Als bibliophiles und wissenschaftliches Antiquariat unterhalten wir hier ein umfangreiches Angebot an seltenen und wertvollen Büchern aus vielen Interessengebieten.

Unser Antiquariat wurde 1987 in Vaihingen an der Enz gegründet und verlegte 1993 mit Eröffnung eines Ladengeschäfts seinen Sitz nach Karlsruhe.


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Dezember 2022 (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) und in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir wünschen allen Bücherfreunden ein schönes Neues Jahr.

Photographie

Die Liste enthält 998 Einträge. Suchergebnisse löschen und Gesamtbestand anzeigen.

: : :
Abbildung
 
Beschreibung
Gesamte Buchaufnahme
Preis
EUR
1 Lissitzky, El. Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken. Katalog des Sowjet-Pavillons auf der Internationalen Presse-Ausstellung „Pressa“, Köln 1928. (Redaktion: M. Guss und P. Kakisa, Vorwort: Staatskommissar A. B. Chalatow). Köln, DuMont 1928. 8°. 111 S. u. 18-seitiges Foto-Leporello mit zahlr. mont. Abb. (20,5 x 235 cm.). Hellroter OKart. mit Deckeltitel.

Bowld/Hernad 99. Dokumentations-Bibliothek VI, 681. Heiting/Jaeger II, 62 f. Küppers-Lissitzky S. 81 ff. Lang, Konstruktivismus 59. – Wichtiger Katalog zu der Ausstellung die 227 Exponate von 38 Künstlern präsentierte. Als künstlerischer Leiter der Ausstellung gestaltete El Lissitzky auch den Katalog mit dem berühmten achtzehnseitigen Leporello, das mit Lenin als Redner beginnt – „Hier sehen Sie in einer typographischen Kinoschau den Inhalt des Sowietpavillons vorüberziehen“ (S. 16). – „Ohne Zweifel gehört der Katalog zu den bedeutendsten typographischen Gestaltungen Lissitzkys“ (H. Bolliger). – „El Lissitzky entwickelte eine Ausstellungsarchitektur mit beweglichen Wandelementen, die eine dynamische Raumerfahrung erzeugen sollten. Trotz der Verwendung verschiedenster Gestaltungsmittel wie Diagrammen, Leuchtreklamen sowie Illustrationen bildeten Fotografie und Fotomontage die wesentlichen Repräsentationsformen der Ausstellung. Kernstück war der über 23,5 m lange Fotofries ‚Die Erziehung der Massen ist die Hauptaufgabe der Presse in der Übergangszeit vom Kapitalismus zum Kommunismus‘, der durch die Opulenz des fotografischen Materials aus Alltag und Politik und seine filmartige Montagetechnik auffiel“ (J. Reuter, Mit voller Kraft, Hamburg 2001, S. 100). – „Erstmals in größerem Stil und damit vorbildhaft kam die Fotografie auf diese Weise bei der Pressa zum Einsatz, die als bislang umfassendste Ausstellung zum Pressewesen weltweit vom 12. Mai bis zum Oktober 1928 auf dem Kölner Messegelände stattfand. Die Veranstaltung war im Sinne demokratischer Massenkommunikation ein ebenso kulturelles wie politisches Ereignis, aufgrund ihrer Ausstellungsbauten aber auch architektonisch bemerkenswert. … Fotogeschichtliche Bedeutung erlangte die Pressa vor allem durch den sowjetischen Pavillon, den El Lissitzky und Sergei Serkin mit einem fotografischen Wandfries von 3,80 Höhe und 23,5 m Länge ausgestattet hatten. Ihre multimediale Rauminszenierung, die aus Großfotos, Fotomontagen, Plakaten, Schautafeln, Statistiken, Schriften, Grafiken, Farben und Lichteffekten bestand, bot eine facettenreiche und propagandistisch effektvolle Darstellung der sowjetischen Errungenschaften im Bereich des Pressewesens. Ebenso außergewöhnlich wie einzigartig ist der dazu von El Lissitzky gestaltete Katalog ‚Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken‘…“ (R. Jaeger). – Rücken wie meist etwas aufgehellt, Deckel im oberen und unteren Rand mit kl. handschr. Nummerierung, St. verso T., Klammern etwas angerostet, der Katalog und das Leporello sauber und sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Avantgarde, Journalismus, Neue Sachlichkeit, Neues Sehen, Presse, Sowjetunion, Typographie, UdSSR

Details anzeigen…

7.500,--  Bestellen
1 Drtikol, Frantisek (Ferdinand). Les nus de Drtikol. Préface de Claude de Santeul. Paris, Librairie des Arts décoratifs A. Calavas (1929). Folio (40 x 30 cm.). [4] Bl. u. 30 Tafeln in Heliogravure. Hldr. d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel, Art-Deco-Vorsätzen in Gold u. Grün u. Kopfgoldschnitt.

Auer 146. Bertolotti 58. Koetzle 120 f. Vgl. Heiting, Czech and Slovak Photo Publications 92/75. Parr/Badger I, 79. The Open Book 94 f. Roth, The Book of 101 Books 64 f. (Alle tschech. Ausgabe „Zena ve Svetle“, Prag 1930). – Sehr seltene erste Ausgabe des wichtigsten Aktwerks der Avantgarde der 30er Jahre – „Höhepunkt seiner Ende der 20er Jahre mehr und mehr zu Expressionismus, Kubismus und Art déco tendierenden Kamerakunst“ (H.-M. Koetzle). – Aufwendiger Luxusdruck auf kräftigem Büttenpapier; hier in einem hervorragenden Art-Deco-Handeinband. Das Werk erschien als Portfolio in einer schlichten Leinenkassette. – „Along with portraits, Frantisek Drtikol began to take pictorialist photographs of dreamy, melancholy female nudes, set against backgrounds trated with light colors painted directly on to the negative, which he presented in a beautiful folio volume“ (A. Bertolotti). – „Drtikol studied photography in Munich, and set up a highly commercial studio in Prague in 1910, specializing in portraits and nudes. ‚Zena ve svetle‘ is a typical of his Art Deco phase, and just as Art Deco proper derived from Art Nouveau, the photographer’s earlier nudes were Photo Secessionist in style, favouring heavily worked bromoil and gum prints. The only thing that changed when he went ‚modernist‘ was the creation of geometrically shaped plywood sets composed of angular and circular forms, which he lit dramatically with a single arc lamp. He shot his models from dynamic viewpoints, and sometimes his imagery plays arround with mock-Cubist effects, but usually he gives us the style rather than the substance of modernism. … Drtikol remained a consistent and obsessive photographer of the female nude, his artistic persona managing to convey both a muscular heterosexuality and a formalist asexuality. These are quite clearly ‚artistic‘ nudes, and remain extremely popular to this day“ (Parr/Badger zu „Zena ve Svetle“). – „Paradox muss erscheinen, dass sich unter jenen, die auf dem Weg am sezessionistischen Piktorialismus zur Avantgarde am weitesten vordrangen, Frantisek Drtikol befindet, der in den 20er Jahren häufig für einen konservativen Vertreter des Symbolismus und der Sezession gehalten wurde. Heute sehen wir, dass Drtikol, obwohl im Radikalismus und linke Utopien der meisten Avantgarde-künstler ebenso fremd waren wie ihre Neigung zum Experiment, in vielen seiner Werke der Avantgarde näher stand, als deren Vertreter bereit waren zuzugeben“ (V. Birgus in Koetzle). – Sehr schönes sauberes Exemplar in einem klassischen Art-Deco-Einband.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Art Déco, Avantgarde, Einbände, Photography of the nude

Details anzeigen…

20.000,--  Bestellen
1 Groebli, René. Magie der Schiene. Fotos: René Groebli. Gedicht: Albert Ehrismann. (Nachwort von Hans Ulrich Gasser). Zürich, Kubus-Verlag (1949). Gr.-8°. Portfolio, [8] Doppelbl. mit 12 ganzseit. u. 2 doppelblattgr. Abb. Illustr. Kart.-Umschlag mit Orig.-Bauchbinde (Buchschleife).

Auer 335. Heidtmann 12417. Koetzle 176 f. The Open Book 152 f. Parr/Badger I, 204. Schweizer Fotobücher 162 ff. – Eines von 700 num. Exemplaren (GA 1000 Exemplare). – Von R. Groebli im Druckvermerk signiert. – „Die 24 x 18 Zentimeter grosse Mappe … gilt als Meilenstein der Schweizer Nachkriegsfotografie und Fotobuchgestaltung. Schon die rasant bewegungsverwischte Titelfotografie auf dem Umschlag zieht den Betrachter in ihren Bann: Liest man das Motiv der schnellen Einfahrt eines Zugs in das Halbrund eines gähnend schwarzen Tunnels umgekehrt, also als befreiende Ausfahrt aus dem dunkel ans Licht (was auch eine legitime Interpretation des Bildes wäre), so hat man eine starke Metapher für den Aufbruch der jungen Schweizer Fotografie ab 1975 nach der Zeit des Eingeschlossenseins während des Krieges. Eine Generation von Fotografierenden wollte den eingeschränkten Bewegungsradius ausdehnen und begann, international auf Reisen zu fotografieren. Sie suchte dabei auch auf zeitgemässe Weise an die grosse Tradition einer berichtenden Fotografie anzuknüpfen, die in der Schweiz unter anderem bereits um die Zürcher Illustrierte und ihren Chefredakteur Arnold Kübler in den späten 20er-Jahren begonnen hatte. Leonhard von Matt, Werner Bischof, Ernst Scheidegger, Henriette Grindat, Robert Frank, Jean Mohr, Yvan Dalein oder René Burri brachten dabei nicht nur aus der Schweiz auf, um die Welt zu „er-fahren“. Sie suchten oft zugleich eine neue zeitgenössische Bildsprache, eine andere Art von Wirklichkeitsvermittlung, was sie mit vielen internationalen Fotografierenden verband, auch in den USA mit der Life-Fotografie. … Ein Teil der Auflage erhielt eine im Handsatz bedruckte grüne „Bauchbinde“, die Groebli später auch auf dem Printer nachproduzierte (wie bei vorliegendem Exemplar)“ (T. Koenig in Schweizer Fotobücher). – „The 14 photographs, reproduced in fine gravure, are about the experience of train travel, particularly speed and movement. Groebli captured this by making simple, graphic pictures, and constructing a series of formal variations that investigate blurring and freezing movement, sharp and soft focus. The result is an extremely elegant mood piece, a self-assigned protect turned into an immaculate showcase for the talents of all concerned“ (Parr/Badger). – Sehr schönes sauberes Exemplar mit der meist fehlenden Bauchbinde.

