In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir Angebotslisten und Kataloge, die wir in alle Welt versenden.

Schöne und seltene Bücher des 16. bis 20. Jahrhunderts


NEUER E-KATALOG: Neueingänge Dezember 2022 (kann unter „Aktuelle Kataloge“ abgerufen werden). – Außerdem finden Sie Beiträge von uns im virtuellen „Schaufenster“ des Verbandes Deutscher Antiquare (VDA) https://schaufenster.antiquare.de/trefferliste.php?ID=22 (oder über „Links“ VDA) und in den Online-Katalogen „Meisterwerke der Einbandkunst“ und „Photographie“, abrufbar auf abooks.de – Für alle Direkt-Bestellungen aus Deutschland fallen keine Versandkosten an. Versandkosten ins Ausland auf Anfrage. – Wir wünschen allen Bücherfreunden ein schönes Neues Jahr.

Guttenberg, Der schamhafte Emanuel

Guttenberg, Der schamhafte Emanuel

Guttenberg, Rosl (eig. Rosa) v. Der schamhafte Emanuel. Zeitgemäße moderne lit. Zeitschrift. Deutsche Handschrift auf Papier. (Fürstenfeld u. München 1908-1923. Gr.-4° (36 x 23 cm.). [24] Bl. (inkl. Umschlag) mit 1 Aquarell von R. v. Guttenberg, 1 lavierte Tuschezeichnung von Gilda Moise, 1 ganzs. Bleistift-Zeichnung von Cora Lauzil, 1 lavierte Bleistift-Zeichnung von Bertha Richter, 1 Farbstift-Zeichnung von Hermann Schuch und 4 (1 doppelblattgr.) Tuschezeichnungen von F. Burmeister ?.

Schön ausgestattetes Gästebuch einer großbürgerlichen Familie in Fürstenberg. – Das Aquarell auf dem Umschlag ein kleines Mädchen in einem Hauseingang ist von der österr. Malerein Rosa v. Guttenberg (Triest 1878-1959 Graz, Studium bei C. Damianos i.Grazsowie Jank u. Hoefer in München). Die ganzs. Bleistift-Zeichnung Zwei Kinder in einer weitläufigen Park-Landschaft mit einer Villa im Hintergrund ist von der bekannten österr. Malerin und Kinderbuch-Illustratorin Cora Lauzil (Graz 1881-1945), Schülerin 1908-1914 an der Akademie für Grafik und Buchgewerbe in Leipzig bei Franz Hein. Die beiden lavierten Tusche- und Bleistiftzeichnungen sind von Gilda Moise (biogr. Daten unbekannt), die u.a. für die Satire-Zeitschrift Simplicissimus gearbeitet hat und von Bertha Richter (biogr. Daten unbekannt). Außerdem sind noch sehr gute Tuschezeichnungen der Gastgeber und ein Selbstbildnis des Künstlers enthalten, davon eine monogrammiert (″GB“ ?) u. datiert 1910. – Unter den Einträgen findet sich eine ganzseitige Komposition „Im Zeitmass des Walzers“ (dat. „Ende September 1908) von Viktor Hansmann (1871-1909), der durch seine Oper „Enoch Arden“ (1894) bekannt ist.

Unser Preis: EUR 500,-- 

1
2
3
4
5
6
7
8
9

downloaden AbeBooks Katalog Booklooker Antiquariat Haufe & Lutz alte Bücher

Gerne notieren wir Ihre Suchwünsche und schicken Ihnen individuelle Angebote zu Ihrem Interessengebiet zu.