Wir stellen aus: – Antiquariatsmesse Colmar 02. bis 04. März 2018 – Bücher-Sonntag, VHS Hietzing Wien 11. März 2018 –– Leipziger Antiquariatsmesse 15. bis 18. März 2018 www.abooks.de – Buchmarkt Wien, Festsaal, Längenfeldgasse 13, 15. April 2018 www.buchmarkt.wien – Rhein-Main.Antiquaria, Frankfurter Antiquariatsmarkt, Saalbau Bornheim, 22. April 2018 – Frankfurter Antiquariatsmesse 10. bis 14. Oktober 2018 www.abooks.de – 58. Stuttgarter Antiquariatsmesse 25. bis 27. Januar 2019 www.stuttgarter-antiquariatsmesse.de

La Motte, Memoires justificatifs de la Comtesse de Valois de la Motte

La Motte, (Jeanne de Saint-Rémy) de Valois de. Memoires justificatifs de la Comtesse de Valois de la Motte. Ecrits par elle-meme. Londres (i.e. Paris, Marot ?) 1788. 8°. 232, 46 S. Halbleinen um 1850 mit goldgepr. Rückentitel u. Linienvergoldung.

Gay, III, 174. Hayn, Halsbandprozess 124. Quérard II, 647 ff. – Seltene erste Ausgabe des wichtigen Quellenwerks zur sog. Halsbandaffäre (französisch l’affaire du collier de la reine), einen Betrugsskandal am französischen Hof in den Jahren 1785 und 1786, in den auch Königin Marie Antoinette verwickelt wurde. – Jeanne de Saint-Rémy (1756-1791), eine Tochter eines unehelichen Sohns des französischen Königs Heinrich II., verwickelte durch Lügen und gefälschte Briefe Marie Antoinettes den einflussreichen Kardinal Louis René Édouard de Rohan (1734-1803) in einen Betrugsskandal um den Verkauf eines Diamanten-Colliers an die französische Königin, was ihr zunächst viel Geld einbrachte. Nach dem Bekanntwerden des Falls wurde La Motte in das Nervenkrankenhaus Hôpital de la Salpêtrière in Paris gebracht. Nach etwa einem Jahr gelang ihr die Flucht nach London und sie verfasste im Exil die vorliegenden Memoiren. – Deckel leicht berieben, Exlibris, Titelblatt im unteren Rand tintenfleckig, gutes sauberes Exemplar.

Unser Preis: EUR 240,-- 

96994BB La Motte