Schlagwörter: Eisenbahn, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher, Technik

Details anzeigen…

1.200,--  Bestellen
  Elkus, Richard J. Alamos. A philosophy in living. Photographs & the written word by Richard J. Elkus. (Foreword by Barnaby Conrad). San Francisco, Grabhorn Press 1965. Folio (43 x 33 cm.). [36] Bl. u. 24 mont. Tafeln. Orig.-Halbrauledereinband mit blindgepr. Deckeltitel.

Harlan, Grabhorn Press Bibliography 653. – Erste und einzige Ausgabe. – Eines von 487 num. Exemplaren (No. 59); im Druckvermerk von R. J. Elkus und den Verlegern Edwin u. Robert Grabhorn signiert. – „The photographic plates were engraved by the Walter J. Mann Co. and printed by the H. S. Crocker Co.“ – „The last major book of the press“ (Harlan). – Der US-amerik. Bankier und Industriemagnat R. J. Elkus (1910-1999), war u. a. Präsident verschiedener amerik. Banken (First National Bank San Mateo County, Redwood City, Wells Fargo Bank, San Francisco) und Direktor der United States Leasing Corporation, Board Ampex Corporation, Redwood City und der Merc. Credit Company, London, Barclays Bank California. – Vorderdeckel etwas fleckig und an den Ecken berieben, sonst gut erhalten.

Schlagwörter: Alamos (Mexico), Mexiko, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

200,--  Bestellen
1 Stereo-Photographie – Hansen, Henrich. Parteitag Großdeutschland. Vorwort von Reichspressechef Otto Dietrich. Mit 100 Raumbild-Aufnahmen von Heinrich Hoffmann. Diessen a. Ammersee, Otto Schönstein / Raumbild-Verlag o. J. (1939). 4°. 68 S., [1] Bl. mit 8 mont. Farbtafeln u. 100 Orig.-Stereo-Photographien u. aufklappbarer Stereo-Betrachter aus Metall. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. goldgepr. Deckelvignette. (″Raumbild Zeitgeschichte“, Band V).

Heidtmann 18575. Heiting/Jaeger I, 456 ff. – Einzige Ausgabe. – „Drei Reichsparteitage – der Ehre, der Arbeit und Großdeutschland – wurden in der Reihe Raumbild-Zeitgeschichte als stereoskopisches Fotobuch dokumentiert und ergänzen so die zahlreichen Bild- und Filmkampagnen der zentralen propagandistischen Veranstaltung. … Die nachvollzierbare Zeitlichkeit und Prozessualität des Reichsparteitages wird durch den chronologischen Aufbau der Darstellung und die entsprechende Abfolge der Aufnahmen gestützt …. Die Stereofotografien vermitteln unterschiedliche Perspektiven der Beteiligung. Dies gelingt vor allem durch Aufnahmen, die beständig zwischen Akteur- und Rezipientensicht wechseln. Konstitutiv für die hier beigelegten Stereofotografien ist darüber hinaus die Gegenüberstellung von Überblicks- und Detaildarstellungen: Nach diesem Prinzip sind vorrangig die zahlreichen redudanten Aufnahmen von Vorbeimärschen, Appellen und Reden strukturiert, indem sich Einzel- und Gruppenaufnahmen mit Massendarstellungen abwechseln“ (S. Fitzner in Heiting/Jaeger). – Rückendeckel leicht fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Nationalsozialismus, Stereobilder, Stereophotographie, Stereoskopie

Details anzeigen…

1.800,--  Bestellen
  (Carstensen, Pay Christian, Hans Hitzer u. Friedrich Richter). Deutschland. (Überreicht bei dem offiziellen Empfang der Reichsregierung aus Anlass der 11. Olympischen Spiele Berlin 1936). Berlin, Volk und Reich Verlag o. J. (1936). Folio. 270 unbez. S. mit ca. 370 teils ganz- u. doppels. Abb. in Tieftondruck. Beigefarb. OLn. mit Deckeltitel.

Heiting/Jaeger I, 444 ff. (mit zahlr. Abb.). Heiting/Wiegand 228 ff. Parr/Badger I, 176. – Erste Ausgabe des gesuchten aufwendig ausgestatteten Bildbands mit bemerkenswerten Aufnahmen, davon einige mit Fotomontagen und zwei mit farbigen Akzenten. – „Seitengestaltung und Bildregie des Buches lassen mit ihren großflächigen, plakativen und teils montierten Präsentationsformen der Photographie die Nähe zum Design der Ausstellung „Deutschland“ erkennen. Gebrauchsgrafische und fotografische Errungenschaften der späten zwanziger Jahre wurden hier in modifizierter Form für die politische Selbstdarstellung des „Dritten Reichs“ dienstbar gemacht. Die an dem Band beteiligten Fotografen werden zwar nicht namentlich genannt, doch stammen die Aufnahmen zum Großteil aus dem Fundus des Volk und Reich Verlags, so dass Heinrich Hoffmann, Paul Wolff, Erich Retzlaff, Erna Lendvai-Dircksen und andere als Bildautoren identifizierbar sind… Im Rahmen des deutschen Fotobuchs der Zwischenkriegszeit handelt es sich dabei um eine recht einmalige Bildinszenierung, für die… die sowjetische Propagandaliteratur als Vorbild in Betracht kommt“ (R. Jaeger). – Die vorliegende erste Auflage war offizielle Ehrengabe der Reichsregierung für besondere Gäste der Olympischen Spiele in Berlin. Ende 1936 wurde noch eine zweite Auflage für den Buchhandel produziert. – Einband etwas lichtrandig und leicht stockfleckig, schönes und sauberes Exemplar mit der oft fehlenden Ausklapp-Tafel am Schluß.

Schlagwörter: Olympiade, Olympische Spiele

Details anzeigen…

600,--  Bestellen
1 Birnbaum, Lillian. Fahrende. Mit einem Essay von Ingrid Puganigg und Auszügen aus Gesprächen mit Schaustellern. Wien, Medusa-Verlag 1984. Quer-4°. 143, (1) S. mit Duotone Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Heidtmann 14304. – Erste Ausgabe. – Eines von 1500 num. Exemplaren; von L. Birnbaum signiert. – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Schausteller, Signierte Bücher

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Stereo-Photographie – Hansen, Henrich. Parteitag Großdeutschland. Vorwort von Reichspressechef Otto Dietrich. Mit 100 Raumbild-Aufnahmen von Heinrich Hoffmann. Diessen a. Ammersee, Otto Schönstein / Raumbild-Verlag o. J. (1939). 4°. 68 S., [1] Bl. mit 8 mont. Farbtafeln u. 100 Orig.-Stereo-Photographien u. aufklappbarer Stereo-Betrachter aus Metall. OLn. mit goldgepr. Rücken- u. Deckeltitel u. goldgepr. Deckelvignette. (″Raumbild Zeitgeschichte“, Band V).

Heidtmann 18575. Heiting/Jaeger I, 456 ff. – Einzige Ausgabe. – „Drei Reichsparteitage – der Ehre, der Arbeit und Großdeutschland – wurden in der Reihe Raumbild-Zeitgeschichte als stereoskopisches Fotobuch dokumentiert und ergänzen so die zahlreichen Bild- und Filmkampagnen der zentralen propagandistischen Veranstaltung. … Die nachvollzierbare Zeitlichkeit und Prozessualität des Reichsparteitages wird durch den chronologischen Aufbau der Darstellung und die entsprechende Abfolge der Aufnahmen gestützt …. Die Stereofotografien vermitteln unterschiedliche Perspektiven der Beteiligung. Dies gelingt vor allem durch Aufnahmen, die beständig zwischen Akteur- und Rezipientensicht wechseln. Konstitutiv für die hier beigelegten Stereofotografien ist darüber hinaus die Gegenüberstellung von Überblicks- und Detaildarstellungen: Nach diesem Prinzip sind vorrangig die zahlreichen redudanten Aufnahmen von Vorbeimärschen, Appellen und Reden strukturiert, indem sich Einzel- und Gruppenaufnahmen mit Massendarstellungen abwechseln“ (S. Fitzner in Heiting/Jaeger). – Sehr gutes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Nationalsozialismus, Stereobilder, Stereophotographie, Stereoskopie

Details anzeigen…

2.000,--  Bestellen
  Stereo-Photographie – Espezel, Pierre de. Paris relief. Histoire de Paris des origines à nos jours. Accompagnée d’initiales ornées, de culs-de-lampe, de huit qadrichromies hors-texte et de cent vues stéréoscopiques originales. Paris, Chantecler s. d. (1945). 4°. 80 S., [4] Bl. mit 6 Farbtafeln, einigen Abb. im Text, 100 Stereo-Photographien, aufklappbarem Stereo-Betrachter aus Metall, 1 Bl. (Anleitung). Gelber OPbd. über Holzdeckeln mit zweifarb. Rücken- u. Deckeltitel.

