. – „Für mich ist Candide Lang einer der wenigen ganz grossen Fotografen des 20. Jahrhunderts. Seine Bilder verraten solide Technik, seinen leisen Humor, ein unbestechliches Auge, Sinn für die richtige Komposition… Seine Fotografien verdienen das Revival, das ihnen jetzt verdankenswerter Weise zuteil wird“ (Gisela Blau, Journalistin, Zürich, Mai 2004). – Rückseitig bezeichnet und mit Stempel des Photographen.

Schlagwörter: Original-Photographie, Schweiz

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
1 Lang, Candide (1930-2006, Schweizer Photograph). Ohne Titel. Orig.-Photographie. Zürich um 1980. 30 x 24 cm.

Interessante abstrakte Aufnahme. – C. Lang volantierte 1951 in Bern bei Martin Hesse und P. Senn und arbeitete für zahlreiche Schweizer Zeitschriften. – „Für mich ist Candide Lang einer der wenigen ganz grossen Fotografen des 20. Jahrhunderts. Seine Bilder verraten solide Technik, seinen leisen Humor, ein unbestechliches Auge, Sinn für die richtige Komposition… Seine Fotografien verdienen das Revival, das ihnen jetzt verdankenswerter Weise zuteil wird“ (Gisela Blau, Journalistin, Zürich, Mai 2004). – Rückseitig mit Stempel des Photographen.

Schlagwörter: Original-Photographie, Schweiz

Details anzeigen…

180,--  Bestellen
1 Almanach – Kuhn, (Gottlieb Jakob), (Friedrich) Meisner, (Johann Rudolf) Wyss u. a. (Hrsg.). Alpenrosen. Ein Schweitzer Taschenbuch auf das Jahr 1813. Bern, Leipzig, Burgdorfer u. Schmid (1812). Kl.-8º. 294 S. mit gestoch. Titel, 6 gest. Kupfertafeln (2 gefalt.) u. 4 gefalt. Musikbeilagen. OPpd. mit lithogr. Bezug. u. Pappschuber.

Köhring S. 22. Lonchamp 61. Musenalm 725. – Mit Beiträgen von Karl Friedrich August Meisner, Joh. Rud. Wyß, Charlotte Otth u. a. – Rücken mit kleinen Fehlstellen, sonst sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Almanache, Taschenbücher, Kalender, Helvetica, Schweiz

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Mind, Gottfried (1768-1814). Spielende Kinder. Aquarellierte Radierung. Bern um 1830. Ca. 23,5 x 12,5 cm. Alt unter Passepartout montiert.

Vgl. Hauswedell 846 (ähnliches Motiv). – Sehr schöne typische Kinderszene des berühmten Berner Tier- und Genremalers, der wegen seiner gelungenen Katzenzeichnungen „Katzen-Raffael“ genannt wurde. – Dargestellt sind zehn Kinder in Schweizer Tracht. – Ein ähnliches Motiv (″Blindekuh-Spiel“) wurde im 6. Jahrgang des Jugendkalenders von J. Bär (1839) veröffentlicht. Das vorliegende Blatt erschien, wie viele Aquarelle Minds in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auch als Künstler-Postkarte. – „Unter den Genrebildern Mind’s zeichnen sich vor allem die humorvollen Kinderspiele aus… Technisch machen Mind’s Arbeiten alle einen sauberen und in den Farben harmonischen Eindruck“ (C. Brun in ADB XXI, 765 f.). – Zu G. Mind siehe auch Thieme-Becker XXIV, 575.

Schlagwörter: Helvetica, Kinderspiel, Kinderszene, Schweiz

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Bartsch, Karl. Die Schweizer Minnesänger. Mit Einleitung und Anmerkungen herausgegeben. Frauenfeld, Huber 1886. 8°. CCXX,471 S. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild. (Bibliothek älterer Schriftwerke der deutschen Schweiz, Band 6).

Erste Ausgabe. – Einband etwas berieben, gelöschter Stempel auf dem Titel, gutes dekorativ gebundenes Exemplar.

Schlagwörter: Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Minne, Minnesänger, Schweiz, Schweizerische Literatur

Details anzeigen…

72,--  Bestellen
1 (Basnage de Beauval, J. u.a.). La saine doctrine. Tirée des écrits des plus célèbres docteurs de l’église réformée. Basel, Decker 1769. 8°. [4] Bl., 463 S. mit einer Schlußvignette in Holzschnitt. Pbd. d. Zt.

Erste Ausgabe des wichtigen Quellenwerks zur Geschichte der Reformation in der Schweiz. – Einband teils stärker berieben, N.a.V., sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Reformation, Schweiz

Details anzeigen…

45,--  Bestellen
  Kober – Krähenmann, Hedi u. Peter Kasper. Otto Kober. Engadin. Disentis, Desertina Quer-4°. 96 S. mit zahlr. ganzs. Abb. OLn. mit illustr. OU.

Mit eigenhändiger Signatur von O. Kober auf Vorsatz. – Schutzumschlag mit geringf. Läsuren, sonst sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Schweiz, Signierte Bücher

Details anzeigen…

22,--  Bestellen
Einträge 1–50 von 59
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2
:

Thomas Haufe Kunst Sammlung Pressendrucke Kinderbücher Buchantiquariat

Gerne notieren wir Ihre Suchwünsche und schicken Ihnen individuelle Angebote zu Ihrem Interessengebiet zu.