Heiting/Jaeger I, 472 (mit Abb. von 4 verschiedenfarb. Einbandvarianten). – Seltenes Raumbild-Album im Stil des Münchner Schönstein-Verlags. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Paris, Raumbildalben, Stereophotographie

Details anzeigen…

750,--  Bestellen
1 Stereo-Photographie – Hansen, Henrich. Hitler-Mussolini. Der Staatsbesuch des Führers in Italien. 100 Raumbild-Aufnahmen von Heinrich Hoffmann. Diessen a. Ammersee, Raumbild-Verlag o. J. (1938). 4°. 48, (1) S. mit 100 Orig.-Stereo-Photographien u. aufklappbarer Stereo-Betrachter aus Metall. Illustr. OLn. (Schönstein-Raumbildwerk).

Heidtmann 18567. Heiting/Jaeger I, 456 ff. – Einzige Ausgabe. – „Die Verwendbarkeit der Stereofotografie für doe Propaganda des Dritten Reiches ist – trotz zunächst ofen formulierter Vorbehalte – eng mit der Wirkungsästhetik einer räumlichen und plastischen Bilderschau einerseits und einem Technik-Mythos anderseits verknüpht. Denn die nationalsozialistische Vereinnahmung des Mediums folgte in Bezugnahme auf politische und ästhetische Raumdefinitionen. Die semantische Implikation des Begriffs ‚Raumbild‘ erscheinen hierbei programmatisch: Raum wurde nicht nur als notwendige Kategorie des Lebens bestimmt, ergänzt um rassische Überlegungen wurde der Versuch unternommen, dem ‚Volk ohne Raum‘ eine Legitimation zur Expansion und Annexion fremder Räume zu geben. … Erst mit der fotografischen wie wirtschaftlichen Beteiligung von Heinrich Hoffmann, verbunden jeweils auch mit Hoffmanns Eigeninteressen, im Schönstein Verlag ab 1936 wurden die Raumbildwerke und damit die Stereofotografie zu einem anerkannten, wenngleich heute nur noch wenig bekannten Medium der Nationalsozialisten“ (S. Fitzner in Heiting/Jaeger). – Ein Bild (Nr. 87) in sehr guter Kopie, sehr gutes sauberes Exemplar, eines der seltensten Alben der Reihe.

Schlagwörter: Nationalsozialismus, Stereobilder, Stereophotographie, Stereoskopie

Details anzeigen…

2.400,--  Bestellen
1 Freed, Leonard. Black in white america. Frankfurt am Main, Wien, Zürich, Büchergilde Gutenberg (1968). 4°. 206 S. mit zahlr. Abb. OPbd.

Koetzle 151 f. Koetzle, Fotografen A-Z 130. – Erste deutsche Ausgabe. – Der Magnum-Fotograf L. Freed (1929-2006) „besitzt die unermüdliche Neugier des Reporters, eine Vorliebe und einen Sinn für das Geschehen, die Passion des ‚Anderswo‘, dem gegenüber man nicht gleichgültig bleiben darf. Seine künstlerischen Entscheidungen sind die eines Mannes, der sich seit seiner Kindheit ‚betroffen‘ fühlt“ (J. Dieuzaide in Koetzle). – Gutes Exemplar der seltenen gebundenen deutschen Ausgabe.

Schlagwörter: Rassismus, Street photography, USA

Details anzeigen…

120,--  Bestellen
1 Bruckmann – Fischer, Hermann. Sieben Schwaben. Biographische Charakteristiken. Nebst sieben Portraits in Photographie, sieben Autographen in Photolithographie und sieben Illustrationen in Photographie nach Original-Aquarellen von Olga von Fialka, Arthur Fitger, L. Vollmar, Ferd. Wagner. München, Friedr. Bruckmann o. J. (1879-1880). Folio (38,5 x 29,5 cm.). VIII, 137 S. mit 14 Orig.-Photographien (Albuminabzüge, ca. 20 x 14 cm.) u. 7 Handschriften-Faksimiles. Blindgepr. OLn. mit Rücken- u. Deckelverg. u. Goldschnitt.

Heidtmann, Wie das Photo ins Buch kam 1927. – Einzige Ausgabe. – Typische Prachtpublikation der Gründerzeit. – Mit Biographien und Porträts von Kerner, Hölderlin, Mörike, Schiller, Schubart, Uhland und Wieland. – „Friedrich Bruckmann (1814-1898), war künstlerisch veranlagt, hielt sich längere Zeit in Paris auf, errichtete in Deutschland eine Porzellanfabrik und 1858 in Frankfurt den ‚Verlag für Kunst und Wissenschaft‘, der zum größten auf Kunst spezialisierten Verlag in Deutschland wurde. Bruckmann wurde in München mit dem Maler Wilhelm von Kaulbach bekannt, der die Bekanntschaft mit dem Photographen Joseph Albert 1861 vermittelte. … 1960 wurde das Geschäft von Frankfurt nach Stuttgart verlegt und 1863 nach München, wo der Kunstverlag aufblühte. Es war der erste deutsche reine Kunstverlag. es gab von Beginn an bei Bruckmann keine starke Spezialisierung auf Publikationen mit Photographien, sondern stets war eine Vielzahl von verschiedensten Büchern und Bildern im Verlagsprogramm. So wurde auch mit großem Erfolg eine Reihe von Portrait-Tableaus, sogenannte ‚Ruhmeshallen‘ verlegt, Gruppendarstellungen deutscher Dichter, Musiker, Gelehrter, etc. … Mit den Ruhmeshallen wurde schon ein für die Photographien-Publikation wichtiger Themenbereich angeschnitten, der Portraitbereich, den Bruckmann besonders pflegte, ohne hier aber als Photograph originär hervorzutreten“ (F. Heidtmann). – Einband etwas berieben, Fuß u. Kapital geringf. beschädigt, Exlibris, sonst sehr gut erhaltenes sauberes Exemplar.

Schlagwörter: Literaturgeschichte, Original-Photographie, Portrait photography, Portraitphotographie, Porträtfotografie, Porträtphotographie, Porträtwerke

Details anzeigen…

130,--  Bestellen
1 Saltzman, Paul. Die Beatles in Indien. Fotografien von 1968. Berlin, Schwarzkopf und Schwarzkopf 2005. Folio (38,5 x 28 cm.). 29 S. u. ca. 70 Abb. auf 33 teils doppelblattgr. Farbtafeln u. 1 beil. gefalt. Plakat. OPbd. mit farbig illustr. OU. u. farbig illustr. Orig.-Pappschuber.

Von P. Saltzmann auf dem Titelblatt signiert, außerdem von Pattie Boyd und Donovan auf den jeweiligen Tafeln signiert. – „Anfang des Jahres 1968 reisten die Beatles nach Indien, in die Ausläufer des Himalaya-Gebirges, um etwas zu finden, was ihnen ihr Ruhm und Reichtum nicht geben konnte: Sie suchten den inneren Frieden. Für acht Wochen verschwanden sie in einen Ashram, um dort Meditation zu studieren. Presse und Besuchern war der Zugang nicht gestattet. Einige Tage später, ohne zu wissen, dass die Beatles dort waren, kam der vierundzwanzigjährige Fotograf Paul Saltzman zu den verschlossenen Toren des Ashrams – acht Tage lang schlief er in einem Zelt, bis er endlich hineingelassen wurde. Die nächste Woche verbrachte er mit John, Paul, George und Ringo, dem schottischen Folksänger Donovan Leitch, der Schauspielerin Mia Farrow und Mike Love, dem Leadsänger der Beach Boys. Es war die Zeit, als Mia Farrow sich gerade von Frank Sinatra getrennt hatte, die Zeit, in der die Beatles die meisten Lieder für ihr nächstes Album, weltweit bekannt als das »White Album«, komponierten. In diesen wenigen Tagen entstanden unglaubliche Fotos, die jetzt erstmals in dem Prachtband »Die Beatles in Indien« vereint sind. Paul Saltzman lässt uns an einigen der besten und intimsten Fotos, die je von John, Paul, George und Ringo gemacht wurden, teilhaben. Paul Saltzman hat als Regisseur, Autor und Produzent von Spielfilmen und Dokumentationen international Preise gewonnen. Bevor er die Beatles in Indien getroffen und fotografiert hat, hatte er schon Konzerte mit Leonard Cohen veranstaltet und viele Folk- und Rock-Konzerte besucht. Momentan arbeitet er an Filmen und schreibt ein neues Buch. Er hat eine Tochter und lebt in Toronto, wo er mehrmals pro Woche Eishockey spielt. Im Sommer 2005 kommt Paul Saltzman zur Beatles-Convention nach Deutschland, um sein Buch den Fans vorzustellen und von der Begegnung in Indien zu erzählen“ (Schwarzkopf und Schwarzkopf). – Der britsche Singer-Songreiter Donovan Phillips Leitch (geb. 1946 in Glasgow) nahm im Jahr nach der Indienreise zusammen mit der Jeff Beck Group (Rod Stewart, Ronnie Wood, Micky Waller und J. Beck) das Studio-Album Barabajagal auf. – Die britische Fotografin Patricia Anne „Pattie“ Boyd Harrison Clapton (geb. 1944 in Taunton) heiratete 1966 George Harrison, nachdem sie sich während der Dreharbeiten zum Film Yeah Yeah Yeah kennengelernt hatten. Später verließ sie ihn, um mit Eric Clapton zusammenzuleben. Pattie Boyd brachte die Beatles mit der Lehre der Transzendentalen Meditation von Maharishi Mahesh Yogi in Kontakt. Ihre 2007 erschienene Autobiografie „Wonderful Tonight. George Harrison, Eric Clapton, and Me“ wurde in den Vereinigten Staaten zum Bestseller. – Tadellos.

Schlagwörter: Beatles, Pop music, Popmusik, Rock music, Signierte Bücher

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Frank, Robert. Schönheit für den Augenblick. Sonderheft: Süddeutsche Zeitung vom 21. November 2014. 70. Jahrgang / 47. Woche / Nr 1. Eine Kooperation des Süddeutschen Verlags mit dem Steidl Verlag München. München, Süddeutscher Verlag (2014). Folio. 64 S. mit zahlr. Abb. OBr.

Das Titelbild zeigt die Aufnahme „Trolley – New Orleans“ von Robert Frank. Das Foto aus „The Americans“ wurde bei Christies für den Rekordpreis von 663750,— $ (damals 511000,— €) versteigert. – 2016 erschien anlässlich der Leipziger Buchmesse ein weiteres Sonderheft über Robert Frank. – Tadellos.

Schlagwörter: Zeitschriften

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Freed, Leonard. Black in white america. New York, Grosman Pubishers (1968). 4°. 208 S. mit zahlr. Abb. OKart.

Koetzle 151 f. Koetzle, Fotografen A-Z 130. – Erste Ausgabe. – Der Magnum-Fotograf L. Freed (1929-2006) „besitzt die unermüdliche Neugier des Reporters, eine Vorliebe und einen Sinn für das Geschehen, die Passion des ‚Anderswo‘, dem gegenüber man nicht gleichgültig bleiben darf. Seine künstlerischen Entscheidungen sind die eines Mannes, der sich seit seiner Kindheit ‚betroffen‘ fühlt“ (J. Dieuzaide in Koetzle). – Gutes Exemplar.

Schlagwörter: Rassismus, Street photography, USA

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Man Ray. To be continued unnoticed. Some papers by Man Ray in connection with his exposition December 1948. Beverly Hills, Copley Galleries 1948. 4°. 12 S., [2] Bl. mit 5 Abb., 2 Illustrationen u. 1 signierten und num. Heliogravure (″autographed photograph by the artist“, Bildgröße 23,2 x 13,6 cm.). Hellblauer OKart. mit gelbem umgelegten OKart.

Nr. 24 von 125 num. Exemplaren der Vorzugsausgabe (GA 275 Exemplare) mit signierter Heliogravure (Aktaufnahme) und eigenhändiger Widmung von Man Ray (dat. „Dec 1948“). – Sehr seltener Katalog zu einer der wichtigsten Ausstellungen Man Rays in den USA. – Mit der Aktaufnahme (″Spider Woman“) von 1929. – The Copley Galleries des amerik. Künstlers William Copley existierte nur etwa ein Jahr (1948-1949). Das Ehepaar Noma und William Copley hat Man Ray in den 50er Jahren mit der amerik. Kunstsammlerin Rosalind Gersten Jacobs bekannt gemacht, die den Künstler fortan unterstützte. – Der gelbe äußere Umschlag am Rückendeckel mit schwachem Fleck, Deckelränder leicht gebräunt, Widmungsempfänger von Man Ray gelöscht (Name übermalt), sehr gutes Exemplar. – One of 125 copies that include a signed photoprint by the artist (this is copy number 24, from a total edition of 275 copies) and inscribed by Man Ray. This catalogue accompanied one of Man Ray’s most important exhibitions in the United States. The Copley Galleries operated in Beverly Hills for only a short time, from ca.1948-49. It was Noma and William Copley who would introduce Rosalind Gersten Jacobs to Man Ray. – Backcover slightly stained, covers slightly browned, very fine

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Nummerierte Bücher, Photography of the nude, Signierte Bücher, Vorzugsausgaben, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

6.500,--  Bestellen
1 Miller – Moser, Walter u. Klaus Albrecht Schröder (Hrsg.). Lee Miller. Texte von Anna Hanreich, Astrid Mahler, Elissa Mailänder, Walter Moser, Ute Wrocklage. Visuelle Essays von Anna Artaker, Tatiana Lecomte. Ostfildern, Hatje Cantz (2015). 4°. 159, (1) S. mit zahlr. Abb. Illustr. OKart.

Katalog zur ersten umfassenden Ausstellung in der Albertina in Wien. – Tadellos.

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
01 Arthus-Bertrand, Yann. Good Planet. Giant Edition. Berlin, Knesebeck Verlag (2007). Imperial-Folio (70 x 47 cm.). 323, (1) S. mit 116 Farbtafeln. OLn. mit farbig illustr. OU. in Holzkassette (79.5 x 60 x 11,3 cm.; als Präsentations-Buchständer verwendbar) u. Orig.-Versandkarton.

Nr. 360 von 499 nummerierten Exemplaren; von Y. Arthus-Bertrand signiert. – „Die Erde von oben, das ist ganz einfach das Porträt eines geliebten Gesichtes.“ Worte, die offenbaren, welche Leidenschaft Yann Arthus-Bertrand auf der Suche nach dem magischen Augenblick treibt. Er will mit Schönheit sensibilisieren und die Menschheit bewegen, sich um die Erde zu sorgen und die Gefahren zu erkennen, die sie bedrohen. Als Gründer der weltweit agierenden Umweltorganisation GoodPlanet hat er die Initiative bereits ergriffen. Sein Engagement sollte für uns alle Maßstab sein und uns verpflichten, Verantwortung zu übernehmen und zu handeln. Die „Giant Edition“ ist Quintessenz und außergewöhnliches Monument dieser lebenslangen Passion. Für diesen Band wählte Yann Arthus-Bertand die 116 für ihn wichtigsten Motive aus und kommentiert sie in eigenen Texten. Ein gewaltiges Buch, das Stein des Anstoßes werden soll, damit wir endlich begreifen, wie ernst die Lage ist. Das grüne Herz am Anfang steht als Sinnbild für die engagierte Liebe des Fotografen, der in seiner jahrzehntelangen Arbeit viel auf sich genommen hat, um dem Menschen von seiner Passion zu berichten und sie zum Engagement zu bewegen. – Yann Arthus-Bertrand, Jahrgang 1946, ist der erfolgreichste Luftbildfotograf der Welt. Nach Stationen als Filmschauspieler und Tierzüchter in Frankreich ging er Ende der 1970er Jahre nach Kenia. Während der Arbeit an einer Reportage über Löwen, die er von einem Heißluftballon aus fotografierte, entdeckte er die Schönheit der Landschaft aus der Vogelperspektive. Alsbald wurden seine Luftbildfotografien in Magazinen wie Stern, Geo und National Geographic gezeigt. Zurück in Frankreich gründete Arthus-Bertrand 1991 die Agentur Altitude, die auf Luftaufnahmen spezialisiert ist und der mittlerweile rund sechzig Fotografen angehören. Im Knesebeck Verlag sind von ihm neben dem Bestseller Die Erde von oben – Tag für Tag zahlreiche Bildbände erschienen. Yann Arthus-Bertrand lebt in Paris“ (Knesebeck). – Neuwertiges Exemplar im Orig.-Versandkarton.

Schlagwörter: Aerial photography, Luftbildfotografie, Luftbildphotographie, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

1.000,--  Bestellen
1 (Rakete, Jim, eig. Günther). The complete Key West session. Subject: Fashion. Date: Aug. 1986. Client: René Lezard. (Schwarzach, René Lezard Mode GmbH 1986). 4°. [60] Bl. mit meist ganzs. Abb. OLn. mit illustr. OU.

Nr. 822 einer limit. Auflage. Von J. Rakete auf dem Titelblatt signiert. – Sehr seltene erste Buchveröffentlichung des 1951 in Berlin geborenen Fotografen. – „Bei Jim Raketes Bildern entsteht ein ähnlicher Effekt wie bei einer Zeitlupe im Film: Der Moment in der Schwebe erlaubt dem Betrachter genauer zu schauen, mehr zu erkennen. Manchmal meint man sogar seine Portraits würden atmen oder sich bewegen. Raketes Bilder sind wie komprimierte Filme – sie bleiben nie zweidimensional, sie haben immer Tiefe und Dauer. Jim Rakete bekommt im Alter von vier Jahren seine erste Kamera geschenkt und hätte ihn nicht von Anbeginn die Erotik des Auslösens fasziniert, hätte er alles andere werden können. Der Berliner wurde der bekannteste Fotograf Deutschlands und ist dabei ein engagierter Denker, ein Scharfzeichner, Geschichtenerzähler, Talentfrüherkenner. Mit 17 beginnt er professionell als Fotoreporter für Tageszeitungen, Magazine und Agenturen zu arbeiten. Von 1977 bis 1986 gründet und betreibt er die „Fabrik Rakete“ in Berlin Kreuzberg und wird hauptsächlich als Musikmanager von Nina Hagen, Nena und Spliff wahrgenommen. Die Neue Deutsche Welle hat er maßgeblich ins Rollen gebracht. … Entscheidend ist Raketes Haltung, ob bei Werbung, Editorials oder privaten Aufträgen. Die Idee muss ihn interessieren. Vermutlich macht ihn seine Begeisterungsfähigkeit und sein ungeduldig hohes Arbeitstempo für Stars so attraktiv. Fototermine bei Rakete dauern nie lang. Davon wissen Sean Connery, Natalie Portman, Wim Wenders, Götz George, Katharina und Anna Thalbach zu erzählen. Otto Sander beschreibt es so: „Bei Jim hat man das Gefühl, man schenkt ihm was – und er nimmt es dankbar an.“ Jim Rakete hat sich bis heute seinen „Schwarz/Weiß-Blick“ bewahrt, auch wenn er farbig fotografiert. Die Genauigkeit in der Komposition und eine frappierende Direktheit durchziehen sein Werk. Raketes Bilder sind längt Kunst geworden und finden sich in bedeutenden Sammlungen, wie dem Haus der Geschichte, dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt oder dem Museum Folkwang in Essen“ (Barbara Münzing Agentur für Fotografie). – Schutzumschlag mit überklebten Randläsuren und etwas angestaubt, sonst sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Fashion photography, Mode, Modefotografie

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Honnef, Klaus u. Frank Weyers. Und sie haben Deutschland verlassen … müssen. Fotografen und ihre Bilder 1928 – 1997. 171 Fotografen. Bonn, Rheinisches Landesmuseum (1997). 4°. 528 S. mit zahlr. Abb. OPbd.

Neuwertiges Exemplar.

Schlagwörter: Exil

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Whitaker, Robert. The Beatles – eight days a week. Mit den Fab Four auf ihrer letzten Welttournee. Fotografien. (Redaktion Marcus Hearn. Übersetzt von Madeleine Lampe). Handsignierte und nummerierte Sonderausgabe. Berlin, Schwarzkopf & Schwarzkopf (2010). Folio (37,5 x 31 cm.). 155 S. mit ca. 150 teils farb. Abb. OPbd. mit illustr. OU.

Erste deutsche Ausgabe. – Eines von 3000 num. Exemplaren; von R. Withaker signiert. – „Ihre letzte Welttournee führte die Beatles 1966 nach Deutschland (»Bravo Beatles Blitztournee«), Japan und auf die Philippinen. Der Fotograf Robert Whitaker begleitete die Band als einziger Fotograf rund um die Uhr und schoss vor und hinter der Bühne, in den Hotels und unterwegs seine einzigartigen Fotos. Der Bildband versammelt Bilder der drei Stationen der Tour sowie Fotos des unplanmäßigen Zwischenstopps in Alaska, den man aufgrund eines Taifuns einlegen musste, und des Aufenthalts in Hongkong. Der Bildband enthält keine gestellten Fotos, sondern einzigartige Momentaufnahmen und Schnappschüsse, viele davon sind bisher unveröffentlicht. Man sieht die Beatles nicht nur bei den Auftritten vor und hinter der Bühne, sondern auch beim Herumalbern im Flugzeug, beim Proben in der Garderobe, beim Entspannen im Hotelzimmer. Begleitet werden die Abbildungen von anschaulichen und eindrücklichen Erinnerungen des Fotografen und Zeitzeugen Robert Whitaker, der mit diesem luxuriösen Bildband eine Epoche wiederauferstehen lässt“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf). – Neuwertiges noch in Folie eingeschweißtes Exemplar.

Schlagwörter: Beatles, Nummerierte Bücher, Pop music, Pop-Kultur, Popmusik, Rock groups, Rock music, Rockmusik, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Saltzman, Paul. Die Beatles in Indien. Fotografien von 1968. Berlin, Schwarzkopf und Schwarzkopf 2005. Folio (38,5 x 28 cm.). 29 S. u. ca. 70 Abb. auf 33 teils doppelblattgr. Farbtafeln u. 1 beil. gefalt. Plakat. OPbd. mit farbig illustr. OU. u. farbig illustr. Orig.-Pappschuber.

Von P. Saltzmann auf dem Vorsatz mit Silberstift signiert. – „Anfang des Jahres 1968 reisten die Beatles nach Indien, in die Ausläufer des Himalaya-Gebirges, um etwas zu finden, was ihnen ihr Ruhm und Reichtum nicht geben konnte: Sie suchten den inneren Frieden. Für acht Wochen verschwanden sie in einen Ashram, um dort Meditation zu studieren. Presse und Besuchern war der Zugang nicht gestattet. Einige Tage später, ohne zu wissen, dass die Beatles dort waren, kam der vierundzwanzigjährige Fotograf Paul Saltzman zu den verschlossenen Toren des Ashrams – acht Tage lang schlief er in einem Zelt, bis er endlich hineingelassen wurde. Die nächste Woche verbrachte er mit John, Paul, George und Ringo, dem schottischen Folksänger Donovan Leitch, der Schauspielerin Mia Farrow und Mike Love, dem Leadsänger der Beach Boys. Es war die Zeit, als Mia Farrow sich gerade von Frank Sinatra getrennt hatte, die Zeit, in der die Beatles die meisten Lieder für ihr nächstes Album, weltweit bekannt als das »White Album«, komponierten. In diesen wenigen Tagen entstanden unglaubliche Fotos, die jetzt erstmals in dem Prachtband »Die Beatles in Indien« vereint sind. Paul Saltzman lässt uns an einigen der besten und intimsten Fotos, die je von John, Paul, George und Ringo gemacht wurden, teilhaben. Paul Saltzman hat als Regisseur, Autor und Produzent von Spielfilmen und Dokumentationen international Preise gewonnen. Bevor er die Beatles in Indien getroffen und fotografiert hat, hatte er schon Konzerte mit Leonard Cohen veranstaltet und viele Folk- und Rock-Konzerte besucht. Momentan arbeitet er an Filmen und schreibt ein neues Buch. Er hat eine Tochter und lebt in Toronto, wo er mehrmals pro Woche Eishockey spielt. Im Sommer 2005 kommt Paul Saltzman zur Beatles-Convention nach Deutschland, um sein Buch den Fans vorzustellen und von der Begegnung in Indien zu erzählen“ (Schwarzkopf und Schwarzkopf). – Tadellos.

Schlagwörter: Beatles, Pop music, Popmusik, Rock music, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Nixon, Nicholas. School. (Text): Robert Coles. Boston, Little, Brown, and Co. (1998). 4°. 176 S. mit 90 Duotone Tafeln. OLn. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – „Nicholas Nixon has achieved international recognition for his moving photographs of people, seen in numerous exhibitions and in books … He is professor of photography at the Massachusetts College of Art, Boston“ (Publisher). – Tadellos.

Schlagwörter: Blind children, Kinder-Fotografie, Portrait photography, Porträtfotografie, Porträtphotographie, USA

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Klein, William. Life is good & good for you in New York. Trance, witness, revels. Third edition. New York, Errata Editions (2016). 8°. Mit zahlr. Abb.. OLn. mit illustr. OU. (Books on books, New York, vol. 5).

Verkleinerte Neuausgabe des Klassikers. – Tadellos.

Schlagwörter: New York, Street photography

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Hoinkis, Ewald. Fotografien 1924 – 60. Illustration, Mode, Werbung. (Herausgegeben von Ute Eskildsen). Berlin, Nishen 1988. 141 S. mit zahlr. Abb. Illustr. OKart. (Serie Folkwang, Band 2).

Mit eigenh. Widmung von Marion Herzog-Hoinkis (Tochter des Fotografen). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Fashion photography, Modefotografie, Modephotographie, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Disfarmer, Mike. Original Disfarmer photographs. Edited by Steven Kasher. With an essay by Alan Trachtenberg and a foreword by Steven Kasher. Göttingen, Steidl (2005). 4°. 239, (1) S. mit zahlr. Abb. auf Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Schutzumschlag im unteren Drittel am Rücken mit schwachem Feuchtigkeitsfleck, sonst sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Portrait photography, Porträtfotografie, Porträtphotographie, USA

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Burri, René. Explosion des Sehens. Herausgegeben von Mélanie Bétrisey und Marc Donnadieu. Zürich, Scheidegger & Spiess (2020). 4°. 239 S. mit zahlr. teils farb. Abb. Illustr. OPbd. (Collection – Musée de l’Elysée, n° 8).

Tadellos.

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Böing, Thomas. Cut out. Fotoarbeiten 2008 – 2010. Mit Textbeiträgen von: Gerhard van der Grinten, Daniel Kothenschulte, Hans-Jürgen Lechtreck, Kerstin Stremmel, Ulrike Surmannn. (Buchkatalog zur Ausstellung: Kudlek van der Grinten Galerie, Köln). Köln, Salon-Verlag (2011). Quer-4°. [42] Bl. mit farb. Abb. auf Tafeln. Illustr. OPbd.

Von T. Böing signiert. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Architectural photography, Architekturfotografie, Signierte Bücher, Widmungsexemplar

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Barth, Nadine (Ed.). Bling Bling Baby ! Berlin, Hatje Cantz Verlag (2016). 4°. [192] S. mit 108 Farbtafeln. Farbig illustr. OPbd. mit Silberschnitt.

„From glam fashion to the poetry of nature, from the pop portrait to the ironic mise-en-scene, new stances in photography display a preference for anything that’s opulent, sugary sweet, and trivial.This elaborately designed volume comes with an embossed hard cover and silver edging that’s as gaudy as its photographs. It’s inspired by the „bling“ of hip-hop, meaning things such as rhinestones or a desire to show off one’s wealth. The publication, edited by the curator and journalist Nadine Barth, presents the most prominent approaches to this fascinating direction, which explore the boundaries of the medium with wit and overwhelming color.Featuring works by Miles Aldridge, Maxime Ballesteros, Christto & Andrew, Markus Henttonen, David LaChapelle, Izima Kaoru, Anatol Kotte, Pierre et Gilles, Rankin, Martin Schoeller, Ruud van Empel, Pierre Winther and others“ (Hatje Cantz). – Tadellos.

Schlagwörter: Kitsch, Pop-Kultur, Popular culture in art, Portrait photography, Porträtfotografie, Porträtphotographie

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Balet, Catherine. Identity. (Dress codes in European schools. London – Paris – Berlin – Barcelona – Milan. January 2004 – April 2006). Göttingen, Steidl (2006). 4°. 153 S. mit zahlr. farb. Abb. Farig illustr. OKart.

Erste Ausgabe. – Von C. Balet signiert. – „Catherine Balet machte ihren Abschluss an der École des Beaux Arts in Paris und arbeitete als Malerin, bevor sie sich 2003 – als künstlerische Herangehensweise an soziologische Themen – der Fotografie zuwandte. Als freiberufliche Fotografin veröffentlicht sie regelmäßig in französischen und internationalen Magazinen; ihre Arbeiten wurden vielfach ausgestellt und sind Teil privater Sammlungen. Balet lebt und arbeitet in Brighton“ (Steidl). – Tadellos.

Schlagwörter: Fashion photography, Mode, Modefotografie, Signierte Bücher

Details anzeigen…

100,--  Bestellen
1 Bitesnich, Andreas H. Polanude. Kempen, Düsseldorf, London, Madrid, New York, Paris, teNeues Publishing Group (2005). 4°. 175 S. mit 206 (110 farb.) Abb. auf Tafeln. OPbd. mit farbig illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Text in English, German, French, Italian and Spanish. – „Seconds turn into minutes and minutes become an eternity – a feeling that everyone who has made a Polaroid photograph probably knows. The moment before the result is revealed is magical“ (A. H. Bitesnich). – Tadellos.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Photography of the nude, Polaroid

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Bitesnich, Andreas H. Erotic. Kempen, TeNeues (2010). Folio (38 x 27 cm.). 96 S. mit 45 (27 farb.) Tafeln. OPbd. mit farbig illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Tadellos.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Photography of the nude

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Frank, Robert. Beauty for the Moment. Sonderheft: Süddeutsche Zeitung vom 21. November 2014. 70. Jahrgang / 47. Woche / Nr 1. Eine Kooperation des Süddeutschen Verlags mit dem Steidl Verlag München. München, Süddeutscher Verlag u. Göttingen, Steidl (2014). Folio. 64 S. mit zahlr. Abb. OBr.

Englische Ausgabe. – Das Titelbild zeigt die Aufnahme „Trolley – New Orleans“ von Robert Frank. Das Foto aus „The Americans“ wurde bei Christies für den Rekordpreis von 663750,— $ (damals 511000,— €) versteigert. – 2016 erschien anlässlich der Leipziger Buchmesse ein weiteres Sonderheft über Robert Frank. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Zeitschriften

Details anzeigen…

40,--  Bestellen
1 Nishiyama, Hideaki. The untouched light Yokohama / Yokosuka 1994-95 (Japanisch). (Book Design Kiyoshi Suzuki). Tokyo, Ryumieru (1995). Quer-Gr.-8°. 67, (5) S. mit 59 Tafeln. Illustr. OKart.

Eines von 500 Exemplaren. – „A collection of photographs by Japanese photographer Hideaki Nishiyama „The Untouched Light Yokohama · Yokosuka 1994-95“. Born in 1938 in Shanghai, he returned home with his family in the year following the end of the war, and moved to Tokushima, Osaka, and Tokyo afterward, and lived in Kamakura. As a 17-year-old high school student, he met a poem by Katsue Kitazono, and participated as a co-person in Poetry Magazine „VOU“, which he presides over. It is said that he lived in charge of poetry for almost 10 years. In 1978, she became interested in photography on the occasion of her daughter’s birth, and she started her own photography while working as an advertising agency, and held the first exhibition in mole in 1995, and was published on that occasion. Is the book. As the title, it is composed of snaps taken in Yokohama and Yokosuka, but it makes sense of the depiction of light and shadow (darkness), and it is certainly poetry. According to the person, „a photograph has a mysterious time structure that repeatedly circulates consciousness and sense from self to object, from object to self.“ Book design that brings these series of photographs into a poetic and aesthetic one. I am in charge of a representative of Japan, Kiyoshi Suzuki“ (Verlag). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Japan, Street photography, Tokio

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Moriyama, Daido. Pantomime. Tokyo, Akio Nagasawa (2017). 4°. [18] Bl. mit 23 gefalt. Duotone Tafeln. Illustr. flex. OLn. (Silkscreen-Printed on Canvas).

Eines von 600 num. Exemplaren; auf dem Titelblatt von D. Moriyama signiert. – Mit einem Nachwort in Japanisch und Englisch (übersetzt von Andreas C. Stuhlmann). – Die Aufnahmen zeigen Foeten, aufgenommen in einem Hospital in Konagawa. – „It was a long, long time ago. Each of them was sleeping in a liquid inside a small flask about the size of a human thumb. All of them had oyster-colored skins, and were shaped like shrimps. In a glass case at the end of a row of shelves in a dark corridor of an obstetrics and gynecology hospital near the Tanzawa mountains in Kanagawa, countless fetuses in formaldehyde were quietly leaning on each other as they looked out into the sun-drenched courtyard“ (D. Moriyama). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Japan, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

320,--  Bestellen
1 Blumtritt, Herbert. Die Geschichte der Dresdner Fotoindustrie. 2. Aufl. Stuttgart, Lindemanns (2001). Gr.-8°. 256 S. mit zahlr. Abb. Farbig illustr. OPbd.

Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Dresden, Fototechnik

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Capa – Madrid. (La destrucció de Madrid. – La destrucción de Madrid. – La destruction de Madrid. – The destruction of Madrid). Barcelona, Industries grafiques Seix i Barral por Ediciones del Comissariat de Propaganda de la Generalitat de Catalunia (1937). 4°. [96] S. mit 88 Fotografien und Fotomontagen von Robert Capa, Gerta Taro, David Robert Seymour (Chim) u. a.; beil. 5 Orig.-Photographien (Silbergelatine, 14 x 9,5 cm – 24 x 18 cm.) Madrid 1937 u. 1938, verso mit Stempel „France-Presse“, Paris und maschinen- oder handschr. bezeichnet. Farbig illustr. OKart.

Auer 247. Parr/Badger III, 19. Robert Capa, The Paris Years 1933-1954, S.168 ff. – Einzige Ausgabe, seltenes Propagandawerk aus dem Spanischen Bürgerkrieg. – Mit 3 doppelblattgr. farbigen Fotomontagen im Stil von Rodtschenko. – Erste Buchveröffentlichung des „Greatest War-Photographer in the world“ (Picture post 1938) Robert Capa (eig. Endre Ernö Friedmann, 1913-1954). – „Everyone has heard of Guernica, but it was Madrid where the Nationalist’s Nazi and Italien allies really perfected the technique of mass-terror air attacks. Madrid, an angry and desperate book, spares nothing to show the devastating effects of mass bombing, with harrowing images of dead civilians and children. On a stylistic note. Madrid is also a more sophisticated book. It contains work from the best left-wing photo-agenvies, including photographs by David Seymour, Geza Tando (d. i. Gerta Taro) and Robert Capa. It deploys a sophisticated modernist design, with even a Soviet-style photocollage, to plead for an already doomed cause“ (Parr/Badger). – Capa berichtete seit 1936 für die Zeitschriften Vu und Regards über den Spanischen Bürgerkrieg. Sein bekanntestes Bild „Death of a loyalist soldier“ wurde am 23. 9. 1936 in Vu veröffentlicht. – „In Spanien entwickelte Capa seinen eigenen Stil – ihm gelang es wie nimandem zuvor, die militärische Aktion mit der Kamera festzuhalten, den Schrecken und die Tragik des Krieges in einem spezifischen Moment einzufangen“ (Katharina Menzel in Koetzle S. 82, erwähnt vorliegende Veröffentlichung nicht). – Die deutsche Fotografin Gerta Taro (eig. Gerda Pohorylle, 1910-1937) dokumentierte zusammen mit ihrem Partner Robert Capa die Gräuel des Spanischen Bürgerkrieges und war damit die erste Frau, die an einer Kriegsfront fotografierte. Sie wurde „während eines Angriffs der deutschen Legion Condor bei Villanueva de la Cañada an der Brunete-Front von einem republikanischen Panzer überrollt, nachdem sie von einem Trittbrett eines Lkw abgerutscht war, mit dem sie aus der Kampfregion flüchten wollte. Einen Tag später erlag sie im englischen Lazarett in El Escorial, … ihren Verletzungen. Als sie am 1. August 1937 auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris beigesetzt wurde, folgten Tausende ihrem Sarg. Der Trauerzug, angeführt von Pablo Neruda und Louis Aragon, wurde zur Demonstration gegen den Faschismus. Das von Alberto Giacometti geschaffene Grabmal für Taro ist nur noch in stark veränderter Form erhalten. Kurz nach Taros Tod erschienen Fotos, die sie an der Brunete-Front gemacht hatte, im amerikanischen Magazin Life unter dem Titel „The Spanish War kills its first woman photographer“.“ (Wikipedia). – Auch der polnische Fotograf Chim (eig. David Seymour / Szymin), mit R. Capa eng befreundet, arbeitete in den 30er Jahren für die Zeitschriften Regards, Vu, Ce soir und Vie ouvrière. Er emigrierte 1939 über Mexiko in die USA und war nach Capas Tod (1954) Präsident der Fotoagentur Magnum. Er ist 1956 an der Suez-Front gefallen. – „Er nahm seine Kamera zur Hand, wie ein Arzt sein Stethoskop aus der Tasche zieht, um den Zustand des Herzens zu diagnostizieren. Das seine war verletzlich…“ (H. Cartier-Bresson). – Rücken am Fuß unauffällig restauriert, Gelenke und Kanten gering berieben, sehr gutes Exemplar. – Dazu: 5 Orig.-Silbergelatine Abzüge (franz. Pressefotos). Die Aufnahmen dokumentieren Bombeneinschläge in Madrid, eine Aufnahme zeigt Kinder vor einem zerstörten Gebäude. Zwei Aufnahmen mit spanischem Pressetext und spanischem Zensurstempel.

Schlagwörter: Civil War, 1936-1939, Original-Photographie, Propaganda, Reportage-Photographie, Siege, 1936-1939, Spain, Spanien, Spanischer Bürgerkrieg

Details anzeigen…

2.800,--  Bestellen
1 Seeff, Norman. Sessions! First trade hard cover edition, second printing. Bellevue, The Whalesong Collection 1994. Folio (36,5 x 29 cm.). [100] S. mit doppelblattgr. Duotone Tafeln. Illustr. OPbd.

Mit eigenhändiger Widmung von N. Seeff. – „Norman Seeff: „Ich will tiefer gehen, die Seele eines Menschen finden, das was den Menschen tief drinnen ausmacht. Deshalb versuche ich, eine emotionale Beziehung zu meinem Gegenüber aufzubauen, um so Fotos zu bekommen, die lebendig sind, inspiriert und voller Lebensfreude.“ Die perfekte Inszenierung interessiert Norman Seeft nicht – er will ablichten, was den Menschen vor der Linse ausmacht. Deshalb unterhält Seeff sich während der Foto-Aufnahmen mit den Künstlern. Über das Leben, Kunst und über Kreativität – und gibt dabei auch sehr viel von sich selbst Preis. Die Bilder, die so entstehen, sind außergewöhnlich ausdrucksstark und intim: Ike und Tina Turner beim Tanzen, Patti Smith und Robert Mapplethorpe tauschen verliebte Blicke aus, Mick Jagger blickt, die Hand schützend über die Augen gelegt, verträumt in die Ferne. Seeffs Bilder fangen nicht nur einen Moment ein, sondern die Essenz einer Persönlichkeit. Es ist kaum zu glauben, dass Seeff kein ausgebildeter Fotograf ist – sondern Arzt. Zwar hat der geborene Südafrikaner sich schon früh für Kunst und Fotografie interessiert, zunächst entschied er sich aber für eine medizinische Laufbahn: als Arzt in der Notfallambulanz des größten afrikanischen Krankenhauses im Township Soweto. Erst, als ihm mit 29 die Apartheid und die politischen Strukturen seines Heimatlandes immer mehr zu schaffen machten, beschloss er von einem Tag auf den anderen, als Fotograf noch einmal neu anzufangen: Norman Seeff: „Eines Morgens bin ich aufgewacht und wusste plötzlich: Ich will nicht mehr als Arzt praktizieren, ich will ein neues Leben beginnen und Künstler sein, mich kreativ verwirklichen. Und dann habe ich innerhalb einer Woche im Krankenhaus gekündigt, mir ein One-Way-Ticket gekauft und bin nach New York geflogen um Künstler zu werden.“ … Norman Seeff: „Die Zeit war hart und ich hatte große Selbstzweifel, aber gleichzeitig habe ich auch sehr viel gelernt. Irgendwann habe ich beschlossen, einfach jeden Tag eine Fotosession zu machen. Es gab damals in New York eine Bar, die sowas wie das Zentrum der Künstlerszene war. Andy Warhol war da, Patti Smith und Robert Mapplethorpe, Blondie war die Kellnerin, Jonny Winter hing da rum – und da bin ich jeden Abend hin und habe mir jemand Interessantes ausgesucht. Meistens wusste ich nicht mal wer die waren, ich fand einfach, dass sie interessant aussahen. Aber sie waren alle wirklich großzügig und haben gesagt: ‚Klar machen wir eine Fotosession mit Dir‘ – und so habe ich mir ein Portfolio aufgebaut“.“ (Deutschlandfunk zur Ausstellung im Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Pop music, Pop-Kultur, Popmusik, Portrait photography, Porträtfotografie, Porträtphotographie, Rock music

Details anzeigen…

220,--  Bestellen
01 Riebesehl, Heinrich. Agrarlandschaften. Mit einem Text von Peter Sager. Bremen, Schmalfeldt (1979). Folio (41 x 31 cm.). 96 S. mit 91 Abb. OLn. mit illustr. OU.

Heidtmann 10702. Heiting/Wiegand 65. Koetzle 367 f. Parr/Badger II, 267. – Erste Ausgabe. – „Agrarlandschaften is an important early example of the ‚new‘ New Objectivity in German photography“ (Parr/Badger). – H. Riebesehl (1938-2010) ist bekannt als „Vertreter einer deutschen wirklichkeitsbeschreibenden Fotografie“ (T. Weski). – „Mit diesem Werk fand der Schüler Otto Steinerts entgültig zu seiner lakonischen Bildsprache, hatte er sich doch vorher mit magischen, surrealen Situationen und Objekten (1978) beschäftigt. Riebesehl war mit den Agrarlandschaften an der wichtigsten Ausstellung in Deutschland (1979) beteiligt. Das von Hartmut Brückner mit viel Weißraum gestaltete, eigenwillige Buch über die flachen, stillen Kulturlandschaften seiner „Heimat und Umgebung“ sicherte seinem Urheber einen Sitz im Pantheon der Fotografen. Das Großformat wurde 1979 beim Wettbewerb um die schönsten deutschen Bücher ausgezeichnet“ (T. Wiegand). – Schutzumschlag an der Vorderkante oben mit geschlossenem Einriss u. im oberen Rand mit Knickspur, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Landscape photography, Landschaftsfotografie, Landwirtschaft

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Brassai – Kahnweiler, Daniel-Henry. Les sculptures de Picasso. Paris, Edition du Chêne 1948 [erschienen 1949]. 4°. [79] Bl. mit 218 Abb. auf Lichtdruck-Tafeln. Illustr. OHln.

Bouqueret, Paris 258. – Mit 202 Aufnahmen von Brassai (d. i. Gyula Halász) und 9 von Dora Maar. – Der bedeutende rumänisch-französische Fotograf Brassai studierte 1918-19 an der Akademie der schönen Künste in Budapest und seit 1920 an der Kunstakademie in Berlin-Charlottenburg, wo er u. a. die Bekanntschaft mit Wassiliy Kandinsky, Oskar Kokoschka und Láslo Moholy-Nagy machte. 1924 zog er nach Paris und arbeite zunächst als Journalist und Maler. Er lernte André Kertész kennen, began 1929 zu fotografieren, seit 1932 unter dem Pseudonym „Brassai“. Im Dezember 1932 erschien sein erstes Buch „Paris de nuit“, zugleich der Durchbuch des bis dato kaum bekannten Fotografen. 1933 veröffentlichte er seine „Sculptures involontaires“ (Fotografien von Alltagsgegenständen) in der Surrealisten-Zeitschrift „Minotaure“. Brassai lernte André Breton, Paul Eluard, Man Ray und durch die Vermittlung des Kunstkritikers E. Tériade P. Picasso kennen. Seit 1934 war er eng mit dem Fotografen Bill Brandt befreundet. – Kanten u. Deckel etwas berieben, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Kunst, Picasso, Pablo, Skulptur

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
1 Holder, Geoffrey (Richard). Adam. New York, Viking (1986). Folio (36,5 x 29 cm.). [127] S. mit Duotone Tafeln. OPbd. mit illustr. OU.

Erste Ausgabe. – Der US-amerik. Schauspieler, Schriftsteller, Fotograf, Sänger und Tänzer G. Holder (1930-2014) wurde einem breiten Publikum bekannt in seiner Rolle des Baron Samedi in dem Bond-Film „Leben und sterben lassen“ (″Live and Let Die“, 1973). 1975 gewann Holder einen Tony Award für die beste Regie des Musicals „The Wiz“. „Adam“ ist seine dritte Buchveröffentlichung. – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Aktfotografie, Aktphotographie, Photography of the nude

Details anzeigen…

60,--  Bestellen
1 Weiss, Sabine. A week in Daniel’s world: France. Photographs by Sabine Weiss. Text by Hugh Weiss. New York, Crowell-Collier and London, Collier-Macmillan 1969. 4°. [48] S. mit 55 Abb. Illustr. OPbd. (A face to face book).

Erste Ausgabe. – Die schweizerisch-französische Fotografin S. Weiss (1924-2021), eine der wichtigsten Repräsentanten der humanistischen Fotografie des 20. Jahrhunderts, „liess sich 1942-1945 bei Paul Boissonnas in Genf zur Fotografin ausbilden. 1946 richtete sie sich in Paris ein. Sie arbeitete als Assistentin von Willy Maywald und ab 1949 als freischaffende Fotografin. 1953 wurde sie Mitglied der Agentur Rapho. 1955 beteiligte sie sich an der Ausstellung The Family of Man von Edward Steichen im Museum of Modern Art in New York. Weiss publizierte ihre Aufnahmen unter anderem in den Zeitschriften Esquire, Vogue, Paris Match, Life und Time. Sie schuf zahlreiche Porträts von Musikern und arbeitete als Modefotografin. Die später realisierten Strassenbilder machten sie zu einer der grossen Vertreterinnen der humanistischen Fotografie. Sabine Weiss nahm an zahlreichen Kunstausstellungen teil, insbesondere in Frankreich und in den USA“ (D. Girardin in HLS aus dem Französischen übersetzt von M. Derron Corbellari). – Rückendeckel etwas berieben und angestaubt, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Children in France, Kinder-Fotografie, Kinderbücher, Photobilderbücher

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Sudek, Josef. Janácek – Hukvaldy. Praha, Supraphon (1971). 4°. [146] S. mit zahlr. Abb. OLn. mit goldgepr. Rückentitel u. illustr. OU.

Heiting, Czech and Slovak Photo Publications 166, 140. – Saudeks Hommage an den tschechischen Komponisten Leoš Janácek (1854-1928), der in Hukvaldy (Hochwald) geboren ist. – Schutzumschlag an den Kanten etwas berieben, gutes Exemplar.

Schlagwörter: Landscape photography, Landschaftsfotografie, Musik

Details anzeigen…

80,--  Bestellen
1 Ehrhardt, Alfred (Franz Adolf). Fotografien / Photographs. Herausgeben / Edited by Christiane Stahl und / and Stefanie Odenthal. Berlin, Alfred Ehrhardt Stiftung 2019. 4°. 231, (1) S. mit zahlr. Duotone Tafeln. Illustr. OHln. mit silbergepr. Rücken- u. Deckeltitel.

A. Ehrhardt (1901-1984), „Bauhaus-Schüler . Fotografische Erkundung von Natur- und Landschaftsformen (Strand und Watt) im Geist der Neuen Sachlichkeit“ (H.-M. Koetzle). – Tadellos.

Details anzeigen…

50,--  Bestellen
1 Sander, Gerd (Auswahl). 24 Vintages von August Sander. Ausgewählt von Gerd Sander im Geiste der Arbeit und des Lebens seines Großvaters. Köln, Galerie Julian Sander (2018). 4°. 112 S. mit 24 Abb. OLn.

Eines von 500 Exemplaren. – Text: Deutsch, Englisch u. Französisch. – Tadellos.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher, Portrait photography, Porträtfotografie, Porträtphotographie

Details anzeigen…

70,--  Bestellen
1 Disfarmer, (Mike). Heber Springs portraits 1939-1946. From the collections of Peter Miller and Julia Scully. Essay by Julia Scully. Second edition. Santa Fe, Twin Palms Publishers (2000). 4°. 206 S. mit 177 Portraits. OLn. mit illustr. OU.

„In Heber Springs, Arkansas, a reclusive photographer known simply as Disfarmer created an uncanny record of American rural life in the 1930s and 1940s. Portraits of farmers, soldiers, and families reveal his uniquely American vision of place. Selected as one of the best photography books of 1996 by The New York Times Book Review“ (Twin Palms Publishers). – Sehr gutes Exemplar.

Schlagwörter: Photograph collections, Portrait photography, Porträtfotografie, Porträtphotographie, USA

Details anzeigen…

140,--  Bestellen
1 Berger – Coriando, Paola-Ludovika. Helmut Berger. Ein Leben in Bildern. Berlin, Schwarzkopf & Schwarzkopf (2012). Folio (37,5 x 31 cm.). 199, (1) S. mit zahlr. Abb. OPbd. mit illustr. OU. in illustr. Orig.-Pappschuber u. Orig.-Versandkarton.

Nr. 266 einer lim. Sonderausgabe; von H. Berger signiert. – „Der opulente Bildband erzählt das Leben des grossen österreichischen Schauspielers in eindrucksvollen Bildern von seiner Kindheit bis weit in die neunziger Jahre – zum Beispiel sieht man Helmut Berger als Kind beim Taubenfüttern, in Karnevalsverkleidung und als Heranwachsenden an der Hotelfachschule. Zahlreiche Fotos aus all seinen Filmen zeichnen Helmut Bergers Karriere nach, vor allem seine Jahre mit Visconti, und zeigen ihn an der Seite der grossen Stars dieser Epoche, mit denen er spielte: mit Liz Taylor, Romy Schneider, Annie Girardot oder Burt Lancaster. Andere Bilder dokumentieren das Jetset-Leben der siebziger und achtziger Jahre, in dessen Mittelpunkt Helmut Berger stand, und zeigen ihn in der illustren Gesellschaft der Filmstars, des Hoch- und Geldadels – unter anderen mit Liz Taylor und Richard Burton auf der Yacht von Onassis, mit Audrey Hepburns Ehemann Mel Ferrer, mit Maria Callas oder mit Modeschöpfer Valentino. Zwei Texte ergänzen den Band: ein Text von Helmut Berger, in dem er selbst über sein Leben erzählt, sowie eine vollständige Darstellung seiner gesamten Filmkarriere“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf). – Tadellos.

Schlagwörter: Film, Motion picture actors and actresses, Nummerierte Bücher, Signierte Bücher

Details anzeigen…

80,--  Bestellen
1 Adams, Robert (Hickman). Place we live. A retrospective selection of photographs 1964-2009. Essays by Joshua Chuang, Tod Papageorge, Jock Reynolds and John Szarkowski. Designed by Katy Homans. 3 Bände. New Haven, London, Yale University Press (2010). 4°. Mit ca. 400 Duotone Tafeln. OLn. mit OU. in Orig.-Versandkarton.

Vgl. Koetzle, Fotografen A-Z 9. – R. H. Adams (geb. 1937) gilt als „Hauptvertreter einer neuen kritischen Sicht auf die amerikanische Landschaft“ (H.-M. Koetzle). – „In den Arbeiten der zwei wichtigsten Fotografen der neuen Landschaftsfotografie in den USA, Baltz und Robert Adams, sind Kunst, Natur und industrielle Formen unentwirrbar verflochten. Beide fotografieren das Aufeinandertreffen von Natur und Zivilisation auf eine Art und Weise, in der Landschaft und Gebäuden Eigenschaften zu kommen, die traditionell mit dem jeweils anderen assoziiert werden. … Die Landschaft nimmt Merkmale von industrieller Regelmäßigkeit an, von urbaner Brutalität und von Künstlichkeit. Auch sie ist heilig und zugleich profan. In dieser mehrdeutigen Welt stehen künstlich geschaffene Fakten für natürliche Gegebenheiten, und die Natur übernimmt die Attribute der Kultur“ (J. Green in Koetzle). – Neuwertiges Exemplar im Orig.-Versandkarton.

Schlagwörter: Landscape photography, Landschaftsfotografie, USA

Details anzeigen…

240,--  Bestellen
01 Man Ray (d. i. Emmanuel Rudnitzky oder Radnitzky). Photographs 1920-1934. Avec un Portrait par Picasso – Textes de André Breton, Paul Eluard, Rrose Sélavy, Tristan Tzara – Préface by Man Ray. Publiées par James Thrall Soby Hartford Connecticut USA. „Deuxième Édition“. Paris, Cahiers d’Art u. New York, Random House (1934). 4°. [7] Bl. (Text) u. 103 Heliogravuren nach Photographien, davon 19 „Rayographien“ von M. Ray. Farbig illustr. OKart. mit Kunstoff-Spiral-Bindung.

Auer 210. Bouqueret, Paris 148 ff. Roth, The Book of 101 Books 80. – Erste Ausgabe, zweiter Druck. – Texte in Englisch, Französisch und Deutsch (P. Sélavy). – Da nicht alle Exemplare der ersten Ausgabe (im Selbstverlag von J. T. Soby) verkauft werden konnten, wurde hier nur das Titelblatt ausgetauscht. „This was Man Ray’s first monograph, and his friends pulled out all the stops to herald it … attempted to generate demand where none existed by suggesting the edition had sold out. After replacing the title pages of these copies with one stating second edition, he returned them for sale“ (A. Roth). – Die erste Monographie des berühmten Photographen und Malers. – “Man Ray’s work introduced a particular note [to Surrealism], since he used photography and recognized early on that this medium could reproduce the effects of object-based art in two-dimensional form. Photography was in a position to preserve the ordinary and to unleash surreal effects” (P. Stepan, Icons of Photography 26). – Spiralbindung an zwei Stellen gebrochen und etwas angeschmutzt, Vorderdeckel, Titel und 3 folgende Bl. im Falz zusammen montiert, Kanten etwas berieben, sonst gutes Exemplar eines der wichtigsten Fotobücher des 20. Jahrhunderts.

Details anzeigen…

2.800,--  Bestellen
01 Man Ray – Palazzoli, D(aniela, Ed.). Man Ray. Milano, Electa editrice (1980). Folio (40,5 x 30,5 cm.). Portfolio, [2] Bl. (Text) u. 12 Tafeln. OKart.-Flügelmappe mit mont. Deckelbild i. Orig.-Pappschuber. (Electa editrice Portfolios).

Eines von 1000 Exemplaren. – Mit den Aufnahmen „Lo studio nella 8th Street New York 1918-1919 (?)“, „Senza titolo 1926-1927 (?)“, „Rayogramma, 1927“, „Preminenza della materia sul pensiero, 1929“, „Ritratto solarizzato di Georges Braque, 1930“, „Joan Mirò, 1930 (?)“, „Progetto di corpertina per l’album ‚Photographs 1920-1934‘, 1933“, „Rayogramma, 1933“, „Fotografia di moda, solarizzazione parziale, 1935-1936 (?)“, „Rayogramma alla matassa di lana, 1937“, „Illustrazioni per il romanzo ‚Aurèlien‘ di Louis Arago, 1956“ (2). – Jede Tafel mit Seidenhemdchen. – Schuber mit handschr. Vermerk „Sienna 30. Mai 1980“, sehr gut erhalten.

Schlagwörter: Nummerierte Bücher

Details anzeigen…

450,--  Bestellen
Einträge 1–50 von 998
Zurück · Vor
Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · ... · 19 · 20
:

Antiquariat Webshop downloaden Buchshop Thomas Haufe Seltene Bücher

Am Ankauf interessanter Bücher aller Gebiete, sowie ganzen Sammlungen und Bibliotheken sind wir jeder Zeit interessiert.